ifun.de — Apple News seit 2001. 30 304 Artikel

Nur Zahlenbester, oder wirklich empfehlenswert?

Saugroboter mit 4000 PA: TESVOR S6 Turbo ausprobiert

33 Kommentare 33

Der TESVOR S6 Turbo sticht mit seiner enormen Saugleistung von 4000 PA sogar das neueste Roborock-Modell aus und kostet, mit LASER-Navigation, App-Steuerung, Wischmodus, Ersatbürsten und zwei Staubbehältern aktuell nur 330 Euro. Lohnt sich der Kauf? Wir haben einen Blick auf das ausgesprochen günstige Modell geworfen.

Tesvor Kamin

Sieht aus wie alle fast alle Mitbewerber: Der TESVOR S6 Turbo

Doch von vorn: Wer die Welt der Saugroboter nicht nur oberflächlich mustert (und dabei vielleicht sogar noch belächelt) landet nach einigen Recherche-Abenden oft bei wiederkehrenden Produktempfehlungen.

Die Xiaomi-Roboter, die inzwischen unter der etwas griffigeren Marke „Roborock“ verkauft werden, gelten gemeinhin als Preis-Leistungs-Sieger. Wer den Einkauf bei einer der großen Elektronik-Ketten im Stadtzentrum bevorzugt, wird sich wahrscheinlich ein Modell von Ecovacs oder iROBOT in die Küche stellen. Wir haben in der Vergangenheit über positive Erfahrungen mit den Robotern von Eufy, 360 und Roborock berichtet.

Nur Zahlenbester?

Das TESVOR-Label hatten wir bislang noch nicht im Blick. Dieses hat sich in den letzten Monaten vor allem auf Amazon eine stete Präsenz unter den „Kunden kauften auch“-Empfehlungen gesichert. Und TESVOR scheint es dort vor allem bei Anwendern, die auf den reinen Zahlen-Vergleich setzen, unter die Kandidaten geschafft zu haben, die den direkten Vergleich mit den bekannteren Mitbewerbern nicht scheuen brauchen.

Bestes Beispiel: Der noch relativ junge TESVOR S6 Turbo, der mit einer Saugleistung von satten 4000 PA zumindest nominell ganz oben im Feld aktueller Saugroboter mitspielt. Zum Vergleich: Der brandneue Roborock S7 saugt „nur“ mit 2500 PA und liegt damit gerade mal 500 PA über der Saugleistung des Roborock S5 Max.

Tesvor Zahlenbester

Satte Werte, die uns dazu bewegt haben, den Saugroboter genauer zu mustern. Leider müssen wir die Erwartungen an den trotz umfangreichen Lieferumfangs nur 330 Euro günstigen Staubsauger etwas bremsen. Zwar spielt der TESVOR auf dem Papier bereits in der Championsleague, mit seiner Arbeitsleistung im Alltagseinsatz verortet sich der Zahlenbeste jedoch eher zwischen zweiter und dritter Liga.

Alle Features sind vorhanden

Dies fällt jedoch erst nach mehreren Tagen im Dauerbetrieb auf. Schnell gemustert, stimmt bei dem TESVOR S6 Turbo so ziemlich alles. Der Sauger bringt eine App-Steuerung mit, die Zonen, Zimmer und virtuelle Grenzen kennt, den LASER des Saugers für die Erstellung einer sich selbstständig erweiternden Raumkarte nutzt, die Regelung der Wischwasser-Abgabe zulässt und ein Livebild der aktuellen Saugarbeiten anzeigt.

Tesvor Saugroboter 1400

Schwammig: Der TESVOR S6 Turbo fährt manchmal schräg zur Wand

Im Lieferumfang befinden sich bereits zwei Ersatzbürsten (im Gegensatz zu vielen seiner Konkurrenten nutzt der TESVOR S6 Turbo zwei rotierende Bürsten, die den Staub zur Hauptwalze führen), ein Lade-Dock für die Wandplatzierung, eine Fernbedienung, zwei Wischlappen und – eine Überraschung – zwei Schmutztanks, die beide über einen HEPA-Filter und unterschiedlich große Auffangbehälter für den eingesaugten Staub verfügen.

Die Idee hier: neben einem reinen Staubbehälter mit richtig großem Volumen liegt ein zusätzlicher Staubbehälter mit integriertem Wassertank bei. Anders als bei anderen Anbietern nimmt der Wassertank im reinen Saug-Betrieb so keinen wertvollen Platz in Anspruch.

Staubbehaelter

Inklusive: Zwei Staubbehälter. Nur einer mit Wassertank.

Bewegt sich, aber begeistert nicht

Ausgepackt, positioniert, eingerichtet und gestartet lässt der TESVOR S6 Turbo dann jedoch erkennen wie der vergleichsweise günstige Verkaufspreis zu Stande kommt. Zum einen ist die Saugleistung auf hoher Stufe zwar enorm, gleichzeitig aber auch so laut, dass diese völlig ungeeignet für den Alltagseinsatz ist. Der TESVOR S6 lässt Kinder aufwachen und Haustiere aufschrecken, die seit Jahren keine Probleme mit regulären Saugrobotern haben.

Die intelligente Routenplanung der TESVOR S6 Turbo wirkt stellenweise etwas schwammig. Zwar fährt auch der TESVOR den Zimmerrand einmal ringsherum ab, um danach in geraden Bahnen den Schmutz einzusaugen, allerdings bleiben hier deutlich mehr Fussel liegen, als von Mitbewerbern gewohnt. Dies mag an dem starken Luftauslass liegen, der Tierhaare gerne in alle Richtungen pustet und mit der intensiven Abluft dafür sorgt, dass bereits befahrene Strecken wieder schmutzig werden.

Tesvor S6 Turbo

Und auch im feuchten Einsatz muss der TESVOR S6 Turbo ein paar Abstriche hinnehmen. Auf Linoleum-Böden sieht man gut, dass die Wasserabgabe etwas einheitlicher ausfallen könnte, zudem ist die Einstellung der abzugebenden Wassermenge eher unzuverlässig. Mal ist der Boden nasser, mal etwas trockener – augenscheinlich jedoch, ohne dass die App-Einstellungen darauf einen großen Einfluss hätten.

Verarbeitung entspricht dem Preis

Auch die Hardware-Verarbeitung wirkt dem Preis angemessen. Große Kontakte, grobe Schaltknöpfe und eine deutsche Sprachausgabe, die von einem ledergesichtigen Schützenfest-Koordinator eingesprochen sein muss, runden unseren Eindruck ab: Beim TESVOR S6 Turbo handelt es sich um einen Zahlenbesten der seinen Mitbewerbern in Vergleichstabellen die Hosen auszieht, im Alltagseinsatz jedoch durch günstige Verarbeitung, laute Puste und schräge Bahnen auffällt.

Grosser Staubcontainer

Unser Fazit

Wer kein Problem damit hat, den Sauger zweimal durchs Zimmer fahren zu lassen, tolerant gegenüber hohen Lautstärken ist, das Plus an Komfort (dass die beiden Staubbehälter fraglos bieten) als wichtig bewertet und vor allem auf den Verkaufspreis schaut, der kann den TESVOR S6 Turbo kaufen und wird nicht unbedingt enttäuscht sein.

Allerdings ist das Modell auch nicht wirklich in der Lage zu begeistern und lässt damit ein Merkmal vermissen, das wesentlich zur heutigen Popularität der autonomen Sauroboter und den Empfehlungen im Freundeskreis beigetragen hat.

Der TESVOR S6 Turbo ist Zahlenbester seiner Preisklasse, ist dort jedoch auch gut aufgehoben und muss nicht unbedingt durch euer Wohnzimmer fahren.

Produkthinweis
TESVOR S6 Turbo Saugroboter 2-in-1 Staubsauger-Wischroboter Lasernavigation Roboterstaubsauger 4000PA Saugleistung... 329,95 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
01. Apr 2021 um 19:23 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Warum fahrt Ihr bei iFun so auf die Saugroboter ab ?

    • Sind doch genial die Roboter. Will meinen Roborock nicht mehr vermissen.

    • Einmal angefixt von einem original (gebrauchten) Xiaomi Mi Robot und dann ging alles ganz schnell. Ehe man sich versieht wird aus unverbindlichem Interesse fast schon so etwas wie eine Hobby und auf einmal klingen technische Spezifikationen wie „4000 PA“ geradezu aufregend. Im aktuellen Fall zu vielleicht unrecht – aber das weiß man ja alles nicht, wenn man sich nicht die Finger staubig macht.

      Wo ich euch gerade hier habe: Frohe Ostern.!

      • Der Ecovacs Ozmo 950 soll deutlich besser sein als die Konkurenz von Xiaomi, gibt es hierzu schon eein Resumee?

      • Ich habe mir nur euretwegen auch einen Xiaomi Mi bei gearbest damals besorgt. Eure Begeisterung hat auf mich abgefärbt. Seit Jahren schon musste ich meine Wohnung nicht mehr saugen. Einfach genial. Pascal kürzt man übrigens mit Pa ab und nicht mit PA. Könntet ihr bei den nächsten Artikeln vielleicht berücksichtigen, kommen ja mit Sicherheit noch welche :D

    • KüstenKind1707

      Ich möchte meinen Roomba auch nicht mehr hergeben. Der krabbelt ohne zu meckern (und Rückenprobleme) unter Schränke, Betten, Sofa etc und macht dort alles blitzblank. Keine Wollmäuse mehr unter der Couch. Danach einmal kurz durch die Wohnung wischen, fertig ist die Bude. Das erspart mit viel Zeit und Mühe.

  • Sehr ansprechend geschriebene Bewertung, liebes iFun-Team. Danke dafür!

  • Na ja wir haben Ecovacs. Hardwareseitig ist das Teil wirklich gut, softwareseitig knapp vor Katastrophe. Jüngstes Beispiel: Sommerzeit und die Saugpläne werden nicht angepasst. Ein Gerät, dass in 2021 noch solche Probleme hat, sorry …
    Und Firmware-Updates sind bei Ecovacs leider so selten wir Goldnuggets im Staubbehälter.

    • Wir haben den deebot ozmo t8+ und sind in allen Belangen sehr zufrieden

    • Na dann hoffe ich mal in deinem Sinne, dass die Sommerzeit bald abgeschafft wird und wir dauerhaft die Winterzeit bekommen.

      • dauerhaft in der sommerzeit… wer will es denn morgens um 4:00 hell haben? lieber noch im winter zur kaffeezeit eztwas licht ahben und nicht schon in den dunklen winterschlaf gehen…
        unsere winterzeit ist für eine alte agrargesellschaft geschaffen, die noch keinen strom hatte, beim melken…

      • Was für ein Blödsinn! Die Winterzeit ist nicht für eine alte Agrargesellschaft geschaffen, sondern ist astronomisch begründet und entspricht einfach dem tatsächlichen natürlichem Tagesrhythmus von Erde zur Sonne. Abgesehen davon, dass die Sommerzeit effektiv sogar energieaufwendiger ist, ist auch die Mehrheit für die Abschaffung der Sommerzeit und nicht für die Abschaffung der Normalzeit zu Gunsten der Sommerzeit.

      • Und weil das die Mehrheit so will müssen das alle so wollen?

      • @Shortman: das es vor einiger Zeit eine Wahl von der EU gab, das Ergebnis für eine Abschaffung der Zeitumstellung, hin zur dauerhaften Normalzeit=Winterzeit gab, ist dir entgangen? Also JA, es wurde demokratisch gewählt, nicht weil es einige wenige so wollen.

  • Bin zufrieden mit meinem Roomba 970 den ich 2017 bei den BlackFriday Aktionen auf Amazon gekauft hab.
    Noch immer der erste Akku,
    nix kaputt gegangen.

  • Hätte ich nicht so viele hochflorige Läufer in meiner Wohnung, dann hätte ich schon längst so einen Saugroboter mir angeschafft.

  • Sehr schöne Rezension. Danke dafür. :-)

  • Diese Roboter sind zwar ganz nett, aber ich hab mehr spaß mit dem Dyson V10. Einem Handakkusauger. Der kann alles was ich brauche. Und kann mehr als so ein Roboter. Und warum zwei Sauger haben, wenn einer alles kann.

  • Ist der Testbericht mit dem balancierten Modus entstanden? Dort soll er ja nach der Tabelle oben leiser als die Konkurrenz sein. Unser ecovacs 950 fährt die Saugleistung nur auf Teppichboden hoch, vermutlich um genau solche Probleme zu vermeiden. Auf dickem Teppich wirkt er auch leiser als auf dünneren Ikea Läufern, die schlucken also offenbar auch etwas vom Lärm. Das Ergebnis könnte also ein Anwenderfehler sein…

  • Ich hab einen Tesvor als Ersatz für einen ecovac gekauft und würde das nie wieder machen der letzte Mist das Teil

    • Ich habe einen Ecovacs Derbot Ozmo 950. Ich würde, Stand heute nicht noch einmal ein Ecovacs Gerät kaufen. Auch keinen N8 … Die Software von Ecovacs ist einfach zu mies und es gibt faktisch keine Updates

  • Ich würde zur Zeit mit der Anschaffung warten. Die Roboter werden durch die Verwendung von Stereokameras günstiger und besser. In Geräte mit Lasernavigation würde ich nicht mehr investieren.

  • iRobot I7, Braava Jet M6, Braava Jet 240 sowie der Scooba 230 aus 2013 werkeln bei mir jede Woche auf allen Etagen. Und gerade die Wischroboter möchte ich nie mehr missen :-). Frohe Ostern @all!

  • Tja, vor 6 Tagen den Roborock S7 bestellt, kommt am Dienstag an. Ick freu mir trotzdem wie Bolle! :-)

  • Wie steht ihr zu Neato? Von denenliest man hier sehr wenig, woran liegt das?

  • Also der Zigma Spark 980 (oder so ähnlich) hat auch getrennte Tanks.
    Man sollte einen Text nicht so absolut gestalten, wenn man nicht zu 100% recherchiert hat :)
    Abgesehen davon ist der Roboter (Zigma) auch wirklich ein top Teil. Hatte vorher Neato Roboter und bin jetzt von dem Zigma echt positiv überrascht.

    Nolame

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30304 Artikel in den vergangenen 7122 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven