ifun.de — Apple News seit 2001. 29 159 Artikel

Zusätzlicher Handgriff seit Safari 12

Safari 14: So lässt sich das versteckte Debug-Menü einblenden

12 Kommentare 12

Apples Safari-Browser bringt ab Werk zwei versteckte Menü-Optionen mit, die bei Bedarf Manuell aktiviert und damit eingeblendet werden müssen. Das Entwickler-Menü mit zahlreichen, hilfreichen Werkzeugen für Javascript- und Web-Entwickler sowie das Debug-Menü, mit zusätzlichen Tools, die bei alltäglichen Problemen mit Safari zur Hand gehen können.

Debug Menu 1500

Im Debug-Menü lässt sich etwa die Synchronisierung der Safari-History mit iCloud von Hand anstoßen, die Zusammenstellung der neuen Siri-Startseite beeinflussen und die Anordnung neuer Tabs festlegen.

Während sich das Entwickler-Menü in den Safari-Einstellungen per Mausklick aktivieren lässt (hierfür setzt ihr einen Haken bei Safari > Einstellungen > Erweitert > Menü „Entwickler“ in der Menüleiste anzeigen) wird für die Darstellung des Debug-Menüs ein Abstecher in das Terminal vorausgesetzt.

Das benötigte Kommando ist auch in Safari 14 das selbe wie in vorangegangenen Versionen des Apple-Browsers:
defaults write com.apple.Safari IncludeInternalDebugMenu -bool true

Seit kurzem ist jedoch eine Besonderheit zu beachten.

Safari Debug Terminal 1500

Zusätzlicher Handgriff seit Safari 12

Da Apple mittlerweile auch aus dem Safari-Browser eine Sandbox-Applikation mit eingeschränktem Zugriff auf das macOS-Dateisystem gemacht hat und die entsprechenden Konfigurationsdateien jetzt in einem gesonderten Container versteckt, zeigt das Kommando auf neuen Systemen erst mal keine Auswirkungen.

Statt das Debug-Menü mit einem Eintrag im Anwender-Verzeichnis „~/Library/Containers/com.apple.Safari“ für Safari 14 freizuschalten, legt das Terminal einen Eintrag im historisch genutzten Verzeichnis „~/Library/Preferences“ an.

Festplattenvollzugriff 1500

Erst wenn ihr das Terminal in den Systemeinstellungen in die Liste Sicherheit > Datenschutz > Festplattenvollzugriff aufgenommen habt, setzt das Terminal-Kommando einen Eintrag im neuen Container-Verzeichnis „~/Library/Containers/com.apple.Safari“ und schaltet so das Debug-Menü in Safari 14 frei und blendet dies beim nächsten Start des Apple-Browsers ein.

Donnerstag, 24. Sep 2020, 7:12 Uhr — Nicolas
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Guten Morgen! Und danke für den Tipp!

  • seitdem safari keine anständigen erweiterungen mehr unterstützt, sind adblocker nicht mehr zu gebrauchen.
    man kann sie nur noch über die appstore erweiterungen hinzufügen, diese verfügen jedoch über keine anständigen filtereinstellungen.

    ich glaube das ist seit el capitan so. das ist eine verschlimmbesserung

    • Stimmt, die Option eines Pi-Hole schreit jetzt immer lauter…

    • Ich gebe dir recht! Bei YouTube muss ich jetzt immer Werbung gucken, um dann festzustellen, das der Clip doch uninteressant ist. Also gefühlt 2 Minuten Werbung und dann 15 Sekunden YouTube-Video.

      Kleiner Tipp: Wenn man unter Entwickler den auf iPad mini umstellt, kommt keine Werbung! Also Werbung pausieren (die ist ja elendig lang geworden), dann unter Entwickler umstellen und zack Werbung weg.

      Mit AdGuard starten solche Videos erst garnicht mehr, sondern spucken eine Fehlermeldung aus und 1Blocker filtert diese Werbung nicht mehr.

      Nichts gegen Werbung! Muss ja alles finanziert werden. Nur ist es so abartig penetrant geworden, das man sich da nur noch Abhilfe schaffen kann.

      • Interessante Videos lade ich mit Downie runter und guckt die dann einfach offline ohne Werbung. Klappt nicht nur bei Youtube.

        Ansonsten Zustimmung; Werbefinanzierung ja, aber mittlerweile hat es einen Level erreicht, der einem einfach nur noch auf den Sack geht!

    • Sehe ich genauso und das ist der Grund warum ich vermehrt zu Firefox greife, obwohl ich ansonsten Safari bevorzugen würde.

    • Ja, wenn man wöchentlich seine kostbare Lebenszeit mit Wartung verbringen möchte. Kenne niemanden, der das mal eingerichtet hat und laufen lassen konnte. Irgendwann funktioniert es nicht mehr und du suchst stundenlang den Fehler.

      • Oder fragst jemanden mit Ahnung. PI-Hole läuft stabil, funktioniert schon lange zuverlässig, und hat eine tolle Community. Du kennst die falschen Leute für dieses Thema.

    • Was ist Pi-Hole eigentlich?
      Kann das ein ahnungsloser Laie nutzen?
      Frage ist ernst gemeint.

    • Einfach mal googeln und sich etwas einlesen. Ich bin sicher kein Experte, aber bei mir läuft es seit über ein Jahr absolut problemlos. Man kann ein Suppe aus der Dose essen oder mit Suppengemüse, Speck, Kartoffeln, Wasser und Gewürzen sich selbst eine leckere Suppe zubereiten, dafür muss man halt mal etwas Zeit nehmen…

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29159 Artikel in den vergangenen 6941 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven