ifun.de — Apple News seit 2001. 29 120 Artikel
Mit Face ID und seitlichem Smart Connector

So in etwa: Renderings simulieren das neue iPad Pro mit Face ID

49 Kommentare 49

Apple ist uns in diese Jahr auch noch ein neues iPad Pro „schuldig“. Entsprechende Hinweise fanden sich unter anderem ja bereits in den Vorabversionen von iOS 12. So wie es aussieht, wird Apple künftig auch beim iPad auf die Home-Taste verzichten, und auf Gesichtserkennung und damit verbunden einen vollflächigen Bildschirm setzen.

Die hier gezeigten Grafiken sowie das unten eingebettete Video wurden auf Basis der bislang verfügbaren Informationen erstellt und sollen die große Version des iPad Pro 2018 mit 12,9 Zoll Bildschirmgröße zeigen. Es ist davon auszugehen, dass Apple analog dazu auch eine neue Version des iPad Pro 10,5 Zoll vorstellt.

Ipad Pro 2018 Rendering Vorne Hinten

Bilder und Video: MySmartprice

Das iPad Pro wird trotz Gesichtserkennung wohl ohne „Notch“ auskommen, dies haben bereits die von Apple versehentlich mit iOS 12 veröffentlichten Symbol-Grafiken angedeutet. Der Bildschirmrand des Geräts ist ausreichend groß, um die benötigten Kameras und Sensoren zu verstecken.

Die insgesamt dennoch deutlich dezenteren Ränder sorgen dafür, dass das kommende iPad Pro trotz gleicher Bildschirmgröße mit kompakteren Abmessungen ausgestattet ist. Über den Daumen werden etwa 247,5 mm x 178,7 mm x 6 mm Gehäusegröße für das Modell mit 10,5 Zoll Bildschirmgröße (aktuell 250,6 x 174,1 x 6,1) und 280 mm x 215 mm x 6,4 mm für das große 12,9-Zoll-Modell (aktuell 305,7 x 220,6 x 6,9). erwartet.

Künftig Hochformat-Nutzung in Tastatur-Docks?

Für kontroverse Diskussionen sorgen Hinweise auf die künftige Platzierung von Apples Smart Connector an der schmalen Seite des Geräts. Dies würde anders als bislang bei Verwendung einer kompatiblen Tastatur den Einsatz im Hochformat erfordern. Bislang lässt sich das iPad Pro in den von Apple und anderen Herstellern angebotenen Smart-Connector-Tastaturen im Querformat benutzen und laden.

Als Grund für die Entscheidung, das Hochformat künftig als Standard-Ausrichtung für das Gerät zu nutzen, wird der Umstand angeführt, dass sich die Gesichtserkennung Face ID wie beim iPhone X nicht im Querformat nutzen lasse. Wir werden sehen…

Ipad Pro 2018 Smart Connector

Kommt das neue iPad Pro im September?

Spannend bleibt weniger die Frage ob, sondern wann Apple die neuen iPads vorstellt. Am 12. September dürfen wir neben der Vorstellung neuer iPhone-Modelle und der Apple Watch Series 4 auch einen umfassenden Ausblick auf iOS 12 erwarten. Mit diesem Programm alleine könnte Apple bereits die üblichen zwei Stunden füllen, ein neues iPad Pro würde sich jedoch thematisch zumindest beim Blick auf iOS 12 noch ganz gut einfügen.

Es ist allerdings nicht auszuschließen, dass Apple in diesem Jahr noch ein weiteres Apple-Event im Oktober abhält, um die erwarteten neuen Macs und gemeinsam damit dann an dieser Stelle vielleicht auch die neuen Pro-Modelle des iPad vorstellt.

Dienstag, 04. Sep 2018, 8:12 Uhr — Chris
49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ganz nett, nur die Gestenbedienung beim iPad kann nicht jeder. Selbst ich nutze sie eher selten. Hab mich an den Home-Knopf ehrlichgesagt gewöhnt.
    Aber wenn’s so kommt, mal im Apple-Store reinschauen und austesten. Nach 5 Jahren ist schon mal ein neues Pad fällig…

    • Bei mir umgedreht. Nutze seit jeher die Gesten (zB 5-Finger-Schließen etc). Der HomeButton ist fast unbenutzt. Beim iPhone nun auch endlich seit dem X.

      Zur Gesichtsentsperrung: Ich aber auch da noch nie verstanden, warum das nur im Hochformat funktioniert. Es kann doch nicht so schwer sein, die eingescannten 3D-Daten um 90° zu drehen???

      • Versteh ich auch nicht so recht… Vielleicht die Anordnung der Sensoren in Relation zueinander?

      • Vllt liegt es beim X aber auch daran, dass Apple das X nicht für den landscape Modus geplant hat. Zumindest was die normalen Apple-Apps angeht.
        Selbst der homescreen lässt sich ja nur hochkant nutzen.
        Vermutlich wird es beim Xs Plus (wenns so heißen wird) ja wieder wie bei allen anderen Plus Modellen funktionieren und damit auch in FaceID eingebunden.

      • Wenn dir ein Dieb das iPhone aus der Hand reißt (oder wie auch immer), muss er das iPhone zum entsperren erstmal gerade halten, was bei einer Flucht eher unwahrscheinlich sein wird.
        Geht es nun aber in jedem X-beliebigen Winkel, dann gute Nacht.

  • Das Rendering sieht ja mal nett aus.
    Abzuwarten bleibt allerdings noch der Preis. Denn der ist altbekannt heiß.

  • Es wird niemals im September kommen. Never ever. Frühestens Ende Oktober Anfang November um noch ins Weihnachtsgeschäft einzusteigen

  • Raymond Reddington

    Naja, grafisch ist das ganze auch nicht so der Brüller, hoffe mal nicht das das so kommt.

  • Bildschirm und Ränder dürften passen, aber warum sollte Apple zurück zum kantigen iPhone 4-Design, während alles andere gefühlt noch runder wird? Hm.

    • Warum zurück, die iPads waren doch immer kantig. Rundgelutscht wie die iPhones waren die noch nie, oder habe ich etwas verpasst?

    • Ich würde es begrüßen, und bitte bitte auch bei den iPhone zurück zum kantigen Design!!!
      Träum immer noch einem iPhone X im iPhone SE gehäuse :D

      • Ich finde das für ein iPad sehr unpraktisch. Wenn das auf einem Tisch liegt, müsste man mit dem Fingernagel drunter kommen, um es anzuheben. Oder steht die Linse mehr raus, damit man die zum Kippeln benutzen kann?

  • Ich hoffe das kommt so im September. Dann sinken die aktuellen Pro 10,5″ Preise und dann kann ich mir das nämlich holen. Das würde mich freuen :)

  • Haben derzeitige iPad-Modelle auch schon eine abstehende Kamera? Hab das 2017er und das hat es auf jeden Fall nicht.
    Find ich beim iPhone gerade noch akzeptabel, aber beim iPad wäre das ein NoGo.

  • Aber bitte die Kamera wieder bündig mit der Rückseite :)

    • Ja, eine so herausstehende Kamera dürfte beim Ipad eher störend sein. Das liegt bei mir schon öfter mal auf dem Tisch beim schreiben. Beim Iphone stört es mich nicht.

      • Hoffe auch auf eine bündige Kamera. Lieber das Gerät ein bisschen dicker, was sich nebenbei auch positiv auf den Akku auswirken sollte

  • iPad Mini ohne Home Button wäre für mich wie Zuckerguss. Aber da wird wohl oder übel nichts mehr kommen :(

  • Was habt ihr bloß immer mit der bündigen Kamera? Die Erhöhung hat mich noch nie gestört.

    • Mich stört es nicht… außerdem weiß man im dunklen wie rum das iPad bzw iPhone ist ;-)

    • Ich finde die Erhöhung beim iPhone sogar viel hübscher! Sieht wertiger aus, als so eine eingelassene Kamera.

    • Beim Iphone stört es mich auch nicht. Das Ipad habe ich zum Tippen aber schon hin und wieder auf dem Tisch liegen. Mit der herausstehenden Kamera kippelt es.

    • Ich hab wegen der vorstehenden iPad-Kamera meinen Fichtenholz-Tisch ruiniert. Darum eine Gecko-Hülle für iPad Pro 10.5 gekauft. Den Tisch muss ich in 1-2 Jahren entsorgen. Apple gibt sich mit der Hardware und Software Mühe, seine ältesten Kunden zu vergraulen. Die neuen Abmessungen erfordern auch neue Hüllen und neue Formate der Software-Darstellung. Da dürften wieder tausende von Apps nicht mehr angepasst werden. Trotzdem erfolgt eine Flut von Updates, dass man meinen könnte, es wird heutzutage nur noch gebastelt und nicht mehr programmiert.

      • Du musst den Tisch doch nicht entsorgen. Bei echtem Holz kann man den auch wieder aufarbeiten…

  • Richtiger handschmeichler mit den Kanten. (-:

  • Ich wünschte mir ein iPad Mini, sollte es noch mal neu aufgelegt werden, auch mit FaceID etc.. Das iPad Pro ganz sicher ein tolles Gerät aber für die Couch zum konsumieren zu schwer und zu groß….

  • Datenschleuder FaceID (der Nutzer kann selber nicht nachprüfen = nachvollziehen, ob/wohin seine (gesichtsbezogenen) Daten wandern), und die damit zusammenhängende Notwendigkeit, das Gerät an einer Tastatur im Hochformat zu betreiben = keine gleichzeitige Lademöglichkeit beim Tippen! wird mich zuverlässig davon abhalten, diesen, meinen Nutzerinteressen diametral zuwiderlaufenden, Unsinn zu kaufen.

    • Wohin werden denn unsere FaceID Daten geschleudert?? Mal abgesehen davon das FaceID nicht verpflichtend ist. Du kannst Dein Gerät auch mit einem Passcode entsperren wenn Du das möchtest ohne FaceID zu verwenden. Und warum muss ich das Gerät an einer Tastatur im Hochformat betreiben?? Was hindert Dich daran das Ipad nach dem Entsperren zu drehen?
      Dein Halbwissen macht das Gerät noch lange nicht zu „Unsinn“. Nicht falsch verstehen, jeder muss selbst entscheiden ob ein Gerät seinen Anforderungen entspricht aber Deine Kommentare entbehren jeder Sachlichkeit.

      • @amtht 04.09.2018, 13:15 Uhr: Wohin unsere FaceID-Daten geschleudert werden, amtht, ist die Millionenfrage, welche ich aus Gründen der Datensicherheit selber beantworten können sollte – LESEN hilft, amtht! Wenn Du ferner diesen Artikel (und ggfs. vorherige) zum neuen iPadPro mit FaceID gelesen haben solltest, wüßtest Du, daß dieses Gerät ausschließlich mit FaceID kommen soll. An welcher (für den SmartConnector vorgesehenen) Tastatur, amtht, willst Du denn das iPad betreiben, wenn der SmartConnector nun einmal auf der „schmalen Seite“, ich drücks mal so aus: „Hochformatsseite“ gelegen ist? (bin insbesonders auf Deine diesbezügliche Erwiderung sehr gespannt!) Und, nun kommt (für Dich) die höhere Mathematik: wie willst Du ein iPad denn gleichzeitig laden, wenn Du mit einer an den SmartConnector angeschlossenen Tastatur, bei welcher sich auch wieder der Lade-Port befinden wird, arbeiten möchtest?

        Am Drehen des Geräts nach der Entsperrung, amtht, hindert mich nichts, denn ich kann von München nach Rom ja auch über HH fahren.

        Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen, amtht; Deine Unterstellung „Halbwissen“ -gerade angesichts Deiner gerade von mir widerlegten Eskapaden, verbitte ich mir! Und weise Dich diesbezüglich noch einmal ausdrücklich darauf hin, daß ich meinen Kommentar an meinen Bedürfnissen ausgerichtet habe, nach welchen ein Gerät mit FaceID effektiv Unsinn ist.

        Mithin, amtht, ist es nur Dein Kommentar, welcher mit Sachlichkeit nicht nur nichts zu tun hat – sondern, schlicht und einfach, nicht zutrifft.

    • Die FaceID Daten werden doch nur lokal gespeichert!? Und wenn du das anzweifelst, dann musst du auch anzweifeln dass die Kamera nur filmt wenn du sie aktivierst, und das Mikrofon nur zuhört wenn du davon weißt usw.

    • Nicht wundern. Kommentare von momotaro sind immer aufgeblasene Formulierungen in denen aber leider nur Müll steht.

      • Hinsichtlich des Attributs „Müll“ verwechselt Kylian in seiner Äußerung vom 04.09.2018, 14:11 Uhr, ganz offensichtlich, seine Eingaben mit den meinigen.

      • Äußerung zu Kylian 04.09.2018, 14:11 Uhr, Korrektur: Ich wollte -zutreffend- sagen: „Hinsichtlich des Attributs „Müll“ verwechselt Kylian in seiner Äußerung vom 04.09.2018, 14:11 Uhr, ganz offensichtlich meine Eingaben mit den seinigen.“, sei hiermit entsprechend berichtigt.

      • @Kylian QED

  • Zackhere, ich könnte mir vorstellen, daß FaceID -zu Deutsch: wörtl. Gesichtsidentität, nicht wörtl. Gesichtserkennung-, als Voraussetzung des eigentlichen Gerätestarts, vor dem Gerätestart ablaufen soll, und vermute diesbezüglich weiterhin, daß in diesem Stadium eine Drehung des erkannten Bildes von Apple nicht vorgesehen ist. Zumal, soweit ich es verstanden hatte, FaceID nicht auf eigentlichen graphischen Bildpunkten basiert, sondern aus mathematischen Werten von graphischen Bildpunkten.

    Nebenbei, Zackhere, sei Dir gegenüber bemerkt, daß ich (Geräte mit) FaceID konsequent meide, aus Sorge um den Schutz von (meinen Gesichts-) Daten, welchen ich durch FaceID & Co. gefährdet sehe.

    • Ich kann deine Bedenken nachvollziehen, aber Dann solltest du dich auch in Großstädten nicht mehr draußen zeigen, denn meistens tun die Kameras überall nichts anderes als dein Gesicht scannen und da werden diese noch mehr verwendet als aufm iPhone

    • @pustekuchen 04.09.2018, 13:09 Uhr: pustekuchen, gerade vor dem Hintergrund, daß ich z. B. in Großstädten gefilmt werden könnte, gehe ich besonders sparsam mit meinen Daten um. Je weniger Daten von mir (auch noch unkontrolliert) nach außen gehen, desto weniger bin ich „gläsern“.

      Auch wenn, wie Du, pustekuchen, sagst, daß die Scans von (öffentlichen) Kameras meines Gesichts von diesen mehr verwendet werden, als diejenigen auf dem iPhone, dann wirst Du mir aber zugeben (müssen), daß der Verzicht auf FaceID bei i-Geräten jedenfalls einen etwaigen Abgleich von öffentlichen und FaceID-Scans -mir hierzu einfallendes Stichwort: „Bewegungsprofil (& Co.)“- erschweren, bzw. sogar verhindern dürfte.

      Wenn schon etwas brennt, pustekuchen, dann gieße ICH nicht auch noch (Extra-) Öl ins Feuer …

  • Seitlicher Connektor nur wegen Face ID fände ich ziemlich dämlich. Da muss sich Apple aber was wegen der Tastatur einfallen lassen. Jedesmal abdocken um das Dingen dann wieder richtig an zu bringen also quer/quer anstatt quer/hochkant, irgendwie würde das dann nicht zu Apple passen!
    Ein Grund warum ich auf ein iPhone warte welches sowohl hochkant als auch quer mit Face ID funktioniert.

    • Das ist nicht nur „Fanboy“ sondern auch „Lemming“. Einfach Apple hinterhertraben, egal was sie tun? Es wird schon richtig sein, wenn Apple das macht?
      Früher hat Apple mal als erstes die Bedürfnisse der Nutzer im Blick gehabt und nicht den Profit. Wenn etwas nicht passte oder funktionierte, kam es nicht raus. In letzter Zeit wird immer mehr unfertiges oder nicht zu Ende gemachtes auf den Markt geworfen. Die meisten Kunden beschweren sich zwar am Anfang, kaufen es dann aber trotzdem.
      Auch wenn es blöd klingt, aber bei Steve hätte es das nicht gegeben. Der hätte die Ingenieure zurück ans Reißbrett geschickt, bis es stimmig ist und auch benutzt werden kann.
      So ein iPad wie oben würde ich mir nie kaufen. Wenn das wirklich so kommt, hat Apple bzgl. Tablets in mir einen Kunden weniger.

  • Seit ich das iPhone X habe warte ich auf ein neues iPad. Dann hört der Kuddelmuddel mit den nich für funktionierenden Gesten auf.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29120 Artikel in den vergangenen 6936 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven