ifun.de — Apple News seit 2001. 25 401 Artikel
Von heute an verfügbar

„Das neue Gmail“ bringt zusätzliche Sicherheit und neue Funktionen

19 Kommentare 19

Google stattet Gmail mit umfassenden Funktionserweiterungen aus. Zusätzliche Schutzmaßnahmen und Automatismen sollen das E-Mail-Angebot nicht nur sicherer, sondern auch intelligenter machen.

Gmail Vertraulicher Modus

E-Mails mit sensiblen Inhalten können künftig als „vertraulich“ markiert und mit zusätzlichen Sicherheitsfunktionen versehen werden. So kann beispielsweise ein Termin festgelegt werden, zu dem sich die E-Mail automatisch löscht, und es kann vom Empfänger eine zusätzliche Authentifizierung per SMS-Code verlangt werden, bevor der Inhalt einer E-Mail angezeigt wird. Ergänzend können die Optionen Weiterleiten, Kopieren, Herunterladen oder Drucken von Nachrichten entfernt werden.

Hilfreich bei der Verwaltung der persönlichen E-Mails können Funktionen wie „Automatische Erinnerungen“ oder „intelligente Antwort“ sein. Letzteres sind die bereits aus der Mobilversion von Gmail bekannten Antwortvorschläge. Die automatischen Erinnerungen machen sich bemerkbar, wenn eine beispielsweise längere Zeit unbeantwortet im Posteingang verbleibt.

Gmail Intelligente Benachrichtigungen

Der Posteingang selbst wurde um interaktive Funktionen erweitert. Durch Überfahren mit der Maus werden häufig benötigte Funktionen wie Löschen, als gelesen markieren oder Schlummern für einzelne Mails eingeblendet, ohne dass die Mail zuvor ausgewählt werden muss. Ebenso sind Anhänge jetzt direkt über die Listenansicht zugänglich. Google bindet zudem den Google Kalender und einen neuen Aufgabenplaner stärker in Gmail ein.

Gmail Interaktive Tasten

Die neuen Funktionen sollen in den nächsten Tagen für alle Gmail-Nutzer verfügbar sein, müssen zunächst aber manuell aktiviert werden. Dies geschieht über das Zahnrad für die Einstellungen oben rechts im Bildschirm und die dort dann vorhandene Option „Probiere das neue Gmail“.

Mittwoch, 25. Apr 2018, 10:19 Uhr — Chris
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Verstehe Nutzer von Google-Mail einfach nicht. Vorallem nachdem Google vor nicht allzu langer Zeit ja zugab, ab dann „nur“ noch Metadaten auslesen zu wollen. Was wurde denn davor alles ausgelesen?

    • Google hatte immer alle E-Mails komplett vom Text herdurchgescannt. War aber schon lange bekannt. Google hat dies als Feature für personlaisierte Werbung angepriesen. Damit machen die erst über 90% ihres Umsatzes. Alles gratis anbieten und durch Werbung verdienen.

    • Ich nutze meine Gmail Adresse nur für die Anmeldung bei Online Diensten. Private Kommunikation geht über Posteo.

  • Werden diese Funktionen auch irgendwann in die iOS App implementiert?

  • Sieht jemand schon die Option? Bei mir noch nicht.

  • mailbox.org

    Auf kostenlose Dienste sollte man verzichten. Der monatliche Euro sollte es jedem Wert sein.

    • Bezahlen garantiert auch keinen Datenschutz. was sagen denn die AGBs und so weiter?

    • Kommt ganz drauf an für was meine seine Mail so nutzt :)

    • Mein Favorit ist eindeutig Posteo! Die tun auch was für den Datenschutz ihrer User. Wer will kann vollständig anonym ein Konto betreiben, es werden so wenig wie möglich Daten gespeichert, Behördenanfragen werden sehr genau unter die Lupe genommen bevor Daten ausgehändigt werden und alles für 1€/Monat und garantiert made in Germany ;)

    • Ich habe mir einfach einen eigenen Server aufgesetzt. Dann kann ich meine Wunschadresse mit Wunschdomain selbst wählen und mir die gewünschten Features selbst einbauen.

      • Du bist der Held!

      • dann hätte ich gerne [email protected] Adresse von dir. Geht ja alles so einfach bei dir.

      • @HelgeHelge Kannst du dir einrichten, dann hast du aber eine falsche Route zu apple.com bzw. dem dazugehörigen Mail-Server und Antwortende brauchen die falsche Route dann auch. Natürlich muss man auch Inhaber der Domain sein, wenn man darüber ohne irgendwelchen Pfusch erreichbar sein möchte. helgehelge.de wäre z.B. noch frei. Einem [email protected] steht also nichts im Weg.

  • Gmail ist prima als „Müll-Mailbox“. Da läuft bei mir alles rein, was ich nie lesen will. Wenn ich irgendwo ne Mailadresse zu Registrieren oder so angeben muss, ist es immer die Gmail. Für echte Kommunikation nutze ich dann was anderes

  • Posteo & Mailbox klingen immer so toll … bis man nen Supportfall hat.
    Bei Mailbox gab es gar keine Antwort auf eine eigentlich leichte Frage. Ein verhalten, was wir auch auf beruflicher Sicht sehen, und daher deren Produkte abgelöst haben.
    Und bei Posteo hat niemand reagiert, als ich über das dort angelegte Mailbox eine Mail von [email protected] schicken konnte, da das System keine Absicherung bei der Funktion „Senden als“ hat.
    Klägliches Ergebnis für mit sehr gut bewertete Mail-Anbieter. Aber Momentan-Aufnahmen sind halt nicht alles.
    Ich hoste meine Mails jetzt selbst, da hab ich Privacy und Verschlüsselung selbst in der Hand. Und nein, ich habe dabei kein „[email protected]“, aber warum auch. Ich heiße nicht Steve und arbeite nicht bei Apple ;) Und meine Domain gefällt mir eh besser und ist kürzer.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25401 Artikel in den vergangenen 6360 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven