ifun.de — Apple News seit 2001. 23 850 Artikel
Wahrscheinlich schon wieder vergessen

Rückblick: Die wackeligen Marketing-Versprechen von HomePod und Pixel

Artikel auf Google Plus teilen.
48 Kommentare 48

Die Technik-Welt ist in den vergangenen Jahren so schnelllebig geworden, dass sich selbst den Produkt-Neuvorstellungen der großen Player nur noch schwer folgen lässt. Allein im letzten Monat haben uns Amazon, Apple und Google über 20 neue Geräte und Accessoires präsentiert und diese mit zahlreichen Reklame-Videos, Online-Sonderseiten und stapelweise Marketing-Material flankiert.

Schiller

Was uns dabei aufgefallen ist: Rückblickend scheinen sowohl Apple als auch Google ein unglückliches Händchen beim Setzen ihrer Akzente gehabt zu haben.

Sonos One stiehlt HomePod-Argumente

Zur Vorstellung des neuen Multiroom-Lautsprechers HomePod hat Apples Phil Schiller auf einen Vergleich mit der Konkurrenz gesetzt und zwei der wichtigsten Argumente für den Kauf des HomePod an direkten Mitbewerbern festgemacht. Im Video ab 2:03:00 zu sehen.

Sonos, so der Apple-Manager, würde zwar hervorragende Lautsprecher bauen, diese seien jedoch nicht „smart“. Amazon hingegen zeigt mit seinen Alexa-Produkte wie intelligente Speaker funktionieren könnten, hängt in Sachen Sound aber ordentlich hinterher.

Ab 2:03:00 – Apples Phil Schiller vergleicht HomePod mit Sonos und Alexa

Vor zwei Tagen hat Sonos nun seinen Sonos One angekündigt, der genau das macht, was Schiller als Leistungsversprechen des HomePod auf der Bühne der WWDC-Entwickler-Konferenz herausarbeitete: Der Multiroom-Lautsprecher kombiniert den Klang von Sonos mit der Intelligenz von Alexa.

Zudem wird der Sonos One nicht nur früher in den Markt starten (die Speaker sollen am 24. Oktober ausgeliefert werden) sondern mit seinem Verkaufspreis von 229 Euro auch deutlich weniger als der $349 teure HomePod kosten und ebenfalls über AirPlay 2 verfügen.

Pixel 2 verzichtet auf Kopfhörer-Buchse

Rückblickend hätte Apple hier vielleicht auf andere Alleinstellungsmerkmale verweisen sollen. Eine Aussage, die sich auch Googles PR-Abteilung ins Hausaufgabenheft schreiben darf. So stichelte Google noch im vergangenen Oktober offensiv gegen das iPhone 7.

Im offiziellen Werbeclip „Introducing Pixel, Phone by Google“ konnte sich der Suchmaschinen-Betreiber die Anspielungen auf die damals noch vorhandene Kopfhörerbuchse nicht verkneifen und macht die Buchse zum Kaufargument.

Fehlende Kopfhörerbuchse: Googles Pixel 1 stichelt gegen das iPhone 7

Der Hinweis „3.5mm headphone jack satisfyingly not new“ wurde im Werbevideo sogar von einem gut hörbaren Räuspern begleitet. Und jetzt? Das kürzlich neu vorgestellte Pixel 2 verzichtet auf die Kopfhörerbuche und trägt mit seiner neuen Kamera-Linse ebenso dick auf wie der Nippel auf der Rückseite der aktuellen iPhone-Modelle.

Aber wie gesagt, wir rauschen so schnell durch die neue Technik-Welt, dass Schillers Sonos-Vergleich und Googles Kopfhörer-Sticherleien vom Großteil der flüchtigen Beobachter wahrscheinlich schon wieder vergessen wurden.

Freitag, 06. Okt 2017, 12:44 Uhr — Nicolas
48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Ja, der Artikel gefällt mir auch gut. Ich muss ohnehin hämisch grinsen bei diesem ganzem Home-Dings-Elektro-Schrott, ich finds schon komisch genug den ganzen Tag ein Mikrofon und ne Kamera bei mir zu tragen (warte irgendwie drauf dass rauskommt, dass Geheimdienste die im großen Stil anzapfen können) – einen Sprachassistenten der die ganze Zeit mithört kann ich mir nicht vorstellen zu kaufen. In ein paar Jahren vielleicht, wenn Datenschutz eine Legende der Alten ist und unsere KIs den Durchschnittsbürger überflügeln. :-)

      • Sehr guter Artikel, nicht kurz, aber sehr gut und endlich auch mal kritisch hinterfragend.

      • du weisst aber schon das selbst uralte stinknormale handys ohne probleme über GSM als wanze nutzbar sind? Das ging seit jeher!

      • @Knipskiste: Was meinst du mit „endlich auch mal kritisch hinterfragend“? Wenn du die Artikel hier aufmerksam verfolgst, musst du doch wissen, dass ifun mit Kritik nicht spart, wo sie angebracht ist.

  • Und wo wurde jetzt bei Google etwas versprochen und nicht gehalten?! Entweder passt die Überschrift nicht… Oder der Text nicht. Man muss zugeben das jede einzelne Produktvorstellung besser war als die gesamte Apple Vorstellung. Auf etwas altem rumreiten, was damals war, ist doch nicht die feine Art. Man vergleicht das aktuelle mit dem aktuellen… Das gab es in der Vergangenheit aber das gleiche von Apple, dass über irgendwas „geschumpfen“ wurde und ein Jahr später Apple genauso gemacht hat. Ich bin nur noch zwei Wochen Apple User und dann kommt mein Pixel 2. Ich freue mich schon drauf.

    • Für dich, damit es auch bis ins Kleinhirn vordringt. Es ist kein Jahr her, dass Google sich über Apple und die fehlende Buchse lustig gemacht haben.
      Aber frei nach dem Motto: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern, bringen sie heute ein Gerät auf den Markt das: Trommelwirbel….keine Kopfhörerbuchse mehr hat und genauso nen dicken Knubbel als Kamera sein eigen nennt.
      Vermutlich haben Sie sich zuerst ins Fäustchen gelacht und darauf spekuliert, dass keiner mehr ein iPhone ohne Headjack haben möchte und kurz darauf ist ihnen das Grinsen im Hals stecken geblieben. So oder so ähnlich dürfte es wohl sein.
      Jetzt wird munter im Fahrwasser von Apple mitgeschwommen

      • So wie bei Apple mit dem fehlenden Screen beim Homepod den Phill bei Alexa angeprangert hat? Aber was interessiert mich mein Geschwätz von gestern…right?

      • Für dich, damit es auch bis ins Kleinhirn vordringt. Das erste Android Telefon, das „G1 with Google“, hatte damals (2008) schon keine Kopfhörer-Buchse. Also ist das ebenfalls keine „Erfindung“ von Apple ;)

      • Wenn andere so mutig oder dämlich sind etwas weg zu kürzen, findet es meist kurz darauf Mitbewerber die mitziehen.
        Das kann man durch alle Branchen beobachten, gerade bei Markenbezogenen Konsumenten ist das auch kein Problem. Da sie meist treu bleiben. Selbst bei Wechslern ist es unproblematisch, da sie auch nicht weniger bekommen.
        Wer wirklich gezielt nach Ausstattung sucht, wird das passende Produkt wählen.
        Das kann man bei Smartphones, aber auch Notebooks oder Fahrzeugen und vielem mehr so nachvollziehen: will ich ein 15″ 4k i7-8 16 GB Thunderbolt Notebook unter 2000 EUR, gibt es nur begrenzt Optionen. Sucht man ein 13″ Gerät mit diesen Eigenschaften geht man Kompromisse ein. Bei Apple wird man so oder so nicht fündig…

      • hey Ingo… Kleinhirn anwerfen ist ne gute Idee… Immerhin hat Apple ja den Apple Daumen eingeführt und bei der Präsentation des iPhone 5 noch erklärt, warum größere Displays nicht gehen… Bis zum iPhone 6.
        3 Monate vor der Homepod Vorstellung war ein System ohne grosses Display noch schwachsinnig für Apple…
        Ein Stylus bis zum iPad Pro ein No-Go… Usw. usw.

        Wer also im Fahrtwasser schwimmt… Lassen wir mal offen.

        Ich gebe dir aber recht mit der Werbung und dem Headphonejack. Das hätte sich Google sparen können… Allerdings könnte sich auch Apple gewisse Marketingkampagnen sparen.
        Da nehmen sich wohl alle nicht viel.
        Vor der eigenen Haustüre solle man immer zuerst kehren.

      • Was hat denn die 12-monatige Rückbesinnung mit der Bewegungsmotorik zu tun? Oder sitzt ihr alle inzwischen so viel vorm Rechner, dass ihr euer Kleinhirn anderweitig verwenden könnt?!

      • Was eine sinnfreie Diskussion!Auch wenn ich eingefleischter Apple-User bin, meine ich, dass man weder Apple, noch Samsung, Google usw in irgendeiner Hinsicht gut oder schlecht reden muss. Punkt zwei macht eh jeder Hersteller für sich selbst in unregelmäßigen Intervallen!!Daher ist es generell Unsinn einem Androiden sein Smartphone schlecht zu reden, so wie es Unsinn ist einem Appleuser sein iPhone schlecht zu reden! Mutiert hier schwer zum Kindergarten langsam!

    • Pixel 2: Dito. Bei mir noch vier Wochen.

  • Und was ist mit Phills Geschwafel über Alexa ohne Screen? Aber viel schlimmer ist doch die Tatsache, dass alle großen mittlerweile eine smarte Box aufweisen können, und wer hat’s mal wieder verpennt? Achja, ich vergass, Apple kommt ja immer zum Schluss und macht es besser…tada eine Pille im Großformat mit einer Siri die sich selber nicht versteht…und klar überteuert muss es sein, sonst kauft uns ja keiner Qualität ab…amazing…

  • Ich bin der Meinung, der  HomePod muss bis Marktstart (in DE ja erst in 2018) im Preis sinken. Sonos ist ja auch ein Premium-Anbieter und da kostet der Einstieg nun 229,-. Der HomePod wird hier sicher gute 399,- – und Apple hat nur noch das -Logo als Argument für den hohen Preis ;)

  • Pixel Werbung vom letzten Jahr: „Like doesn’t have a version number new“

  • Airplay 2 im One soll 2018 kommen – das kann dauern

  • Allerdings kann man den Sonos one nicht mit dem HomePod vergleichen… der Sound vom HomePod ist eher mit dem Sonos 3 oder 5 zu vergleichen… also vom Preis werden sie sich nix geben…

  • Irgendwie muss ich da an die „mein Daumen reicht von hier bis hier“ Werbung beim IPhone 5 denken…

  • Ihr wisst doch noch gar nicht wo der HomePod klanglich aufgestellt ist.
    Ihr vergleicht hier mit dem Sonos 1.
    Was wenn der Homepod eher in die Kerbe des Play:3 oder gar 5 schlagen würde?
    Das ist mir noch zu viel Hypothese.

    Zur Integration von Alexa muss ich persönlich sagen, dass es bei mir genau deswegen nicht in Frage kommt. Ich habe 5 Sonos Lautsprecher zu Hause, aber ich will 1. nichts dass alles was ich mit dem Ding interagiere mit Amazon teilt, die wer weiß was damit machen, nachdem Sie es selbst genutzt haben. Und 2. will ich nicht jeden Skill benennen müssen wie es bei Alexa (aktuell) der Fall ist. ich komme damit klar. Aber ich wohne nicht alleine. Und wer nicht so technikaffin ist soll damit auch klar kommen.
    Ob der HomePod das besser macht? Keine Ahnung. Aber da sind wir wieder bei meinem ersten Punkt.

    • Man muss doch nicht jeden Skill benennen.

      • Soweit ich das lese muss man Alexa sagen dass sie „mit xxx“ etwas tun soll. Nicht?

      • Nein. Ich habe heute morgen gesagt: „Alexa Spiele HR1 im Schlafzimmer“
        Und Alexa hat HR1 im Schlafzimmer auf meinen Play:3 geworfen.

      • Nein, die Grundfunktionen und bestimmte Arten von Skills funktionieren ohne die Nennung des Skills. Das ist dann in etwa der Umfang von Siri. Alles was darüber hinaus geht, muss mit dem Skillnamen aktiviert werden. Nicht wirklich schön gelöst, aber trotzdem so sinnvoll, dass ich es für einige Dinge nutze. Manchmal ist es besser, wenn man sich informiert, statt zu mosern.

      • Ja aber das ist doch genau das Problem. Grundfunktionen oder nicht. Who cares? Wenn ich sage ‚alexa rufe ein taxi‘ soll sie die App nehmen die das kann. Ich habe keinen Bock dass man sagen muss ‚alexa, bitte mytaxi mir ein Taxi zu rufen‘ oder sowas. Selbst wenn ich mir das merken kann (aber nicht will), soll sich das jeder in meinem Haushalt merken müssen? Schwachsinn. Keine gute usability.

      • Dann ist Alexa vermutlich nicht das richtige für dich. Aber das setzt vermutlich etwas mehr beim Anwender voraus. Meine Kinder im Grundschulalter kommen mit Alexa gut klar, meine Eltern und Schwiegereltern im Rentenalter auch.

      • Ja weil die vermutlich auch nur Musik hören wollen. Ich brauche sowas nicht um drei Funktionen auf zu rufen.

      • Dann musst du warten, bis ein System kommt, was alles kann, und mit deinen Fähigkeiten zu bedienen ist.Du kommst mir ein bisschen so vor, wie die Leute, die sich über 3D-Touch beschweren, weil das zu kompliziert ist. Natürlich ist 3D-Touch alles andere als Intuitiv. Aber wenn man sich damit etwas befasst, kann man damit schneller ans Ziel kommen. Ich kenne nicht die dadurch gebotenen Möglichkeiten von allen Apps, aber bei einigen lohnt sich das wirklich. Ähnlich ist es bei Alexa. Von den Grundfunktionen ist es fast wie Siri. Es bietet aber weit mehr Möglichkeiten.Amazon macht ja einiges richtig. Niemand, den ich kenne, mag Amazon. Trotzdem nutzen es sehr viele, weil die einfach praktisch sind.

  • Etwas off topic: Ist der Apple TV 4k weltweit das gleiche Modell? (Abgesehen om Stromkabel)
    Bei den alten Modellen gab es ja damals keine Unterschiede… Reise in zwei Wochen in die USA und würde mir dort gerne einen kaufen. Dank Rabatt spare ich 10% auf den Kaufpreis. Und in Oregon gibt es zudem auch keine Sales Tax.

  • Ich hab mich generell von diesen „Versprechen“ der Firmen inklusive Apple verabschiedet. Habe bisher jede iPhone-Generation mitgemacht und muss feststellen, das „the next big thing“ der letzten Male total für die Füße war. Weder das 7er noch das 8er machen da eine Ausnahme. Lieblose Aktualisierungen, die von Apple gefeiert werden, als wäre das Rad neu erfunden worden. Geradezu lächerlich. Einzig das 10er vermag da mit seinem Bildschirm zu punkten. Dass für die 256GB Variante stolze 1350€ aufgerufen werden, lasse ich jetzt mal ohne weiteren Kommentar. Ich hätte mir von Apple gewünscht mal ein revoltionäres Design zu bringen, das komplett aus dem Smartphone-Einheitsbrei heraussticht… Aber was nicht ist, ist eben nicht und Steve wird deswegen auch nicht aus der Kiste steigen und das planlose Apple-Schiff wieder auf Kurs bringen…Dennoch werde ich bei meinem iPhone 6s bleiben, da keine wirklich bessere Alternative (für mich) auf dem Markt ist…

  • ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
    Hat Tim Cook nicht vor 2 Jahren gesagt, dass Apple noch einige Innovationen in der Pipeline hat …

    Kommt da noch was????

    • iPhone X, AppleTV4K, HomePod, und ein Adapter, aber die größte Innovation wird ein Displayschutz aus Panzerglas werden…
      ;-)

      • Das sind mehr oder minder konsequente Weiterentwicklungen, oder eben Apple-Like auf einen fahrenden Zug aufgesprungen.
        Innovativ ist nichts mehr davon.

    • Nur an neuen Geräten die eben in die Applesphäre passen und somit den Kunden wunderbar binden.

    • Das hat er nicht nur vor zwei Jahren gesagt. Aber die Pipeline scheint verstopft zu sein, so das die großartigen Produkte nicht raus kommen.

    • Die Innovationen kommen doch dauernd. Tim Cook wusste halt nicht, dass die Konkurrenz die gleichen Innovationen schon in weiter fortgeschrittenen Pipelines hat.

      Spaß beiseite, aktuell ist es wirklich etwas mau mit „Innovationen“ bzw. Wou-Effekten. Irgendwie hat man alles schon bei der Konkurrenz gesehen. Natürlich sind die Geräte toll und sehr gut, aber innovativ ist da aktuell nicht viel.

      • Was soll den biete an einem sprechendem Eimer innovativ sein. Alle klingen schlecht, und können nichts. Die richtigen Multiroom Systeme sind immer noch sehr teuer. Haben aber auch mit Sonos und ähnlichem Schrott nichts gemein.

  • Naja Alexa und Siri verfolgen eine andere Strategie. Der Sonos dürfte daher subventioniert sein. Das auf den HomePod reagiert wird, hätte Apple rechnen müssen. Leider wieder eine gute Idee nicht konsequent umgesetzt resp. nicht schnell genug, da es nicht ihr Kerngeschäft ist. Hätten lieber selbst mit Sonos die Kooperation gesucht oder es ihrer Tochter Beats überlassen. Und was soll ich mit dem Pixel, kenne niemand der das hat, ob mit oder ohne Stecker. Die meisten Droids kaufen Samsung oder noch günstigere China-Phones. Google verzettelt sich hier ähnlich wie Microsoft. Wenn sich Pixel 2 ähnlich verkauft wie Pixel, dann wird es kein Pixel 3 mehr geben.

    • Ich denke man sollte hier Google nicht unterschätzen. Wie bei Apple kommt das System und das Gerät aus einer Hand. Google kann etwas anbieten das Samsung und Co nicht zu bieten hat: Aktuelle Updates und mittlerweile mit 3 Jahren wenigstens schon mal eine etwas bessere Update-Dauer.

      Dazu kommt die immer stärkere Verzahnung mit den Google Diensten, die nun mal in ihren Bereichen meist ungeschlagen sind, egal ob Youtube, Maps, oder eben alles was mit Suchen und Pattern Matching zu tun hat.

      Alles in allem glaube ich, dass wenn Google den eingeschlagenen Weg weiter verfolgt, es langfristig eher zur Gefahr für Apple werden kann als Samsung mit seinen Geräten.

  • Naja, im Moment finde ich den Sonos Skill eine Katastrophe. Das wird Apple mit Siri sicher besser machen (und Sonos würde so etwas eigentlich selbst nicht auf den Markt werfen).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23850 Artikel in den vergangenen 6115 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven