ifun.de — Apple News seit 2001. 23 855 Artikel
Wissensfragen häufig ohne Antwort

Siri: Halb so intelligent wie ein 6-jähriges Kind

Artikel auf Google Plus teilen.
52 Kommentare 52

Spätestens seit dem „AI Intelligenztest“, den die drei chinesischen Forscher Feng Liu, Yong Shi und Ying Liu Ende September veröffentlichten, steht fest: Als intelligent sollte man Apples Sprachassistentin Siri besser nicht bezeichnen.

Siri Intelligent

Graph: Statista

Mit einem absoluten IQ von 24 Punkten lag Apples Assistentin nicht nur deutlich unter dem Niveau eines 6-jährigen Menschen (56), sondern wurde auch von Google (47) und BING (32) überholt.

Erkenntnisse, die auch eine Auswertung des Analyse-Portals Statista zu unterstreichen scheint. Dieses hat die Studienergebnisse eines „Know How“-Versuchs visualisiert, der Siri, Google und Alexa mit 5000 Wissensfragen bombardiert und anschließend die Quote der richtigen Antworten ermittelt hat. Das Ergebnis: Während Google 68% aller Fragen beantworten konnte (90,6% davon korrekt), reagierte Siri nur auf 22% der Fragen mit einer Antwort und lag zudem in knapp 38% aller Fälle daneben.

Doch wie relevant ist die künstliche Intelligenz der sprechenden Zylinder im Alltagseinsatz überhaupt? Muss sich Apple fürchten, dass der ohnehin schon verschobene HomePod-Start die Anwender eher enttäuscht als verzückt?

DPfVY0XVQAAz2Ad

Graph: Ben Bajarin

Eine Frage, die der Marktbeobachter Ben Bajarin mit seiner Auswertung der häufigsten Einsatzzwecke digitaler Assistenten nun zumindest teilweise beantwortet – ifun.de berichtet. So dominieren vor allem statische Anweisungen den Alltag von Amazons Alexa und Googles Home-Assistent. Neben der Wetter-Abfrage setzen Anwender Timer, starten Songs und Wiedergabelisten und kontrollieren ihre Smart Home-Geräte.

Gute Nachrichten für Apple, schlechte Nachrichten für Anwender die darauf gehofft hatten, dass der HomePod-Start im kommenden Jahr mit einer drastischen Verbesserung des Siri-IQ einhergehen muss. Bajarins Übersicht zeigt: Anwender legen fast keinen Wert auf die „Intelligenz“ intelligenter Assistenten.

Auch Statista hat einen Blick auf die populärsten Einsatzzwecke von Siri und Google in den USA geworfen. Die Daten aus 2016 konzentrieren sich auf den Smartphone-Einsatz der Assistenten und zeichnen ein anderes Bild: Mobil wollen Anwender vor allem Websuchen absetzen, Routen-Informationen abfragen und Anrufe initiieren – ohne dabei die Tastatur bemühen zu müssen.

Siri Google

Graph: Statista
Dienstag, 28. Nov 2017, 18:42 Uhr — Nicolas
52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Siri ist ein absoluter Witz. Schade das die da nicht nachbessern.

  • hätten Sie besser im Beta Stadium lassen sollen, letzten beiden Porträt Modus ebenfalls …

  • Frage mich sowieso, wie Apple Siri so verkommen lassen kann.
    Einfache Sachen wie die Steuerung von Spotify o.Ä. Funktionieren hier nicht.
    Anfangs war ich mal stolz auf Apple was das angebt.
    Mittlerweile eher enttäuscht.

  • Und genauso lernfähig. Das wird weniger hervorgehoben

  • Siri ist ein Assistent und nicht Smart. Doch die Tief Integrierte Siri gefällt mir besser als Google Now/OK. Apple muss hier ein zahn zu legen, vermutlich mit iOS12.

  • Stellt euch das mal vor; Sören hast du schon Hunger?
    Sören: leider verstehe ich „hast du schon Donner“ nicht.
    Nein Spass bei Seite, Siri ist einfach zu unterentwickelt. Apple lobt Siri immer so hoch, als wäre es der beste Sprachassisten.

  • Vermutlich ist die websuche aufnPlatz 1 weil der Assistent diese fast immer anstößt, wenn er etwas nicht richtig versteht…

  • Denke Siris schlechtes Abschneiden kommt auch von Apples „Datenschutz“, da sie damit eben nicht so hantieren wie Google!?

    • Dann hätten die es eben gleich sein lassen sollen !!!

      • Genau!!! Lieber alle Daten freiwillig an Google und co abgeben!!! Super!! Bloß keine Alternativen!!!

    • Die verwerten die Daten schon, jede Siri anfrage läuft über Apple-Server.
      Aber Sie verkaufen sie nicht an dritte.
      Das hat aber nichts mit Siri Intelligenz zu tun.
      Die Entwickler hängen einfach hinterher.

      • Entgegen der weit verbreiteten Meinung verkauft auch Google Daten über Nutzer nicht an Dritte. Stattdessen werden die Daten selbst genutzt, um Anzeigen von Dritten personalisierter anzeigen zu können. Die gesammelten Informationen verlassen Google nicht.

        Mit dem Geschäftsmodell, Daten auf Anfrage ab und zu einmalig verkaufen zu können, gäbe es Google heute mit Sicherheit auch nicht mehr… ;)

    • Glatzmatz der Gartentroll

      Nö, Apple hat seine Software Prioritäten nur verschoben. Es ist doch viel wichtiger Unmengen an neuen Emojis in das OS zu integrieren als sich mit dem öden Siri oder diversen Sicherheitslücken zu beschäftigen. Naaaaaaaaaaaa.

      Nur Emojis braucht das Apple Volk.

      • Vergiss die tollen Animojis nicht! Wer hat nicht davon geträumt mal ein Kakahaufen zu sein?!

        Oder all die anderen tollen neuen Animationen im Hintergrund!!

  • „Halb so Intelligent wie ein 6 jähriges Kind“??
    HÄ?
    Wieso nicht „So intelligent wie ein 3 jähriges Kind???

    • Weil die IQ-Zunahme nicht linear verläuft? Wenn ein 6-jähriger Im Schnitt einen IQ von 56 hat, heißt das nicht, dass ein 60-jähriger einen IQ von 560 hat bzw. ein 3-jähriger einen IQ von 28.

      • Sollte doch möglich sein, da es 15-jährige gibt mit IQ 140 ;)

      • Der IQ hängt nicht davonab wie alt man ist, so st gäbe es tatsächlich irgendwann jemanden mit einem IQ ab 300.

        Der echte IQ von 100 gibt an, wie das durchschnittliche Level anderer Menschen in deinem Land in genau deinem Alter haben.

        Kommt bei einem echten Test raus, dass du unter 100 hast, heißt das also nicht, dass du dumm bist, sondern, dass dein Wissensstand unter dem Durchschnitt liegt.

        Darum kann man auch im einen Jahr unter, im anderen Jahr über 100 liegen. Beim einen Test mit Fokus auf die einen Themengebiete und beim anderen mit anderen Themengebieten ist es das selbe.

    • Geile Rechnung, Mann. Halb so intelligent wie ein 80-jähriger ist also ein 40-jähriger ?
      Und halb so gross wie ein 30jähriger ist ein 15ähriger ?
      Oh Mann, ich würde mal schätzen, halb so intelligent wie ein Stück Waldweg.

  • Nein, Siri kann wirklich nicht viel. Und die Andro Fanboys feiern sich gerade einen ab, weil olle Siri beim sagen von 100 oder 100% eben den Notruf wählt. Wie ich bereits erwähnt habe, ist auch unklar wie oft Siri Sicherheit abfragt. Stichwort: Umbennen
    Auf der Apple Watch erkennt Siri nicht mal den Besitzer. Sobald einer auf seine Watch schaut, kann jeder um ihn herum Siri bedienen. Echt Käse. Manchmal will Siri witzig sein. Letztens stellte meine Freundin einen Timer. Das macht sie oft. Siri antwortete mit „…OK T minus 15Min“ … Meine Freundin meinte, Siri macht auf Nerd. Ich weiß sie fand es nicht gut. Siri reagiert inzwischen besser. OK Google reagiert öfter auf unbekannte akustische Reize. Hey Siri geht nur noch sehr selten von allein an. Aber ich kann mit peinlich hoher Stimme zu 80% Hey Siri auf dem iPhone meiner Freundin aufrufen. Warum auch immer.
    Die Sprache muss besser werden, die Möglichkeiten erweitert. Und btw, was Spotify angeht, liegt es doch eher an Spotify oder nicht? Siri kann doch von Apps genutzt werden.

    Smarter muss Siri aus meiner Sicht nicht werden. Ich brauche keine Siri-HAL 9000

  • Apple hat halt an anderen Fronten zu kämpfen!
    Beispielsweise auffinden und Nutzung von Steuerschlupflöcher und Offshore-Firmengründungen!
    Traurig, hätte mir in den letzten Jahren mehr von Apple erwartet! Aber funktioniert ja, siehe Börsenwert!

    • Nicht zu vergessen, dass deren Chef-Designer lieber große Bilderbücher erstellt und Weihnachtsbäume schmückt statt echte Innovation zu liefern. Apple ist über den Zenit.

  • 1. Ist es möglich eine längere sms mit der Siri zu schreiben? Bei mir bricht er nach 3 Sekunden mitten im reden ab.

    2. wenn ich eine Person mit Nachname Vorname im Telefonbuch hab und die Person mit Nachname Vorname mit der Siri anrufen will,

    Funktioniert das nicht, er erkennt die Person nicht.

    Ist das Normal?
    Danke!

  • Beste Antwort heute auf die Frage warum sie mich nicht versteht: „Es tut mir leid Max, deine Sprache ist noch Recht neu für mich. Kannst du etwas anderes fragen“. Ah ja…

  • Also ich kann nicht mehr meckern über Siri. Am Wochenende hat es mich mal wieder gepackt und ich habe Siri mal wieder einen Test unterzogen. Siri spiel Musik, geht. Siri wie ist das Wetter draußen, geht. Siri lauter beim Musik hören, geht. Siri wann wurde Albert Einstein geboren, geht. Siri wie schnell ist das Licht, geht. Siri wann kommt der HomePod, Siri verweist auf Apple.de. Siri plane eine Route, Siri wohin, ich nach xxx ins Einkaufszentrum, Siri ich habe 5 Gefunden und liest das erste vor, ich verneine, Siri liest das zweite vor, ich bejahe, Siri willst du dort anrufen oder eine Route planen, ich plane eine Route, Siri startet eine Route dahin. Jemanden anrufen geht übrigens auch. Das ganze hat richtig gut funktioniert und alles hintereinander. Apps starten geht. Kamera im Selfie Modus starten geht auch. Das ganze hab ich auch am ATV probiert mit dem selben Ergebnis. Das einzige wo es habert ist tatsächlich Allgemeinwissen, da hat sie ein paar Fragen nicht gewusst aber im Web danach gesucht. Es ist echt erstaunlich was sich in der letzten Zeit bei Siri getan hat.

    • Ok. Das sind genau die Dinge die Siri bei Release konnte xD

      • Da sieht man mal wie wenig ich mich mit Siri beschäftigt hatte. Ich habe hier auch schon oft über Siri gemeckert. Sie ist doch besser wie ich dachte.

    • Dann teste mal beispielsweise ein Amazon Echo. Da merkst du, dass die anderen Sprachassisstenten Apple überholt haben und deutlich in Vorsprung geraten sind.

      • Ein Echo zeugt aber auch nicht gerade von „Intelligenz“. Sie arbeiten eben auch nur stur eine Datenbank ab.
        Im IQ-Test schneiden dieses Geräte sogar noch schlechter als Siri ab.

      • Ich habe sogar drei Echos. Ich habe auch mehrere Android Geräte. Alexa ist auch nicht perfekt. Die spontanen Selbsteinschaltungen nerven, obwohl sie niemand angesprochen hat. Man muss bei Alexa auch genau die Befehle wissen sonnst macht sie nicht was man will.

    • So kann man auch Fakten und Untersuchungen negieren…

      man hält fest, dass man selbst am Wochenende etwas ausprobiert hat und lobt die grandiosen Verbesserungen….

      Hmmm… der Blub und Siri sind sich in gewissen Dingen sehr ähnlich

      • Danke für deinen wieder mal Grandiosen Kommentar! Was würde iFun nur ohne dich machen?Ich habe lediglich fest gestellt dass Siri mehr kann als ein drei Jähriges Kind. Meine beiden Kinder konnten mit 3 Jahren noch keine Route zu einem Einkaufszentrum planen oder Kontakte anrufen.

      • Wow, Siri kann mehr als mein einjähriges Kind, beeindruckend!

        Siri antwortet nur auf jede fünfte Frage und dann auch noch mit einer fürchterlichen Fehlerquote, kann man gleich sein lassen.

        Und ein Kind was halb so intelligent ist wie ein 6 jähriger ist nicht drei im Kopf. Der IQ verläuft alles andere als linear.
        Und nicht jeder IQ Test ist gleich. In einem habe ich 138 im nächsten 105, ist gibt nicht DEN IQ Test. Es gibt viele und auch für Kinder angepasste.

  • Kustig…. Siri und Alexa liegen nahezu gleichauf, was die Anzahl der beantworteten Fragen angeht…
    nur dass Siri nur knapp 60% richtige antworten gibt und Alexa 90%
    Google und Co lasse ich eh außen vor… aber seit wann gibt es Siri? seit wann Alexa?

    warum soll man eine Frage stellen, wenn nunr knapp über die hälfte überhaupt richtig erkannt wird?

    Besonders abgefahren: Alexa wird kaum für Wissensfragen benutzt, Siri hingegen schon… hmmm… der homepod wird das beste Gerät ever :)

    • Es sind genau 87% und 62.2% bleibe mal bei den Fakten wenn du schon andere deswegen kritisierst. Einfach so die Zahlen um 5,2% frisiert. Es hat durchaus seinen Grund wenn Supermärkte ihre Preis auf xx,90 enden lassen. Willst du unbedingt Siri schlechter machen als sie ist? Der HomePod wird mit Sicherheit seine Käufer finden. Wenn er guten Sound bietet hat das Gerät durchaus Potenzial. Alleine aus technischer Sicht durchaus ein interessantes Gerät und für den Apple User durchaus besser geeignet als der Echo. Falls du es nicht mitbekommen hast, Apple legt beim HomePod der Schwerpunkt auf Musik. Nicht wir Alexa deren Hauptfunktion eigentlich dass Einkaufen bei Amazon ist, was sich in seinem erbärmlichen Sound wieder spiegelt. Wenn ich mir es richtig überlege hat dass Niveau deiner Kommentare eher den Charakter eines Trolls….

  • Hauptsache die Frage funktioniert: Erzähle mir einen Witz.

  • Ich habe nicht mal den Anspruch das Siri Fragen beantworten kann. Ich wäre schon happy wenn „hey Siri, 5 Minuten timer“ einfach IMMER funktionieren würde. Das wäre schon toll für Apple wenn sie das 2017 mal hinbekommen. Gogogo!

  • „Anwender legen fast keinen Wert auf die „Intelligenz“ intelligenter Assistenten.“
    Da würde ich widersprechen. Anwender wissen, wozu die Assistenten in der Lage sind und wozu eben nicht. Wenn ich vorher schon weiß, dass ich sowieso keine brauchbare Antwort bekomme, stelle ich die Frage gar nicht erst.

  • siris problem: es versteht einen meistems einfach akustisch nicht. das nervt so dermaßen.
    wenn sie einen versteht, setzt sie (einfache und sinnvolle) sachen viel besser um, als alexa.
    sicher: google ist der hammer dagegen – aber hat keine verbindung zu meinen persönlichen alltäglichen anwendungen.
    das relativ dumme alexa versteht mich akustisch super und so erspart sie mir schon den meisten ärger und funktioniert als multiroom musikanlage todo empfänger und lichtschalter ganz gut.
    den rest lese und sehe ich sowieso lieber…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23855 Artikel in den vergangenen 6117 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven