ifun.de — Apple News seit 2001. 24 041 Artikel
Googles künstliche Intelligenz

Smart Compose: Gmail verfasst E-Mails nahezu von allein

Artikel auf Google Plus teilen.
17 Kommentare 17

Vor einem Jahr hat Google die Gmail-Funktion „Intelligente Antworten“ vorgestellt. Nutzer erhalten auf dem Text der E-Mail basierende, kurze Antwortvorschläge, die per Tastendruck ausgewählt und verschickt werden können. Jetzt geht Google den nächsten Schritt und hat mit „Smart Compose“ eine Gmail-Funktion vorgestellt, die Nutzern direkt beim Verfassen von E-Mails unterstützt.

Google Auto Compose

Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz macht Gmail während der Texteingabe Vorschläge für die Vervollständigung der Sätze. Die Berechnungen dafür laufen im Hintergrund und der grau eingeblendete Textvorschlag kann durch drücken der Leertaste angekommen werden.

„Smart Compose“ soll Google zufolge auch dabei unterstützen, Rechtschreib- und Grammatikfehler zu reduzieren. Die neue Funktion soll bereits in diesem Monat für Gmail-Nutzer bereitgestellt werden, aller Wahrscheinlichkeit nach allerdings zunächst nur in der englischsprachigen Version.

Google hat erst vor zwei Wochen eine grundlegend überarbeitete Version von Gmail vorgestellt. In dieser Woche wurde die Gmail-App für iOS um die Funktion erweitert, einzelne E-Mails zur Wiedervorlage zurückzustellen.

Mittwoch, 09. Mai 2018, 17:05 Uhr — Chris
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Spannend: Zum Training der KI werden Millionen an möglichst echten Mails incl. dazu passenden Antworten benötigt.

    Wo die wohl herkommen ?

    Zieht die Alu-Hüte auf !
    Orwell hatte sowas von Recht…
    :-)

    • Wie denn sonst? Deswegen ist man ja bei Gmail, weil‘s ein Feature ist. Gibt es echt noch jemanden, dem das nicht klar ist?

      Dass die KI mit unseren E-Mails trainiert wird, heißt ja noch nicht, dass die Daten daraus öffentlich werden.

      Im Übrigen passiert nichts anderen mit den Foto bei Google.

    • Das kannst du dir in diesem Forum sparen. Wer Google kritisiert ist Apple Fanboy ;)

    • Diese Daten wird nie jemals ein Mensch lesen… Und mit der Nutzung von Gmail stimmst du übrigens der maschinellen Verarbeitung und dem Training von KI zu. ;)

      • So einfach kann man sich das sicherlich mit den gesammelten Daten nicht machen. Ich sehe das Problem weniger, dass Google die Daten sammelt, sondern dass diese Daten mit anderen über Jahrzehnte verbunden werden könnten. Man erinnere sich an den Verkauf von WhatsApp. Wenn irgendwann Google, Amazon, eBay, Apple und Microsoft ihre gesammelten Daten bündeln, könnte man Menschen in ungeahnter Qualität komplett nachvollziehen und analysieren. Ich finde das zumindest gruselig.

    • Orwell hat staatliches Handeln beschrieben, dem sich niemand entziehen kann.

      Das ist das gleiche, als wenn jemand heutzutage auf ner Medienseite „Zensur!“ schreit – Zensur ist immer nur staatliches Handeln, alle anderen können keine Zensur ausüben.

    • Natürlich analysiert Gmail die Emails der Nutzer. Schon immer. Auch viele andere Anbieter und Provider machen das, ohne würde es keine Spam Filter geben.

      • Spam Filter in die zieren keine E-Mail Inhalte, sondern generieren diese Informationen aus anderen Footprints. Manchmal macht es vor dem Kommentieren wirklich Sinn, sich mit der Materie inhaltlich auseinanderzusetzen. Aber klar, wer mit Apple Geräten arbeitet und das Denken ab erzogen kriegt, der hat damit natürlich so seine Schwierigkeiten, technische Prozesse zu verstehen.

  • Bald kann niemand mehr einen geraden Satz schreiben! Ich hatte heute eine Bewerbung im Mailpostfach, in der die Person sogar ihren eigenen Namen falsch geschrieben hat. Grauenvoll!

    • Boa geh weiter Kutsche fahren.

      Woher willst du wissen ob er seinen Namen falsch geschrieben hat? Es gibt so viele Varianten.

      Google ist atm mit das einzige Unternehmen das noch Innovationen rausbringt und nicht nur eine bessere Kamera und CPU für diesmal 1319€.

      Ich seh dem ganzen gespannt entgegen und hoffe das mit Hilfe von Google endlich die grottenschlechten Callcenter von O2 und Sky durch KI abgelöst werden. Endlich wieder Telefonate wo man nicht denkt im Ausland gelandet zu sein und wo man nicht nur betrogen wird.

  • Hoffentlich gibts bald Smart Work, dann brauch ich mich nicht mehr jeden Tag an den Computer setzen um die gleiche langweilige Arbeit zu machen.

  • Immer diese unproduktiven Diskussion, ob Google oder Apple besser ist. Beide sind gleich schlecht und beide wollen das Geld der Nutzer. Die einen verkaufen Geräte, die anderen die Daten. Wer kompetent ist, hat seinen eigenen Mailserver unter der eigenen Domain und ist somit unabhängig. Allerdings ist mir von beiden Unternehmen Apple doch noch das sympathischere.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24041 Artikel in den vergangenen 6145 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven