ifun.de — Apple News seit 2001. 28 968 Artikel
System-Komponenten benötigen selbe Version

Sonos: Update-Ende betrifft auch Neugeräte

176 Kommentare 176

Gestattet uns einen schnellen Nachtrag zu der vor rund drei Stunden besprochenen Sonos-Meldung zum geplanten Update-Stopp im Mai. Nach dem Hinweis des Unternehmens an die Medien und dem Blogeintrag zum Thema hat der Anbieter vom Update-Ende betroffene Kunden mittlerweile auch per E-Mail kontaktiert.

Einstellung Updates Sonos

In dem gegen 17 Uhr versandten Schreiben rückt Sonos die mit dem Benutzer-Account verbundenen Geräte in den Fokus. In der E-Mail heißt es: „Ab Mai erhalten betroffene Speaker und Komponenten daher keine Software-Updates mehr. Zu deinem System gehören ein oder mehrere dieser Produkte. Produkte, die zwischen 2005 und 2011 auf den Markt kamen, verfügen nicht mehr über den Speicher oder die Rechenleistung, um neue Funktionen zukünftiger Innovationen zu unterstützen.“

Interessant: Die E-Mail weist erstmals auf eine Einschränkung hin, von der auch neue Geräte betroffen sind, für die Sonos auch weiterhin Aktualisierungen bereitstellen wird. Werden diese zusammen mit den alten Geräten in einem System eingesetzt, erhält kein aktives Sonos-Produkt mehr Updates:

Da alle Produkte eines Sonos Systems auf derselben Software laufen, erhalten Systeme mit betroffenen Produkten ab Mai keine Software-Updates mehr. Das betrifft auch neuere Sonos Speaker und Komponenten, die mit den betroffenen Produkten in ein System eingebunden sind. […]

Du kannst dein Sonos System weiter nutzen, allerdings erhält es ab Mai keine Software-Updates mehr. Künftig wird das die Gesamtfunktionalität jedoch beeinträchtigen.

Da Sonos-Komponenten keine (uns bekannte) Downgrade-Option anbieten, sollten Anwender zudem vorsichtig damit sein, ihre Geräte außerhalb des Heimnetzwerkes zu aktualisieren. Dies gilt zum Beispiel für Anwender, die ihren Sonos Move über das Wochenende mit ins Gartenhaus nehmen.

Wird der Speaker hier aktualisiert, lässt dieser sich nach der Rückkehr nach Hause nicht mehr mit den vom Upgrade-Stopp betroffenen Altgeräten zusammen verwenden.

Ab Mai gibt es für die folgenden Sonos-Produkte keine weiteren Softwareupdates oder neue Funktionen mehr:

  • Zone Player Connect (Verkauft 2006 bis Ende 2015)
  • Zone Player Connect:Amp (Verkauft 2006 bis Ende 2015)
  • Play:5, 1. Generation (Verkaufsstart 2009)
  • CR200 (Verkaufsstart 2009)
  • Sonos Bridge (Verkaufsstart 2007)
Dienstag, 21. Jan 2020, 17:54 Uhr — Nicolas
176 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Ich bin so froh, dass ich mich damals gegen Sonos entschieden hab.
      Da erfreut man sich doch gerne an einer klassischen „offline“ Anlage. Bluetooth und Internet bekommt man auf diese auch problemlos ohne etwas Updaten zu müssen

  • Das ist echt die Ausgeburt der Frechheit.

    Die sollen sich ihr tolles und nachhaltiges Trade Up Programm dahin schieben wo es wehtut.

    Abwärtskompatibilität sollte wohl kein Problem darstellen…

  • PFUI ! Da sollte man sich wirklich mal auf die Suche nach einem Alternativ-System machen ! Eine ziemlich dreiste Maßnahme um den Absatz anzukurbeln !!

    • So sehe ich ich das auch!! Ist ja wohl ne Mega Frechheit von Sonos!! So kann man sich seine Kunden vergraulen!

    • Ich auch, am 20.11.2017 in Betrieb genommen. Dachte damals ich bin damit voll auf Augenhöhe mit neuer Technik dabei habe ich mir ein Uraltes Teil gekauft. Ich kann es ja noch verstehen wenn ein Teil 10 Jahre nicht verkauft worden ist aber eigentlich dachte ich die machen ab und zu auch Hardware Updates. Kann ich mein Sonos Netz halt nicht mehr erweitern, schade für Sonos.

  • super, habe gerade ein connect:amp vor 2 Jahren gekauft :(

    • Ironie an: Zwei Jahre sind ja schon eine lange Zeit. Da sind ja schon min. 25% der Nutzung runter.
      Ironie aus.

      Oh Mann. So ein Schrott.

    • Irgendwie bin ich mir gerade nicht sicher ob der wirklich betroffen ist. Es steht explizit Zoneplayer. Das ist doch eine Uralte Generation, oder? Später hießen die Dinger doch nur noch connect. Oder sind etwa wirklich sämtliche Generationen der connect betroffen?

      • Ich hab mir einen connect am 31.12.2019 gekauft und hab jetzt eine Email von Sonos bekommen, dass der seine Updatefähigkeit im Mai verliert und somit mein gesamtes Sonos System was ich bereits besitze. Das ist eine richtige Frechheit.

      • Hab einen Connect. Ist raus.

      • @Baumtreter: aber warum spricht Sonos explizit von „Zoneplayer connect“? Eine Bezeichnung die man schon etliche Jahre nicht mehr verwendet. D.h. doch schon ewig nur „connect“, oder?

      • Es ist offenbar so dass der Connect Hardwaremäßig Anfang 2016 in irgendeiner Form aktualisiert wurde. Ich habe damals einen Connect gekauft welcher auch weiterhin supported wird. Das selbe gilt wohl auch für den AMP. Auf der zugehörigen Sonos Support Seite gibt es eine Aufstellung der Geäte die weiterhin Updates bekommen. Dort ist der Connect und der AMP nach 2016 weiterhin dabei. Wenn du jetzt die Meldung bekommst dass dein Gerät nicht mehr dabei ist, dann ist dies bei Kauf wohl tatsächlich noch alte Lagerware von 2015 gewesen. :-(

    • Wie kannst du den vor 2 Jahren gekauft haben wenn er nur bis 2015 verkauft wurde, gebraucht? Bei den ganzen smarten Geräten miss man sich damit anfreunden, dass nach ein paar Jahren die Funktionalität nicht mehr gegeben ist. Hier geht es ja nur um neue Funktionalität für Geräte, die Teils über 10 Jahre alt sind, das finde ich sogar fair.

      • Der Sonos Connect wird selbst aktuell (22.01.20 – 09:20) noch aktiv und neu verkauft, z.B. bei Amazon und Expert.

      • Das iPhone 7 oder 6s gibt es ja auch noch zu kaufen,
        nur weil die Hersteller die Produktion einstellen heißt es ja nicht das die Lager leer sind …

  • Okay vorhin hatte ich als Sonos nicht möger mir noch gedacht „whatever, ist doch legitim so alte geräte nicht mehr zu Pflegen“ aber jetzt seh ich wiede bestätig

  • Hahahaha … sorry … aber das kommt davon wenn man alles in die Cloud zwingt und dem Anbieter vertraut. Bin ich froh ein HiFi System zu haben was zwar den ganzen OnlineQuatsch kann, aber nicht muss :) das läuft noch in 10 Jahren

    • Das kann ich so unterschreiben. Cloudbasiertes funktioniert so lange es jemanden gibt, der diese Infrastruktur aufrecht erhält. So langsam wachen die Kunden auf, hab ich den Eindruck – allerdings leider ein eher böses Erwachen

    • Da kann ich mich auch anschließen. Ich streame zwar nicht darüber, aber die Möglichkeit ließe sich per Baustein nachrüsten.

      Solche Dinge wie jetzt, stören mich beim Streaming und das ist auch der Grund für mich, davon Abstand zu halten. Für die Küche reicht mir da mein kleiner Bose Bluetooth-Lautsprecher.

    • Naja cloud ist bei sonos ja nicht. Die Einschränkung ist gewollt, aber lokal

    • Im Prinzip kein Unterschied zu Sonos. Ohne Updates gehts ja nach wie vor. Nur dann halt keine evtl neuen oder geänderten Streamingdienste.
      Aber Stream vom NAS etc wird mit den alten Boxen noch ewig gehen.
      Kann dein HiFi System zukünftige Streamingdienste, neue Komprimierungsverfahren usw?

      • Ein bestehendes HiFi-System lässt sich problemlos mit einem Netzwerkplayer erweitern wenn man das will. Man bleibt in dieser Beziehung flexibel, selbst wenn der Streamer nicht mehr gehen sollte, tauscht man eben nur diesen aus. Es wird aber nicht das ganze System faktisch unbrauchbar.

  • Beruhigt euch mal. Wer logisch denkt kann das nachvollziehen. Ja das passt den armen armen Usern natürlich nicht in den Kram. Aber wenn’s dann nach dem Update nicht flutscht und alles flüssig funktioniert schreien auch wieder alle. Euch soll mans mal recht machen und dann natürlich hier gleich den großen Maker machen und groß tönen. Da machen doch alle (Microsoft Apple ….)
    Es sind Geräte aus 2006/2007!!!!!!!
    Und bevor sich wieder alle aufregen, JA es betrifft auch meine Sonos amp

    • Meine Hifikomponenten aus 1990 laufen noch – ich streame sogar Musik darüber – kleine Helferlein dafür lassen sich anschließen.. Das hat nix mit dem Alter zu tun. Wie wäre es mit „Legacy-Apps“ welche mit der alten Hardware nich funktionieren? Die Möglichkeit, eigene Server im Haushalt aufzubauen? Aber das wäre ja zu viel verlangt… (wieviele Ausrufezeichen soll och verwenden?)

      • Du hast es auch nicht verstanden. Die Sonos Komponenten laufen auch noch weiter, bekommen nur keine Updates mehr. Dein System aus 1990 kennt sicherlich überhaupt keine Updates!

      • Man sieht, dass Du verstanden hast: meine Geräte laufen ohne Updates schön weiter – was mit alten Sonos-Geräten nicht unbedingt der Fall ist. Und dass ich es nicht verstanden habe, behauptest Du hier – beweist aber das Gegenteil.. Wahnsinn, oder?

      • Ehm, doch, auch die Sonos Komponenten laufen weiter. Oder meinst du die haben einen eingebauten Selbstzerstömechanismus der sich nach 6 Monaten ohne Update aktiviert?

      • Ja lass den Deformator! Ich glaube er meint wirklich das die Sonos Komponenten nicht mehr funktionieren ab dem Update Stop!

        Soll er sich an seinen Uralt Komponenten freuen!

        Toll finde ich die Update Politik auch nicht aber prinzipiell ändert sich ja nichts.

      • Von wem wirst du denn bezahlt oder bist du wirklich so naiv?
        Sein System benötigt absolut keine Updates. Und Audio Produkte sollten generell kein Verfallsdatum haben. Hier altert nämlich NICHTS.

    • Das eigentliche Problem haben die meisten wahrscheinlich noch gar nicht auf dem Schirm. Ein System, welches keine Updates mehr bekommt, ist an sich noch nicht schlimm. Jedoch ist eine der Funktionen, die IMMER fehlen, wenn die Sonos-Player nicht auf dem neusten Stand sind, fehlt, ist das Hinzufügen weiterer Player. Heißt, wenn ich mir – wider Erwarten – doch noch mal einen neuen Player kaufen und zu dem System hinzufügen möchte, muss ich erst die „alten“ Player aus dem System entfernen und den Rest updaten. Mit der logischen Folge, dass ich die „alten“ Player nicht mehr hinzufügen kann. Und dann sind die wirklich nur noch Elektroschrott.
      Ich fasse es nicht. Ich hoffe, da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

    • Nein Du hast es nicht verstanden. Sollte ich einen Mix aus neuen und alten Geräten haben, können die NEUEN keine Updates beziehen. Ich müsste diese aus meinem Netzwerk entfernen und dann separat einen Update unterziehen was allerdings zur Folge hat, dass ich diese NICHT mehr in mein altes Sonos Netzwerk einbinden kann. Dass ist die Frechheit daran, da so ein Verein, dieses Problem lösen könnte wenn er nur wollte.

      • OliS hat trotz allem recht! Kaufe ich in einem Jahr neue Player mit neuer FW kann ich diese in mein „älteres“ System nicht einbinden. Es sei denn ich haue alle Alten raus und rüste komplett auf. Chapeau Sonos, du Umsatz-Nu**e

    • Endlich einer, der es verstanden hat. Meine Harman und Kardon hat noch nie ein Update gesehen und läuft seit 10 Jahren. Kräht auch kein Hahn danach.

    • Michi, so ein du**** Geschwätz. Warum sollte nach einem Update nicht wieder alles funktionieren? Was passiert zum Beispiel bei einem Verstärker ausser eben das er verstärkt? Der muss nur mitgezogen werden. Wenn Sonos diesen jetzt einfach zum Schrott degradiert weil er nicht mehr „das Erlebnis bringt“ ist das schon sehr lächerlich. Zumal die Frage im Raum steht wann sich Sonos das nächste mal dazu entschließt ein „neues Erlebnis“ den Kunden zu „spendieren“. Es ist ganz klar, Sonos war früher cool (hatten z.B. echt gute Controller – nicht diese Drecks App), jetzt sind sie nach diversen Softwareupdates völlig unbedienbar geworden und der Kunde ist zusätzlich der Spielball.

  • Das ist ja wohl echt die Höhe!! Habe insgesamt 6 Speaker im Haus – 5 bekommen weiterhin Updates und einen Play:5. Schöne Sch***e!

  • Ist das überhaupt erlaubt was die da machen. Sorry aber das sollte man rechtlich mal abchecken !

  • Ich habe zwar keine SONOS Geräte mehr aber wenn ich das so lese frage ich mich wie gut es SONOS geht das man so mit seinen Kunden umgeht?

    Eine absolute Frechheit hoch 10! Hatten die das bei der SONOS Weihnachtsfeier im Dezember schon beschlossen?

    Hätte ich noch Geräte würde ich diese jetzt verkaufen und einen Riesen Bogen um diesen Hersteller machen….

  • Diese neue Update-Politik ist nur noch unverschämt! Ich war jahrelang ein grosser Fan von Sonos, aber die haben es jetzt echt verkackt. Mein System mit verschiedenen Speakern bekommt keine Updates mehr, weil ich EINE Sonos Play 5 1.Gen. benutze? Schon mal was von Nachhaltigkeit gehört? Mann, ich bin sowas von entäuscht…

  • Seit doch froh das die die neuen Geräte nicht einfach updaten und somit weiter mit alten benutzt werden können.

    • Naja neue Geräte werden sicherlich nicht mit alten Software-Ständen ausgeliefert werden. Irgendwann nach Mai gekaufte Komponenten können dann auch nicht mehr eingebunden werden in vom Update-Stop betroffene Systeme….

  • Ich glaube, es ist mir nicht ratsam, Geräte dieses Herstellers zu erwerben. Vielen Dank für die Info. Kam gerade noch rechtzeitig.

  • Krass…habe ein Connect Amp, den ich nur ab und zu auspacke und benutze…den kann ich dann, wegen der ansonsten „neueren“ Geräte, wohl demnächst wegschmeißen …hat ja nur irgendwas bei 500€ gekostet, das 3 Jahre alte Gerät.

  • Also ich war mal sehr zufrieden mit dem System. Klanglich bin ich das immer noch. Auch der Service war (dachte ich) mal klasse.
    Als einer meiner play 5 defekt war, bekam ich außerhalb der Garantie promt einen neuen(kostenlos). Leider Generation 2. Hiermit ließ sich dann kein Stereopaar mehr erstellen. Also kaufte ich mir einen weiteren play 5 Generation 2 und bei eBay einen play fünf Generation 1. Somit hatte ich zwei Stereosysteme zur Verfügung. Diese habe ich in einem großen Raum zu einer Gruppe erstellt. Der Klang ist echt super!
    Jetzt muss ich wohl meine Generation 1 Speaker gegen Generation 2 tauschen wenn ich weitere Updates erhalten will. Das ist schon ziemlich dreist wenn man sich den Anschaffungspreis eines play 5 vor Augen hält.

  • Ich bin eigentlich immer noch großer Sonos-Fan, weil es einfach ein tolles System ist und bis jetzt perfekt funktioniert hat. Aber ich mache mir schon Sorgen, wann das Spielchen auch auf Play1, Sub und Playbar ausgedehnt wird. Ob ich dabei bleibe, keine Ahnung. Ich hoffe, dass es einen riesigen Shitstorm geben wird, der vielleicht zum Umdenken führt…

    • Das interessiert Sonos doch nicht – so ein Shitstorm geht vorbei und gut ist…
      Sonos hat sowas noch nie interessiert. Das werden sie auch jetzt nicht ändern. Die haben das nicht nötig…

  • Bedeutet: ein 2015 gekaufter Play:5 der 1. Generation ist nun, nach gut vier Jahren reif für die Tonne.

    Nach diesem weiteren Schlag mitten ins Gesicht fällt mir als langjährigem Sonos-User zu den Sonos-Machern nicht mehr ein, als ein dreisilbiges Wort mit A……….!

    Ich werde mich trotz kürzlichen Zukaufs zweier Play:1 nicht weiter zum Esel machen lassen und mein gesamtes, seit 2014 umfangreich zusammengestelltes Sonos-System mit Wucht in die Tonne treten.

    GENUG IST GENUG!

  • Sonos ist eine Umweltverbrecher Firma, ich hoffe das die Pleite gehen. Ich den Chef´s dieser Firma alles schlechte

  • Fred Bertelmann

    Ich hatte auch mit dem Gedanken gespielt, mir eine Sonos Playbar zuzulegen. Habe mir aber eine Samsung / Harman Kardon Soundbar gekauft und bin sehr damit zufrieden.

  • Was bin ich froh, eine Anlage mein eigen zu nennen, die unabhängig von Launen und Gewinninteressen der Hersteller funktioniert und auf die ich bei Bedarf streamen kann, davon aber nicht abhängig bin!

    Sonos?! WTF!

  • Absolute Frechheit von Sonos. Die Dinger sollen keine Eier legen, sondern Musik spielen, also sollte hier auch eine Abwärtskompatibilität möglich sein.
    Hat das Trade Up Programm wohl nicht so den Erfolg gehabt und nun muss man den Kunden die Pistole auf die Brust setzen.
    Shame on you Sonos!!!

  • Bin mal gespannt was in zwei/drei Jahren bei Apple mit ihren Homepod in der Richtung passiert.

    Sonos ist jedenfalls raus.

    Gibt’s eigentlich Systeme ohne Account-und Cloudzwang?

  • Sonos ist definitiv keine Empfehlung mehr

  • Was regt Ihr Euch auf? Sonos schreibt doch die Geräte funktionieren weiter. Bleibt abzuwarten wie lange. Ärgerlich ist eine komplette Abschaltung. Waren bei mir Sony und Pioneer Produkte. Alle teuer und nicht alt.

    Mir reicht es wenn alles weiter funktioniert. Ohne neue Funktionen kann ich leben.

    • Und was macht du, wenn du dir von deinem nächsten Weihnachtsgeld ein neues SONOS Produkt kaufst, auf dem eine neuere Software drauf ist?

      Ein Hinzufügen zu den alten Komponenten ist dann nicht mehr möglich!

  • Kennt einer die Trade-In Preise für den Sonos:Amp? Auf deren Seite finde ich keine Übersicht und will nicht vorschnell den alten eintauschen.

    Neues Gerät scheint der Sonos:Port zu sein; aber €449 (Amazon) ist ein Wirt, nur um wieder alle Funktionen , insbesondere Spotify, zu sichern.

    Echt ärgerlich.

  • Yamaha MUSICCAST ist sehr zu empfehlen. Auch offline nutzbar.
    Es macht alles was du willst

    • Sign! Meine MusiCast Speaker spielen alles direkt vom NAS, iPhone, Internetradio oder diversen Streamingdiensten. Airplay, Bluetooth und Alexa inklusive. Und die Speaker der ersten Generation laufen brav neben denen der neusten Generation und bekommen Updates. Alle!

    • Sonos ist doch auch offline nutzbar. Wo ist der Unterschied?

      • Zwischen Sonos und MusicCast ist ein Riesen Unterschied. Alleine schon 9.2 möglich. Genau, ich meine nicht 5.1.
        und die neuen können ALLE airplay2.
        Ich hab 3 Receiver und 5 WX30. Und wie gesagt, echtes Surround in jedem Zimmer. Und die Updates laufen einwandfrei! Zum Glück habe ich vor 4 Jahren zu Sonos nein gesagt :( echt traurig für die hipster Marke. Hätte eigentlich was werden können.

    • Funktioniert nicht gut. Haben unsere Kunden reihenweise zurückgebracht.

  • Geräte aus dem Jahr 2006…Da gab’s noch nicht mal ein IPhone und Musik wurde noch über CDs gehört. Krass ist das lang her…
    Spendet eure Boxen an ein Museum und holt euch was gescheites neues

    • …also dann doch besser kein Sonos mehr, sondern „was gescheites“.
      Was soll man auch von so einer Billigmarke mit ihren 39.90€ Apparaten auch anderes erwarten.
      Ja, das war jetzt gerade sehr sarkastisch.

  • Ist schon schade, meine Play 5 hab ich vor 3 Jahren gekauft und nun soll Sie weg. Wenn man sich eine neue kauft, ist ja nicht klar für wie lange die dann genutzt werden kann. Also kann man die auch alle paar Jahre ersetzen das ist schon dreist bei den Preisen.

  • Spannend? Viele regen sich auf, man könnte meinen die Lautsprecher funktionieren nicht mehr. Ach nee, es gibt nur keine Updates mehr. Wo ist jetzt bitte das Problem?
    Ich würde vermuten, dass die Lautsprecher ihre beim Kauf zugesicherten Eigenschaften weiterhin besitzen.

    • Klar ist, dass ein Gerät heute, dass ans Internet angeschlossen ist, in dem Moment in dem es keine Updates mehr gibt quasi sofort unbrauchbar wird. Natürlich wirst du es Lokal weiter nutzen können, aber Sonos hat auch hier bereits Features gestrichen wird das direkte abspielen vom Handy. Es bleibt also nur noch NAS oder PC als Quelle. Außerdem musst du ab sofort mit Sicherheitslücken Leben. Alles nicht gut, aber so ist das bei solchen Geräten nun mal. Bei wirklich jedem Hersteller. Wie soll es auch anders sein? Meine Macs sind noch nicht so alt wie die Lautsprecher die Sonos jetzt aussortiert, trotzdem kann ich seit iOS 13 nun keine Erinnerungen mehr synchronisieren mit diesen Rechnern, weil Apple das Format geändert hat und die alten Betriebssysteme für diese Macs kein Update erhalten. Wo ist hier der unterschied?

      • einziger Unterschied zu deinem Mac ist das der aleine noch funktionieren kann. Sonos ist ein System nach einer bestimmten Zeit sind alle Schrott

  • Fuck, das betrifft drei meiner Geräte!!! Haben die Arschhaare geraucht? Ich hab mein erstes Sonos-System vor bestimmt 10 Jahren gekauft und über die Zeit sicher 3000 Euro bei dem Laden gelassen. Ich hoffe, dass jetzt ein massiver Shitstorm über die hereinbricht und die am Ende noch einknicken. Das kann doch wohl echt nicht wahr sein.

    • OliS, wovon träumst Du? Allenfalls gibts von der Image-Abteilung eine Pseudo-Gnadenfrist von zwei Jahren, wonach dann auch die gleich die Soundbar auf die Halde gekickt wird.

      Sonos war mal ein tolles Produkt mit fairen Preisen – jetzt machen ein paar raffgierige Marketing-Idioten ausgerechnet gediente Anhänger (Kunden!) zu ewigen Geiseln des ungehemmten Konsumzwangs und den Sonos-Krempel zum teuersten Elektromüll ever!

      Ohne mich!

    • stimme dir zu! das darf denen nicht einfach so erlaubt sein …

  • Wollte eigentlich gerade mein bisheriges Sonos-System erweitern, aber das liegt jetzt erst einmal auf Eis. Wahrscheinlich werde ich nun verkaufen und vielleicht auf Teufel umsteigen. Muss ich mir mal anschauen, was die so bieten.

  • Ich bin gerade dabei „einzusteigen“. Dann wohl doch nicht.

  • Das mit dem Ende der Unterstützung wg. der Rechenleistung ist glatt gelogen. Die „Software“ braucht kaum Rechenleistung und diese Diskussion (betrifft ja auch die Songgrenze) gibt es bis zum Erbrechen in Fachforen.

    • Unfug. Es geht bei diesem Thema in erster Linie um Verschlüsselungsverfahren. Neue Verfahren brauchen erheblich schnellere Hardware. Das ist der Hauptgrund, warum AirPlay 2 auf den Sonos Play 1 nicht funktioniert.
      Bei den älteren Generation ist die Grenze nun schlicht erreicht.

      • @Hotshot: Bitte erklären. Das interessiert mich wirklich. Was wird da mit welchen Hochsicherheitsschlüsseln übertragen, dass ich meine Musik nicht mehr streamen kann?

      • Airplay 2 verwendet eine stärkere Verschlüsselung als AirPlay 1. Dafür braucht es eine CPU die das wuppen kann. Solche sind in älteren Gerät nicht vorhanden. Das betraf ja nicht nur Sonos. Es ist Apple völlig egal was du darüber überträgst. Sprich ob das deine Musik ist oder die Musik eines Streaming Dienstes. Es wird immer alles verschlüsselt übertragen. Das soll verhindern dass man geschützte Musik mit schneiden kann. Ja, ich weiß dass das kein Mensch macht. Aber das spielt überhaupt keine Rolle. HDMI bekommt auch quasi jährlich eine Verschärfung des Kopierschutzes, auch wenn ich niemanden kenne der versucht Filme durch Livemitschnitt über eine HDMI Leitung zu rippen.

      • Danke für die Erläuterungen, Hotshot. Das erklärt dann auch die Tatsache, dass ich einen nicht AirPlay2-fähigen Play:1 trotzdem verwenden kann, wenn ich einen aktuellen PlayOne im System habe. Da wird lokal nicht verschlüsselt.

        Kann man als Grund nehmen, den alten Krempel gleich ganz aufs Abstellgleis zu stellen. Die anderen, nützlichen Funktionen – wie z.B. TuneIn – weiterhin zu pflegen, was ja nicht alle 6 Monate nötig ist, mag Sonos dann halt nicht die Mühe wert sein.
        Ist ja auch bloss so Billigware aus dem Ramschgestell. Ex und hopp.

  • Sonos fliegt in hohem Bogen aus meinen Räumlichkeiten. Es ist eine absolute Frechheit, wie die mit ihren Kunden umgehen.

  • Das ist ab sofort das ich mich von sonos ganz trennen werde.

  • Puh, wieviel Unsinn hier steht. Und dann geschrieben wird, wie toll und anders das andere machen.

    Sonos macht halt keine Updates für teilweise über 10 Jahre (!) alte Produkte mehr. Zeig mir mal einer ein iPhone 1 oder 3G, das noch Update bekommt. Oder wo Apple Euch dann 30% auf ein Neugerät deswegen gibt.

    Und auch ohne Updates laufen die Produkte doch weiter. Mein CR200 Controller läuft auch schon lange lange ohne. Die APIs laufen ja weiter. Oder beim endgültigen CR100-Aus gab es auch noch viel Geld. Macht doch sonst nahezu keine Firma.

    Und im Gegenteil, wenn die neuen Funktionen mehr Speicher brauchen, als es vor 10 Jahren Usus oder verbaut war, umso besser. Ich höre das meiste lokal und da stößt man schon seit Jahren an die Speichergrenzen für maximale Anzahl von NAS Titeln. Wenn das nun verbessert wird, dann kaufe ich auch sehr gern die neuen Produkte und bekomme noch Rabatt.

    Wie gesagt, das soll mir mal einer zeigen, wo Apple, Samsung, usw das jemals gemacht haben. Samsung hat mir auf meinem alten TV sogar aktiv alle Apps gelöscht.

    • Ist dein Samsung Fernseher durch das Löschen der Apps unbrauchbar? Ich meine nein! Meiner wird irgendwann die Apps auch nicht mehr unterstützen, ein Bild zeigt er aber weiterhin an. Den Fernseher kann man leicht und günstig per AppleTV oder Firetv erweitern. Dies ist im Falle von Sonos nicht gegeben! Klar funktioniert das System weiter, aber eben maximal eingeschränkt. Du scheinst die Problematik vieler hier nicht zu verstehen.

    • Der „Unsinn“ ist, dass die Geräte wie gewohnt weiterlaufen, wie du schreibst, denn:

      1. Hat SONOS letztes Jahr per Update die Funktion Musik vom Device lokal abzuspielen gestrichen. (Ist das per se eigentlich schon ein Fall für den Verbraucherschutz, da eine Funktion nachträglich beschnitten wurde, mit der das Produkt beworben wurde). Bleibt momentan also nur noch die Streaming-Option.

      2. Wenn nun auch die Updates hier eingestellt werden, kannst du drauf‘ warten bis Spotify o.ä. einige Monate später eine Schnittstelle oder ein Protokoll ändert und das war‘s dann…

  • Ich vermute mal, alle die sich hier aufregen haben gar kein Sonos ;-)
    Das ist doch normal, man kann Systeme nicht ewig supporten..oh grass, Microsoft hat den Support für Windows 7 eingestellt, was für ein Scheiß…die Lautsprecher laufen doch alle weiter, es gibt nur keinen Update mehr.
    Und ja, alle bekommen keinen Update mehr, ist auch logisch, weil die Software nicht kompatibel wäre.

    • Mit dem nächsten großen iOS Update, wird die Sonos App ein Update benötigen. Dann funktionieren ich die alten Geräte nicht mehr.

      • Das ist Quatsch, ich habe hier ein iPad 1, das nehme ich als Sonos Controller her.
        Geht super und hat seit viele Jahren keinen Update von Apple.

      • Ich habe auch ein iPad 1 da lässt sich die Sonos App bereits seit Jahren nicht mehr installieren

      • @Markus
        Dann lösch die Sonos App mal, aktualisiere dein iPad auf die letzte verfügbare iOS Version und installiere die Sonos App neu. Aber nicht aus dem lokalen iTunes sonder aus dem App-Store. Ich befürchte dann hast Du kein iPad als Sonos Controller mehr. Also nicht gleich alles als Quatsch abtun.

      • @Rallimann:
        Lade Dir Dir App „Sonopad“. Funktioniert meines Wissens auch auf dem iPad 1 (es geht zumindest noch auf dem iPad Mini 1, da verwende ich es). Hat einen sehr guten Support und wird immer wieder aktualisiert.

      • Sonopad habe ich vor 4 Jahren gekauft. Der ist seit geraumer Zeit immer gecrasht. Habe die App gerade Mal neu geladen. Jetzt sieht es gut aus. Das iPad 1 habe ich jetzt bald 10 Jahre. Und als Sonos und Hue Steuerung tut es immer noch sehr gute Dienste

  • Ich habe 8 Geräte, 4 sind betroffen. Eines davon aus 2015. Gerade mal 4 Jahre alt. Wann ist dann der Sub obsolet? Das war’s Sonos. Ich benutze Sonos um von meinem NAS aus Musik in die Räume zu spielen.

    Spätestens mit dem nächsten großen iOS Update, wird die Sonos App nicht mehr funktionieren. Dann muß diese auf auf die neueste Version gehoben werden, die dann natürlich nicht mehr mit den alten Geräten kompatibel ist.

    Informiert eure lokale Tageszeitung, wenn die eine Ecke für digitales hat. Sprecht eure Abgeordnete an,die für Verbraucherschutz zuständig sind. Wir brauchen einen Shitstorm, der zum Umdenken zwingt, gerade in Zeiten der Sensibilität für Umweltschutz.

  • Kaufe ich also einen Move und integriere ihn, habe ich sofort einen Oldie:

    „Da alle Produkte eines Sonos Systems auf derselben Software laufen, erhalten Systeme mit betroffenen Produkten ab Mai keine Software-Updates mehr. Das betrifft auch neuere Sonos Speaker und Komponenten, die mit den betroffenen Produkten in ein System eingebunden sind.“

    • Genau. Wo denn und wegen was?! Welcher Betrug??

      • Der Betrug ist, dass den Geräten (ohne Grund) quasi ein Verfallsdatum auferlegt wird: Lokales Streaming vom Device funktioniert schon seit letztem Jahr nicht mehr.
        Wenn nun auch noch die Updates eingestellt werden, wird nach maximal 12 Monaten kaum noch ein Streaming-Dienst funktionieren.

        Und bitte aufhören mit dem Argument: „Habt euch doch nicht so – mit dem gewohnten Funktionsumfang können die Speaker doch noch Jahrzehnte genutzt werden.“
        Wer das schreibt ist realitätsfremd. Begründungen finden sich oben zu genüge.

  • Leute, schickt denen ne Email und mal schauen ob es etwas bewirkt. Hier bringt das nicht viel.
    Ich halte dann die nächsten Monate mal auf ebay die Augen auf.

  • Oh man, wie sich alle hier so aufregen… Aber alle 2 Jahre sich für 1000 Euro ein neues Smartphones kaufen…

  • Sowas lächerliches.

    Das ist genau so bescheuert wie mit AirPlay 2 und der Sonos Steuerung vom Sperrbildschirm.
    Früher konnte man Musik die auf Sonos lief ja vom Lockscreen steuern. Angeblich kommt sich das aber mit AirPlay 2 in die Quere.
    Ich habe allerdings keinen Sonos Lautsprecher der Airplay 2 beherrscht (nur Playbar, Play 1 und 3).

    Allerdings habe ich 2 Apple TV im Haus die Airplay 2 können. Ich müsste nun also auf beiden Apple TV’S Airplay komplett abschalten, damit ich wieder vom Lockscreen steuern kann!
    Sowas beknacktes….wieso kann man Airplay 2 nicht in den Sonos Einstellungen Abschalten?!

    Die machen sich in letzter Zeit einfach immer unbeliebter. Mit jedem Update wird es eher schlechter als besser. Wenn wir nicht mittlerweile in den meisten Räumen einen hätten, würde ich die Lautsprecher raus schmeißen

    • Das ist do h von Apple so gewollt, kein Sonos Ding!!!

      • Wieso von Apple gewollt? Die Sonos App deaktiviert die Lockscreen Steuerung, sobald ein AirPlay Empfänger im Netzwerk gefunden wird. Und das ist einfach Schwachsinn. Die bräuchten nur einen Schalter in die App zu packen a la „Airplay für Sonos deaktivieren“….fertig.

      • Nochmal (kann leider nur auf mich antworten), das ist Vorgabe von Apple!

  • Ich habe gerade eine Mail an Sonos geschickt, schreibt Eure/Ihre Geschichte doch auch und schickt sie an Sonos. Das zeigt zumindest, dass der Endkunde nicht alles einfach abnickt.

    Guten Abend,
    Ich kann durchaus verstehen, dass Sie den Support für ältere Geräte irgendwann beenden. Nachdem ich gerade erst vor etwas mehr als 1 Jahr in meine neue Wohnung gezogen bin, habe ich zwei neue Play5 Gen 2 gegen zwei Gen 1 ausgetauscht, da der neue Standort so ungünstig war, dass offensichtlich die Funkverbindung mit den älteren Modellen nicht mehr stabil gelang. Ich habe auch kein Problem damit, diese älteren Play 5, die jetzt in meinem Kleiderzimmer stehen, zu ersetzen. Aber es kann doch nicht sein, dass ein erst vor 2 Jahren gekaufter Connect, den ich für viel Geld von der Firma Magma in Holland habe upgraden lassen, jetzt eine fast 1000€ teure Bremse für mein gesamtes System werden soll? Als Verbraucher kann ich doch nicht erkennen, dass mir ein schon Jahre altes Gerät als neu verkauft wird.
    Die Garantie ist gerade abgelaufen, würde aber auch nicht greifen, da die Hardware ja funktioniert. Ich überlege tatsächlich, das gesamte, teils eingebaute Sonos-Equipment zu verkaufen. Es ist wirklich sehr schade, dass Sie keine Upgrade-Optionen anbieten, da alle Geräte wlan Anschlüsse besitzen, könnte sie garantiert über externe Hardware aufgerüstet werden, bei PCs funktioniert dies mit externen Grafik- oder Soundkarten ja auch. Für solche Optionen würden garantiert die meisten Kunden auch bereit sein, Geld zu investieren.
    Es ist wirklich traurig, dass in Zeiten des gepredigten Umwelt- und Klimaschutzes hier nicht mehr nachgedacht und verantwortungsvoll gehandelt wird.

  • Wer nutzt schon so alte Geräte? iPhones werden ja auch alle 6 Monate getauscht. Außerdem will ich immer das Neueste haben, ich kann’s mir leisten bla bla bla
    Achtung Ironie! :DD

  • Ist ja klar, dass jetzt auf Sonos eingedroschen wird, aber Sonos ist nun mal der Pionier in Sachen Musikstreaming. Die Anderen Hersteller wie Bose und Co werden da folgen.
    Das ist leider der der Lauf der tollen kabellosen Technik, vor allem weil bei den Smartphones so rasant weiterentwickelt wird.
    Ältere Handys bekommen ja auch irgendwann keine Updates mehr.
    Die kann man dann auch nur noch zum telefonieren benutzten.
    Bin mit meinem alten connect und connect-amp auch betroffen.
    Die Geräte werden ab Mai aber d sicher nicht gleich verstummen ;-)

    • Ich habe auch einen connect, den ich aber als connect gekauft habe und nicht als ZonePlayer connect. Gibt es hier wirklich keinen unterschied? Gibt es tatsächlich nur eine Generation des connect? Wenn ich in die System-Übersicht in der Sonos App gehe dann steht bei dem connect eben nur connect und nicht ZonePlayer connect. Ich habe nämlich noch keine E-Mail von Sonos erhalten. Den Begriff ZonePlayer kenne ich ausschließlich aus der Anfangszeit von Sonos. Damals habe ich noch gar nichts von denen gekauft.

      • Interessante Frage, die Mail zur Einstellung von Software-Updates habe ich auch nicht bekommen (Sonos Connect, gekauft Mitte letzten Jahres) – Allerdings hatte ich vorab die Mail bzgl. des „Trade-Up“ Programms bekommen.

        Ich gehe nicht davon aus das Zone Player und Connect schlußendlich unterschiedlich gehandhabt werden, aber so bleibt ein Funken Hofnung ;D

  • Jetzt schreibt eine andere Plattform, es soll eine softwareseitige Lösung gefunden werden, dass ältere Teile quasi in einer eigenen Zusammenstellung laufen, es quasi 2 parallele Netze geben soll… Das würde sich nun wieder vernünftig anhören, oder?

    • Nein, hört sich keinesfalls vernünftig an.

      Der von Sonos steht’s hervorgehobene USP, nämlich alle Räume beliebig (synchron oder asynchron) aus einer Hand zu steuern geht dann flöten. Zwei verschiedene Systeme brauchen zudem zwei separate Remotes bzw Apps. Das ist dann doch wie anno dunnemals, als man noch eine Stereoanlage im Wohnzimmer, ein Küchenradio und vielleicht noch eins im Bad, Klo oder Gästezimmer hatte – und deswegen auf SONOS umgestiegen ist. Murks!

      Zudem werde Ich werde ich nicht der Einzige sein, der sein System über die Jahre mit neuen Komponenten ergänzt hat. Was, wenn in vielleicht 2 Jahren die Soundbar bei Sonos rausfliegt, weil sie dann schon 9 Jahre am Markt ist? Soll ich das erst vor 2 Jahren gekaufte 700 Teuro Gerät dann ins Klo hängen, weil es im Wohnzimmer nicht mehr mit den SONOS ONE harmonieren will?
      Murks!

      Und ein Wort noch an die „so ist das heute nun mal“-Fraktion mit ihrem dusseligen Vergleich mit Handys: ich lebe ganz und gar nicht hinterm Berg, gehöre aber dennoch nicht zu den Konsum-Lemmingen, die schnappreflexartig die iStores stürmen, sobald ein neues, ach so hippes iPhone für‘n Tausender in die Runde geworfen wird. Kann man haben, muß man aber doch wohl nicht.

      Update = Downgrade und wenn’s nach Sonos geht und die Lemminge mitmachen, haben wir bald auch die Halbwertszeit eines Handys für das, was man früher schlicht Radio nannte.

      NO WITH ME !

  • Gibt es da irgendwelche Alternativen? Hätte jetzt kein Problem damit mir ein komplett traditionelles Lautsprecher Set zu kaufen und dieses mit smarten Funktionen zu erweitern. Kenne mich allerdings auf dem Markt der hifi Produkte nicht so wirklich aus. Was gibt es denn da gutes? Hätte gern klanglich so etwas wie den Play 5, also einen oder mehr Lautsprecher, wo man dann auch mal ordentlich Lärm mitmachen kann, und es nicht wie das letzte Gekreische klingt.

    • Geh mal in nen Hifi-Laden und lass Dich beraten. Nenn Dein Budget und Deine Vorstellungen. Und auch wenns 100€ mehr kostet: gute Läden kommen mit nem Transporter vorbei, und Du kannst das dann zu Hause selbst hören. Wem so etwas was Wert ist, wird gut beraten. Deshalb war Sonos bei mir nie ein Thema: nur weil User-Experience gut ist und es nahezu Kabellos war: die Abhängigkeit von der Software war mir zu hoch. Den Beweis hat Sonos hiermit erbracht…

  • Bin gespannt ob sie das durchziehen. Unfassbare inkompetenz im Top Management. Das würde nicht spurlos an ihnen vorbeigehen denke ich.

  • Find ich auch ne Frechheit.
    Erst wird das direkte abspielen vom iphone ohne Not eingestellt und jetzt das.
    Mal schauen wie die Auswirkungen sind, aber wenn ich dann mal ausversehen ein update zuviel gemacht habe kann ich meine Anlage nicht mehr nutzen?
    Schon krass, die Frage ist ob andere Hersteller (z.B. Bose?)das besser machen.

  • Da fühlt man sich doch richtig verarscht als jahrelanger Kunde. Schämt euch SONOS!!!

    • Die haben ja schon unser Geld – warum sollen die mit Bestandskunden besser umgehen als andere Unternehmen (zB Telekomunikationsfirmen, etc.) ???

      Denke ebenfalls, dass es genug Leute gibt, die die alten Geräte gegen neue tauschen – weil man es sich leisten kann. Wer in der heutigen Zeit daran glaubt, dass eine Investition in Technik länger hält, der ist ein Träumer. Deswegen trage ich lieber klassische Uhren, denn die benötigen kein Update und Co. ;)

      PS: SONOS war noch nie ein System für den kleinen Geldbeutel. Das sollte man immer vor Augen haben. Ist in etwa so, wie wenn man sich aufregen würden, dass ein Satz Sommerreifen für nen Porsche gute 4000,- kosten und man jedes Jahr neue braucht – wobei bei einen „normalen“ PKW man die Dinger mal gut 3-4 Jahre fahren kann und ein neue Satz nur 200,- kostet ;)

  • wenn sie das durchziehen werde ich umsteigen, gibt es hierzu schon Empfehlungen? Teufl Raumklang oder Libratone, oder sowas?

    • Um wirklich auf Nummer Sicher zu gehen, empfehle ich eine kabelgebundene Lösung ;)
      Da kann kein Update dir irgendwas „zerschießen“ xD

      • Das sich leisten können spielt keine Rolle, mir geht es um Nachhaltigkeit. Lösungsvorschläge mit Legacy App und Downgrading wurden bereits genannt.

  • Du bist wahrscheinlich nur ein Schwätzet ohne jegliche Verantwortung. Für das ch vollkommen ok, daß Geräte nach wenigen Jahren obsolet sind.

    So ein FFF Kind, freitags mit Mamis SUV zur Demo, danach zum Primark….

    • Naja zumindest bin ich in der Lage auf Kommentare direkt zu antworten! Du scheinbar nicht!

      Viele Grüße aus dem Primark!

      • Zu was soll ich mir die Mühe geben. Du bist ja über das Stöckchen gesprungen

      • Sorry aber wer ernsthaft dazu aufruft Abgeordnete mit sowas zu nerven, weil irgendein Lautsprecher Hersteller keine Updates mehr für 10 Jahre alte Geräte anbietet, der hat sie einfach nicht mehr alle!!

  • Bodenlose Frechheit, was SONOS mit seinen längsten und treusten Kunden macht. Ich hoffe sie lassen sich noch etwas einfallen und rudern zurück…..sonst war das der Anfang vom Ende FÜR Sonos!!!!!

  • Guten Tag in die Runde.
    Sofern hier Rechtsanwälte im Chat sind: Wahrscheinlich bietet sich eine gute Gelegenheit für einen Deal und sich gleichzeitig einen Namen zu machen. Da die Geräte z.T. nach wie vor verkauft werden, kann meines Erachtens ein Prozess auf Produkthaftung angestrengt werden. Da das verkaufte Produkt nicht die versprochene Funktiionalität aufweist. Auch eine Sammelklage wäre möglich. Interessenten lassen sich in den Foren bestimmt finden.

  • Hahaha ! Wieder bein Hersteller, der seine Kunden bis zum Gehtnichtmehr verarscht. „Hey, kauf bei mir die tollsten Geräte. Ich verspreche Dir, Du kannst sie nach 2 Jahren wegwerfen, denn dann zwinge ich Dich zum Kauf neuer Geräte“ Sonos wir bei mir nach dieser Aktion sicherlich NIE in´s Haus kommen.

    • Geht hier um Geräte, deren Technik teils deutlich älter ist als 2 Jahre ;)

      Ist in etwa so, als wenn du dir ein neues iPhone 5s (Solls noch geben) kaufst und dich beschwerst, dass das neueste iOS nicht drauf läuft :)

      Man sollte sich auch ein bisschen mit der Materie auseinander setzen und nicht blind irgendwas kaufen. Wenn ich mit Hardware anschaffe, die vor 5,6,7 Jahren auf den Markt gekommen ist, gehe ich davon aus, dass da irgendwann keine neue Software mehr kommt ;)

  • Ich möchte das ganze nicht schön reden, aber ich kann Sonos irgendwo verstehen. Kein Gerät kann auf ewig aktualisiert und gepflegt werden. Gerade, wenn dann noch die Verkaufszahlen sich dem Ende neigen. Wir reden hier von smarten Endgeräten und keinem klassischen Lautsprecher. Einige vergleichen es hier ja mit ihren Uraltlautsprechern aus den 90ern. Das funktioniert eben nicht. Das alte System wurde so gekauft und läuft dann seit 20 – 30 Jahren unverändert. hier beschwert sich eben auch niemand, dass es keine Firmwareupdates gibt. Wozu auch. Es gibt keine Firmware. Ein Sonos-System, dass stand heute funktioniert, funktioniert auch später noch. Es gibt eben nur kein Funktionsupdate mehr. Und am Ende soll das Ding Musik machen oder den Mehrkanalton meines Videos abgeben. Das funktioniert auch ohne den neusten heißen Scheiß wie Airplay. Ich bin hier ganz zufrieden mit meiner Playbar und den kleinen Lautsprechern in der Wohnung.

    • Das Problem ist, dass ein ausversehen durchgeführtes Update dazu führt das nichts mehr geht bei der einen „veralteten“ Komponente im System. Downgrade nicht möglich.

      • Ja das stimmt. Aber ein Autoupdate hat er bei mir nie gemacht. Bislang fragte mich die App jedes Mal mit dem Verweis, dass ein neues Update bereit steht. Wie gesagt. Grundlegend finde ich sowas auch nicht geil. Aber ich sehe den Weg von Sonos sinnvoll als die Alternative. Aktuell sagen sie doch: Hast du ein altes Gerät bekommst du keine Updates. Somit kann das von dir angesprochene Update ja gar nicht versehentlich eingespielt werden und alles läuft wie vom Nutzer gewohnt weiter. Die meisten werden gar nicht mal merken, dass sie keine Updates mehr bekommen. Das tangiert doch die Wenigsten, ob ihr Soundsystem aktualisiert wird. Nicht vergessen: in solchen Foren findet man immer die „Profis“.

        Die Alternative zum Weg wäre: Sie prügeln das Update durch und das Sonos-Netzwerk beim Kunden ist frittiert. DAS wäre der Aufschrei. Ich würde daher den Ball flach halten. Ich denke das Thema Update bezieht sich auf Funktionsupdates. Würde ein alter Play 5 ein kritisches Sicherheitsloch haben, sehe ich Sonos das Ding updaten. Aber abwarten.

  • Ich sags ja immer wieder. Dieser ganze Update-Quatsch wird noch unser aller verderben sein. Ich habe es mir schon seit längerem abgewöhnt immer und alles zu aktualiesieren. Meist warte ich die Reaktionen der Community ab und entscheide dann ob ich mein laufendes System durch ein pseudo „performance“ Update kaputt mache. Für mich sind die vielen Updates nur Trojaner die eine Basis schaffen um mein System in naher Zukunft zu sabotieren. Das sind die wahren Sicherheitslücken!!! Apple bzw. der App Store hat es durch den Abo Wahn salonfähig gemacht und Sonos bestätigt es. Auch mit Hue hatte ich durch diverse Updates meine Probleme. Nein Danke.

  • Mein Connect (gekauft anfang 2016) wird in meinem Sonos Account noch als modernes Produkt gelistet. Nur die alte Bridge ist als alt und nicht mehr updatefähig gekennzeichnet, diese ist aber schon lange nicht mehr im Gebrauch…

    Aber es scheint so als ob es da tatsächlich Unterschiede zwischen dem Connect und dem Zoneplayer gibt.

  • Hatte mir zu Weihnachten einen Sonos One zugelegt. Bin eigentlich sehr zufrieden damit und habe mit einer Soundbar von Sonos geplant. Bei der Strategie nehme ich aber nun Abstand davon. So etwas kann ich nicht unterstützen.

    • Nimm wenn dann den Beam. Ich habe die Playbar und bin klanglich absolut zufrieden. Sie ist aber ebenfalls recht alt und hat nur einen SPDIF-Eingang. Das kann je nach vorhandener Hardware auch Stress bringen. So hier geschehen ;)

  • Wer kauft denn überhaupt nochmal ein Gerät dazu, wenn immer die Gefahr besteht, das das ganze System blockiert wird, weil man nicht alle paar Monate einen Speaker auf den Müll wirft, oder ersetzt?
    Es wäre ja gar kein Problem, wenn die „alten“ Geräte, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, weiter genutzt und nur die „Neuen“ die neuen Features erhalten.
    Der Vergleich mit alten iPhones und iPads hinkt, weil die zwar auch kein aktuelles IOS mehr erhalten, aber auch nicht ein neues MacBook, oder gar das ganze Wlan „runterziehen“

  • Frechheit….System ist daher nicht mehr zu empfehlen. Bei den preisen sollte man annehmen, das man länger Ruhe hat :-(

  • Jetzt habe ich bei letzten Angebot zwei One gekauft und überlegte an der Beam.
    Aber so nicht mehr.
    Das Grundprinzip von Sonos sehe ich nicht ein. Klar funktionieren die Teile dann noch, aber das das Gesamtsystem dann veraltet bleiben muss und damit keine Neugeräte mehr eingebracht werden können, unterstütze ich nicht.
    Demnach kann ich die Altgeräte eigentlich sofort entsorgen, wenn ich mit dem Gedanken spiele, irgendwann mal was neues zu kaufen.
    Sehr sehr schade

  • So eine armselige Geschäftspolitik – die Damen und Herren der Geschäftsleitung sollten eine Auszeit auf einer ruhigen Insel nehmen und NACHDENKEN !!
    Warum liefert man keine neue Firmware für die angeblich „alten Geräte “ ? das Innenleben dieser ( bei mir gerade mal 3 Jahre alten Geräte ) kann doch noch nicht so technisches Altertum sein. Schließlich habe ich dafür vor knapp 3 Jahren ne ganze Menge Kohle auf den Tisch gelegt.
    Ich weiß – selbst Schuld !!

  • Ich habe 2 Sonos Play1, 1 Connect Amp 2016, 1 Connect ohne Amp (mein erstes Sonos Gerät), 1 Bridge und 1 Play5 alt
    Gerade der Play5 ist immer noch ein klasse Lautsprecher und ich wäre sehr traurig und wütend wenn das Ganze bald bei mir nicht mehr laufen würde. Aber ich werde auf keinen Fall neue Sonos Produkte kaufen, sondern falls es dann nicht mehr praktikabel laufen sollte sie Play 1 in die Kinderzimmer stellen und den Rest versuchen mit chromecast Audio zu betreiben. Einen Ersatz für die beiden play1 werde ich schon finden.
    Ich wollte nächsten Monat eigentlich 2 Ikea LS für die Kinder holen und stand beim Black Friday Kurt vor dem Kauf einer beam. Das mache ich jetzt auf keinen Fall.
    Und die Vergleiche mit Smartphones etc hinken. Meine Konsequenz daraus ist, dumme Hardware (LS) von smarten Zuspielern zu trennen. Dann bleibt der Lautsprecher auf Jahrzehnte einsatzfähig und ich muss lediglich den Zuspieler wie zb chromecast updaten

  • Den Sonos Player 5 Generation 1 habe ich 2015 gekauft, es ist einfach eine Frechheit. In der Kommunikation wird über das Markteinführungsdatum gesprochen. Besser wäre über das Datum zu reden, wann es vom Markt genommen wurde.
    Warum kann man nicht bei den Updates die nicht auf die alten Geräte passenden Funktion für diese Geräte sperren? Man kann gern auf bestimmte Funktionen wie den Gruppenbetrieb über mehrere Räume verzichten, ggf. den alten Lautsprecher an eine Stelle setzen, wo er allein arbeiten kann. Aber dass er aus einem upgedatetem System heraus keine Musik abspielen kann leuchtet mir nicht ein. Diese Software ist armselig. Es war immer mit den Updates geworben worden, und nun soll man nach 5 Jahren wegwerfen statt updaten. Das ist kein High-End Produkt mehr, das ist Wegwerfware.

  • Seit Sonos zur AG umgewandelt wurde, wird man ständig von mäßigen Werbeaktionen belästigt. Den Ikea-Deal wertet für mich das System auch nicht gerade auf. Die App wird seit Jahren schlechter, die eine oder andere Unterstützung wurde eingestellt und diese Aktion toppt jetzt wohl alles. Sehr enttäuschend, werd den Krempel bald inserieren (Beam, amp, connect , s5,s3, 2 s1 ….mein Herz und mein Portmonee blutet …

  • Ich denke, Sonos wird schon ein Licht aufgehen, wenn eine nennenswerte Anzahl an Bestandskunden ihr System um eine neue Komponente erweitern will und eben diese neue Komponente dann wieder verärgert zurücksendet, weil sie mangels Abwärtskompatibilität nicht zu den vorhandenen Teilen passt.
    Vielleicht wäre es auch einfach schlauer gewesen, eine neue Produktlinie zu erfinden, bei der von vornherein klar ist, dass sie nicht mit der alten kombinierbar ist. Hätte womöglich weniger Ärger gegeben.

  • Also, ich hatte heute ein Gespräch mit dem Sonos Support, da wurde mir gesagt, dass man noch abwarten sollte!
    Das die neueren Geräte auch nicht aktualisiert werden, weil ein nicht mehr unterstütztes Gerät im System eingebunden ist ist noch nicht geklärt, da ist Sonos noch in der Überlegung wie man das löst, eventuell mit einer zweiten APP, also abwarten, die möchten Ihre Kunden auch nicht vergraulen.
    Ich bin auch mit der Play 5 betroffen, die ich sehr mag.

  • Christian Küpers

    Wir haben in 2 Gebäuden für ca. 10.000€ zzgl. Anbindung an Gebäudesteuerung Sonos-Komponenten verbaut. Die Anforderung besteht meistens nur aus Abspielen von Internet-Radio oder Spotify-Playlists.
    Die argumentierte Weiterentwicklung soll nun zur Auslastung der Player führen? Völliger Quatsch… denn der Stream hat sich ja nun mal nicht geändert; die Steuerung im Netz via http ist die Gleiche geblieben.

    Meines Erachtens hat Sonos einfach ein Konzeptproblem; das sieht man schon an dem durchgeführten Kauf des Unternehmens für einen eigenen Sprachassistenten. Finde ich völlig daneben; wird auch nicht die Wünsche der Anwender befriedigen… die wollen dann doch alles damit steuern… ob das SOnos dann schafft, darf man mit Fug und Recht bezweifeln.
    Sonos hat sein Einnahmeproblem nicht gelöst; das dürfte der Kern des Themas sein…. und manmuss ja nun auch mal einsehen: hast du in jedem Raum deine Musik gelöst…. dann wird es mit dem Umsatz eng….

  • Es ist halt nur ein Lifestyle Produkt.
    Ich selber habe zwei Sonos Play:1 und wollte das System mit dem neuen AMP und zwei Sonos ONE SL erweitern. Hatte aber aus mehreren Gründen kein gutes Gefühl dabei. Jetzt steht bei mir ein Yamaha A-S 701, da dran ein Apple AirPort Express mit AirPlay 2 und ein Plattenspieler ach und und noch ein HomePod.
    Die beiden Play:1 gehen auch noch weg, verbrauchen auch noch Zuviel Strom.

  • Dann einfach noch mal bendenken, dass Sonos auch einen gerne aussperrt, wenn mein nicht die aktuelle APP verwenden. Man kann zwar später updaten, aber solange auch sein System benutzten. Echt beschissen, wenn man morgens schnell mal Musik unter der Dusche hören will, dann aber zu einem Update gezwungen wird.

    Und nun? Updatezwang mit Unmöglichkeit des Updates. Toll gedacht, Sonos!

  • Freu mich schon auf das Gejammer, wenn die 1. Gen (aktuelle) vom HomePod kein neues Update mehr bekommt und Funktionen entfallen – evtl. dann auch Aufgrund AirPlay 3 kein Zusammenspiel mehr mit zukünftigen Versionen des HomePods möglich ist.

    Finde das aktuelle Vorgehen von SONOS auch nicht super, aber irgendwann müssen „alte Zöpfe abgeschnitten“ werden, um neue Möglichkeiten zu schaffen – so wie es Apple perfektioniert hat ;)

    PS: die alten Geräte funktionieren ja weiterhin!

  • Was ich bis hierher vermisse:

    Als es um die AirPlay 2 Kompatibilität ging war ich noch von der Sonos-Lösung überzeugt. Zu meinen vorhandenen 3 (jetzt) Altgeräten habe ich mir den Sonos One gekauft und hatte damit AirPlay 2 für das gesamte System.

    So müsste es auch jetzt sein !

  • Ich war ein Sonos Fan. Ist ab jetzt keine Option mehr. Sehr teure Speaker, die nach 5 Jahren eine Sicherheitslücke sind und vielleicht nicht mehr richtig funktionieren kann ich nicht bezahlen und ökologisch vertreten.

    • Ich habe seit 10 Jahren Sonos und bin bis jetzt super zufrieden. Das es irgendwann keine Updates mehr geben wird, konnte ich mir schon denken. Bei welchen Hersteller gibt es 13 Jahre Updates ? Bei Bose z. B.
      gibt es die Streamingboxen noch nicht so lange und sind mit dem neuen System nicht mehr kompatibel und man braucht zwei verschiedene Apps. Und für die alten Boxen gibt Bose keinen Rabat bei Neukauf. Bei Handys ist der Verschleiß noch viel größer.

  • Habe selbst ein komplettes SONOS-System mit 6 LS und Playbar.
    Daher … tschüss SONOS, hallo teufel…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28968 Artikel in den vergangenen 6913 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven