ifun.de — Apple News seit 2001. 38 370 Artikel

2020 bereits 4.600 Produktverbote

Smart-Home-Einkäufe: Bundesnetzagentur warnt vor Spionagegeräten

Artikel auf Mastodon teilen.
52 Kommentare 52

Mit Blick auf das vielerorts schon durchlaufene Weihnachtsgeschäft vielleicht sogar ein klein wenig zu spät, hat sich die Bundesnetzagentur jetzt mit einem Aufruf an Smart-Home-Shopper gerichtet und bietet diese um besondere Vorsicht bei der Anschaffung neuer Hardware, die auch über Kameras und Mikrofone verfügt.

Anker Eufy Space Cam

Nicht heimlich: Dieses Babyphone darf aufnehmen

Die Behörde führt hier vernetzte Smart-Home-Hardware und Saugroboter aber auch Spielzeuge und Smartwatches an.

Versteckte Kameras und Mikrofone problematisch

Sobald Geräte dieser Kategorien über die Möglichkeit verfügen, ihre direkte Umgebung heimlich per Audio- oder Videoaufnahme zu überwachen, sind diese hierzulande nämlich verboten. Und entsprechende Funktionen scheinen bei vielen Importgeräten vorhanden zu sein. Allein im vergangenen Jahr wurden 4.600 Produkte verboten. Häufig als Babyphone- oder Monitoring-Feature beschrieben, kann das Vorhandensein eines visuellen oder akustischen Überwachungsmodus das Gerät in ein sogenanntes „Spionagegerät“ verwandeln und so dafür sorgen, dass dessen Einsatz in Deutschland schlicht verboten ist.

Relevant ist hier, ob sich die Überwachungsfunktion heimlich aktivieren lässt (etwa per Smartphone-App oder über die Zustellung einer Kurznachricht) und, sobald aktiviert, sich nicht nach außen hin zu erkennen gibt. Fehlen den Geräten also blinkende rote Lichter oder akustische Hinweise, die mit einem gesprochenen „Kamera-Aufnahme wurde aktiviert“ darauf hinweisen, dass Inhalte aufgezeichnet werden, dürfen diese hierzulande nicht eingesetzt werden.

Smart Home Saugroboter

AEG Saugroboter: Mit Kamera, aber kein Spionagegerät

Nach eigenen Angaben prüft die Bundesnetzagentur diesbezüglich mehrere Saugroboter, die in der Lage sind heimliche Bild- und Audioaufnahmen an das Smartphone des Besitzers zu übertragen. Abgesehen von Saugrobotern, die auf zusätzliche Kameras zum Erfassen von Hindernissen setzen (ohne die dabei erfassten Aufnahmen zur Verfügung zu stellen) sind uns allerdings keine entsprechenden Modelle bekannt.

Verboten? Drei Punkte klären auf

Die Bundesnetzagentur rät Verbrauchern auf drei Punkte zu achten, die dazu führen, dass die Nutzung der entsprechenden Geräte hierzulande verboten ist:

  • Verfügt das Produkt über eine funkfähige Kamera oder ein funkfähiges Mikrofon?
  • Werden Bild- oder Audiodateien kabellos an Dritte übertragen, ohne dass der Aufgenommene davon Kenntnis oder die Aufnahmesituation unter Kontrolle hat?
  • Kann auf das Mikrofon oder die Kamera heimlich von extern zugegriffen werden?

Weiterführende Informationen hat die Bundesnetzagentur auf dieser Sonderseite versammelt.

21. Dez 2021 um 17:44 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Kann auf das Mikrofon oder die Kamera heimlich von extern zugegriffen werden?
    Und woher weiß ich das als Anwender?

  • Und was ist wenn man nicht solche Geräte hat, die z. B. eigentlich gar kein Mikrofon eingebaut haben? Woher weiß man, dass nicht doch heimlich eins eingebaut wurde, oder werden die alle vorher auseinander genommen und geprüft und dann entsprechend verboten oder auch nicht?

    • Ich denke mal die Geräte werden schon auf das hin untersucht…natürlich ist es möglich dass der Bestellung einen charge mit und ohne Mikrofon ausliefert aber das ist dann schon sehr unwahrscheinlich denke ich

      • Hersteller nicht Bestellung

      • Überhaupt nicht unwahrscheinlich und die Geräte werden auch nicht alle vorher geprüft. Von wem denn Bitteschön?
        Stichproben vielleicht, ja. Aber niemals alle Geräte von allen Herstellen.

  • So ein Geräte hatte ich mal, ich war mir dessen gar nicht bewusst.
    Nach über einem Jahr bekam ich ein behördliches Schreiben das ich das Gerät so nicht betreiben dürfe und das mirkrofon dokumentiert ausbauen muss.
    Alles unter Androhung einer Strafe. Die Behörden sind da wirklich hinter …

    • Genau…was war das denn für ein Gerät?
      Und ist die Bundesnetzagentur deine Aliexpress Bestellungen durchgegangen und hat dich dann angerufen?

      Nach dem Text wäre jede Überwachungskamera und jeder Laptop verboten…

      • Eine Überwachungskamera nicht da sie nicht die versteckte Funktion überwachen hat, sondern das ist die Hauptfunktion.

        Laptops haben seit Jahren eine LED direkt auf der Webcam Platine wenn die leuchtet wenn die Kamera an ist.

    • Woher wussten die, dass du im Besitz eines solchen Gerätes bist?

      Ich habe die Indoorcam von Eufy. Meines Erachtens erfüllt diese die Anforderung für ein Verbot. Ebenso die Blink Outdoor. Da kann man das Hinweislicht nämlich abschalten.

      • Da ist es aber klar, dass die im Zweifel immer aufzeichnet. Anders also es z.B. bei einem Sauger wäre.

    • Beim Prüf-und Messdienst der Bundesnetzagentur werden per Marktentnahme Geräte aus dem Einzelhandel entnommen und in Messlaboren überprüft. Wird ein Verstoß festgestellt werden die Inverkehrbringer und alle Beteiligten dazu aufgefordert die Daten der Endkunden rauszugeben und alle noch nicht in Verkehr gebrachten Geräte aus dem Sortiment zu nehmen. Alles rechtlich in Ordnung und zum Schutz des Endverbrauchers.

  • Z.B beim IPhone geht das wunderbar.
    AirPods und Apple Watch koppeln- schon kann man mithören und die Kamera nutzen – da gibt es kein warnendes Popup.
    Heimliches Mithören würde der Staat auch nie machen oder eine App dafür in Auftrag geben – und noch nie wurde heimlich ein Brief geöffnet.
    Alles was den Kopf verlässt ist öffentlich- dann vorzugeben es wäre irgendwie geheim ist verlogen. Es gibt sogar Beugehaft um das Wiedergeben von Erinnerungen zu erzwingen.
    Offen kommunizieren- nicht denunzieren und man lebt in einer besseren Welt.

  • Was ist denn mit so Saugrobotern mit Kamera?
    Die können doch auch durch die Wohnung patroliere“, der ganz neue von ecowacs bspw
    Das Gerät ist hier in de normal kaufbar, auch mit Kamera.
    Kommt die dann abgeklebt oder wie?

  • Daher kommen mir solche Geräte auch nicht ins Haus, das einzige mit Kamera sind meine Smartphones und mein MacBook. Bei allen Geräten sind die Kameras überklebt, der Saugroboter, den ich mal hatte, hatte ebenfalls keine Kamera, sondern nur Sensoren und eben den aus dem Roborock bekannten Laserkopf (auch wenn ich da schon sehr skeptisch war/bin)

  • Darf ich meinen Tesla noch behalten? Da kann ich auch die Kamera via Smartphone aktivieren. Der hupt deswegen auch keinen Passanten an. Er zeigt es auch nur an, wenn man zu nahe kommt

  • Ääähhhm bei meinen Kameras zu Hause ist die Kontrollleuchte abschaltbar. Natürlich! Wer will schon ungebetene Gäste über den Kamerastatus informieren.

  • Ich habe auch bei meiner Blink Kamera die rote Aufnahme LED ausgemacht, der Einbrecher soll ja nicht wissen das er aufgenommen wird. Und wen da einer in meiner Wohnung herumrennt,wen ich nicht da bin, gehört er dort einfach nicht hin. Leider sind viele Gesetze in Deutschland zu Verbrecher freundlich. Wenn ich hier einen Einbrecher aus meiner Wohnung mit ein wenig Nachdruck entferne, bekomme ich mehr Strafe als er, der ohne meine Erlaubnis meine Sachen mitnehmen möchte, nachdem er die Haustür, Fenster oder was auch immer eventuell kaputt gemacht hat. Warum kommen den die ganzen Einbrecher aus dem Ausland hier hin, die haben doch nichts zu befürchten. Auf YouTube findet man schöne Reportagen darüber.

    • Naja die Einbrecher kommen eher über Sicherheitslücken in deine Kamera

    • Also

      1. Eine Kamera als „Diebstahlschutz“ ist genau so wenig sinnvoll, wie ein Aufkleber an der Tür „Bitte nicht einbrechen“. Das einzige was als Diebstahlschutz taugt sind entsprechende Sicherungen und eine VDS anerkannt Alarmanlage die schon anschlägt, bevor der Dieb im Haus ist.
      2. Die Einbrecher kommen nicht hier hin, weil die Strafen zu milde sind (dann wären sie nämlich alle in Skandinavien) – sondern weil hier bei fast jedem etwas zu holen ist. Wir Deutsche „bunkern“ Bargeld zu Hause und das meist ungesichert.
      3. Im europäischen Vergleich liegen wir in der Quote Einbrüche je 100.000 Wohnungen auf dem 10. Platz. Viel schlimmer ist es zum Beispiel in England, Irland, Niederlande, Belgien Schweden Polen. Nur wir Deutsche sind berühmt dafür, dass wir immer mehr „Angst“ vor Kriminalität haben, als alle anderen, obwohl es hier objektiv sehr wenig Kriminalität gibt.
  • Ich schon interessant wie sich die Einstellung der Bevölkerung zum Datenschutz über die Jahrzehnte verändert.
    Vor vielen vielen Jahren wollte die Regierung eine Volkszählung durchführen. Gefühlt halb Deutschland ging damals auf die Barrikaden und verweigerte ihr Auskünfte. Jetzt kauft man sich freiwillig kleine Spione, die wirklich alles innerhalb der vier Wände inklusive Bewegungsprofil des Autos, ausspähen. Eigentlich unglaublich das man das auch noch zulässt für klitzekleinen Komfort den diese Gerätschaften bieten. Ich weiß natürlich das man sich dem technischen Fortschritt nicht vollends verweigern kann. Aber Haushaltsgeräte oder Unterhaltungselektronik mit Cam, Micro und Wlan hat in meinem Haus nichts zu suchen.

    • Es ist eigentlich echt schade, dass es so ist und theoretisch immer die Möglichkeiten bestehen, dass man „ausspioniert“ wird. Und letztendlich ist es egal, ob Haushaltsgeräte oder der „einfache“ Drucker. Woher will man denn tatsächlich wissen, das im Drucker kein Mikrofon verbaut ist und er einfach mit lauscht sobald er am Netz hängt? Man hat eigentlich nur die Möglichkeit das man sich überhaupt nichts technisches zu Hause hin stellt, oder man muss damit klarkommen, das verschiedene Firmen etc. dich halt abhören oder was auch immer.

      • Kauf nix, womit du quatschen kannst – dann ist die Wahrscheinlichkeit eines verbauten Mic relativ gering.

    • Wenn man diese Dinge so konfiguriert das diese erfassten Daten über Cam,Micro usw nicht ins Internet gehen wäre es okay. Bloß viele wissen es nicht was man da machen muss.

  • Ich sehe jetzt schon schwarz für unseren Roborock S6 MAX V

    • Diese ganzen Saugrobotor helfen nicht wirklich. Man muß trotzdem normal Saugen. Ist nur Marketing um Produkte zu generieren die man gar nicht braucht. Der Markt/Wirtschaft ist zu voll jedes Jahr von Produkten. Einfach nur unsinnige Ressourcen Verschwendungen. Nur das die Leute Geld ausgeben und anderen dran verdienen.

      • Das kann ich zu 100% bestätigen. Wir hatten den „Testsieger“ mal probeweise bestellt und getestet. Nachdem er mit der Arbeit angeblich fertig war, habe ich die Wohnung nochmal mit unserem Dyson gesaugt und der Staubbehälter war voll! Also wieder eingepackt und zurück mit Teil. Lediglich für Laminatböden ohne Teppiche ist so ein Saugroboter tauglich – aber da muss man dann sowieso auch einmal die Woche feucht wischen.

  • Möchte nicht wissen, was die Hersteller für Videos auf Ihren Servern haben!

  • Warum zeigt ihr bei der Nachricht denn ausgerechnet einen RX-9? Der hat so neumodisches Zeugs wie Kameras oder Mikros definitiv nicht.

    Schönes Gerät übrigens, auch wenn die meisten Tests damals eher durchschnittlich ausfielen. Er hat aber im Laufe der Zeit deutlich dazugelernt, kann jetzt z.B. Räume kartographieren – ganz ohne Kamera.

  • Warum ist in dem Artikel das Babyphone von Dufy abgebildet? Ich besitze es auch und würde es gerne wissen?
    Es hat kein Wlan eingebaut und kann sich auch nicht mit dem Netzwerk bzw. Internet verbinden. Es gibt auch keine App dazu.
    das Display ist direkt mit der Kamera verbunden. Das war auch der Grund, warum ich mich für das Modell entscheiden habe. Eine Aufnahmefunktion ist auch nicht bekannt.

    Auf der Internetseite der Bundesnetzagentur konnte ich auf die schnelle nichts finden dazu.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38370 Artikel in den vergangenen 8279 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven