ifun.de — Apple News seit 2001. 38 541 Artikel

Alternative zu Alexa

Smart-Speaker von Denon erlauben Siri-Nutzung

Artikel auf Mastodon teilen.
27 Kommentare 27

Die smarten WLAN-Lautsprecher von Denon lassen sich als Alternative zu Amazon Alexa auch mit Siri verwenden. Die Funktionserweiterung hat sich bereits im Dezember mit der Firmware-Version 3.1.232 auf die Lautsprecher geschlichen, wir wurden allerdings jetzt erst durch einen Artikel von The Verge darauf gestoßen.

Detaillierte Anweisungen für die Aktivierung von Siri hat Denon hier veröffentlicht. Die Funktion wird von den Lautsprechermodellen Denon Home 150, 250, 350 sowie der Sound Bar 550 unterstützt.

Unabhängig davon, ob ihr das Audiosystem von Denon in Verwendung habt oder nicht, ist der Hintergrund für diese technische Erweiterung interessant. Der Hersteller macht hier nämlich von der Option „Siri-kompatible Geräte“ Gebrauch, die Apple bereits im Sommer 2021 angekündigt hat und die im Anschluss in den Heizungsthermostaten von Ecobee Verwendung gefunden hat.

Denon Smart Speaker Siri

Für die Nutzung der Option wird zwingend ein im Netzwerk vorhandener HomePod vorausgesetzt, der seine Siri-Funktionalität dann auf die entsprechenden Geräte von Drittanbietern weitergibt.

HomePod-Siri wird durchgereicht

Damit die Lautsprecher von Denon diese Funktion nutzen können, müssen sie, falls sie als Standard-AirPlay-Lautsprecher zur Home-App hinzugefügt wurden, zunächst aus dieser entfernt werden. In der Folge muss man noch sicherstellen, dass die neuesten Software-Versionen auf den Lautsprechern und dem iPhone installiert sind und anschließend über die Einstellungen der zugehörigen HEOS-App die Denon-Speaker Siri anstelle von Alexa als Sprachassistentin aktivieren.

In der Folge wird der Lautsprecher dann zu HomeKit hinzugefügt und mittels der Home-App einem bestimmten Raum zugewiesen. Anschließend lässt sich Siri auf den Geräten per Zuruf aktivieren und nutzen.

Wir haben diese Lösung von Denon zwar noch nicht ausprobiert. Unterm Strich könnte dies aber durchaus ein besserer Weg sein, als ihn Sonos mit einem selbst entwickelten Sprachassistent geht, der auch zwei Jahre nach seinem Start immer noch nicht auf Deutsch verfügbar ist.

14. Mai 2024 um 17:37 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Warum muss es ein HomePod sein? Mein AppleTV 4K kann doch auch Siri

    Antworten moderated
  • Nice! Finally wird diese third party siri API mal benutzt! Hoffe immer noch, dass Sonos hier nachziehen wird

  • Klasse, Siri funktioniert NICHT wirklich auf iPhone, Watch, iPod, aber auf Denon Lautsprecher soll es dann funktionieren?

  • Denon 150 funktioniert jetzt wie unsere HomePod Minis. Netter Mehrwert.

    Antworten moderated
  • Denon ist für mich final gestorben, als sie ungefähr 3 Jahre nach meinem Kauf des Wlan/Airplay-Lautsprechers Cocoon 501 den Support für dessen App mit Einführung des 64Bit-Zwangs unter iOS eingestellt haben.

    Klang war/ist gut, aber das hat mich so geärgert, dass ich mir geschworen habe, nichts mehr von Denon zu kaufen.

    Aber was man hier so von Sonos liest, sind die ja ähnlich drauf.

    • Ich kann meine 500€ Sonos Box nur noch bedienen, wenn ich eine separate App installiere. Und dann kann ich diese auch nicht in das aktuelle multiroom System einbinden. Das gleiche gilt für das 400€ Connect.

      Ist halt so. Technik altert und kann nicht mehr mithalten. Am besten schauen, dass man einfach so viele offene Systeme wie möglich nutzt.

      Mal schauen, was es neben Denon und Sonos noch so gibt…

    • Mir gong es genauso 2 Denon 500 gehabt und eigentlich sind sie nur noch schrott. Nie wieder Denon

  • Klanglich waren sie eher mittel. Hatte zwei Stück von den großen und ständig Probleme. Ich kann nur jedem raten sich ein ordentliches System zu holen und vorher gut und ausführlich zu testen.

    • Hallo Stew, was wäre denn ein ordentliches System deiner Meinung nach? Ich habe eine Yamaha MusicCast 20. die geht z.B. oft im wlan verloren. Und wenn sie läuft, hat sie schon mal Aussetzer. Da den Grund zu finden erscheint mir eine unlösbare Aufgabe.

      • Hey mambo,

        Mit einem ordentlichen System meine ich mindestens ein normales Stereo paar mit Verstärker und steamer (oder integrated amp). Da fällt mir spontan der wiim amp + zwei kleine Regal Lautsprecher bspw. die Sony sscs3(?) ein. Soweit ich weiß geht wiim auch im multiroom.

        Bei mir sind zum Beispiel Bluesound nodes im Einsatz (super die Dinger), aber kostspieliger. Gepaart mit einem Yamaha Verstärker und Monitor Audio Boxen ist es dann ein mix aus analog und digital.

        Aber kommt immer auf den Anwendungsbereich an. Ich bin eben von: „Ich möchte ne Box mit Musik“ hin zu „Ich möchte guten digitalen stereo Sound“.

      • @Mambo Hat
        Zwei Lösungen die bei mir zum Erfolg geführt haben:
        1. Fritz-Repeater aus dem System nehmen und die einzelnen MusicCast-Komponenten direkt bzw. nur mit der FritzBox verbinden.
        2. Per LAN-Kabel verbinden.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38541 Artikel in den vergangenen 8307 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven