ifun.de — Apple News seit 2001. 23 483 Artikel
Medienwagen in neuer Generation

Surface Hub 2: Microsoft schafft Begehrlichkeiten

Artikel auf Google Plus teilen.
39 Kommentare 39

Mit dem Surface Hub 2 hat Microsoft nun die neue Generation seines 2015 eingeführten Mehrbenutzer-Monitors für Geschäftskunden angekündigt und liefert gleichzeitig eine Präsentationsvideo aus, das Lust auf einen Nachmittag mit dem 50,5 Zoll großen, berührungsempfindlichen 4K+-Display macht.

Surfacehub2

Die Multitouch-Lösung richtet sich vor allem an Business-Kunden, ist für den Einsatz mit Microsoft Teams, Microsoft Whiteboard, Office 365 und Windows 10 optimiert und wird auf Wunsch mit einem Rollwagen ausgeliefert, der von Microsoft als Alternative zu den starren Wandhalterungen offeriert wird.

Mehrere Einheiten des Surface Hub 2 lassen sich per „tiling“ zu Monitor-Gruppen verbinden, auf denen gemeinsam gearbeitet werden kann:

This feature is a truly magical experience. Using multi-user sign in, multiple people can authenticate in the same Surface Hub 2 workspace, allowing them to simultaneously access their documents and ideas, merging them with the ideas of their teammates – and making collaboration as natural as meeting at a whiteboard.

Microsoft will das neue Surface Hub 2 noch in diesem Jahr an ausgewählte Großkunden ausliefern, in den Verkauf wird die hier im Detail präsentierte Neuvorstellung jedoch erst 2019 gehen.

Mittwoch, 16. Mai 2018, 8:31 Uhr — Nicolas
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das sieht einfach nur geil aus und obwohl ich keinerlei Verwendung dafür habe, will ich es unbedingt haben :-) Das Gefühl hatte ich früher mal bei Apple…

    Dazu habe ich heute einen guten Tweet gelesen:
    Als Microsoft sich auf seinen Lorbeeren ausgeruht und damit begnügt hat seine Windows-Kuh zu melken war Apple unschlagbar innovativ. Nun ruht sich Apple auf seinen Lorbeeren aus und melkt seine iPhone-Kuh und Microsoft wird immer innovativer… Der Kreislauf des Lebens :-P

    Ich finde da ist viel Wahres dran

    • Oder es liegt einfach daran, dass Microsoft es auf einmal macht wie Apple und selber Hardware herstellt.

    • Wo ist den Microsoft bitte innovativ?!

      Wenn es darum geht, neue „Gewänder“ und neue einsturzgefährdete „Stockwerke“ auf ein altes Holzgerüst zu designen – ja, das können sie wohl…

      • Wo ist denn Apple nun noch Innovativ?

        Die Klassischen Weiterentwicklungen verkaufen sie als den neuen Heiligen Gral und machen dabei auch gleichzeitig immer noch die Produkte teurer.

      • Surface, Surface Pro, Surface Book, Surface Studio, Surface Hub.
        Windows Phone OS war auch kein reiner Abklatsch von iOS.

      • Was kann man heute noch innovatives bringen?
        KI haben wir, Chips im Kopf und selbstfahrende Fahr-, Flug- und Schwimmfahrzeuge, …
        Technisch sind wir heute so weit, dass nur noch verbessert werden kann.
        Ausser: Scotty, beam me up, Zeitreisen und Weltfrieden
        Provokativ? Ja, etwas.

      • Das Problem ist eher, dass es weniger Kreative Menschen gibt als früher. Es gibt sicherlich noch Innovationen die kommen werden, nur denkt daran nun noch keiner.

      • Es ist immer schön zu sehen wie manchen Leute ihre Augen verschließen und nicht über den Tellerrand schauen ;)

        Nur weil es Microsoft ist, ist es nicht automatisch schlecht!

      • Mein Lieblingsvideo zu dem Thema:
        https://youtu.be/pQaqDQx3Lo8

        Mir geht es aber nicht um Apple-Bashing.
        In der ganzen IT-Branche wird im Prinzip seit Jahrzehnten Bekanntes unter ständig neuen Gewändern verkauft, ohne dass der Nutzen steigt.

      • Die Menschen in Kalifornien sind heutzutage weniger kreativ, weil Sie weniger LSD konsumieren.

      • Hmmm? Ich dachte, die machen alle jetzt täglich dieses „Microdosing“ mit LSD?

    • Das tückische an Innovationen aus Kundensicht ist, dass man den Weg zur Innovation nicht sieht.

      Von Innovationen allein kann man nicht leben. Geschäfte müssen auch gemacht werden.

  • Teuere Hightechlösungen mit erheblichem Datenschutzproblem, die Lowtech-FlipChart tuts in den meisten Fällen auch und funktioniert auch noch, wenn das SSL-Zertifikat vom irgendeinem Server, den es für Hightechlösung braucht, abgelaufen ist.

    Wer schon mal bei einem Bildungsträger gearbeitet hat, weiß dass die Lowtech-Lösungen die Praxistauglichsten sind – weil: Wär ja blöd, wenn mitten in der Präsentation ein Windows-Update eingespielt wird oder der Virenscanner meckert.

    Microsoft will möglichst viele Daten aus Unternehmen, so ziemlich alle „Lösungen“ der letzten Zeit zielen auf diese Daten …

    • Na, na, na, – das wollen die faszinierten Windows-User aber gar nicht gerne hören…

      Aber es stimmt – genau so sieht’s aus!

      • Apple will ja auch keine Daten von uns haben gell….

      • @ Ich – auch wenn ich in meinem Kommentar nur Microsoft erwähnt habe, richtet sich meine Kritik an alle TechGiganten, mir wäre da keine aufgefallen, der da verantwortlich agieren würde, bei Apple erscheint mir das auch eher Marketing zu sein, denn irgendwas anderes.

    • Na, da bin ich ja mal gespannt wie du Videos und anderes in der aktives Material auf dem Flip-Chart wieder geben möchtest. Wir haben ein altes Surface in unserem Innovationslabor, völlig genial. Macht wirklich Spaß ohne Ende und man kann auch komplexe Sachverhalte viel besser darstellen.

      Wenn das Ding nur nicht so Verdammt teuer wäre.

      Übrigens, finde ich, dass Microsoft derzeit definitiv innovativer ist als Apple. Touch Displays sehr gut verfügbar und das Apple als Erfinder des iPads meint, ein Laptop brauche kein Touch Display ist doch sehr fragwürdig. Auch finde ich das Windows 10 mit dem spring Update wieder die Nase vorne hat.

      • Sach mal…Apple hat das iPad nicht erfunden. Dieses Ammenmärchen ist doch seit Jahren widerlegt.

      • Wer sonnst?

      • „Na, da bin ich ja mal gespannt wie du Videos“ – wir hatten da in unserem Bildungsinstitut so ein komisches Gerät, das nannte sich Beamer – und komischerweise kam der Beamer ohne Wolke aus. – Meine Kritik richtet sich nicht daran, dass es ein Interaktives Touchfähiges Präsentationswerkzeug gibt, weil: das wäre nicht das Problem, das Problem ist, dass es in der Wolke schwebt, die ich als Fa nicht kontrolliere (oder gibts eine Fa in DE die die Daten in ihrer MS-Wolke wirklich unter Kontrolle hat (betrifft auch alle anderen nicht firmeneigenen Wolken) und das zweite Problem mit der „neumodischen“ Technik die ich habe, sind die extrem kurzen Lebenszyklen und die großen Abhängigkeiten vom Wohl und Wehe einer Firma. Der Beamer früher war so lange nutzbar bis er kaputt gegangen ist, bei dem Wolkenbasierten Touchdisplay reicht ein abgelaufenes SSL Zertifikat und schwupps die wupps ist die Investition futsch. Und auch diese Kritik ist nicht nur an Microsoft gerichtet, sondern betrifft die ganze Industrie …

    • Wohl noch nie Windows 10 genutzt oder @Mike, dort gibt es keine Meldung Update die eine Präsentation abbrechen würde.

      Und was den Virenscanner angeht, kann man das generell einstellen ob solche Benachrichtigungen kommen oder nicht.

      macOS dagegen, nervt einen mit der Meldung nach einen heruntergeladen Update schon und sagt einen das man neu starten soll bzw. klickt man nicht später an, würde dieser sogar einfach die Präsentation versuchen abzubrechen und einen Neustart machen wollen.

      • Ich habe weder mit Microsoft, noch mit Mac Osx Probleme. Beides hat bei mir seine Daseinsberechtigung. Beides läuft rund…

        @Mike: welcome to the future…Aber es wird ja niemand dazu gezwungen. Wer will, kann sein Flipchart weiter nutzen. Ich für meinen Teil bin froh über den Fortschritt. Und Datenschutzprobleme seh ich hier nicht mehr, als bei jedem anderen vernetzten Produkt. Aber dafür haben wir ja jetzt (bald) die DS-GVO

  • Eine sehr gute Produktvorstellung.

    Solche Werbung hat Apple vor einigen Jahren auch produziert und bei Leuten für den WoW Effekt gesorgt. Jetzt ruht sich Apple jedoch drauf aus und dieser Effekt fehlt bei den Produkten. :-(

  • Mike
    Was soll diese Fortschrittsfeindlichkeit? Warum immer den Datenschutz gegen Innovationen bemühen?

    • Weil die das eigentliche Problem sind für Firmen. Was nützt es denn, eine Hightech Lösung für die Präsentation oder die Teamarbeit in der Entwicklungsabteilung zu haben, wenn dann ein amerikanisches Unternehmen die Ideen Deines Teams schneller am Markt hat inkl. der Patente. Oder anders formuliert: ich hab mir halt damals die Mühe gemacht zu lesen, was in den Snowden-Dokumenten steht – und da spielte Industriespionage eine sehr wichtige Rolle. Ich hätte mit all den neuen Lösung kein Problem, wenn:

      – es eine zuverlässige Variante gäbe, das Datenschutzproblem wenigstens einigermaßen gut zu lösen, um den Unternehmenserfolg zu sichern
      – die Investitionsicherheit wenigstens für ein paar Jahre gegeben wäre, aber es reicht ein abgelaufenes SSL Zertifikat, bei dem der Hersteller aus irgendwelchen Gründen keine „Lust“ mehr hat, es zu verlängern und man ist als Kunde gezwungen, neu zu kaufen

      Es gab mal eine Zeit, da war Fortschritt Verbesserung, aber die großen Neuankündigungen der TechGiganten der letzten Jahre sind fast alle verbunden mit einem sehr hohen Preis, und damit meine ich nicht die Anschaffungskosten … und ja, wir werden den Preis zahlen müssen, aber eben erst in der Zukunft … und wir werden uns alle umgucken … auch die heutige „ich-hab-doch-nix-zu-verbergen-Fraktion“. Einfach mal ein bisschen mit dem beschäftigen, welche Ideen und Visionen die Entwickler solcher Tools in ihren „Communities“ austauschen, dann wird schnell klar, warum ich _diese_ Zukunft nicht will. Lust auf eine bessere Zukunft habe ich allemale und jederzeit gern! Gern auch mit guter Technik …

  • Das sieht schon toll aus und ist – auch wenn ich dem Vorkommentar da Recht geben muss – die Zukunft, die Bill Gates schon 1995 in seinem „The Road Ahead“ umrissen hat. Nachdem Microsoft lange Zeit „irgendwas“ gemacht hat, folgen sie seit dem Abgang von Steve Ballmer wieder diesem roten Faden, den Gates mal ausgelegt hat.
    Und ja, bei Apple ist man sich nicht immer sicher, ob sie einen solchen roten Faden haben…

    • Sie haben einen roten Faden, der Faden heißt dort aber einfach nur Gewinn Maximierung mit minimalen Aufwand.

      Das letzte Produkte mit einen Wow effekt ist schon lange her, die iPhones werden einfach nur konsequent weiterentwickelt, die iPads, die Watch sowie die Macs auch aber der große neue Wurf an Innovationen fehlt einfach immer noch. Glaube auch nicht wirklich daran, dass hier noch mal etwas kommt wo wir wirklich alle geschlossen mal wow sagen.

      Microsoft hat den Vorteil, dass Sie Ihren Frimengründer und somit Ihrem Visionär noch haben aber Apple hat dieses Glück nicht mehr und dass merkt man, meiner Meinung nach, immer mehr.

      Ein Tim Cook ist kein Visionär wie Jobs, er ist einfach ein Geschäftsmann und das vermutlich ein sehr guter sonst hätte Jobs nicht Ihn zum CEO gemacht.

      Und auch ein Jonathan Ive ist kein solcher Visionär, er ist einfach nur ein guter Designer, der sich meiner Meinung nach, zu sehr auf seinen guten Leistungen Ausruht aber selbst wenn er das nicht machen würde, fehlt in die Vision was ein neues Produkt können muss/sollte.

      • Bill Gates hat mit Microsoft doch gar nichts mehr am Hut. Den Laden schmeißen dort andere, sehr sehr fähige und mutige Menschen. Der Mut von von Apple führt scheinbar nur dazu, immer mehr Anschlüsse wegzurationalisieren.

        Insgesamt: Hut ab vor den Microsoft-Produkten. Leider sind sie qualitativ nicht besser als die von Apple, sonst hätte ich schon längst mein MBP durch ein Surface ersetzt. Und mit der Software (Windows) arbeite ich jeden Tag, die will ich einfach nicht auf meinem Rechner zu Hause haben.

  • Die Kommentare hier… Original das was man unter Apple Spots vor 10 bis 20 Jahren gelesen hat.

    Und Microsoft macht original das was Apple damals gemacht hat, nur mit aktueller Hardware.

    Ich kauf mir das nicht, aber ich finds gut – Zeit für Apple uns zu beeindrucken.

  • Sieht geil aus- bin eigentlich kein Microsoft Fan aber wenn das ganze do Modular erweiterbar ist wie gezeigt- ist es echt geil und ein guter Schritt-
    Einen etwas modulareren Ansatz würde ich mir da von Apple auch wünschen- Apple TV gekoppelt mit unterschiedlichen Touchmonitoren…wobei die integration in die office welt hier schon sehr gut umgesetzt scheint

    • Naja, genau genommen hat Apple das schon. iPad mit Stift und ein AppleTV an die Glotze oder den Beamer gehängt ist schon eine ziemlich geile Combo zum Präsentieren.
      Microsoft treibt das mit seiner Plattform auf die Spitze, besonders für Videotelefonie ist das ziemlich cool.

  • Hi Leute,

    erst mal Hut ab an die ifun Redaktion. Ihr seid bisher soweit ich es mitbekommen habe, die einzige deutschsprachige Apple Blog, der hierzu eine News schreibt. Danke dazu.
    Und auch hier an diese Community hier. Echt cool, dass ihr nicht gleich gegen alles was nicht Apple ist her lästert.

    Also die letzte Microsoft Build fand ich stink langweilig. Aber was die Surface Abteilung unter Panos Panay immer wieder abliefert, finde ich großartig. Vor allem macht es mir Spaß zuzuschauen, wenn er seine eigenen Produkte der Öffentlichkeit präsentiert. Da ist dann wirklich jemand auf der Bühne, der sein Produkt liebt. Wie beim Surface Studio habe ich jetzt schon wieder das Gefühl des haben wollens. Für mich persönlich liefert Panos Panay derzeit bessere Arbeit ab als Johnny Ive.

  • Weshalb ist den Microsoft innovativ? Alle neuen Geräte von Microsoft sind einfach nur mega teuer. Ich verstehe euch alle nicht. Denkt ihr wirklich das Apple sowas nicht erfinden kann? Sie machen es nur nicht, weil sich dann jeder über den Preis aufregt. Wenn Microsoft einen Laptop für 1300€ rausbringt, ist das ok ,aber wenn Apple einen Laptop für den selben Preis rausbringt werden sie kritisiert.
    Zudem hat Windows 10 viele Probleme! Ständig kann ich nicht meinen Laptop verwenden, weil er gezwungenermaßen aktualisiert wird. Dazu kommt Windows 10 mit einem Haufen an Bloatware. Das schlimmste daran ist, dass die Bloatware nicht aus Microsoft Hauseigenen Programmen besteht. Der Windows Store hat nur sehr wenige Programme.

    Ich finde beide Firmen gut aber ich kann es nicht leiden, wenn viele so tun als würde Microsoft alles richtig am machen und umgekehrt!

  • Naja, die technischen „Innovationen“ heut erinnern mich oft an diese alte NASA-Anekdote (keine Ahnung, ob sie stimmt, aber sie ist hübsch):

    Die Amerikaner haben eine Millionen Dollar ausgeben, um einen Kugelschreiber zu entwickeln, der im Weltraum schreibt.

    Und die Russen?

    Sie nehmen Bleistifte.

    ;-)

  • Hmmm hat Microsoft bei SMARTtech.com angeschaut?
    Wie auch immer, die Entwicklung und Anwendung hat
    Potential und ist interessant. Wenn, ja wenn nicht Microsoft OS dahinterstecken würde. Hier würde ich aus Sicherheitsgründen Linux vorziehen.

  • Apple hat eigentlich nie wirklich etwas selbst „erfunden“ sondern eigentlich alles abgekupfert. Bereits bestehende Ideen wurden aufgenommen und weiterentwickelt – und dabei extrem perfektioniert, mit Bravour! Das ist das Erfolgsgeheimnis.
    Intuitives GUI mit Mausbedienung, All-in-one-Geräte wie der iMac, iPod, iPhone, iPad, Airpods, Boxensysteme… und und und… alles gab es ähnlich schon vorher. Nur nicht zuende gedacht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23483 Artikel in den vergangenen 6058 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven