ifun.de — Apple News seit 2001. 21 714 Artikel
   

sofortüberweisung.de: Das Kleingedruckte birgt Überraschungen

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Auf den ersten Blick vielleicht etwas Off-Topic, wenn ihr euch die Liste der mit sofortüberweisung.de kooperierenden Shops anguckt, könnte das auch den einen oder anderen Leser hier interessieren: Der TÜV-geprüfte und von der Computer-BILD empfohlene Onlinezahlungsdienst begnügt sich nämlich nicht damit, eure Zahlungsaufträge auszuführen sondern bedient sich dabei laut einem Bericht des Rundfunksenders NDR hemmungslos sämtlicher von den Banken bereitgestellter privater Daten. Neben dem aktuellen Kontostand fallen darunter beispielsweise auch die Umsätze der letzten 30 Tage, der bewilligte Dispokredit sowie die Stände anderer Konten, die ein Kunde bei der gleichen Bank hat. Das Ganze nennt sich „Betrugsprävention“ und ist wohl auch keineswegs illegal, für uns kommt die Erkenntnis, dass ein Bezahldienst problemlos und ohne expliziten Hinweis Informationen dieser Größenordnung abrufen kann jedoch leicht überraschend. Die Verbraucherzentrale fordert zurecht, dass der Kunde hierüber klar verständlich informiert wird.

Montag, 30. Mai 2011, 14:46 Uhr — Chris
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wow, war mir eh etwas komisch, dass ich irgendeiner Seite meine Daten gebe. Dann lieber PayPal mit einer längeren Referrenz…

    Danke für den Beitrag! Find ich sehr interessant sowas!

    • Jaja Paypal. Paypal ist noch schlimmer. Die ziehen dir Geld ab und man kann nichts gegen machen. Jedes Unternehmen möchte gerne an unsere Daten gelangen und lassen sich wirklich einiges einfallen.

  • Tja so ist das mit diesen bezahldiensten :-)) besser man nutzt sie nicht und zahlt auf altherkömmliche Weise!

  • Die Postbank verbietet einem sogar mit diesem Anbieter zu bezahlen. Ich wurde schon Anfang das Jahres darauf hingewiesen !

  • Jetzt weiß ich, warum mein Bauchgefühl sagte „Nutze diesen Dienst nicht!“
    

  • Eigentlich ist doch die Bank in der Pflicht diese Daten geheim zu halten! Das ein Bezahldienst für den Bezahlvorgang irrelevanten Daten bekommt, finde ich sehr bedenklich. Wo bleibt das Bankgeheimnis?

  • @Huch: Ich glaube du verstehst das System von sofortüberweisung nicht… Lies dich mal ein!

  • @Huch
    die lesen ja über die OnlineBanking Schnittstelle, also über die Browserseite die Daten aus.
    Die Bank kann das nicht verhindern, da man ja seine Logindaten für das Onlinebanking her gibt.

  • @Huch. Da du deine Daten (Kontonummer & PIN) Wim Bezahldienst eingibts, ermöglichst DU, dass die deine Daten sehen können. Die Bank kann da nichts für; im Gegenteil, die Bamken haben in ihrne Online-Banking AGBs sogar meistens drinne stehen, dass du die Daten nicht weitergeben darfst (beim Bezahldienst eingeben). Wenn du das trotzdem tust, verstößt du gegen die AGBs und verletzt deine Sorgfallspflicht.
    Im Klartext: Selber schuld!

    Gruß HenKla

    • Als Banker, zum Thema: Völlig korrekt HenKla. Wir arbeiten permanent daran unsere Sicherheits-Standards im Online-Banking zu erhöhen (s. Umstellung auf SmartTAN). Dem größten Sicherheitsrisiko werden wir jedoch nie Herr werden: Die Verantwortungslosikkeit/schlichtweg Dummheit unserer Kunden, im Umgang mit ihren Zugangsdaten. OffTopic: Ich habe schon Reihenweise EC-Karten gesehen auf denen die PIN mit fettem schwarzem Edding notiert ist.

      • Hallo iStephone – mich würde an dieser Stelle mal wunder nehmen warum es Bakseitig keine vernünftige Schnittstelle gibr die mit PayPal oder Kreditkarten mithalten kann. Es ist doch Sinnlos das Geld erst auf PayPal zu senden und dann von dort zu verteilen. Ein klienes Progrämmchen auf der Bank könnte das genausogut wenn nicht besser.

  • Und vor allem in Betrugsfällen ist nicht mit der Kulanz von den Banken zurechnen wenn man die Daten freiwillig an Dritte weitergibt

  • Ich finde immer noch Paypal is der beste Dienst! Liebe leuz, in Zeiten von Internet und online Banking sollte es doch möglich sein 2 Tage länger zu warten wenn man selbst überweist! Es ist eure eigene „d****** “ bequemlichkeit wenn ihr euch Daten „klauen“ lässt.
    Trotz onlinebanking mach ich mir die Mühe und bring meine Überweisungen persönlich bei meiner Bank vorbei und tue somit auch was gutes für meine eigene Sicherheit!

    • Es geht hier nicht um das Online-Banking perse. Wenn du Online-Banking nutzt beinflusst es nicht deine Sicherheit ob du die – generell aktivierte und damit jederzeit mögliche – Option der Online-Überweisungen nutzt oder nicht. (Es sei denn du fällst gerne auf Phishingseiten herein oder hortest ein Sammelsorium an Keyloggern auf deinem Computer)
      Wenn du so schon Online-Banking nutzt kannst du dir die Zettelwirtschaft und das Speditieren des analogen Überweisungsträger zur Hausbank sparen.
      Nur der beim oben genannten „Bezahldienst“ beschriebene Schwachsinn, dass man seine Login-Daten und TANs (omfg) an einen Drittanbieter weitergibt damit sofort eine Überweisungsbestätigung beim Händler eingeht ist verrückt. Die maximal 2 Tage bis zum Zahlungseingang beim Händler sollte man ruhig warten, statt seine Konten irgendeiner skurilen Firma offen zu legen.

  • Ich habe noch nie meine PIN eingegeben bei Bezahldiensten. O_o Bei welcher Bezahlmethode wird die denn bitte benötigt?

      • Die gibst dem im Artikel genannte Dienst deine Logindaten + TAN, die loggen sich automatisiert in deinem Online-Banking ein und führen eine Überweisung an deinen Händler aus. Dadurch hat dieser sofort eine Bestätigung und schickt die Ware los. Klarer Vorteil: du brauchst ncht noch einen Account bei einem Zahlungsdienstleister anlegen.

        Ich musste Sofortuberweisung schon nutzen. Vorher und hinterher habe ich die PIN geändert.

      • „Vorteil: du brauchst ncht noch einen Account bei einem Zahlungsdienstleister anlegen.“

        Falsch.
        Vorteil: Der Händler erhält sofort eine Überweisungsbestätigung und wartet mit dem Versand nicht noch ein bis zwei Tage bis das Geld auf seinem Konto eingetroffen ist.
        Alternativ überweist man die Summe ganz normal und muss so 1 bis 2 Tage länger auf die Ware warten.
        Nachteil: sofortüberweisung.de erhält (defakto uneingeschränkten) Zugriff auf alle mit dem Online-Banking-Account verknüpften Konten.

  • Danke für den Artikel!
    Hab mich Vorgestern erst noch von meiner Freundin breitschlagen lassen, sofortuberweisung zu nutzen – Zitat sie: „Mach ich oft damit!“ – und da der Versender ausnahmsweise kein PayPal angeboten hat..
    Gehe sonst auch lieber zur Bank, aber bei der Sparkasse kann man Überweisungen nur bei seiner Hausbank einwerfen, und da ich 3 von 4 Wochen ein paar hundert Kilometer von der entfernt bin.
    Nochmals, danke für den Artikel; gleich mal o.g. Person ;) weitergeleitet.

  • Das ist ja übelst! Danke für den Hinweis.
    Meine anderen Konten, deren Bewegungen und der Dispo und Saldi gehen ja nun wirklich Niemanden etwas an.

  • Wer so bescheuert ist seine Login-Daten und TANs für sein Onlinebanking irgendeiner beliebigen dritten Firma in die Hände zu drücken hat sowieso – in my humble opinion – ein klitzekleines Schräubchen locker.

    • da bin ich ganz bei dir. spätestens bei der aufforderung meine online banking pin und gleixh noch ein paar tans einzugeben hätte ich jede registrierung abgebrochen. manchen leuten ist echt nicht mehr zu helfen.

      wundert mich echt das sich da überhaupt so viele leute angemeldet haben.

  • Wie ist das mit iOutbank Pro??? Oder anderen Apps??? Ich würde mit Sicherheit auch nicht auf die Idee kommen, meine TANs weiterzugeben. Bei all dem Datenklau, von dem man ständig hört und liest, ist eine solche App bzw deren Anbieter für Hacker ne reine Goldgrube.

  • Nutze Sofortüberweisung.de jetzt schon knapp ein Jährchen und hatte keine Probleme damit. Hab erst letzte Woche etwas per Sofortüberweisung bezahlt. Und das sich viele jetzt so aufregen, kann ich nicht verstehen. Jungs, wir leben in Deutschland! Die wurden vom TÜV auf Sicherheit geprüft. Ob die Übertragung der Bankdaten verschlüselt abläuft, ob die Serversicherheit garantiert ist. Das ist nicht das PSN! Das ist nicht Sony!

    Viele hier loben ja PayPal. Die c’t hat letztes Jahr berichtet, dass sie einem geschiedenen EBay Händler den Verkaufsaccount gesperrt haben, weil seine Ex – Frau Schulden bei PayPal hatte. Damit haben sie dem Händler das Geld eingefroren, und als der Händler das ganze klären wollte, schrieb PayPal ihm ganz frech, er soll seine Ex – Frau, zu der er keinen Kontakt mehr hatte, dazu bringen, ihre Rechnungen zu bezahlen. Ja, PayPal verknüpft Kundenaccounts miteinander wie sie gerade lustig sind.

    Mir selbst wurde mal von Steam (einem Downloadshop für PC Games) der Account eingefroren, weil PayPal die Zahlung auf unregelmäßigkeiten überprüft hatte, und Steam das Geld nicht bekommen hatte. Hintergrund: Ich hatte mir, als ich in England auf Reise war, 4 Spiele über meinen Deutschen PayPal Account gekauft. Es war wohl das erste Mal das ich mit Pfund bezahlt hatte, also wurde die Zahlung untersucht, und Steam hat mir meinen Accoun zu gemacht.

    PayPal? Einmal, nie wieder!
    Sofortüberweisung.de? Immer wieder gerne!

  • Fehler!! Zuerst zerreisst ihr mal die falsche Firma hier. Der Dienst sofortBEZAHLEN.de wurde angeprangert laut TÜV!!
    Weiterhin sollten einige der Poster hier sich bitte zuerst mit den Systemen auseinandersetzen, bevor sie Wertungen oder gar negative Einschätzungen abgeben. Es gibt sehr zuverlassige und bereits langjährig erprobte (ja, das Internet igibt es schon ein paar Tage länger als Ferien sind …) Dienste, die jederzeit zu empfehlen sind. Giropay, click&buy seien hier nur am Rande erwähnt. Es wäre alse gewinnbringend, mehrere Newsdienste zu nutzen, um nicht einseitig informiert zu werden …

  • Fuer wen kam dieser Hinweis ueberraschend? Nicht ohne Grund hat z. B. die Commerzbank seit Jahren auf diese Problematik hingewiesen und vor der Nutzung gewarnt.

  • Vielen Dank für den Bericht! Bisher habe ich diesesn “ Bezahldienst“ noch nicht genutzt und dies wird auch definitiv so bleiben. Ein Händler bot diesen Bezahldienst an und ich wahr fast geneigt darüber zu bezahlen, aber es erschien mir schon mehr als bedenklich seine Zugangsdaten des eigenen Online-Bankings einer dritten Partei zugänglich zu machen.
    Meine klare Empfehlung:

    Sofortüberweisung.de. — nein danke!!!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21714 Artikel in den vergangenen 5781 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven