ifun.de — Apple News seit 2001. 38 033 Artikel

Mehrmals auf dem privaten Grundstück

Stalker bedroht Tim Cook: Apple erwirkt einstweilige Verfügung

Artikel auf Mastodon teilen.
17 Kommentare 17

Apple hat eine einstweilige Verfügung gegen einen Mann erwirkt, dem vorgeworfen wird, die Chefetage Cupertinos mehrfach bedroht zu haben. Unter den betroffenen Mitarbeitern befindet sich auch Apple CEO Tim Cook.

Tim Cook Eroeffnung Carnegie Library Washington

Tim Cook mit Apple-Mitarbeitern

Der Stalker soll sich mindestens zwei Mal Zugang zum Grundstück des Apple-Chefs verschafft haben, habe verstörende Nachrichten auf der Mailbox des Jobs-Nachfolgers hinterlassen und hätte aktiv Drohungen gegen Cook ausgesprochen.

Dies geht aus Gerichtsunterlagen hervor, die OneZero-Redakteur Dave Gershgorn veröffentlicht hat. In den Unterlagen wird ein Mitarbeiter des Apple Security-Teams zitiert, dessen Aussagen die Drohungen gegen den Apple-Chef bezeugen.

Der Sicherheitsmann gibt zu Protokoll:

Als Teil meiner Pflichten bin ich über die Drohungen gegen Apples Executive-Team informiert und wurde auf die Äußerungen hingewiesen, die von dem Beklagten Rakesh „Rocky“ Sharma gegen Apple und Apples CEO ausgesprochen wurden. […] Am 25. September und am 2. Oktober 2019 rief Mr. Sharma ein Apple-Vorstandsmitglied an und hinterließ beunruhigende Sprachnachrichten.

Das Verhalten von Mr. Sharma eskalierte daraufhin. Angefangen beim Hinterlassen der Sprachnachrichten bis zu einem Stalking-Versuch gegen den Apple CEO. Hier drang [Mr. Sharma] unbefugt in das persönliche Eigentum des CEO ein.

Am 4. Dezember um etwa 20:30 Uhr betrat Herr Sharma unbefugt das Grundstück des Apple-Chefs in Palo Alto und verschaffte sich ohne Erlaubnis Zugang zum Grundstück. Herr Shanna versuchte Blumen und eine Flasche Champagner zu übergeben. Kurz darauf kontaktierte Mr. Sharma den Apple-Chef auf seinem Twitter-Account. Die Kontakte wurden von sexualisierten und unangemessene Fotos von Mr. Sharma begleitet […]

Am 15. Januar 2020 betrat Mr. Sharma um etwa 21:oo erneut das Grundstück des Apple-Chefs. Abermals betrat er das Grundstück unbefugt und klingelte an der Tür. Daraufhin wurde die Polizei von Palo Alto kontaktiert, aber Mr. Sharma hatte das Grundstück bereits verlassen, bevor die Polizei eintraf.

Darüber hinaus soll Sharma damit gedroht haben zu wissen, wo sich andere Mitglieder der Chefetage aufhalten und habe in diesem Kontext konstatiert: „Ich nutze keine Munition, kenne aber Leute die dies tun“.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
21. Feb 2020 um 17:13 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • „Ich nutze keine Munition, kenne aber Leute die dies tun“

    Krasser dude.

  • Er scheint krank zu sein und braucht Hilfe. Für alle beteiligten eine lose-lose Situation.

  • Kein Homekit Secure Video?

    Es braucht dann doch nicht viel um das vor Gericht verwerten zu können.

  • Mich wundert, dass er kein krasses Sicherheitspersonal hat…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38033 Artikel in den vergangenen 8219 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven