ifun.de — Apple News seit 2001. 38 541 Artikel

Täglich, inkrementell und versioniert

Synology C2 Backup: Cloud-Sicherungen jetzt auch für macOS

Artikel auf Mastodon teilen.
26 Kommentare 26

Der auf Netzwerk-Speicher spezialisierte Anbieter Synology hat seinen Cloud-Backup-Dienst C2 Backup überarbeitet und diesen nun auch vollkompatibel für die Nutzung mit macOS-Systemen gemacht.

Img Backup Individuals@2x

C2 Backup ist für die Sicherung Gesamter Rechner in der Cloud-Infrastruktur Synologys konzipiert und speichert nicht nur Nutzerdaten, sondern auch das gesamte Betriebssystem und alle installierten Anwendungen. Deutsche Anwender können dabei Server in Frankfurt nutzen.

Ab 42 Euro pro Jahr

Je nach benötigtem Speicherplatz, zahlt man inklusive Steuer für die kontinuierliche Datensicherung zwischen 42 Euro und 298 Euro pro Jahr. Aktuell bietet Synology drei unterschiedliche Speicherplatz-Abos an:

  • Bis zu 500 GB Speicherplatz: Für 41,64 Euro pro Jahr bzw. 4,16 Euro pro Monat
  • Bis zu 2 TB Speicherplatz: Für 118,99 Euro pro Jahr bzw. 11,90 Euro pro Monat
  • Bis zu 5 TB Speicherplatz: Für 297,49 Euro pro Jahr bzw. 29,75 Euro pro Monat

Synologys C2 Backup lässt sich auf allen Macs nutzen, auf denen mindestens macOS 10.15.7 installiert ist und bietet nach der initialen Erstsicherung automatisch tägliche Backups an, die dann inkrementell arbeiten, also nur noch Daten und Dateien übertragen, die sich seit dem letzten Backup geändert haben oder neu hinzugekommen sind.

Versionierung und Datei-Wiederherstellung

Im Fall eines Datenverlustes muss das C2 Backup nicht komplett wiederhergestellt werden, auch Wiederherstellungen auf Dateiebene, die den Download einzelner Dateien und Verzeichnisse gestatten sind möglich. Dank laufender Versionierung lassen sich von täglich bearbeiteten Dateien auch bestimmte Versionen auswählen.

Die C2 Backups werden vor dem Upload in die Cloud vollverschlüsselt, der Schlüssel selbst ist nur dem Anwender bekannt. Um zu prüfen wie performant die Backups ausfallen lässt sich Synology C2 Backup 30 Tage kostenlos testen.

26. Jul 2022 um 10:14 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die Preise versteh ich aber nicht ganz, C2 Storage kostet 1TB 60€/Jahr und das hier kostet 2TB 99€/Jahr.

  • unbrauchbar… Installation nicht möglich. Die beschriebene Abfrage bei Sicherheit und Datenschutz kommt nicht. Stattdessen eine Aufforderung aus der Installation zur Eingabe des Benutzerpassworts. Diese Eingabe wird nicht verarbeitet. Setzen 6!

    • Habe es gerade mal getestet und es funktioniert top!
      Login ist mit Apple SSO möglich und der Agent lässt sich problemlos runterladen und installieren

      • Hat dann doch funktioniert… wurde aufgefordert in den Sicherheitsrichtlinien Änderungen vorzunehmen…

    • Die Software setzt noch auf Kernel Extensions. Das geht gar nicht. Habe den Entwickler angeschrieben und folgende Rückmeldung erhalten.

      „Kernel extension is now being deprecated. Apple provides the deprecated plan.
      But the one used by C2 Backup still have no substitute System Extension now (cannot find it in the list of deprecated plan).
      Developers had asked the DTS support of Apple to double confirm it.
      Once Apple provide the substitution, we’ll replace it as soon as possible.“

      Außerdem blieb bei mir nach der Deinstallation ein Benutzerkoto mit dem Namen _synologyc2backup auf meinem Mac zurück, den man über die Systemsteuerung nicht löschen konnte. Mit dem Befehl sudo dscl . -delete /Users/_synologyc2backup wird man ihn wieder los. Aktuell hinterlässt die Software einen unausgereiften Eindruck.

  • Wie ist euer Vertrauen zu solchen Backup Lösungen?
    Ich hab mal Acronis und Arq Backup (zweites mit Strato HiDrive per sftp als Speicher) getestet.

    • Ich nutze Acronis beruflich. Funktioniert sehr gut und verlässlich.

    • ARQ top, seit Jahren im Einsatz ohne ein einziges Problem, nativ für den Mac und kaum merklich im Hintergrund. Läuft absolut stabil.

      Acronis hat viel Bling Bling aber Stand 2022 kein Two factor authentication, wenn man die Acronis Cloud nutzt. Das empfinde ich als KO-Kriterium. Außerdem hatte ich mit Acronis mal das Problem, das irgend eine Datei im VAR Verzeichnis bei mir „Amok wuchs“ und mit einmal meine Mac SSD voll war. Danach habe ich einen großen Bogen um die Acronis Produkte gemacht.

      • Bei solchen Diensten wie Acronis oder in diesem Fall von Synology bin ich immer skeptisch, wenn sowohl die Software, also auch die Verschlüsslung, als auch der Cloudspeicher von denen angeboten wird. Da heißt es dann wohl auch nur, man muss denen vertrauen. Selbst für die iCloud nutze ich Boxcryptor.
        Bei Arq nervt mich ein wenig die Einbindung von Strato per sftp. Liegt aber wohl eher an Strato.

  • Also ich nutze das Backup auf eine USB-Festplatte. Verstehe sowieso nicht, warum ich ein Synology Backup online machen sollte? Dann kann ich mir die Synology doch direkt sparen und meine Daten bei einem Cloud Anbieter parken ;-)

    • Es geht doch dabei um Ausfallsichere und redundante Datensicherung. Wenn Deine USB Platte und/oder die DS abraucht hast Du auch kein Backup mehr.
      Eine USB TimeMachine Sicherung wäre mir auch zu lästig. Ständig an/abstöpseln…

      Ich sichere auf die DS, habe eine weitere DS als Backup der wichtigsten Unterlagen der ersten DS. Zusätzlich ins C2 Backup und auf mein 1TB OneDrive.

      Das ist die absolute ausfallsichere Paranoia-Sicherung

    • Backups immer 3-2-1. Alles andere ist kein Backup sondern bestenfalls eine glorifizierte Kopie.

  • Wie doof. Das sind mal wieder nur Netto Preise. Das die aber auch nicht verstehen das bei Privat Kunden es Pflicht ist die Brutto Preise an geben zu müssen :(

  • Softwareentwicklung ist schwer

    Synology täte gut daran, mal ihre Synology Drive Software auf Vordermann zu bringen. Zwar kann man dort Backups Planen per Schedule, aber automatisch gestartet werden diese nicht. Das macht so natürlich überhaupt keinen Sinn für eine Backup-Lösung. Oder eben eher nicht Lösung.

    Weiter würde ich erwarten, dass, sollte der Rechner nicht eingeschaltet sein von dem das Backup geplant ist, das Backup beginnt, sobald dieser eingeschaltet wird.

    Aber das ist leider schon lange ein Thema, dass die Synology-Apps mehr schlecht als recht funktionieren. Bei der Note Station z.b. sucht man auch 2022 vergebens nach einem Dark Mode.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38541 Artikel in den vergangenen 8307 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven