ifun.de — Apple News seit 2001. 38 229 Artikel

"Hey Sonos"

Sonos Voice Control startet – vorerst nicht in Deutschland

Artikel auf Mastodon teilen.
20 Kommentare 20

Mit „Sonos Voice Control“ hat Sonos ein eigenes System zur Sprachsteuerung seiner Multiroom-Lautsprecher vorgestellt. Wir haben ja bereits über die anstehende Funktionserweiterung berichtet. Jetzt macht der Hersteller Nägel mit Köpfen, die veröffentlichten Details gehen allerdings auch mit einer Enttäuschung für all jene Sonos-Kunden einher, die auf die Bereitstellung von Sonos Voice Control in Deutschland warten: Der Dienst wird am 1. Juni erstmal nur in den USA starten und soll zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr auch in Frankreich verfügbar sein. Zu konkreten Aussagen bezüglich des Deutschlandstarts lässt sich Sonos bislang nicht hinreißen. Als einzige Aussage ist zu hören, dass die Markteinführung „für weitere Märkte“ folgen soll.

Sonos Voice Control Befehle

Sonos bewirbt das neue System als die einfachste Methode, um sein Soundsystem mit der Stimme zu steuern. Der Hersteller betont in diesem Zusammenhang den besonderen Fokus auf Datenschutz, so erfolgt die Datenverarbeitung ausschließlich auf dem Gerät selbst und es werden Sonos zufolge weder Sprachaufnahmen oder Kopien in die Cloud übermittelt oder gespeichert, noch können diese von anderen Personen mitgehört oder gelesen werden.

Sonos Voice Control funktioniert mit Apple Music – Spotify fehlt noch

Ein wichtiger Punkt mit Blick auf die neue Funktion ist die Tatsache, dass mittels Sonos Voice Control keinesfalls nur die Standardfunktionen der Lautsprecher sowie der hauseigene Musikdienst Sonos Radio gesteuert werden können, sondern sich die Sprachsteuerung auch in Verbindung mit verschiedenen Produkten von Drittanbietern nutzen lässt. Zum Start hat Sonos hier Apple Music, Amazon Music, Deezer und Pandora mit im Boot, weitere Dienste sollen folgen. Interessanterweise fehlt hier ebenso wie auf dem HomePod mit Siri mit Spotify der derzeit wohl populärste Musikdienst. Über die generelle Musiksteuerung hinaus stehen auch Multiroom-Funktionen wie der Raumwechsel oder das Gruppieren von Lautsprechern per Sprachbefehl zur Verfügung.

In der Praxis wird die Sprachsteuerung durch „Hey Sonos“ aktiviert und kann dann mit entsprechenden Befehlen wie etwa zur Änderung der Lautstärke oder der Musiksuche genutzt werden. Als zusätzlichen Vorteil der ausschließlich lokalen Verarbeitung der Befehle erwähnt Sonos die hohe Geschwindigkeit bei der Ausführung und die Unterstützung von Folgebefehlen. So müssen dem Hersteller zufolge nach dem ersten „Hey Sonos“ für begrenzte Zeit keine weiteren Aktivierungswörter mehr genannt werden.

12. Mai 2022 um 07:33 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Spotify glänzt wieder mit Unwillen was Integrationen angeht, ist ja nichts Neues (Achtung: Ohne Beweisführung).

  • Langsam muss man bei den Gesprächen aufpassen. Irgend jemand hört immer zu: Siri Alexa Google Sonos, und was immer auch sonst noch kommen mag

  • Also bin mir nicht sicher ob SONOS die letzten Monate weiß was sie da anrichten. „Hey SONOS“ – ich denke nicht das irgendwer darauf gewartet hat…

  • Alle bringen se halbgare Sachen auf dem Markt, die dann irgendwann eingestellt werden. Apple, Google und Amazon bekommen das schon ganz gut hin. Reicht doch mMn…

    • Was kriegt Apple hin? Kein Flüstern? Einen Moment bitte…ich habs gleich…? Das habe ich im Internet dazu gefunden…? Leider…? Hätte Apple nicht diese Geldreserven, hätten sie längst den Stecker gezogen, aber so bleibt sie über Jahre im KK (Künstliches Koma)!

      • Eine Frage der Anwendung. Für Otto Normal ist das sicher so ausreichend. Wobei ich bisher praktisch keine Probleme mit der Anwendung und den ausgegebenen Antworten hatte. Alles andere dürfte dann eher Mimimimi sein.

      • Und bei dir ist es typischer Fanboy-blablabla. „Ausreichend“ ist ja eine ganz klare Abwertung. „bisher praktisch keine Probleme“ sind auch so verblümte Worte die nur aussagen, dass deine Toleranz-Grenze für Apple-Produkte weitaus höher ist als meine, wo ich Funktionen verlange die Apple nicht leistet. Meine Kugel schafft es an keinem Tag Musik abzuspielen ohne mittendrin einfach zu stoppen. Und nein, am Wlan liegt es nicht, da die Sonos im selben Zimmer keine Probleme aufweist. Und von der Alexa meines Sohnes, die er eben gegen diesen Homepod Mini ausgetauscht hat, läuft es richtig rund. Es werden Funktionen gefunden, wo man sich fragt, was hat Apple all die letzten Jahre eigentlich gemacht? Das teuerste unnützigste Weihnachtsgeschenk ever ever ever.

      • Flüstern kann Alexa auch nicht wirklich. Sie spricht mit „Flüsterstimme“ tatsächlich spricht sie aber je nach Lautstärkeeinstellung genau so laut. Bei geringer Lautstärke flüstert sie sogar etwas lauter als wenn sie nicht flüstert.
        Wenn man das will kann man über Kurbefehle auch für die Räume oder nach Uhrzeit einfach die Lautstärke von Siri anpassen.

        Ja, das „einen Moment bitte“ nervt, aber zumindest lügt Siri nicht. Beispiel: Alexa/Siri Licht aus.

        Siri: Ein Moment bitte … Licht geht aus.
        Alexa: OK! Licht ist aber immer noch an! Passiert regelmäßig 1-2 mal die Woche.

        Ganz heikel wird es mit Alexa aber bei Musik. Während Siri englische Titel gern mal auf Deutsch ansagt (ungefähr so, wie meine 80 jährige Mutter das aussprechen würde), findet und spielt Alexa die Titel nur einigermaßen zuverlässig mit Amazon Music – bei Spotify und Apple Music versagt Alexa komplett und spielt Titel, die nicht einmal annähernd so klingen, wie den, den man sich wünscht. Auch für Multiroom ist Alexa völlig unbrauchbar. Sie findet die Lautsprecher angeblich nicht.

        Wir nutzen zu Hause beides – Siri für die Musik/Termine/Erinnerungen, Alexa für Smarthome/Tmer/ allgemeine Fragen. Wenn mit Matter dann Smarthome auch mit Siri ähnlich gut funktioniert wie mit Alexa, fliegt Alexa wieder raus.

        Allgemeine Fragen stelle ich so gut wie nie, Timer kann Siri auch, allerdings immer nur für das Gerät, wo man am nächsten dran steht – und für unsere Hauptanwendung Musik ist Siri am Besten.

      • Bei mir ist die neue Standardantwort zur Zeit „Ich weiß nicht, wo du bist“. =)

  • Ich denke, daß Sprachsteuerung generell die Zukunft sein wird und zwar in allen Lebensbereichen. ( Bitte jetzt nicht mit Datenschutz Aussagen kommen) Wird auch für den Menschen eine Bereicherung sein. Allerdings sind wir heute noch weit davon entfernt, egal ob Siri, Alexa etc. Steckt noch in den Kinderschuhen. Warten wir mal 20 Jahre ab.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38229 Artikel in den vergangenen 8255 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven