ifun.de — Apple News seit 2001. 31 278 Artikel

Alte Preise noch bis Sonntag

Sonos erhöht die Preise: Roam, Five und weitere Lautsprecher werden teurer

37 Kommentare 37

Falls ihr beabsichtigt, in naher Zukunft einen Sonos-Lautsprecher zu kaufen, müsst ihr im Hinterkopf haben, dass der Hersteller am 12. September für einen Teil seiner Produkte seine Preise erhöht. Sonos hat bereits bei der Bekanntgabe seiner letzten Quartalszahlen darauf hingewiesen, dass in diesem Jahr noch mit einer Preisanpassung zu rechnen ist. Jetzt liegen uns der Termin und die von kommender Woche an gültigen Preise für die Sonos-Lautsprecher vor.

Sonos Five

Die gute Nachricht vorweg: Populäre Sonos-Lautsprecher wie der One, der One SL und auch der Sonos Move bleiben im Preis unverändert. Bei den folgenden Produkten erhöht sich die offizielle Preisempfehlung allerdings zwischen 20 und satten 100 Euro.

  • Sonos Roam statt 179 Euro künftig 199 Euro
  • Sonos Five statt 579 Euro künftig 599 Euro
  • Sonos Arc statt 899 Euro künftig 999 Euro
  • Sonos Sub statt 799 Euro künftig 849 Euro
  • Sonos Amp statt 699 Euro künftig 799 Euro

Wohlgemerkt handelt es sich hier um eine Anpassung der offiziellen Preisempfehlungen. In der Folge müssen sich die erhöhten Preise nicht zwingend auch direkt auf das Angebot von Vertriebspartnern wie Amazon oder MediaMarkt niederschlagen. Wer auf Nummer sicher gehen will, greift allerdings besser noch vor Sonntag zu.

Hier das offizielle Statement von Sonos zu den kommenden Preisänderungen:

Sonos konzentriert sich hierbei weiterhin auf ein nachhaltiges Wachstum des Geschäfts und möchte den einfachen Zugang für Kunden beibehalten. Außerdem bewertet Sonos ständig die Marktdynamik – einschließlich der Nachfrage, Lieferketten, Kosten der Komponenten und des Wettbewerbsumfelds – um sicherzustellen, dass das Unternehmen gut positioniert ist, um das Versprechen zur Erhöhung der langfristigen Wachstumsziele zu erreichen und die Innovation bei Hardware, Software und den Dienstleistungen aufrechtzuerhalten.

Sonos reagiert damit auf die weltweite Entwicklung im Bereich von Produktion und Lieferketten. Mit Blick auf das Apple-Event am Dienstag wird befürchtet, dass auch Apple aus diesen Gründen Preiserhöhungen beim iPhone vornehmen könnte.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
10. Sep 2021 um 14:33 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    37 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31278 Artikel in den vergangenen 7280 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven