ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
Siri soll selbstlernend arbeiten

Siri Ausbau in iOS 11: iCloud-Abgleich und iMessage-Integration

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

Die israelische Webseite The Verifier, die bereits im Januar die Integration von Gruppen-Video-Chats in der iOS 11-Version der VoIP-Applikation FaceTime voraussagte, lehnt sich erneut aus dem Fenster. Diesmal mit „exklusiven“ Vorabinformationen über den geplanten Ausbau der Sprachassistentin Siri.

Sirigif

Diese wird in iOS 11, dies berichtet The Verifier unter Berufung auf die mit der Siri-Weiterentwicklung beauftragten Developer, in Apples Nachrichten-Applikation iMessage integriert, auf dem Apple TV mit deutlich mehr Funktionen ausgestattet werden, plattformübergreifend mit einer iCloud-Synchronisation ausgestattet sein und zudem auch selbstlernend arbeiten.

Nach Angaben des Verifier könnte sich Siri in laufenden iMessage-Konversationen mit hilfreichen Zusatz-Infos melden und etwa über die voraussichtliche Ankunftszeit des Gesprächspartners informieren.

For example: If you set a member to leave the restaurant and talked about sushi, Siri knows to give suggestions for restaurants relevance in the conversation, find out when everyone is free , offer navigation to your destination and book a place and ride through Uber or taxi service to another, directly from the screen messages intuitively.

Ein Feature, das erst kürzlich in einem von Apple veröffentlichten Patent-Antrag zu sehen war, und nicht unbedingt auf internes „Täterwissen“ der zitierten Quellen hindeutet.

Siri Iphone

Durch eine umfangreiche iCloud-Integration soll Siri bereits gelerntes Nutzerverhalten auf allen Endgeräten zur Beantwortung eurer Fragen einsetzen. Was genau damit gemeint ist, lässt der Verifier allerdings offen.

Auch wenn Siri seit ihrer initialen Freigabe mit dem iPhone 4s viele neue Kommandos versteht, hat sich am Funktionsumfang der Sprachassistentin in den letzten Jahren nichts wesentliches verändert. In bestimmten Themenbereichen ist Siri in der Lage konkrete Frage zu beantwortet, verzichtet – anders als Googles Assistant – allerdings nach wie vor darauf, unbekannte und komplexe Fragen mit wahrscheinlichen Antworten zu versehen. Während Google im Zweifelsfall die Top-Treffer seiner Websuche in Antworten umformuliert, verweist Siri lediglich auf die Trefferliste der Microsoft-Suchmaschine BING.

Die Vorstellung von iOS 11 wird im Rahmen der WWDC 2017 erwartet. Apples Entwickler-Konferenz startet am 5. Juni.

Montag, 27. Mrz 2017, 18:37 Uhr — Nicolas
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Jetzt besitze ich Alexa schon einige Tage und ich muss leider zugeben, dass Siri dagegen ein Witz ist.

    • Alexa versteht sogar „Alexa, Licht 30 Prozent Helligkeit“ wenn ich die Zahnbürste im Mund habe

    • Was an Alexa richtig stört ist, dass sie teilweise einfach alles ignoriert, wenn sie es nicht versteht. Siri gibt da zumindest Feedback.

      Die Skills sind größtenteils noch Müll und der richtige use-case ist mir noch nicht gekommen. Viel zu häufig ging ich dann doch den direkten Weg über das Smartphone.

      Ganz nett, aber mehr als eine Spielerei ist das aktuell noch nicht

    • Da kann ich dir nur zustimmen. Bin seit dem ersten Zag glücklicher IPhone Besitzer. Aber was Amazon mit Alexa auf die Beine gestellt hat ist schon richtig gut. Ich hoffe das Apple da noch hinterher kommt.

    • Ich hatte Alexa eine Woche lang zu Hause und kann diesen Hype überhaupt nicht nachvollziehen. der Echo Dot ging wieder zurück.

    • Und wenn du z. B. gerade unterwegs bist und sowas sagen möchtest wie „Hey Siri, erinnere mich um 20 Uhr an Oma anrufen!“ Macht das deine Alexa dann auch?

      • Und wenn deine Frau das Licht anschalten will, wenn sie heim kommt… macht das Siri dann auf deinem iPhone?
        oder deine Tochter den Wetterbericht wissen will? dein sohn die Heizung abschalten möchte?
        oder wenn ihr abends im Bett eine romatische Stimmung wollt? rennst du dann zum Smartphone?

        du verstehst schon den Unterschied zu einem mobilen assistenten?

      • Wenn meine Frau das nicht ausschalten möchte benutzt sie ihr Handy oder einfach den LICHTschalter…
        Meine Tochter würde ebenso wie mein Sohn ein eigenes Handy haben, außer sie wären zu jung dafür. Dann würde mein Sohn aber wohl kaum die Heizung steuern wollen und meine Tochter kann einfach auf die Wetterstation gucken.
        Ja es gibt noch Lichtschalter und alte Wetterstationen mit eigenem Display

      • Ja, du benötigst nur eine Riesen power Bank tragbares WLAN und natürlich deine Alexa Station

      • @BrokenSkill @RRainer ist schon nicht leicht, wenn man ne Gehirnwäsche bekommen hat, oder?
        so… so… haben also alle ein iPhone? ist klar… die Frau, die Tochter, der Sohn…. na gott sei dank, hast du die Kohle und bestimmst dann auch noch in der Familie, wer was zu nutzen hat… und gott sei Dank haben die alle ihr iPhone auch immer bei sich, wenn sie daheim sind… es soll tatsächlich Leute geben, die legen das dann z.b. irgendwo ab…
        und so ne apple watch ist auch toll, vor allem abends im Bett, wenn sie im Ladedock hängt, weil der akku mal wieder durch ist… hihihi… brillant.
        ich möchte mal sehen, wie weit euch das bringt, wenn ihr dann „schalte das Licht in 20 Minuten aus“ sagt oder schalte „leselicht auf 80% ein“ oder „schalte abenddämmerung ein“…
        oder „was läuft heute um 20:15 im ZDF?“ oder „wann kommt der nächste Bus an meiner Haltestelle“ oder „spiele Radio xyz“ oder „schalte den TV ab“ usw. sagt…

        ach ja… stimmt… nix passiert…

        und ich glaube ihr solltet auch 7 Fernmilros nicht mit dem Nahfald eines iPhone verweschseln… in meinen Fluren brauche ich kein Echo, da die Mikros in den Zimmern stark genug sind, wenn ich etwas lauter spreche (weit entfernt von schreien).
        Abgesehen davon, wird der Hausflur und die Küche über Hues MotionSensor gesteuert… aber ja, ansonsten stehen in allen Zimmern zumindest Dots.
        immernoch preiswerter, als sonstwas. Und mit den Lichtschaltern, sogar mit den Hue Taps, ist man eben doch sehr beschränkt…
        Trotz fehlender Lichtnotwendigkeit, werde ich mir sogar für die Küche noch nen Dot zulegen… gerade beim Kochen hab ich eben die Hände voll… und erst recht kein Telehone auf der Arbeitsfläche liegen…
        Hier das Radio oder sonstige Musikuntermalung steuern ist nett… abgesehen davon, könnte mir Alexa auch nen Rezept vorlesen…

        Und es ist natürlich schon lustig, wenn auf der einen Seite von verwanzter Wohnung gesprochen wird… und igleichzeitig gesagt wird, dass man sein iPhone ja immer direkt bei sich trägt… hmmmm… das macht Sinn.

        zum Thema Wanzen: So nen Echo kann man abschalten… und im Gegensatz zu nem Telefon kann ich sogar den Stecker ziehen.
        Aber auch sonst wird da NICHTS übetragen, wenn ICH es nicht will…
        auch wenn natürlich immer wieder gerne Leute das Gegenteil behaupten… denn nur wenn Apple sowas sagt, dann ist das Realität… alle anderen Firmen lügen!
        gut, da ich Herr meines Wlans bin, sehe ich ja, was welches Gerät sendet….
        und auch diverse Hacker haben nicht Ansatzweise Hinweise darauf gefunden, dass an der Wanzen Theorie von Echo oder Google Home etwas dran ist…. aber als Apple Fanboy muss man eben etwas behaupten…

      • Na @Rainer, hast du mit Siri diktiert oder wie soll man dein Kauderwelsch interpretieren… evtl. list du es nochmal und versuchst die Tatstatur zu nehmen… Dann kann ich auch darauf eingehenen.

        @Alex WOMIT habe ich denn unrecht?

      • @Sven
        Da du es ja geschafft hast 2 Rechtschreibfehler in einen Satz einzubauen, würde ich mal leise sein.. und da du ja ebenso wenig im Stande bist, Rainers kommentar zu lesen kannst du jetzt ja weiterhin mit Alexa reden und sie das fragen, wofür man sonst auch einfach das normale Internet benutzen könnte.. du tust so, als ob ein Leben ohne Alexa nicht möglich wäre und wir alle ohne Alexa sterben werden. Traurig sowas.

      • @rainer
        ich bin auch absoluter apple fan, liebe mein iPhone und benutze siri ebenfalls häufig.
        aber es ist einfach fakt dass alexa viel mehr drauf hat und versteht als siri.
        bei siri muss man teilweise den genauen wortlaut kennen damit sie auch wirklich das macht was sie soll.
        bei alexa sprichst du einfach ganz natürlich und sie erkennt so gut wie alles

        ihr könnt davon halten was ihr wollt, aber dass siri besser sein soll als alexa ist einfach falsch.

    • Sehe ich auch so.
      Ich denke, dass Apple jedoch am meisten im backstage hat und hoffe, dass sie dies endlich mal ausrollen.
      Siri Nutzer und damit Daten sollten genug vorhanden sein.

    • Das kann ich nur bestätigen. Wirklich traurig finde ich.

  • Echt schade dass  nicht weiter macht )-:

  • „Alexa, ich brauche dringend Hilfe!“ …… „Ich habe dringende Hilfe zu Deiner Einkaufsliste hinzugefügt ….. ;)

  • Alexa ist von der Spracherkennung wirklich enorm viel besser, funktionell ist Siri allerdings erheblich weiter.

  • Was kan Alexa was Siri nicht kann?

    • Die Antworten sind oftmals ausgereifter und Amazon Echo hat sowieso mehr Funktionen (Skills) als Siri. Alleine schon die Mikrofone vom Amazon Echo sind der Hammer.

      Ich wohne in einem Reihenhaus und habe sowohl im Wohnzimmer ein Echo, also auch im Schlafzimmer (1. Stock) und in der Küche ein Dot. Wenn ich mich unten in den Flur stelle und in einer normalen Gesprächslautstärke Alexa sage reagieren alle 3.

      Bei Siri muss ich manchmal ( wenn es ganz schlecht läuft ) bis zu 5 mal „Hey Siri“ sagen, bis sie reagiert.

  • So, so… in iMessage integrieren… Hmmm… dafür gibts ja Allo, mit dem Assistant… wieder ein wenig spät dran, apple!?!?

    • Und wer nutzt Allo? Viele werden es wohl nicht sein, oder?

      • ja, Allo ist in der Tat relativ abgeschlagen… aber, man muss sagen: iMessage auch.
        die wenigsten iPhoneuser nutzen iMessage, eben weil es nicht plattformübergreifend ist… ein paar Hardcore AppleFreaks nutzen es, wo es geht, aber der rest setzt eben doch auf whatsapp (was mir nicht gefällt, aber die Realität ist eben so.

        aber wenn man KI in einem Messenger will, dann dürfte allo eben das Maß der Dinge sein… aber sogar hier muss man sagen, dass der Mehrwert zur Zeit noch recht übersichtlich ist. und wenn Apple tatsächlich die Informationen auf dem Gerät verwerten will, statt einens onlineabgleiches, dann wird das erst recht nix…

      • @sven: was für ein Riesen Quatsch.
        Reine Behauptung. Mehr nicht.

      • Es gibt keine Zahlen für AkTIVE imessage user, aber wenn man nicht ganz an der Realität vorbeischaut, dann weiß man eben, das bestimmte Messenger öfter genutzt werden als andere…

  • Alexa hört IMMER zu und überträgt ALLES an die Server in der USA. Wer bitte stellt sich freiwillig so ein Teil in die Wohnung? Damit Entwickler möglichst schnell Anwendungen schreiben, sind die Sicherheitsstandards extrem niedrig angesetzt. Als Entwickler natürlich super aber die Unternehmenspolitik öffnet gleichzeitig Tür und Tor…

    • Das stimmt nicht so ganz: „Amazon Echo und Echo Dot verwenden eine geräteinterne Stichworterkennung, um das Aktivierungswort zu erkennen. Wenn diese Geräte das Aktivierungswort erkennen, leiten sie Audiodaten in die Cloud, einschließlich eines Sekundenbruchteils vor Äußerung des Aktivierungswortes.“

    • Ja? Und woher weißt du das? Es gab bereits unabhängige Tests, die klar belegen, dass der Echo (Dot) auf das Signalwort wartet und dann der folgende Satz an die Amazon-Server übertragen wird. Die Mikros horchen immer in den Raum, um das Signalwort zu erkennen, aber das wars dann schon. Übrigens ist das bei „Hey Siri“ und „Ok Google“ nicht anders – aber da wurde nicht so viel kritisiert wie jetzt bei Amazon…

  • Siri… Jedes Wort darüber ist zuviel

  • Ich hoffe mal endlich, dass mehr kommt als leere Versprechungen. Apple hinkt seit der Einführung von Google Now hinterher. Der Google Assistant deklassiert Apple nun vollends.
    Ich glaube aber nicht mehr dran, dass Apple in die Bereich nochmal den Benchmark wird setzen können. Die Entwicklung seit dem 4S ist sehr überschaubar / enttäuschend.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5778 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven