ifun.de — Apple News seit 2001. 38 220 Artikel

macOS 11.2.1 dürfte zeitnah erscheinen

Sicherheitslücke gestattet lokalen Nutzern unter macOS Root-Zugriff

Artikel auf Mastodon teilen.
11 Kommentare 11

Mit dem Update auf macOS Big Sur 11.2 hat Apple zwar einige Sicherheitslücken gestopft, darunter auch solche, die bereits aktiv ausgenutzt werden, doch dürfte in Kürze eine weitere Aktualisierung in diesem Bereich folgen. Ein Bereits seit Ende Januar bekanntes, schwerwiegendes Problem mit Betriebssystemen bei Unix-Basis besteht auch mit der neuen macOS-Version 11.2 noch.

Sicherheitsforscher haben bestätigt, dass sich die Schwachstelle mit der Kennung CVE-2021-3156 auch unter macOS ausnutzen lässt, und zwar unabhängig davon, ob es sich um einen Rechner mit Intel- oder Apple-Prozessor handelt.

Mac-Nutzer ohne erweiterte Rechte können sich die sogenannte „Sudo-Schwachstelle“ zunutze machen, um uneingeschränkten „Root-Zugriff“ auf den Computer zu erlangen. Gefährdet sind in der Folge insbesondere Computer, die öffentlich oder für bestimmte Nutzergruppen konfiguriert eigentlich nur mit beschränkten Zugriffsrechten ausgestattet sein sollten.

Sudo ist ein Terminal-Befehl, mit dessen Hilfe ein Nutzer beispielsweise Anwendungen mit erweiterten Rechten ausführen kann. Die unter er aktuellen macOS-Version vorhandene Sicherheitslücke erlaubt es, die dafür erforderliche Passwortabfrage auszuhebeln.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
03. Feb 2021 um 20:02 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Es gibt keine absolute Sicherheit, außer komplett Offline. Windows z.B. hat mehrfach Probleme und das war schon immer so und bleibt wohl auch so. Demzufolge ist Apple, immer noch die bessere Wahl!

  • So ganz stimmt eure Risiko Einschätzung nicht.

    Die Erweiterung auf Root Rechte geht nur für Nutzer, die zwar die die Erlaubnis haben Befehle im Namen anderer Nutzer auszuführen aber nicht im Namen von Root.

    Da die Standard Gast-Accounts und eingeschränkten Accounts ohnehin nur im eigenen Namen agieren dürfen, lässt sich auch der sudo bug nicht ausnutzen.

  • Wer erinnert sich noch an „2x leere Passwort Eingabe“ und zack, Root Rechte? Das waren noch Zeiten haha

  • „Ein Bereits seit Ende Januar bekanntes, schwerwiegendes Problem mit Betriebssystemen bei Unix-Basis besteht auch mit der neuen macOS-Version 11.2 noch.“
    Bereits seit Ende Januar, also vor vier Tagen? Wahnsinn, wie lange das her ist.
    Funktioniert übrigens mit normalen Standardaccounts OHNE Adminrechte nicht.

  • „Es gibt..“
    Na ein Glück das das noch keiner wusste..
    Und macht das es jetzt für Apple besser das andere Betriebssysteme auch Fehler haben..
    Es gibt übrigens auch Betriebssysteme die weniger haben.. mal ein Blick zu BSD.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert