ifun.de — Apple News seit 2001. 38 500 Artikel

Developer Labs sollen unterbesetzt gewesen sein

Apple: Interesse an Vision Pro hat „Erwartungen übertroffen“

Artikel auf Mastodon teilen.
51 Kommentare 51

Damit die noch unveröffentlichte Datenbrille Apple Vision Pro nach ihrem Marktstart im kommenden Jahr nicht nur FaceTime-Telefonate durchstellt, Filme auf virtuellen Kinoleinwänden abspielt und E-Mails anzeigt, ist Apple auf das Mitwirken der Entwickler-Community angewiesen.

Interesse der Entwickler eher verhalten

Apple benötigt Schwergewichte wie Disney aber auch individuelle Programmierer, um die teure Brille mit Einsatzzwecken auszustatten, die über das Anordnen der vorinstallierten Werksapplikationen in virtuellen Wohnzimmern hinweggehen.

Im Nachgang der offiziellen Vorstellung der Apple Vision Pro sah es allerdings so aus, als hielte sich das Interesse der Entwickler-Community in Grenzen.

Apple-Beobachter Mark Gurman, der fast alle Details der Datenbrille vorab in Erfahrung brachte und diese über den Wirtschaftsnachrichten-Dienst Bloomberg kommunizierte, berichtete etwa von einem verhaltenen Interesse der Entwickler-Community. Die von Apple angebotenen Vision Pro Developer Labs seien unterbesetzt und dies, obwohl Apple vergleichsweise wenig Termine in den USA bereitgestellt hatte.

Vision Pro Developer Emails

Per E-Mail: Apple machte kräftig Werbung für die Vision Pro Developer Labs

In einem neuen Interview, das das US-Magazin DIGTAL TRENDS mit zwei hochkarätigen Managern des Konzerns führen konnte, scheint Apple dieser Lageeinschätzung nun zu widersprechen.

Mehr SDK-Downloads als erhofft

Susan Prescott, bei Apple für die Beziehungen des Konzerns mit der Entwickler-Community verantwortlich, und Marketing-Manager Steve Sinclair geben an, ausschließlich positive Rückmeldungen zu den Developer Labs erhalten zu haben. Zudem würde die Nachfrage nach der Entwicklungsumgebung für die Vision Pro massiv ausfallen – die Anzahl der SDK-Downloads habe die Erwartungen des Konzerns übertroffen.

Ob das Software-Kaufhaus für die Vision Pro langfristig so lukrativ und gut gefüllt wie der App Store auf dem iPhone ausfallen wird, oder doch eher in die Fußstapfen von Apple Watch und Apple TV tritt, wird sich zeigen müssen.

Apple jedenfalls scheint es ein Bedürfnis gewesen zu sein, Medienberichten über ein verhaltenes Interesse der Entwickler zu widersprechen.

04. Sep 2023 um 17:44 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Wenn das der Plan ist/war?! Dann ist doch gut!
      Außerdem wissen wir nicht was alles hinter den Kulissen so los war.
      Nur von dieses lab hat man was gehört…

    • Der Plan, welcher übertroffen wurde, war die Anzahl downloads der Software um das UI zu simulieren und visionPro-Apps zu programmieren, welches vermutlich auch viele (noch) nicht devs heruntergeladen haben, um zu probieren was dieses ding denn so kann, da sie es sich von den videos her nicht so gut vorstellen konnten.
      Auch (musste) vermutlich praktisch jeder iPad-App dev mal testen, wie seine App im (beim?) SpeciaComputing (nutzen?) aussieht.

    • In meinem Bekanntenkreis gibt es dafür deutlich mehr Interessente, als es beim iPhone 1 der Fall war. Das wird eine ganz große Sache.

      • Wo zunehmend der Durchschnittsverdiener immer mehr sehen muss wie er seine Lebenshaltungskosten (und die seiner Familie) decken kann wird das sicher der große Renner.

        Ganz sicher……

      • Wieso glaubst du, dass du die Zielgruppe dafür bist? Bist ja auch nicht für einen 100.000€ Trecker oder Bagger, oder?

      • Und bei mir gibt es nicht einen der sich dafür interessiert.

      • Gleiche Beobachtung in meinem Bekanntenkreis. Apple wird immer langweiliger. Mein Neffe (16) mit iPhone X unterwegs hat von seiner Mutter ihr altes iPhone 12 vererbt bekommen. Das Teil liegt wohl nun seit einem halben Jahr unberührt weil er keinen Mehrwert darin sieht zu wechseln.

      • Apple interessiert sich nicht für den Durchschnitts-Verdiener.

      • Teuer ist relativ @b-r-a-i-n ;-)

    • Als ob ihr hier die relevante Zielgruppe wärt. Es gibt Leute und Anwendungsbereiche die sich das sehr wohl, leisten und dann auch produktiv nutzen werden, auch wenn es euch allen nicht passt. Hier wird nix an die Wand gefahren.

      • Na klar. Die Zielgruppe wäre? Wer soll das entwickeln? Ich arbeite für einen großen Konzern und hier ist komplettes Investitionsstopp ausgesprochen worden. iOS Projekte wurde schon seit Jahren nicht mehr verfolgt zumindest nicht im B2B Bereich und im B2C Bereich nur wenn es wirklich notwendig ist um das Produkt benutzen zu können. Innovationsprojekte wurden ebenfalls auf ein minimum heruntergefahren. Die AR Abteilung wurde sogar ganz gestrichen. Habe mal vor ein paar Wochen mit ein paar Kollegen über die Vision Pro gesprochen die nur müde belächelt wurde. Zu teuer um es ernsthaft auf über 100-1000 Mitarbeiter auszurollen. Die Realität sieht wohl eher so aus, dass man sich eine Brille für 100 Mitarbeiter zulegen wird, als Weiterbildungsobjekt.

      • Dann wundert es mich nicht, dass bei euch nichts läuft. Denn hier ist es neben HoloLense der heiße Scheiß um in Baugruppen zu surfen und Fahrzeuge zu analysieren. Sind halt andere Zielgruppen …

      • Deine Meinung in allen Ehren. Nur ist deine Firma nicht der Nabel der Welt. Und ich bin der festen Überzeugung das Apple genug Analysten hat die im Vorfeld ihre Chancen ermittelt haben. Nicht umsonst ist es eines der wertvollsten Unternehmen der Welt. Ich denke sie wissen was sie tun. Bin selbst in Telekommunikation Branche tätig und sehe da durchaus Potenzial, da wir selbst schon virtuell Schulungen abhalten und das durchaus erfolgreich.

  • Wer’s glaubt wird selig oder sind die Erwartungen so dermaßen tief?

  • Es wird Bereiche geben in denen so eine Brille Vorteile haben kann. Aber als Consumerprodukt kann ich mir das nicht als Erfolg vorstellen. Bzw mir fällt kein wirklich sinnvoller Einsatz ein

  • Hab das SDK auch runtergeladen. Ein bisschen damit rumgespielt, aber kein Plan was ich da entwickeln möchte, was es in Meta noch nicht gibt.

  • Ich finde etwas verstörend, dass sich Apple auf die Entwickler verlässt und denen es überlässt was mit der Brille machbar sein soll.
    Wenn ich schon selbst keine Ideen habe, wie kann ich da andere für ein Produkt begeistern?
    Steve weilt schon lange nicht mehr unter uns. Von daher ist es nicht angemessen ihn hier anzuführen. Aber er hatte feste Vorstellungen von einem Produkt und hat das auch mit Begeisterung auch präsentiert. Hier bei der Brille fehlt mir dieses „Feuer“.

    • Unglaublich, welche Gedächtnislücken doch viele Leute haben. Das iPhone 1 hatte nur folgende Apps:
      -Telefon
      -Browser
      -SMS
      -Musikwiedergabe
      -Navigation
      -Wetter
      -Notizen
      -Kalender
      -Taschenrechner
      -Youtube
      -Wecker
      -Aktien

      Das war es auch schon. Also rein gar nichts, was andere nicht auch hatten.

      Das wurde ein Problem für Jobs und die Lösung war der AppStore. Somit konnten andere sich einen Kopf machen, was man mit dem iPhone Ales anstellen konnte und nur so wurde es zum Erfolg.

      • Es hatte noch einen der innovativsten Media und Musik Player am Start, App Stores kamen und damit eine zentrale vernünftige Bedienung.

        Auch darf man nicht vergessen, dass sich Apple geweigert hat die damaligen Einschränkungen der Telekomunilationsunternehmen Dinge zu leisten. Bis dahin waren alle Geräte gebrandet und verstümmeltes wenn man es nicht am freien Markt kaufen wollte (haben damals die wenigsten gemacht).

        Apple sorgte damit für „Freie Geräte“ deren Firmware von Hersteller und nicht vom jeweiligen Telekommunikationsunternehmen bestimmt wurde. Als das, wo im übertragenen Sinne Android nix zurück liegt (kein Stock Android bei den meisten).

        Zu guter letzt ist es Apple zu verdanken, dass es qualitative Musik in den Stores gab ohne DRM (in der vor-Streamingzeit). Erst ab da boomten die legalen Stores mit mp3 und mp4 und legalen Inhalten ohne DRM.

    • Hää? Bist du 12 und hast die Einführung des iPhone und anschließend den AppStore verpasst? Apple hatte auch nur eine Handvoll App und jetzt schau mal auf jedes Smartphone…..

      • Hää?
        Klar, bei 10 Jahren Entwicklung darf man natürlich nicht zu viel erwarten.

      • Stimmt, heute gibt es gefühlt Millionen, davon 99% der grösste Müll. Zu Beginn gab es Qualität, heute nimmt Apple alles, hauptsache an den In-App Abos mitverdienen.

        Wer sich heute noch was von Apple kauft, der will einfach abgezockt werden.

  • Was will Apple auch anderes verlauten lassen?
    Unsere Brille ist ein Flop?

  • Freue mich drauf und kaufe 2. Ich hätte sonst bald den Fernseher ersetzt und nun werden es die Brillen werden.

  • Das einzige was an der Brille (für den normalsterblichen ) nicht so passend ist ist der Preis !ansonsten ist die Vision pro nen sehr guter Start in nen schon vorhandenen Markt und in 3-4jahrem kommen bezahlbare highend Geräte,die leichter sind und vom Akku her auch viel länger halten

    • Sagt ja schon der Name Pro, soll wohl noch nicht ein Produkt für den Massenmarkt sein.

    • Ein bisschen weniger Taucherbrille wäre wünschenswert. Auch wenn man damit in neue Welten eintauchen kann. Nutze selbst die Meta Quest Pro. Schon geil bei einer Mount Everest Besteigung mit 360 Grad Blick dabei sein zu können oder neben der ISS im Raum schweben und unter sich die Erdoberfläche mit 360 Grad Horizont.

  • Spiele müssten her und heftige 3d Filme bei denen man wirklich das Gefühl hat direkt dabei zusein

  • Was ich bislang noch nicht bewusst mitbekommen habe: wird es eigentlich möglich sein, dass zwei oder mehr Personen an unterschiedlichen Orten mit je einer Brille gemeinsam Filme schauen oder Games zocken können?

  • Als ich mein erstes iPad bekam, das war wirklich das erste in Kiel,hat auch keiner meiner Freunde und Bekannten ,mich ernst genommen.So ist das mit neuen Techniken .

  • Können wir bitte festhalten das Gurmann erstens nur Gerüchte weiter gibt, zweitens nur von den ersten kurzen sprach die sehr vereinzelt angeboten wurden. Inzwischen gibt es mehr Kurse verteilt auf allen Stores.
    Und diese scheinen nun ich zu fruchten.
    Immer diese einseitige Berichterstattung

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38500 Artikel in den vergangenen 8300 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven