ifun.de — Apple News seit 2001. 38 565 Artikel

ChatGPT als Schreibassistenz

Spark +AI: E-Mail-App landet im Mac App Store

Artikel auf Mastodon teilen.
21 Kommentare 21

Die E-Mail-Anwendung Spark der Software-Schmiede Readdle lässt sich ab sofort aus dem Mac App Store laden und auf dem Desktop installieren. Damit bringt das Team aus der Ukraine seine Ende Mai neu vorgestellte E-Mail-Anwendung nun auch auf den Rechner und bietet auch hier den vollintegrierten Zugriff auf den KI-Textgenerator ChatGPT an.

Spark Ki Screenshot

ChatGPT als Schreibassistenz

Readdle hatte ChatGPT im Frühjahr in die E-Mail-Anwendung integriert und nutzt die die künstliche Intelligenz, um Schnellantworten auf Knopfdruck verfassen zu lassen.

Spark Aufbau

Neben den Schnellantworten, die je nach Bedarf zustimmende oder ablehnende Nachrichten verfassen können, besitzt Spark fünf weitere KI-Funktionen, die das alltägliche Abarbeiten neuer E-Mails stark vereinfachen sollen.

  • E-Mails verfassen: Anwender füttern Spark mit Eckdaten, die App verfasst anschließend einen flüssigen Text.
  • Hilfe beim Formulieren: Habt ihr bereits einen Text verfasst, seit mit diesem aber nicht zufrieden, kann Spark diesen umformulieren.
  • Textlänge anpassen: Spark kann zu lange Texte kürze und zu kurze Texte verlängern.
  • Tonfall anpassen: Auf Wunsch lassen sich Texte formeller oder auch freundlicher formulieren.
  • Auf Fehler prüfen: Standard-Funktion: Spark nutzt ChatGPT um Texte auf Fehler hin abzuklopfen.

Die KI-Funktionen sind in der Spark-App erst nach der manuellen Aktivierung verfügbar und können auch gänzlich ausgeschaltet werden. Alle Features dürfen nach der Installation sieben Tage unverbindlich ausprobiert werden.

Laden im App Store
‎Spark Mail – AI-Mails & Inbox
‎Spark Mail – AI-Mails & Inbox
Entwickler: Readdle Technologies Limited
Preis: Kostenlos+
Laden

Spark Classic bleibt erhalten

Tolle Funktionen, die sich Readdle allerdings auch bezahlen lässt und für die KI-Funktionen 69,99 Euro pro Jahr beziehungsweise 8,99 Euro pro Monat verlangt. Entsprechend hat das Unternehmen die alte Spark App auch nicht eingestampft, sondern bietet diese als Spark Classic weiterhin zum Download über den Mac App Store an.

Laden im App Store
‎Spark – E-Mail-App von Readdle
‎Spark – E-Mail-App von Readdle
Entwickler: Readdle Technologies Limited
Preis: Kostenlos
Laden

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
04. Sep 2023 um 19:07 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Nutz(t)e die neue Version von Spark seit Release Ende letzten Jahres und bis heute ist die App komplett verbuggt und nervt mich täglich durch Abstürze und Fehler.
    Habe es vergangene Woche dann aufgegeben. Kompletter Code-Müll.
    Für meine Google-Workspace-Accounts nutze ich jetzt Mimestream, für iCloud bin ich zurück zu Apple Mail.

  • Comments über „ja klar ich gebe meine Daten an die und die Server … “ in 3…2…1

  • Die Version im Apple-Store will anfänglich gleich einen Vollzugriff auf „Schlüsselbund“ erlangen . Bei der Version von der Hersteller-Webseite, war das nie eine Bedingung.
    Mal abgesehen davon:
    Hatte fast seit Anbeginn immer mal wieder Spark installiert und nach relativ kurzer Zeit wieder deinstalliert. Zu viele Klicks, mir in der neuen Version auch etwas zu unübersichtlich. Des Weiteren stellt er Mail-Inhalte manchmal mit dem falschen Hintergrund dar. Dann nervt mich, dass man an das Ukraine-Logo gebunden ist (bei iOS kann man das hier neutralisieren). Einige stört zudem, dass der eMail-Verkehr auf Servern von der Ukraine laufen und ggf. „mitgelesen“ werden könnten.

  • Beste Mail-App. Sehr zufrieden. Das Feature nutze ich regelmäßig. Ist manchmal ganz nützlich.

    • Die Differenz zwischen regelmäßig und manchmal ist für mich nicht überzeugend.

      • Ich kann das gut verstehen. Beruflich nutzen wir auch eine KI für unsere Emails – somit nutzen wir das regelmäßig.

        Manchmal ist es nützlich, manchmal meine ich, dass ich es selbst etwas besser hinbekommen hätte – aber das macht mehr Arbeit, und manchmal muss man manuell doch noch eingreifen. Das ist kein Allheilmittel, aber eine erhebliche Arbeitserleichterung. Privat würde ich es aber nicht nutzen.

  • Wie konnte die Menschheit nur so lange ohne KI überleben?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38565 Artikel in den vergangenen 8310 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven