ifun.de — Apple News seit 2001. 24 650 Artikel
Apple sucht mehr Kontrolle

Safari-Erweiterungen künftig nur noch über den Mac App Store erhältlich

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Im Rahmen der mit Safari 12 unter macOS Mojave kommenden Neuerungen kündigt Apple an, dass Safari-Erweiterungen künftig nicht mehr wie bisher unterstützt werden. Apples offizieller „Store“ für Safari-Erweiterungen, die Safari Extensions Gallery, wird von Jahresende an keine neuen Erweiterungen mehr annehmen. Noch drastischer verfährt Apple mit den von Entwicklern selbst vertriebenen Erweiterungen im Format „.safariextz“, dieser werden unter Safari 12 nicht mehr ausführbar sein.

Safari Extensions Gallery

Support for developer-signed .safariextz Safari Extensions in Safari 12 on macOS has been removed. They no longer appear in Safari preferences and cannot be enabled. On first launch users will receive a warning notification and these extension will not load.

Apple will mit diesen Maßnahmen erreichen, dass Entwickler künftig auf die neuen „Safari App Extensions“ setzen. Safari-Erweiterungen in diesem Format werden über den Mac App Store angeboten, Apple hat dort einen eigenen Bereich dafür angelegt.

Von Apple offenbar erwünschter Nebeneffekt dieser Umstellung sind die damit verbundenen verbesserten Kontrollmöglichkeiten. Safari-Erweiterungen müssen so künftig den gleichen Prüfungsmechanismus durchlaufen, wie vollwertige Mac-Anwendungen. Apple erhofft sich dadurch ein weiteres Plus an Sicherheit für Mac-Besitzer.

Safari Extensions Gallery wird die vorhandenen Erweiterungen zwar noch bis voraussichtlich Herbst 2019 ausliefern, es ist allerdings davon auszugehen, dass die Anbieter namhafter Safari-Erweiterungen wie etwa 1Password bereits im Vorfeld die Umstellung auf den Vertrieb über den Mac App Store angehen.

Freitag, 08. Jun 2018, 9:37 Uhr — Chris
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ist dann also gleichzeitig das Aus für Erweiterungen wie uBlock Origin und Co. sehr traurig.

    • Einmal eine Diätcola

      Gibt ja immernoch Mozilla Firefox

      • Ich bin großer Fan von Safari, da die Bedienung sehr gut funktioniert und der Sync mit dem Schlüsselbund und allen iCloud Geräten inkl Handoff und Continuity Features sehr angenehm ist.

        Mit Firefox habe ich immer mal wieder der Probleme bei Videostreams

  • Auch wenn ich die zusätzliche Sicherheit begrüße, das öffnet doch den Herstellern wie Agilebits wieder Tür und Tor mehr bzw. extra was zu verlangen.
    Oder noch schlimmer: Das Finale Druckmittel zum Abo Abschluss

    • 1Password ist eine meiner wichtigsten Apps, ich verwende nach wie vor die gekaufte Version. Die soll es laut Auskunft von AgileBits auch weiterhin geben.
      Ich verwende auf meinem iMac (3 TB Fusion Drive) als Betriebssystem derzeit noch Sierra. Bisher habe ich noch nicht gelesen, dass das neue Dateisystem für Fusion Drive Laufwerke verwendet werden darf. Dieses Thema betrifft mich daher also nicht, oder liege ich da falsch?
      Weiß irgend jemand, ob ich mit meinem Fusion Drive Laufwerk HighSierra oder Mojave verwenden darf oder kann, ohne in Schwierigkeiten zu kommen?

      • Bei der Installation wird festgestellt, dass Dein Laufwerk nicht APFS tauglich ist und es wird dann automatisch mit HFS+ formatiert. Also alles kein Problem. War das die Frage?

      • Mit Mojave wird apfs für Fusion und Hard drives eingeführt

      • Servus Hannes, ja das war die Frage. Sorry für die späte Antwort.

  • Bald ist man auch auf dem Mac bevormundet!

      • Und somit letztendlich nicht mehr kompetent im Umgang damit.
        Wer nicht erlernt wie man mit der Technik umgeht, wird zum Spielball der Unternehmen und kein mündiger Anwender!

    • Naja, wenn man nicht bevormundet werden möchte, ist man in der Apple Welt doch seit je her ziemlich falsch, oder nicht? Es war schon immer das bestreben von Apple seine Produkte bis ins kleinste Details zu kontrollieren und zu bestimmen was vom Nutzer wie verwendet wird.

      Das hießt nicht, dass ich das vorgehen an dieser Stelle gut finde (im Gegenteil), aber Apple-untypisch ist eben nicht.

      Ich persönlich nutze Safari ohnehin so gut wie gar nicht. Zum Glück hat man ja noch die Wahlmöglichkeit sich einen anderen Browser zu suchen.

      Was ich seit je her nicht verstehe: Warum hat Apple das Recht seine Plattformen und Produkte so abzuschotten? Als Microsoft es gewagt den Internet Explorer auf Windows als Standard vor zu installieren gab es „Massenproteste“ und hohe Strafen von der EU. Natürlich konnte man weiter andere Browser installieren, aber der IE war tief ins System integriert und ließ anderen Lösungen nicht dieselben Möglichkeiten. Das Urteil: Microsoft benutzt seine Marktposition um die eigenen Produkte zu pushen.

      Apple erlaubt auf seinen iOS Geräten genau einen App Store (den eigenen). Im App Store erlaubt Apple keinerlei andere Zahlungsarten als die eigenen. Will eine App einen Dienst nutzen den man irgendwo anders bezahlt hat, muss man den Dienst auch über Apple kaufen können…

      Ich werfe Apple nicht vor, dass es das macht (auch wenn ich es nicht gerade toll finde), ich frage mich nur warum das Eine OK ist, das andere (IE unter Windows) aber nicht…

      • Nee gerade der Mac bzw. OSX war doch schon immer Vorreiter und unglaublich flexibel. Das Sandboxing und Signaturen mögen in der Werbung bzgl. des Themas Sicherheit toll klingen und sich gut vermarkten lassen, aber der ursprüngliche Mac User, der ja eh schon nicht mehr wirklich gepflegt wird, ist da doch gar nicht mehr im Fokus.

        Zumal man immer bedenken muss das so viele kleine Tools auch gleich mit abgegraben werden. Wer seine App, Extension etc. über seine Webseite kostenlos anbietet, jetzt aber die knapp 100 Euro Developer Jahresgebühr zahlen muss nur um im App Store vertreten zu sein, der überlegt es sich vielleicht zweimal sein Hobby Projekt weiter kostenlos anzubieten oder eben auch gar nicht mehr.

      • @mHumm
        Weil MS damals (wie heute) eine marktbeherrschende Stellung hatte. Apples Marktanteil an Desktop PCs ist nach wie vor nicht der Rede wert.

      • Das stimmt nicht, der Apple 2I war das komplette Gegenteil. Nur dieser komische Steve Jobs hat das alles kaputt gemacht und die Nutzern sämtliche Rechte für individuelle Nutzung entzogen. Dafür verlangt er viel Geld für teure Aluminiumgehäuse und incredible Features. Aber gut, sind wir mal ehrlich: das Geschäftsmodell geht ja ohne Zweifel auf.

      • @user: deswegen ist es so unvorstellbar, dass man nicht rigoros einen Riegel vorschieben gegen dieses Gebahren.
        Man lernt nichts aus der Geschichte und Fehler wiederholen sich. Zu Ungunsten der User.

  • Muss zugeben, dass Apple ein richtig mieser Partner ist. Diese ganzen „Stempel“ und dieser Scheiss jetzt passen genau ins Bild. Apple will an ALLEM und ALLES, was auf dem Mac oder iPhone passiert mitverdienen und kontrollieren.

    Verschont mich mit dem Argument „Aber die stellen doch die Plattform..“
    Richtig Minus, was die abziehen. Und die Community freut sich über die „Sicherheit“

  • Also ich muss zugeben die Pläne von Apple gefallen mir. Grade bei Safari oder anderen Browsern wo 90% an Passwörter lagern oder zwischengeparkt sind, sollte Sicherheit groß geschrieben werden.

  • Ich werd mal über FF oder chrome nachdenken.
    Was für ein trottelladen

    • Haha genau benutz chrome dann hat nicht nur Facebook sondern auch Google alles was du dir so anschaust mit samt jeder Zeile Text den du in deiner mailseite siehst und jede Taste die du beim browsen drückst
      Herzlichen Glückwunsch aber wenigstens kannst dir jede blöde Erweiterung laden die deine Daten genauso zieht und weiterleitet.
      Software ist heute derart komplex das ich es gut finde das formen wie Apple diese vor der Veröffentlichung prüfen und ich dann unbesorgt laden kann. Stiftung Warentest oder CE mache. Es für Hardware Produkte nicht anders. Wenn der neue China Kühlschrank eben scheisse verarbeitet und unsicher ist wird er in Deutschland nicht verkauft. Da beschwert man sich doch auch nicht wenn meine Entscheidung eingeschränkt wird.

  • Ich weiß schon, warum ich gerade mein MacBook verkauft habe und keine Lust mehr auf Mac OS habe. iPhone ist auch weg – und ich bin jetzt seit 3 Monaten mehr als glücklich mit dem Pixel 2. Überlege, auch noch das iPad Pro abzugeben und mir ein Surface Pro zu holen. Meine Frau ist mega zufrieden mit ihrem.

    • was tust du dann hier in diesem blog noch ?

      • Der Social Media Angestellte will mit den Kommentar dir sagen das du auf schlechtere Produkte umsteigen sollst. Nicht nur auf Amazon werden Bewertungen gefaked. Als nächstes pocht er darauf das er sich nur informieren will. Sindimmer die gleichen Leute hinter verschiedenen Namen.

      • Na, was wohl? Rummotzen und uns darüber informieren, wieviel glücklicher er jetzt mit seinem Pixel 2 ist und dass er überlegt, sich ein Surface Pro zu holen. Möglicherweise ist er unzufrieden mit Apple, sowas soll’s ja geben. ;-)

      • Du meinst, wenn man nicht (mehr) in der Apple Welt zu Hause ist, sollte man Scheuklappen anlegen und sich nur noch mit Foren beschäftigen bei denen das „eigene“ Betriebssystem im Mittelpunkt steht?

        Allerdings gibt es möglicherweise bessere geeignete Foren als dieses seiner Begeisterung zu Pixel und Surface freien Lauf zu lassen.

      • Oh mein Gott! Dann bin ich hier auch falsch. Habe nur ein iPhone o.O

        Sonst einen pc und Laptop :( kacke! Aber ich lese doch gerne Dinge die über meinen Tellerrand hinausgehen.

        Diese tolle Gemeinde der Apple-Religion- ihr seid so offen zu Andersdenkenden

      • :-) Schön, dass Ihr immer nur draufhauen könnt. Bin seit 1990 MacUser und in diversen Foren (macfix, macnemo u.a.) unter dem Namen macmercy bekannt. Habe damals die ersten DVD-Rip-Anleitungen geschrieben und war immer bekennder Apple-Fan. Komisch – wenn man sich mal vom Apfel abwendet, nehmen das die Verfechter persönlich und man wird als Troll bezeichnet.

        Das widerum zeigt mir, dass ich wohl doch nicht mehr ganz zuhause bin in einigen Forem. Die Akzepteanz hat sich (nicht zum Besseren) gewendet. Ich lese täglich Infos zum Mac, iPhone/iPad – aber auch Android, Windows und diverse andere Hardware.

        Schaut mal über den Rand hinaus – und vor allem nicht nur in eine Richtung. ;-)

      • Also spätestens, wenn du das iPad Pro mit dem Surface vergleichst, kann ich dich nicht mehr ernst nehmen. Sind zwei völlig unterschiedliche Geräte

      • Und dein Pixel finanzierst du über H4? Als vernünftig arbeitender Mensch, der noch eine Handvoll sozialer Kontakte pflegt, hat man keine Zeit sich in dieser Anzahl Foren zu tummeln und dort seine Ergüsse abzusondern.

  • Sehe ich im großen Ganzen auch so, man ist zu Blöd/Faul die Box abzusichern also verbiete ich es.
    Verkaufe das alles noch als Sicherheits- Gewinn und habe dann auch gleich noch die volle Kontrolle übern Store .. Developer gegen Geld – Apples 99€ muss man vermutlich auch noch werden..

    Schade das dabei nur ne Menge über die Klinge springt und noch schlimmer.. interessante Sachen (aber kleine) .. wie immer in irgendwelchen Stores untergehen..

    • Eben. Ich verstehe das Geheule auch nicht

    • Ist ja nen super Workflow. Und so Mac-like. Mal Ironie beiseite, wie lange wird es dauern, bis Apple dieses Schlupfloch schließt? Mich betrifft die Nummer nicht, weil ich mich eh vor Jahren entschlossen habe, so weit es geht an OpenSource zu orientieren. Nur meine Multimedia-Progs kommen von Adobe und Konsorten. Also: noch ein Argument für Firefox, Thunderbird etc.

  • apple macht zu…. das wird bitter für uns kunden… und teuer.

    ich will freien, unbeschränkten softwarezugang.
    das argument der sicherheit… vorgeschoben und auch gar nicht wirklich wahr.

    auch z. t. dringend notwendige software updates werden soerst sehr verspätet „durchgewinkt“
    ist mir schon mal passiert.
    mac für berufliche nutzung… es wird immer schwieriger….

  • Ob eine solche Abschottung gut oder schlecht ist, wird man noch an den Nutzer- und Erweiterungszahlen sehen. Gottlob ist ja Safari nicht der einzige Browser auf dem Markt, und Apple wird sicherlich Chrome/Firefox und Konsorten komplett aussperren können.

    • Apple kann auf einen hohen Prozentsatz Technik-Uninteressierter und unkritischer Nutzer zurückgreifen. Die machen im Prinzip alles mit. Insofern sind die Nutzerzahlen kein hinreichender Indikator dafür, ob etwas taugt oder nicht.

  • Ist zwar etwas Offtopic aber was mich an Apple wirklich nervt das man 0 Möglichkeiten hat gekaufte Apps zu sichern. Musste mein iPhone 7+ auf Werkseinstellung zurücksetzen und anschließend das Backup wieder einspielen und es hat 2 Apps nicht mehr installieren können. Ich hab dafür bezahlt. Hoffe das es unter Mojave nicht auch noch zum Tagesgeschäft wird.

    • Frag mal Spock :-)
      Spaß beiseite: Du wirfst Äpfel und Birnen durcheinander. IOS ist nicht MACOS. Dann passiert dir sowas nur dann, wenn du dein Backup aus der Cloud und nicht lokal erstellt hast und das auch nur bei den Apps, die inzwischen aus dem App Store verschwunden sind.

  • Danke für deine total inhaltslose Antwort. Natürlich geht es darum das die App aus dem Store entfernt wurde (wo es ziemlich egal ist ob iCloud- oder Lokalbackup) und man eben 0 Möglichkeiten mehr hat seine gekauften Sachen zu sichern. Und obwohl mein Text mit „Offtopic“ eingeleitet wurde scheinst du diesen ganzen Threat nicht verstanden zu haben den genau darum geht es hier. Das die ersten Safarierweiterungen von Drittherstellern nur noch über den MAS verteilt werden sollen. Wenn man das ganze mal weiter denk scheint das eine mögliche Zukunft zu sein. Das Apptrimming in TimeMachine Einzug erhält und nach Wiederherstellung die Apps neu geladen werden müssen.

  • Ich habe das für Firefox schon mal mitgemacht – alles was gut war, war weg.

    Ich bin es leid mich zu verschlechtern! – Heißt dann wohl für mich – kein Update!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24650 Artikel in den vergangenen 6238 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven