ifun.de — Apple News seit 2001. 22 305 Artikel
Premium Video-on-Demand

Studios verhandeln: $50-Mietfilme kurz nach dem Kinostart

Artikel auf Google Plus teilen.
82 Kommentare 82

Die großen Player der Filmindustrie, darüber berichteten am Wochenende sowohl das Entertainment-Magazin Variety als auch das auf Wirtschaftsnachrichten spezialisierte Wall Street Journal, wollen noch im laufenden Jahr das neue Format „Premium Video-on-Demand“ einführen und sollen sich dafür in laufenden Verhandlungen mit der Partnern der Verwertungskette befinden.

Apple Tv 1000

Zwar sind die jetzt veröffentlichten Informationen noch alles andere als spruchreif, in den groben Eckdaten scheinen die beiden Exklusivberichte jedoch übereinzustimmen: Premium Video-on-Demand soll dafür sorgen, dass ausgesuchte Spielfilme schon kurz nach dem Kinostart auch in Digital-Kaufhäusern wie dem iTunes Store verfügbar sind.

Anstatt, wie bislang, gut 100 Tage zwischen dem Kino-Start und dem Mietfilm-Debüt verstreichen zu lassen, sollen die Premium-Filme bereits nach 10 bis 45 Tagen zur Miete angeboten werden, dafür jedoch auf einen deutlich teureren Leihpreis setzen. Im Gespräch sind Mietkosten zwischen $30 und $50.

Ein Teil der so generierten Umsätze könnte dann wieder bei den Kino-Betreibern laden, um den erwarteten Kundenschwund abzufedern. Das Wall Street Journal schreibt:

Some studio executives believe the early window should start just 10 days after a movie opens in theaters, while others believe it should be 17 days, or between 30 and 45 days. […] To compensate theaters for lost box office, studios may share 10% to 20% of premium VOD revenue with them if the window is less than 30 days after the cinema debut, people with knowledge of the talks said.

Montag, 27. Mrz 2017, 15:43 Uhr — Nicolas
82 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wer zahlt denn 30$-50$ für einen Film ?
    Selbst als Familie geht man dann doch wieder in die Kinos

    • Bei 4 Personen in einem 3D Film wäre das eine tolle Alternative!

      • Da ziehe ich aber das Kino definitiv vor.
        So viel Geld würde ich für einen Leihfilm nicht ausgeben um ihn zuhause anzuschauen.
        Lieber das gleiche Geld mit Kino-Atmosphäre!

    • Es ist eine Alternative. Nicht für mich aber es ist eine.

      Wenn man das Popcorn zuhause und Kino auch noch in die Rechnung mit ein bezieht dann ist man da schnell rein Rechnerisch wieder in Schwarzen Zahlen. Und bei so einer +4 Mann Truppe musste keiner in die Stadt ein Ticket lösen/zahlen etc.

      Wie gesagt. Ich ziehe das Kino dann für diese Summe auch vor da ich kein Popcorn Esser bin und den Abend vor und nach dem Kino als ganzes betrachte. Aber es ist eine Alternative. Ich hab ein teuren 63″ TV und es gibt Leute die sich ein teueren Beamer in die Wohnung hängen. Das machen die ja nicht wenn sie nicht gerne zuhause Filme schauen würden.

  • Günstiger als so manch Kinobesuch

  • Na endlich kommen die mal drauf !

  • Meiner Meinung nach zu teuer….. Für mich ist bei 10€ das Maximum erreicht.

  • Die Idee ist gut, aber der aktuell angesetzte preis, ist schon happig ;)

    • Wenn der dann tatsächlich an die lokalen Kinobetreiber weitergereicht wird. Die kleinen Kinosäle schauen dann aber wahrscheinlich im die Röhre. Gute Idee, aber ich denke, das wird auf Dauer bei „besseren“ Preisen der Tod des „echten“ Kinos.

  • Dann können die Raubkopierer zuhause ihre Kameras besser ausrichten und abfilmen! Dann wird Kino wieder teurer weil weniger Leute ins Kino gehen.

  • Wie und ich zahle dann 50€ dafür den Film zu gucken?

    Weil Netflix wird wohl kaum 50€ bezahlen (müssen)
    Weder pro Kunde noch als Streaming Lizenz.

  • 30€ .. würde ich zahlen für den einen oder anderen Film aber kein 50€ dann lieber Kino.

  • Ich würde mir sowas niemals mit meiner Frau leihen, bei den Preisen.
    Vermutlich würde dann bald im Jugendzentrum ein Fire TV stehen und bei 24 Stunden Leihdauer gäbe es drei Vorstellungen: Samstag Abend, Sonntag morgen und Sonntag Nachmittag.

  • ….IS klar :D Wobei das natürlich DIE Alternative zum Kinobesuch wäre, um sich ständig quatschende, mit dem Handy spielende, Whatsapp süchtige Mitbesucher vom Leib zu halten und einen Film endlich mal in Ruhe ansehen zu können. Von überteuerten Popcorn und Cola-Portionen abgesehen…

    • Genau, und wenn Du zu Zweit gehst, sind die 30$ schon günstiger. Nimmst Du auch noch Popkorn und Getränke dazu, bist Du sogar mit 50$ schon günstiger.
      Find ich gar nicht so schlecht :-)

      • Endlich mal jemand, der es versteht.
        Leih den Film, lade dir Freunde ein und schon sind selbst 50€ nicht viel. Kann man ja dann teilen.

        Wer natürlich auf 3D und/oder Atmos steht und darauf nicht verzichten kann, ist das Angebot natürlich uninteressant.

        Ich muss sagen, ich gehe gerne ab und zu ins Kino. Schöne Abwechslung

  • Für mich zu den Preisen uninteressant. Filme die ich im Kino sehen will, schaue ich so und so im Kino. Auf alle anderen warte ich bis zum Stream- oder Bluray-Start. Wenige EUR wäre ich bereit zu zahlen, aber sicher keinen 10fachen Preis nur um den Film 6 Wochen früher zu sehen.

  • Wenn wir als Familie ins Kino gehen kommen wir auch auf knapp 50,- (daher passiert das recht wenig).
    Man kann ja auch den Film fürn Fuffi leihen und ein paar Freunde einladen, schon ist der Preis wieder drin. Fehlt halt die Kino Atmosphäre, die allerdings, wie Mikkel schon andeutete immer schlechter wird…

  • Die Idee ist gut, sie müssen sich jetzt nur noch überlegen, ob $50 oder Mietfilm, beides wird nen Flop.

    • Wenn dir 50€/$ zu teuer sind, bist du vielleicht nicht die Zielgruppe?
      Für jemanden mit nem guten Heimkino dürfte das jedenfalls attraktiv sein. Und wenn noch 3+ Leute mitschauen, ist das sogar schnell günstiger als das Kino (Ticketpreis+Fahrtkosten).

  • Hm, 50 Euro für einmal gucken…..dann lieber doch ins Kino.

  • Etwas sehr teuer! Aber Kino gehe ich seit 5 Jahren nicht mehr, ich kann warten bis ein Film auf Netflix oder Amazon Prime kommt. Aber die Idee find ich gut, für ein Kino Besuch zahlt man auch etwa 30€ für 2 Personen mit Popcorn und Getränk.

  • Welche Abhängigkeit von den Kinobetreibern besteht denn in dieser Lieferkette, dass man diese beteiligen muss?
    Das ist ja so als wenn Amazon etwas n den lokalen Handel abgibt von seinem Umsatz…

    • Es gilt seit jeher ein ungeschriebenes Gesetz das Kinofilme eine weile auch Exklusiv bleiben um den Kino Markt nicht zu untergraben. Rückwirkend betrachtet ist dies eine Win-Win Situation für Filmstudios und Kinobetreiber. Wie Du an den jetzt hier genannten Preisen und denen vor Ort im Kino sehen kannst wird damit direkt zum Start des Films um ein vielfaches mehr Geld umgesetzt als beim späteren Verkauf / Verleih. Die Filmstudios würde sich dadurch ein riesigen geliebten Markt kaputt machen. Mit den jetzt hier genannte Preisen wäre dieser Markt glaube ich nicht weiter gefährdet. Wenn doch wäre er aber „entschädigt“ der den Filmstudios immer gute Einnahmen gebracht hat. Was daraus in 10 Jahren wird steht auf einem anderen Blatt. Da werden dann Zahlen entscheiden. Aber derzeit ist es nicht absehbar das der DIREKTE Verleih nach vö. mehr Geld generieren würde als die bisherige Methode diese exklusiv in den Kinos zu zeigen. Mann müsste das mal mit einem Film testen. Aber wer traut sich das.

  • Spruchreich = spruchreif Genau der Fehler passiert mir auch immer

  • Ich kann mich grad an keinen Film erinnern, für den ich diesen Betrag bezahlt hätte.

  • Als vierköpfige Familie, oder mit Kumpels, relativieren sich die angestrebten Preise…

  • Pfff… 50€ um 1 Film zu sehen.. Sogar Kino ist da bei uns günstiger… Ein Kinobesuch kostet bei uns, zu zweit, mit Popcorn und Getränk 20-30€

    Daheim sparen sich die Betreiber den Strom, die Miete, Mitarbeiter, etc. Das macht das Kino nämlich erst so richtig teuer – nicht die Lizenz.

    Bei 10€ pro Film sag ich ok, aber sicher nicht bei diesen Wucherpreisen…

    • Dann rechne mal weiter: geht ihr nicht allein, sondern mit 4 Freunden ins Kino, seid ihr bei 60-90€, wohl eher 90, plus Anfahrt mit evtl. Parkgebühren, Zeitaufwand, usw…trefft ihr euch zu 6. zuhause, könnt ihr gemeinsam was kochen und dann den Film als
      Event schauen, gute Heimkinoausstattung macht sich ja schon in vielen Wohnzimmern breit, das sollte also nicht unbedingt als Gegenargument taugen, zumindest, solange es sich nicht um einen Film handelt, der hauptsächlich durch optische Schauwerte besticht und im Kino einfach besser rüberkommt.
      Und Zack, zuzüglich der Kosten für ein 6 Personenessen sind wir da locker unter 90€.

      • Na dann würde ich sagen, rechne du mal weiter:

        * Parkgebühren gibt es bei uns keine (3std gratis parken)
        * Zeitaufwand wird auch jetzt nicht im Kino berechnet
        * Von Freunden werde ich an der Wohnungstüre keinen Eintritt verlangen (darf man ja auch nicht)
        * Für Kino koche ich auch nicht (bitte nicht äpfel mit birnen vergleichen!)
        * Ich habe zu Hause einen Beamer. Die Kosten dafür trage ich und sonst niemand – darf also nicht in die 30-90€ eingerechnrt werden

    • Das Kino spart sicher keinen Strom oder Mitarbeiter nur weil du nicht rein gehst, da sitzen außer dir ja noch 100te anderer Menschen drin.
      Ganz im Gegenteil, kommen weniger Besucher steigt der Unterhalt pro Kopf gesehen.

      • Wer sagt dass das Kino diese Komponenten spart? Ich sagte nur, dass ich diese Komponenten nicht „verbrauche“, wenn ich nicht ins Kino gehe (machen andere).

        Wenn ich zu Hause den Kino Film anschaue:

        * zahle ich den strom direkt statt per Kinokarte
        * zahle ich die technischen Geräte statt per Kinokarte
        * „zahle“ ich den Service den ich mir selber mache, statt per Kinokarte
        * zahle ich die Miete für den Raum direkt, statt per Kinokarte
        * uvm.

        Etwas, das ich nicht verbrauche, darf man mir auch nicht berechnen. Oder zahlen Sie zu Hause für das duschen/baden einfach mal 30 Euro nur weil das so viel in der Wellnesoase kostet?

        Angerechnet werden darf in diesem Fall hier ausschließlich:
        * Lizenzkosten für den Film
        * Kosten der Server
        * in sehr(!) geringem Maß die Kosten für die beteiligten Mitarbeiter

  • Faszinierend, wie beschränkt die Vorstellungskraft mancher hier doch ist, obwohl sich mit einer simplen Rechenaufgabe herausarbeiten lässt, dass selbst 50$ gar nicht mal so abwegig und übertrieben sind als Preis.

    • Faszinierend wie wenige Leute Ahnung von wirtschaft haben und wie wenige einen unternehmerischen Sinn haben, sich aber überteuerte Preise schön rechnen

  • Heimkino mit Beamer?

    In Städten zahlt man schnell 30+ € pro Person mit Kinoticket (10-15€), Parken (5-15€), Getränk & Nachos (10-15€) + Benzin oder Bahnticket etc ;-)

    • Hier in Wien:

      * Kinokarte: ab 5€ am Kinotag
      * Garage: Kostenfrei für 3 Stunden
      * Getränke/Knabberei: 20€

      Wenn ich das selbe Privat schaue:

      * Netflix/Prime: max. 0,25€ pro Film (8€ Abo durch 30 Tage)
      * Garage: 0€
      * Getränke/Knabbereien: 5€

  • Familie mit 2 Kindern hat meist nur Samstag Zeit, nicht durch die Woche an den günstigen Tagen. Bei unserem hiesigen Kino sind das dann:

    2x Erwachsener 18€
    2x Kind 10€
    1x großes Popkorn 4,50€
    1x mittleres 3,50€
    4x halbe L Cola 12€

    48€ ohne Fahrtkosten, Überlange und 3D Zuschlag.

    Ich finde 30-50€ Fair. Sobald man in einer Gruppe größer 4 rechnet ist es schon günstiger.

  • mein vorschlag als amazon prime kunde: pauschale für alle neuzugänge (ab bluray/dvd release) zu den normalen prime kosten oben drauf: premium on demand + 69 € pro monat. das würde ich persönlich zahlen, um nichts mehr mieten oder kaufen zu müssen. dafür besitzt man dadurch aber auch nichts. für meinen geschmack wärs perfekt :)

  • Warum sollte man die Filme nicht einfach später gucken? Welchen Sinn ergibt es, einen Film unbedingt nach Kinostart gucken zu wollen? Ich verstehe das nicht.

  • Ich, weil ich Kino hasse! Ständig diese gefresse der anderen und husterei und geräusper…

    Ich bin sehr empfindlich was das angeht und will Filme in Ruhe sehen.

    Und wenn man das zusammen mit Freunden macht passt das von Preis her und man zahlt nicht mehr als im Kino.

    • Aha, die Geräusche im Kino nerven dich also, dann frag‘ ich mich wie die Film-Abende mit deinen Freunden bei dir zu Hause aussehen. Keine Chips, kein Popcorn, nix zu trinken, wer hustet soll ersticken, wer spricht oder sich bewegt fliegt raus und wird nie wieder eingeladen. Das ist das was übrig bleibt nach deiner Aussage. Bei dieser Atmosphäre braucht man gar keinen Horrorfilm mehr gucken. Du hast nicht viele Freunde, oder?

  • Ich würde es gerne nutzen.Kino ist nicht mehr das was es Mal war. Es wird nur noch gelabert und geraschelt, aufs Klo gerannt, weil man einen Liter Cola wegbringen muss etc..

    • Noch so eine bescheuerte Aussage. In den meisten Kinos wurde schon immer gegessen, getrunken und bis vor ein paar Jahren sogar geraucht und selbstverständlich gingen die Leute auch schon vor 50 Jahren zwischendurch ins Harnsteinzimmer. Bei dir klingt das so, als wenn du die Oper mit Kino verwechselst.

  • Jo, 50€ sind natürlich notwendig, um die Millionengagen der Stars zu bedienen, die wir ja dringend brauchen (die Stars) damit Presse und TV auch genug Klatsch und Trasch von A,B,C;D,.–. Promis berichten können, um von wirklichen Problem in der Welt abzulenken.
    Und bezahlt wird es nachher von Leuten, die sich vom Mindestlohn alle Jubeljahre mal einen Kinobesuch leisten können.

    Vielleicht kapieren die Produktionsfirmen mal, dass die Filme einfach nicht gut genug sind, um sie für 50€ anzugucken.
    Leider bekommen kleine unabhängige Löw-Budget Filme keine Presse sprich Aufmerksamkeit.

  • Die Kandidaten, die behaupten mit der Familie, oder sogar nur mit der Frau/Freundin wäre Kino billiger, sollten mal einen Mathe Crashkurs belegen.
    Die haben wohl nicht kapiert, dass man nicht pro zuschauender Person 30/50 $ zahlt.

  • Hmm. Eine UCI Unlimited Karte kostet je Monat, pro Person, 22,50€ und kann da theoretisch, wenn man Zeit hat, jeden Tag so viele Filme schauen wie man will. Selbst wenn man für sich und seine Frau eine Karte kauft sind das nur 45 € im Monat. Und wenn man nur je Wochenende 1-2 Filme sieht sind das 4-8 Filme im Monat. Da erscheint mir ein Film für 30-50$ doch etwas zu viel. 15-20 € maximal je nach Blockbuster oder Nischenfilm gewertet fände ich ok. Weil zu zweit schaut man eh in der Regel. Dann rechnet sich das. Sonst gehe ich lieber weiter ins Kino.

  • Nichtmal 10 Wuro würde ich pro Film zahlen. Da warte ich lieber bis es auf Sky läuft.

    Wann kommt Apple entdlich auf die Idee einer Online-Videothek für ebenfalls 10€/Monat.

  • BTW: „Lommbock“ = geiler Film!
    Lammbock sowieso = Kult!
    •legalize it•

  • 50 Euro um Zuhause, auf einem 55 Zoll Fernseher mit etwas besserem Stereo Sound, einen aktuellen Kinofilm angucken zu können. Wahnsinn. Da gehe ich lieber weiter ins Kino.

    • Stereo Sound und 55 Zoll TVs sind also das Maß der Dinge für Consumer. Interessant.

      Anstatt ein bisschen was für richtig geiles Entertainment hinzulegen, was man täglich nutzen kann, gibt man hier lieber 2000-3000€ für nen Mac aus, um dann womöglich 95% der Zeit nur auf Facebook zu surfen.

      Prioritäten….

  • Das das den Kinos zu gute kommen soll, glauben die doch wohl selber nicht. Gut gelacht.

  • Wusstet ihr eigentlich, dass in Deutschland die Kinos stark an der Filmförderung beteiligt sind? Sprich: für jeden Zuschauer muss Geld an die FFA (Filmförderungsanstalt) gezahlt werden. Ohne Besucher in den Kinos gibt es auch weniger Filme…

  • Bei $ 30-50 dachte ich an Kauf und rollte schon mit den Augen, aber für *Leih-Filme*?! Die haben doch nicht alle Murmeln im Beutel…!
    Na, welcome back in der Ära der Tauschbörsen.

  • Popcorn und Getränke sind dann aber inklusive ja ?

  • Was rauchen die da bloß für teuflisches Zeug. Man man man. Jetzt im Ernst, $30-50 Für ein Leih-film? Es spielt keine Rolle ob man dabei als Familie günstiger weg kommt. Das müssen schon Meisterwerke wie 2001, Alien, Smoke und ähnliche sein. Und wofür, um es zwei Monate früher zu sehen. Die Gier ist wohl unendlich. Für was wollen die das Geld haben. Haben die ihr eigenes Lineup gesehen.

  • Ich würde sogar 70 oder 80 zahlen. Solange ich nicht ins Kino, und damit diese Popcorn- und Nacho Deppen ertragen muss.

  • Aber denkt doch auch mal an die armen Promis!
    Die können sich endlich aktuelle Filme anschauen, ohne permanent Autogramme geben zu müssen…

  • Um es noch ein wenig deutlicher zu machen, warum 30-50€ absolut übertreuert sind:

    Cineplexx bietet in Österreich den Dienst Cineplexx2Go an. Kinofilme können ab Kinostart jeder Zeut auf Smartphone, Tablet und Computer geschaut werden.

    Kostenpunkt pro Film: 10-15€!!

    Alles in kooperation mit „Chili“: https://at.chili.tv

    Redet euch also ruhig die 30-50€ schön. In Österreich hat man mit solchen Wucherpreisen keine Chance.

  • 30€/Monat und so viel gucken, wie man möchte, wäre attraktiver. Da würden die bestimmt mehr Kohle mit machen, als mit den paar Leuten, die ins Kino gehen, da die Zielgruppe mit Sicherheit größer ist, als die Kuno Gucker, die sowieso ins Kino gehen.

  • Also ich zahlenfürs kino nie mehr als 4-5€.
    Als o2-Kunde ist Donnerstags Kinotag & da kann man sich auch die neusten Filme immer echt günstig anschauen.
    An der Haustür könnte ich, rein moralisch schon, niemals Geld von meinen Freunden verlangen…

    Ich würd mir lieber eine Streaming-Flat für Filme ala AppleMusic wünschen, gern dann in gewohnten Realese-Abfolge & 50€/Monat.

  • Und du glaubst nicht (gerade bei Familien), dass das Kinoerlebnis der Kinder da der unbezahlbare Faktor ist?
    Anstatt weiter Alltag leben (auf der Couch hocken), nur dass der Film variiert!?

  • Wenn ich mit meiner Freundin und den Kindnern ins Kino gehe, bezahlen wir für 4 Personen inkl. Popcorn und Getränke ohnehin knapp 50€. Zusätzlich Spritkosten und evtl. Parkhaus.
    Was ebenfalls für den heimischen Stream spricht ist die völlig vergessene, aber durchaus mögliche, Tatsache, das evtl. schon ein Kinobesuch fest geplant war, z.B.: mit den Kindern oder Freunden oder dem Partner, und einer aus der Gruppe wird krank und fühlt sich zu schlapp um im Kino zu entspannen!
    Und dann zumindest die Möglichkeit zu haben, den Film zu Hause gucken zu können, finde ich super!

    Für Singles oder Paare natürlich uninteressant.
    Aber Familien oder größere Gruppen kommen u.U. Sogar günstiger und bequemer weg.
    Wie oft kommt es bei uns z.B. vor, das zum Geburtstag die Kinder alle ihre Freunde ins Kino einladen.
    Und das kann sehr teuer werden.
    Natürlich möchte ich das Kino niemals missen, aber für die ein oder andere Situation im Leben ist dieses Angebot sehr interessant. =)

  • Achtung: jetzt kommt der mega Geheimtipp für alle diejenigen denen 30 EUR zu viel ist —-> einfach mal warten bis der Film auf Bluray oder DVD kommt.
    während der Wartezeit kann man ja so lange Popcorn essen ;)

  • Für Menschen mit (mehreren ) kleinen Kindern wäre das ein Segen!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22305 Artikel in den vergangenen 5872 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven