ifun.de — Apple News seit 2001. 24 404 Artikel
Apples neues "Hobby"

HomePod: Eher Nischenprodukt als Verkaufserfolg?

Artikel auf Google Plus teilen.
64 Kommentare 64

Matt Birchler hat sich Gedanken über den HomePod gemacht und legt in diesem Zusammenhang ein paar interessante Zahlen auf den Tisch. Was sind eurer Meinung nach die beliebtesten Aktionen im Zusammenhang mit den „Smart Speakers“ von Amazon und Google? Bei Alexa-Nutzern stehen Timer auf Platz 1, gefolgt von der Abfrage des Wetterberichts und der Wiedergabe eines Musikstücks. Bei Google Home steht „Play a Song“ ganz oben, auf Platz 2 ebenfalls der Wetterbericht und die Verwendung als Time steht hier an dritter Stelle. Birchler vergleicht diese Anforderungen mit den von Apple im Rahmen der HomePod-Angkündigung genannten Funktionen.

Echo Beliebte Kommandos

Offenbar hat Apple hier alles richtig gemacht, denn in Kombination mit Siri kommt der HomePod mit all den bei den Nutzern von Echo und Google Home beliebten Befehlen ebenfalls klar.

Homepod Funktionen

Dennoch zweifelt Birchler allerdings nachvollziehbar daran, dass der HomePod sich zum Verkaufsschlager entwickelt. Der Preispunkt von 349 Dollar – in Deutschland wird das Gerät vermutlich über 400 Euro kosten – dürfte die Zahl der Interessenten in der Tat deutlich limitieren. Die kleinsten Modelle von Echo und Google Home gehen im Rahmen von Angeboten für ein Zehntel dieses Preises über die Theke. Natürlich spielt der HomePod mit Blick auf seine Klangeigenschaften in einer gänzlich anderen Liga. Doch darf man davon ausgehen, dass längst nicht jeder potenzielle Käufer eines Audioassistenten auch gleich ein neues Soundsystem für zuhause braucht.

Somit ist die Frage berechtigt, wie ernst Apple selbst den Einstieg in dieses Segment sieht. Idealerweise hätte der Hersteller als Alternative zum „großen HomePod“ noch einen kleinen Siri-Lautsprecher im Angebot. Bei einem Preis von sagen wir mal 129 Euro würde so mancher Zweifler schwach werden und das Gerät könnte sich als Türöffner auch in Haushalten festsetzen, die sich bislang in Sachen Heimaudio für hervorragend ausgestattet halten.

Mangels solcher Alternativen geben wir Birchler Recht, wenn er betont, dass der HomePod sicherlich ein gutes Gerät ist, Apples Produktpolitik diesbezüglich jedoch den Eindruck erweckt, man betreibe dessen Entwicklung als „Hobby“ – ein Status, mit dem Apple TV lange Zeit auch von offizieller Seite her bedacht wurde.

Montag, 27. Nov 2017, 16:35 Uhr — Chris
64 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn man nach den Abgesängen vom iPad und der Apple Watch geht wird das nun auch ein Verkaufserfolg. Klingt unlogisch ist aber so.

    • sehe ich auch so.
      berichtigt mich wenn ich mich da irre, aber was das iPhone nicht auch ein Nischenprodukt das einen komplett neuen Markt begründet hat…?

      • Du irrst dich.

      • Das iPhone, welches damals ein Alleinstellungsmerkmal hatte mit einem „smarten“ Lautsprecher zu vergleichen, welcher schon relativ weit verbreitet, von den unterschiedlichsten Herstellern angeboten wird, zu günstigeren Konditionen, ist ein wenig weit hergeholt.

      • Zumindest die Apple Watch ist und bleibt ein Nischenprodukt. Ein Verkausschlager ist sie nicht.
        Und so gut kann der Klang des HomePod gar nicht sein, dass er diesen Preis wert ist. Siri hängt zudem immer noch Welten hinter Alexa, daher wird der HomePod der nächste Apple Flop.
        3 gibt es dieses Jahr ja schon.

      • Ja, mit dem Unterschied das es sowas wie das iPhone vorher nicht gab.

        Apple hat dieses Mal mit den ‚smarten Lautsprechern‘ leider den Zeitpunkt um mehr als 2 Jahre verpasst

      • Bevor du hier Unwahrheiten verbreitest würde ich erst mal Siri wieder testen. Die hat enorm zugelegt und kann sogar mittlerweile Routen planen. Musik spielt sie auch problemlos ab. Zwei Nachteile gegenüber Alexa kann man noch ausmachen. Das ist zum einen die Stimme, sie klingt wie ein Roboter, und zum anderen wenn Musik spielt reagiert Siri nicht mehr. Ales andere kann Siri mittlerweile sehr gut. Einfach mal wieder testen. Apple holt sehr stark auf im Moment.

      • Wobei man bei der Apple Watch bedenken muss, dass Apple damit wahrscheinlich zum größten Uhrenproduzenten der Welt wurde. Also auch wenn der totale Durchbruch ausblieb, so ist das dennoch eine beachtliche Leistung.

      • Welche 3 sind für dich Flop‘s ?

      • Nischenprodukt? Nummer 2 in der Welt beim Uhrenumsatz nenne ich erfolgreiches Nischenprodukt.

      • Ganz deiner Meinung und wie schon oft hier gesagt muß das Ding seine angekündigten Audioeigenschaften erstmal unter Beweis stellen.

      • Du tust so, als ob 400€ für Lautsprecher so viel zu viel ist. Wenn man das mal mit Sonos oder Bose vergleicht, und der HomePod wirklich so gut, wie bisher von Keynote Besuchern beschrieben ist, ist, dann ist der Preis nicht unbedingt zu hoch. Das heißt nicht, dass ich den HomePod kaufen würde, aber solche Kommentare sind einfach überflüssig.

      • Ihr fehlt die Zusammenarbeit mit allen möglichen Diensten. Stichworte: Skills

  • Vielleicht erhofft sich Apple davon wesentlich mehr Daten für Siri um diese zu verbessern.

  • Zu spät für HomePod! Ich habe mich für Amazon Echo Gen2 entschieden. Günstiger, versteht mich besser und kann Nachrichten an Alexa App UND Amazon Echos senden (Apple wahrscheinlich nur iMessage).

    • und nach deiner Entscheidung bleibt die Welt stehen, ja? Denk nochmal nach…

      • Sage nicht das weil ich es nicht kaufe gleich niemand kauft. Aber Herr Cook bekommt Apple nicht zum laufen, es sind nur noch alte Fans. Soll für HomePod noch ein Store kommen? Apple Watch Store und iMessage Store werden garnicht gepflegt! Apple Watch und Apps die Nativ oder Komplikationen haben, die sind rar. Es kommen nur noch Spielerein wie zb. Emojis für Apple Watch, Sticker für iMessage und Animoji für iPhone X!

    • Klingt nur im Vergleich deutlich schlechter.

  • Mir ist der Nutzen der Assistenten schleierhaft. Das kann ich doch auch mit meinem
    iphone machen. Der Sound wiederum interessiert mich.

  • Für Timer und Wetterbericht nutz‘ ich meine Watch, wenn es sonst keinen großen Mehrnutzen bietet lohnt es sich wohl wirklich eher in ein gutes Soundsystem zu investieren.

  • Nicht alles, was technisch machbar ist, wird vom Markt auch abgenommen. Ich bin nicht Mr. Supertrend – aber ich erkenne keinen Nutzen, der mir mal eben 400 Ockn wert ist.
    Vernünftige Bluetooth-Lautsprecher dürfte inzwischen dagegen jeder schon haben.

  • Der Echo Dot spielt wirklich in einer anderen Liga. Wenn Apple aus der Box einen Sound raus bekommt, wie der Echo Dot über meine Anlage, dann wäre ich echt begeistert. Aber ich erwarte hier klanglich einen sehr guten „Bluetooth Speaker“. Das entspricht aber nicht meinen Ansprüchen an ein Wohnzimmersystem.
    Ich höre über den Echo auch noch häufig lokale Radiosender. Das müsste Apple auch noch einbauen.

  • Bei uns war der Hauptzweck ein ganz anderer: das Kind, damals noch dritte Klasse, hat einen Großteil ihrer Hausaufgaben von Alexa erledigen lassen deswegen musste die uns leider wieder verlassen also nicht das Kind ;-) sondern Alexa

    • Das war kaufmännisch gesehen eine totale Fehlentscheidung. Naja…Hauptsache man lernt aus seinen Fehlern…die nächste Alexa bleibt dann aber zu Hause…

  • Ich sehe das genauso. Wer Apple haben will der kauft sich das, egal was es kostet. Und das wissen die. Aber die Dinger sind ja auch gut. Design und Funktion hat immer seinen Preis gehabt.

  • Wenn Siri nicht signifikant besser wird, wird das nix. Beispiel: „Siri schalte auf Kamin“ (Kamin ist eine HomeKit Szene bei uns) Antwort: „Hier ist das Wetter für heute“.

  • Ich frage mich immer noch, für was ich diese Dinger benötigen könnte. Timer? Machen mein iPhone und meine Watch eh. Zur Not nimmt man eine Eieruhr. Wetterabfrage? Leute… Musik hören? Geht mit ATV hervorragend. Licht an, Licht aus? Reden wir nicht drüber. Der Nutzen von Alexa und Co. erschließt sich mir nicht. Nette Spielerei – mehr nicht.

    • Klingt ein bisschen wie Steve Ballmer über das iPhone.

    • Ich habe mir auch die Watch hauptsächlich für Siri gekauft. Habe das auch genutzt. Aber seit ich einen Echo habe, nutze ich die Watch fast gar nicht mehr. Am sinnigsten ist Alexa ja, wenn man beide Hände voll hat. Dann ist die Watch aber ziemlich unpraktisch.
      Während man den Tisch abräumt mal eben den Kindern das Sandmännchen einschalten geht ja auch nicht mit Siri, ohne Bastelei.

  • Apple kommt hier m.E. einfach viel zu spät!
    Amazon hat den Trend aufgrund Ihrer Verkäufe sicher frühzeitig erkannt.
    Ich denke auch, dass Amazon der „neue“ Riese in Sachen IT wird (bzw. schon ist).
    Apple liefert weiterhin sicher die qualitativ besten und auf ewig auch die teuerste Hardware. Sie werde allerdings meiner Meinung nie wieder vor die Welle kommen und iPhone- oder iPad-mäßig Geschichte schreiben.
    Hier (er-)kennt Amazon durch das durchschnittliche Kaufverhalten von Millarden von Menschen den Bedarf und die Wünsche und kann entsprechende Geräte entwickeln.
    Hier spielt für die Mehrheit auch nicht die Qualität die Große Rolle, sondern die Verfügbarkeit.
    Man sieht es den Produkten schliesslich auch an.
    Die Hardware ist nicht mit Premiumprodukten vergleichbar. Sie liefert auch nicht die Qualität. Es soll die Masse mit der durchschnittlichen Qualität zu bezahlbaren Preisen beliefert werden.

    Wer regt sich schon großartig auf, wenn sein Fire TV Stick für 30 Euro nach nem Jahr kaputt geht.
    Ich rege mich über ein 4 Jahre altes und langsames 700 Euro iPhone mehr auf.

    • Und durch die totale Überwachung von Alexa, für die sich die Kunden freiwillig hergeben, wird Amazon auch immer zehn Schritte vorausdenken können. Ein gefährliches, wenn auch begeistern des, totalitäres Consumer System.

      • Die totale Überwachung….. Auch das iPhone, iPad usw hören ständig mit und warten auf „Hey Siri“, wenn aktiviert. Und beim Echo kann man das Mikro auch abschalten. Wieso hat man diesbezüglich mehr Vertrauen zu Apple als zu Amazon? Beide wollen uns nur etwas verkaufen. Auch die FB des aktuellen AppleTV hat ein Mikro, die FB vieler aktueller TVs, und so geht es weiter. Wer sagt, dass die nicht alles mithören….
        Was hat Amazon von der Auswertung meiner Gespräche oder dem Tonverlauf des bei vielen permanent laufenden Fernsehers?
        Werbemöglichkeiten, na schön. Ich muss nicht drauf reagieren.
        Ich habe mir testweise mal einen Echo dot bestellt. Und war begeistert. Jetzt steuert ein EchoPlus mein Licht, meine Heizung usw. Und auf „Alexa, schalte Dich aus“ wird eine durch Alexa geschaltete WiFi-Steckdose ausgeschaltet. Ohne Strom keine Alexa.
        Aktivieren muss ich sie dann mit einem Tastendruck. Beim iPhone muss ich Siri manuell deaktivieren, und weiß auch nicht, ob es wirklich aus ist…, oder das Gerät von Hand ausschalten.
        Wenn die Nachrichtendienste mich abhören wollten, haben die sicher andere Möglichkeiten, als Alexa.
        Mein Einkaufsverhalten kann Amazon auch hervorragend ohne Alexa auswerten. Da ich in einem kleinen Kaff wohne (aber mit sehr schnellem Internet), spart mir die Bestellerei viel Zeit, und, gegenüber dem Kauf im „Fachgeschäft“, viel Geld.
        Amazon hat es geschafft, für viele ein echter Supermarkt zu werden, in dem es einfach fast alles gibt. Lebensmittel aus dem Nachbardorf, und man spart viel Zeit und Geld..

  • Ich hätte nichts gegen ein Gerät mit welchem ich Siri einfach so ansteuern kann (ohne Smartphone/-watch in der Nähe). Allerdings benötige ich keinen neuen Luxuslautsprecher. Für den Echo Dot habe ich 35€ bezahlt. Dieser hängt an einem Lautsprecher dran. Funktioniert alles grandios, Alexa ist fantastisch. Jetzt soll ich 400€ für die Siri-Funktion hinblättern? Ist mir die Sache nicht wert. Für jemanden ohne ordentliche(n) Lautsprecher eventuell eine Überlegung wert. Ich würde mich über etwas wie die den Echo Dot mit Siri viel mehr freuen.

  • Der Punkt ist doch einfach mal die Musik Qualität! Wer einen mobilen Bose Lautsprecher für unterwegs kauft den schockieren auch keine 400 Euro für einen Home Pod ! Wenn der Klang stimmt wird er gekauft.

    • Genau. Ich werde mir den HomePod nur wegen dem Klang kaufen; wenn er denn so klingt, wie versprochen. Wer den „HiFi iPod“ kennt, weiss das Apple Lautsprecher bauen kann.

  • Wenn man bedenkt, dass die Entwicklung deutlich Richtung kleiner Single Apartments geht, ist ein Homepod sicher ein interessantes Gerät.

  • Ich hoffe wirklich, dass die Siri-Funktionen erweitert werden sobald der Homepod auf dem Markt ist. Wäre nett wenn ich z.B. folgendes Kommando geben könnte: „Siri starte Netflix auf dem Apple TV.“ Aktuell kann Siri ja nicht mal das Apple TV anschalten -.- …

  • Hier muss man allerdings auch bedenken, dass eben ein HomePod groß überschlagen mehr als 5 Echo Dots entspricht. Wenn Amazon die Preise nochmals senkt, sind wir da fast bei 10 Echo Dots pro HomePod. Damit braucht Apple nur einen Bruchteil des Absatzes, um den gleichen Umsatz zu machen.

    Die Soundqualität der größeren Echo-Modelle soll zwar auch gut, aber eben nicht sehr gut sein. Hier könnte Apple eine lukrative Nische besetzen und in Zukunft mit einem „HomePod Air“ und „HomePod nano“ das Ganze nach unten Abrunden.

    • Was ihr gar nicht berücksichtigt ist, dass nicht jeder auf Amazon und Prime steht. Alleine die Tatsache, dass Apple Music nicht in Amazon Alexa integriert werden wird, ebenso wenig der Apple TV sich von Alexa steuern lässt, ist der Echo doch gar keine Alternative. Ich habe nun mal Apple Music, kein Spotify. Ich habe sehr viel gegen die Politik von Amazon, brauche auch kein Smart Home. Von daher können die Dinger so günstig sein wie sie wollen, für mich Sind Sie obsolet. Ein eigenständiger Dienst für ein Sprachassistent System, voll umfassende Privatssphäre und vollkommen unabhängig von großen Konzernen, das würde ich mir dann eher gefallen lassen.

  • Mich nervt immer noch das ich Siri nur mit ,, hey Siri “ aktivieren kann. Das ist mit alexa besser gelöst. Hab den Echo mal ein Wochenende jetzt beim Kollegen kennen lernen können. Genial wie die reagiert. Beste bsp ist immer noch Licht Steuerung, da bin ich schneller wenn ich übers Kontrollzentrum in Home gehe und das Licht anmache. Beim Kollegen mit alexa ratz fatz. Hole mir jetzt auch Den Echo wollte zwar auf den HomePod warten aber das Ding wird mir nicht mehr ins Haus kommen. Sound ist für mich unwichtig, mit einer anständigen Anlage können HomePod, Echo usw eh nicht mithalten.

    • Schöner Kommentar! Du wirst dich noch wundern wie schnell und vor allem wie oft Alexa reagiert wenn du sie garnicht angesprochen hast. Abends beim Fernsehen zum Beispiel. Sie reagiert auf alles was nur annähernd mit Alexa zu tun hat. Total nervig und sogar peinlich wenn Besuch da ist. Beim Mittagessen unterbricht sie auch gerne unsere Gespräche. Sobald HomePod da ist landen meine Echos in der Bucht!

      • Einfach mal das Aktivierungswort umstellen?
        Wenn ich nicht gerade Enterprise oder ne Wissenschaftssendung schaue, reagiert mein „Computer“ recht selten ungefragt….

    • Also Siri steuert meine Hue Komponenten mindestens so schnell wie ich es über das Kontrollzentrum erledige.

  • Seit wan funktioniert “play a song” mit siri. Man kann ja nicht mal ein Stück aus einem bestimmten Album erbeten. Sondern nur den Titel und mit ganz viel Glück auch noch den Interpreten. Seit apple Musik wird das ganze dadurch zum Alptraum. Von englischenTitel bei deutschem Siri wollen wir mal gar nicht erst anfangen.

  • Ich bin wsl sowas was die Leute fanboy nennen, jedes Jahr das neue iPhone, iPad und watch, dazu iMac und MacBook die jedoch nicht im Jahres Rhythmus. Aber der HomePod ist echt das erste Produkt seit langem welches mich gar nicht reizt, finde es viel zu eingeschränkt, und ich habe Siri getestet vs Echo, da sind schon noch Welten dazwischen vor allem mit sinnvollen Skills. Wenn hier Apple was ermöglicht in die Richtung könnte man mich überzeugen aber so bleib ich erstmal bei Amazon

  • Hab mir jetzt auch den Echo Plus gekauft. Kommt zwar erst am 12. Dezember aber ich bin echt gespannt drauf. Freu mich sogar richtig. Dieses „haben will“ Gefühl (was ich bei Apple seit dem iPhone 5 vermisse) war stärker als ich.
    Bei Apple auf den Pod warten um 400€ zu investieren? Bestimmt nicht.
    Und wenn es mit Alexa gut geht, träum ich weiter

  • Siri ist einfach nur enttäuschend. Meistens kommt nur die Antwort „Ich hab folgendes im Internet gefunden. z.B wie heißt die Hauptstadt von xy und dann kommt Internetsuche. Das kann Alexa besser.

  • erst mal werde ich abwarten, wie der Homepod klingt, vom Sound her sind die Echos eine Katastrophe.
    Wenn die wirklich so gut sind wie angekündigt, werde ich den auf jeden Fall mal für die Küche kommen lassen.
    Falls mir da einer oder auch zwei immer noch zu dünn klingen, kann ich die immer noch in die WCs packen.
    Ausser Musik sollen die bei mir garnix machen, Airplay wird der jawohl können, der Pott.

  • Sehe ich auch so. Eigentlich müsste man den pod eher mit Sonos vergleichen als mit dem Echo. Der Pod wird also allenfalls Leute ansprechen die überlegen sich eine Sonos Dose zu kaufen. Siri ist da eigentlich nur ein nettes Feature dazu. Im Vergleich mit Alexa ist Siri noch viele Stufen drunter.

  • Ich denke dass der Homepod für mich besser geeignet ist als Amazons Alexa. Zum einen weil ich Hauptsächlich Apple benutze uns zum anderen weil ich den Sound der Echos schlecht finde. In erster Line wird er bei mir eine Smartphone Erweiterung ähnlich wie Apple TV. Ich hoffe er wird ähnlich nahtlos funktionieren wie ATV. Dieses Wochenende habe ich Siri mal wieder getestet und war überrascht was sich inzwischen getan hat. Selbst auf dem Apple TV geht Siri mittlerweile richtig gut. Wenn Apple noch ein bisschen mehr Entwicklung reinhängt wird der Homepod bestimmt ganz gut. Anschauen werde ich ihn auf jeden Fall. Wenn ihn keiner will umso besser, da bekomme ich meinen wenigstens gleich. Dass Design finde ich auch sehr ansprechend. Er wird sich in meinem Wohnzimmer richtig gut machen. Ich hoffe nur das Apple nicht zu lange braucht um ihn raus zu bringen. Ein Multiroom System wollte ich mir sowieso anschaffen. Keins was es aktuell auf dem Markt gibt hat mich richtig überzeugt. Von B&O gibt es auch so ein System, es ist teuerer als der Homepod und kann nichts außer Musik abspielen. Was mir auch sehr gut gefällt ist das man dem Homepod auch einfach erweitern kann sofern es funktioniert. Mal sehen was Apple noch einbauen wird um uns letztendlich vom Kauf zu überzeugen.

  • Während ich das hier lese sitze ich auf meinem Homepod…und demnächst soll er sogar Musik beim spülen abspielen…ok…wer‘s braucht.

  • Eher Türstopper als Türöffner. :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24404 Artikel in den vergangenen 6202 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven