ifun.de — Apple News seit 2001. 38 229 Artikel

iOS-Version angekündigt

Sid Meier’s Railroads kommt bald auf iPhone und iPad

Artikel auf Mastodon teilen.
13 Kommentare 13

Feral Interactive überrascht uns mit der Ankündigung einer iOS-Version von Sid Meier’s Railroads. Der Simulations-Klassiker soll im Frühjahr für das iPhone und iPad erscheinen.

„Sid Meier’s Railroads“ ist ursprünglich im Jahr 2006 als Fortsetzung des legendären „Railroad Tycoon“ für Windows-Computer erschienen und hat sechs Jahre später dann auch den Weg in den Mac App Store gefunden. Hier wurde die App weitere sechs Jahre später dann Ende 2018 zum letzten Mal aktualisiert und auf 64-Bit umgestellt sowie für Apples Grafik-Schnittstelle Metal optimiert.

Sid Meiers Railroads

Wir sind ja gespannt, wie gut sich das Ganze auf dem kompakten Bildschirm des iPhone spielen lässt, für das iPad könnte sich hiermit auf jeden Fall ein unterhaltsamer Zeitvertreib auftun. Den Entwicklern zufolge wurden die Benutzeroberfläche und die Bedienelemente umfassend überarbeitet, um sämtliche wichtigen Bildschirminhalte anzuzeigen und die einfache Bedienung über den Touchscreen zu ermöglichen.

Kombi aus Eisenbahn- und Wirtschaftssimulation

Die iOS-Version von „Sid Meier’s Railroads“ soll mit 16 verschiedenen Karten kommen und 40 verschiedene Zugmodelle von der klassischen Dampflok bis hin zu neuzeitlichen Elektroloks bereithalten. Falls ihr das Spiel nicht kennt: In der Wirtschaftssimulation geht es nicht nur darum, ein Eisenbahnnetz aufzubauen, sondern man muss auf möglichst optimalen Routen auch Personen, Rohstoffe und Waren transportieren. Dabei kommt es vor allem auch darauf an, die jeweilige Nachfrage zu bedienen und weder zu viele Reisende warten zu lassen, noch den angeschlossenen Produktionsstätten das Material zu spät zu liefern.

Konkrete Details wollen die Entwickler bislang leider nicht verraten. Insbesondere sind wir natürlich auf den Preis der App und die konkrete Umsetzung gespannt. Die Mac-Version ging seinerzeit als Einmalkauf für 26,99 Euro an den Start und ist aktuell für 11,99 Euro erhältlich.

09. Mrz 2023 um 20:27 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Au ja da freu ick mir! Aber bitte keine in App purchases à la kleiner Sack Kohle, mittlerer Sack Kohle, großer Sack Kohle…

  • Sehr schön. Werden nur leider aufgrund der Free to play Seuche auf mobilen Plattformen nur wenige Leute kaufen. Selbst wenn die App nur 0,99€ kosten würde, wäre das für die meisten zu viel weil in ihrer Welt Apps kein Geld kosten dürfen.
    Naja hoffentlich täusche ich mich und es wird ein Erfolg!

  • Ich hoffe auch, dass das was wird. Die MAC Version für einen zweistelligen Euro Betrag war jedenfalls jeden Cent wert. Ach, wenn ich doch an die erste Version unter Windows denke. Was für ne Grafik das war gegen heute. Trotzdem nächtelang Spaß gehabt.

  • Sid Meyer und auch Aspyre haben in der Vergangenheit spiele zum (angemessen hohen) Preis angeboten – siehe Civ IV, etc.

  • Wird doch sicherlich auch so eine zusammengeschrumpfte Version werden

  • Warum dauert das immer so lang dass es auf Handy kommt?
    Grafisch wäre es schon seit Jahren möglich

    • Da oben im Text steht dass das Spiel zuletzt mal für 64Bit angepasst wurde, wird es wohl dran liegen das keine Codebasis in Swift vorliegt.

      Neue Spiele direkt für Apple Prozessoren und in Swift sind leichter zu Portieren. UI und Bedienung müssen dann passen. Codebasis des Spiels kann bleiben.

      Die Voraussetzungen dafür, dass eine Mac App wie dieses Spiel dann aber auch auf iOS laufen kann, hängen von verschiedenen Faktoren ab. Hier sind mal zwei der wichtigsten:

      Hardware-Unterstützung: Mac-Apps sind früher und vor AppleProzessor im Mac für die x86-Architektur von Intel-Prozessoren entwickelt, während iOS-Apps für die ARM-Architektur von Apple-Prozessoren entwickelt sind. Daher müssen Mac-Apps für iOS angepasst und optimiert werden, um auf der ARM-Architektur zu laufen.

      User Interface: Mac-Apps sind für die Verwendung auf größeren Bildschirmen mit einer Maus und Tastatur entwickelt, während iOS-Apps für die Verwendung auf einem Touchscreen-Display optimiert sind. Daher müssen Mac-Apps für iOS überarbeitet werden, um eine Touch-basierte Benutzeroberfläche bereitzustellen, die gut auf einem kleinen Display funktioniert.

      • Manchmal bin ich froh, dass ich kein Programmierer geworden bin …
        Nein, ein Lob und „Danke“ an die, die das gut können und uns mit sinnvoller SW versorgen.

  • Es kann nur besser werden als Train Station 2. Das ist/war ja ohne zusätzliche Käufe nicht spielbar.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38229 Artikel in den vergangenen 8255 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven