ifun.de — Apple News seit 2001. 38 229 Artikel

...und Taskmaster auf YouTube

Serien-Tipp: „Feuer und Flamme“ in der WDR-Mediathek

Artikel auf Mastodon teilen.
25 Kommentare 25

Mit dem Start der vierten Staffel zum Wochenbeginn hat sich die Doku-Serie „Feuer & Flamme“ wieder in Erinnerung gerufen und stellt erneut unter Beweis, das gute Dokumentar-Serien vollständig auf dramatisierende Narrative, auf effekthascherisch strukturierte Geschichten und auf künstliche Spannungskurven verzichten können. Ein respektvoller und ehrlicher Umgang mit dem Thema reicht vollkommen aus.

Feuer Und Flamme 1400

Bild: WDR | Lutz Leitmann

Wie schon in den vergangenen Staffeln begleitet „Feuer und Flamme“ die alltägliche Arbeit der Feuerwehrfrauen und -männer ausgesuchter Feuerwachen (Staffel 4 konzentriert sich diesmal auf die beiden Bochumer Wachen) und nimmt interessierte Zuschauer mit auf zahlreiche Einsätze, die zwischen Oktober und November 2020 mitgeschnitten wurden.

Schon 3 Staffeln verfügbar

Wir empfehlen euch „Feuer und Flamme“ in der WDR-Mediathek ab Staffel 1 zu bingen. Diese etablierte die Doku-Serie 2017 in Gelsenkirchen und beeindruckte schon damals mit hochwertigen Bildern und einen schnellen Taktrate an Einsätzen, die mit sympathischen 4-Augen-Gesprächen von der Wache angereichert sind, ohne jemals den Zeigefinger zu erheben oder sich auf gescripteten Inhalten auszuruhen – alle Folgen sind auch auf YouTube verfügbar

Wir brechen hier eine Lanze für „Feuer und Flamme“, da uns die Serie der WDR-Redakteurin Silke Schnee nach längeren Sitzungen ergebnislosen Entscheidungsscrollens auf Netflix und Prime Video direkt abgeholt hat und ein detailliertes Bild von einer herausfordernden Profession zeichnet, deren Alltag alle irgendwie aber nur wenige richtig kennen.

Taskmaster auf YouTube

Und wenn wir schon bei Serien-Empfehlungen sind, dann geben wir euch jetzt noch die Taskmaster-Serien mit auf den Weg, deren Folgen ebenfalls alle auch auf YouTube angeboten werden.

Die britische Produktion lässt in ihrer Sendung stets fünf Kandidaten beim Erfüllen der unterschiedlichsten Aufgaben gegeneinander antreten. Aufgaben, die von „Iss so viel Wassermelone wie möglich in 60 Sekunden“ über „Erreiche eine Mikrowelle mit so wenigen Schritten wie möglich“ bis hin zu „Wirf eines dieser Objekte am eindrucksvollsten“ reichen.

Englischsprachig. Familientauglich. Für Stunden, in denen euch nach passiver Berieselung zumute ist.

Header-Bild: WDR | Reimar Gelke

05. Mai 2021 um 16:20 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ja, Feuer & Flamme ist eine Empfehlung wert! (sagt ein Feuerwehrmann)

  • Ich bin seit der ersten Staffel Fan der Serie und das genau aus denen im Artikel genannten Gründen

  • Ich stehe auf beide Formate und kann es uneingeschränkt empfehlen!!!
    Respekt für all die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner!

  • Ebenfalls sehr zu empfehlen – wenn auch keine Serie in dem Sinne, allerdings ebenso vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk – ist das derzeitige Insta-Projekt vom SWR zu Sophie Scholl.

  • Wem der Stil gefällt kann sich die „Nachtstreife“ bei der ARD-Mediathek anschauen. Ähnliches Konzept mit der Polizei in Mainz.

  • Guten Journalismus machen auch Quellen und Verweise aus. Das kann ja nicht immer Zufall sein, dass einen Tag nachdem etwas auf Reddit gepuscht wird hier aufgegriffen und als eigener Artikel verkauft wird.

    • Gestern wurde mir die Preview der 1. Folge von Staffel 4 auf YouTube (mit frischer Browser Session!) vorgeschlagen, das Video scheint auch schon seine Runde gemacht zu haben.

      Somit unwahrscheinlich, dass der Artikelschreiber den Tipp vom deutschsprachigen Reddit, was ja jetzt auch nicht so extrem verbreitet ist, hat.

      Und falls du Taskmaster und nicht Feuer & Flamme damit meinst: Mit 1,6 Millionen Aufrufe bezweifel ich, dass es ein Geheimtipp ist und auch hier seinen Ursprung auf Reddit hat.

      Abgesehen davon haben Journalisten auch ein Privatleben und finden sowas zufällig, oder es wird ihnen von Mitlesern oder Freunden und Bekannten mitgeteilt.

      Ich verstehe nicht, wieso man jetzt unter so einem neutralen und meiner Meinung nach wertvollem Artikel wieder so eine Stimmung verbreiten muss und der Redaktion sowas unterstellen muss.. Daumen runter dafür. :-(

  • Komme aus dem Bereich Feuerwehr & Rettungsdienst und muss sagen, dass Feuer & Flamme meiner Meinung nach die bis jetzt authentischste und informativste Serie über dieses Feld ist.

    Wenn man das mal mit 45-Minuten-Dokumentationen oder Kurzberichten vergleicht.. alles nur dramatisiert. Beispiel: Es gab bei uns in der Stadt einen Einsatz bei dem ich auch dabei war, es handelte sich um einen Fehlalarm. Der Einsatz war schnell abgearbeitet, Routine. In der ach so tollen Dokumentation (will keinen Sender nennen, bin mir nämlich nicht mehr sicher, welcher) wurde dieser Einsatz auf den Großteil der Dokumentation gestreckt und es kamen andauernd unnötige Kommentare von der Sprecherin dazu, ein kleiner Auszug:
    – „Die Lebensretter sind angespannt. Sollte sich der Alarm als echt herausstellen, so sind Tausende von Menschen in Lebensgefahr, es kann jederzeit zu einer grausamen Katastrophe kommen“ (Nein.)
    – „Eine Explosion kann zu einer Überlastung der Infrastruktur aller Einsatzkräfte führen, eine fatale Vorstellung“ (Auch hier, nein. Nicht umsonst gibt es hier mehrere Wachen, verteilt auf die gesamte Stadt, plus mehrere freiwillige Feuerwehren. Im Notfall kann man aus anderen Städten nachfordern, aber das kommt so gut wie nie vor.)
    Ein älterer, möglicherweise dementer Herr wurde aus seiner Wohnung evakuiert, der Sender im O-Ton: „Doch Verständnis haben immer weniger Leute. Ein offensichtlich streitwilliger Bewohner belästigt die Rettungskräfte mit seinem Unverständnis und hindert sie an ihrer Arbeit.“
    Der gute Herr wollte nur wissen, was los ist, wieso alle Wohnungen evakuiert werden und wo er unterkommen soll. Eine Frechheit vom Sender, ihn so darzustellen! Ebenso, jene Bewohner als Gaffer darzustellen. Gaffer sind blöd, keine Frage, aber wenn das Haus neben euch als brennend gemeldet wird und die gesamte Straße voll mit einem Löschzug, mehreren Rettungswagen, Katastrophenschutz usw. ist, dann würde wahrscheinlich jeder kurz rauskommen und wissen wollen, was Sache ist.

    Was soll mir dazu noch einfallen.. 3/4 von der Zeit wurde mit solchen Dramatisierungen gestreckt und am Ende der Dokumentation wird in einer Minute erklärt, dass es ein Fehlalarm war und alles gut lief. Aber hauptsache erstmal 20-30 Minuten mit Lückenfüllern gestreckt.

    Anderes Beispiel aus einem Kurzbericht zum Rettungsdienst: Es scheint ja Mode zu sein, dass in jedem Rettungsdienst-Bericht mindestens einmal „Doch zum Essen schaffen es die Retter nicht, der Melder geht“ vorkommt. Warum? Unsere hiesige Leitstelle hat im vergangenen Jahr mehrfach die Anfrage von gefilmten Schichten bekommen, doch mal bitte die Melder in wenigen Minuten zu alarmieren. Echt authentisch, so ein Mist. Kommt natürlich trotzdem vor, aber nicht in jeder Schicht, und wenn – dann ist es so. Kein Grund, das jedes Mal der Bevölkerung so darzustellen.

    • Verkauft sich aber besser. Finde es aber auch mehr als bescheiden, wenn ich schon sehe was unsere lokal Presse an Tag legt wenn wir Einsätze fahren wird mir ganz schwindelig, was da für ein Nonsens geschrieben wird bei Gefahrgut Einsätzen. Aber ein Glück läuft unsere Pressearbeit mittlerweile so gut das der größte Teil vorher berichtigt und ordentlich nieder geschrieben wird. Allen Kameraden von Feuerwehr, Rettungsdienst, THW, Soldaten, Polizisten und alle die ich jetzt vergessen habe, kommt heile uns gesund zu euren Familien zurück nach den nächsten Einsätzen !

    • Bei Feuer & Flamme hingegen kommentieren die Leute aus der Feuerwehr oder aus dem Rettungsdienst das ganze selber, ganz neutral und vor allem reflektierend. Sehr schön!

      Man kriegt auch etwas vom Technischen hinter den Einsätzen mit, bei den meisten gehts nur darum „Es brennt – Feuerwehr löscht“. Oder auch von den Problemen (Hydrant fehlt / nicht funktionierend, Werkzeug versagt o.ä.).

  • Feuer & Flamme sieht gut aus, aber:

    Taskmaster!!! Ganz dickes unterstreichen der Empfehlung meinerseits, wirklich tolle Sendung.

  • Feuer & Flamme ist eine Super Serie. Kann man rundherum empfehlen!!

  • Taskmaster ist wirklich sehr zu empfehlen!! Nette Unterhaltung!

  • Definitiv eine sehr coole Serie…Netflix und Prime schaffen es nicht in diesem Genre was gutes zu produzieren

  • Schön, dass ein solches Thema hier behandelt wird!
    :-). Hab nichts dagegen, wenn auch hier mehr über komplett Apple-fremdes berichtet wird.

  • Es ist einfach eine geile Serie macht weiter so und bleibt gesund

  • Hab absoluten Respekt vor den Jungs und Mädels die hier Täglich Leben retten! Top! Ich werde mir die Serie auch mal anschauen. Allerdings was Effekthascherei betrifft, sagt der Trailer schon mal was anderes, dramatische Musik, schnell geschnittene „Best of“ Szenen (wenn man das Leid anderer als Best of bezeichnen mag). Also hier wird schon um dem Zuschauer gebuhlt. Hab dieSendung noch nicht gesehen und lass mich von der Realität gerne überzeugen .

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38229 Artikel in den vergangenen 8255 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven