ifun.de — Apple News seit 2001. 26 938 Artikel
Jetzt in Deutschland erhältlich

Roborock S4: Ein erster Blick auf den neuen Saugroboter

30 Kommentare 30

Mit dem Roborock S4 ist von heute an das neueste Saugroboter-Modell des Herstellers Roborock in Deutschland erhältlich. Anders als die zuletzt vorgestellten Modelle S5 und S6 verzichtet der neue S4 auf eine Wischfunktion. Dementsprechend wird der Sauger auch ein Stück weit günstiger angeboten, der reguläre Verkaufspreis liegt bei 415,99 Euro, zum Verkaufsstart lässt sich auf der Produktseite vorübergehend ein Rabattgutschein im Wert von 40 Euro aktivieren, sodass der Endpreis aktuell bei 375,99 Euro liegt.

Roborock S4 Lieferumfang

Den Roborock S4 kann man auf den ersten Blick mit dem bereits in die Jahre gekommenen Xiaomi Mi Robot verwechseln, das ist kein Zufall, denn Roborock hat die Geräte für Xiaomi gefertigt und für den S4 wohl einiges davon übernommen. Unter der Haube sind aber zahlreiche Verbesserungen eingeflossen, sodass die Leistungsdaten in vielen Punkten jenen der größeren Modelle entsprechen.

Beispielsweise wurde die Bürstentechnik verbessert und das Betriebsgeräusch trotz der gesteigerte Saugleistung deutlich verringert. Mit 2.000 Pa arbeitet der S4 mit der gleichen maximalen Saugleistung wie seine größeren Brüder. Zudem ist das Gerät dem Hersteller zufolge besonders für schwierige Umgebungen optimiert, so soll er sich auch in verwinkelten Räumen und zwischen Möbelstücken gut zurecht finden sowie sich durch verbesserte Rückwärtsbewegungen vor allem auch gut wieder befreien können.

Roborock S4 Buersten

Einen ausführlichen Erfahrungsbericht liefern wir nach. Im ersten schnellen Test hatte der Sauger mit Tisch, Eckbank und Schwingstühlen jedenfalls kein Problem und kurvt auch ansonsten zielsicher durch die Wohnung. Das von Roborock genutzte 360-Grad-Lasersystem erweist sich auch bei den bereits von uns getesteten älteren Modellen schon aus ausgesprochen zuverlässig.

Die Bedienung des Saugers erfolgt über die Mi Home App. Hier könnt ihr Zeitpläne festlegen, den Sauger manuell starten oder auch händisch per Fernbedienung steuern und sofern ihr die Kartenspeicherung aktiviert auch gezielt in manuell festgelegte Reinigungszonen schicken. Umgekehrt ist auch das Einzeichnen von „No-Go-Zonen“ möglich.

Roborock S4 App

Während des Betriebs kann man über die App eine Live-Karte des Saugvorgangs abrufen und bekommt dabei sowohl die bereits abgearbeiteten Bereiche als auch die aktuelle Position des Saugers angezeigt.

Produkthinweis
roborock S4 Saugroboter, staubsauger Roboter mit Laser-Navigation, virtuelle Grenze und selektive Reinigung, für... 415,99 EUR

Roborock S4: Ein erster Blick im Video

Unsere bisherigen Roborock-Sauger-Reviews:

Mittwoch, 09. Okt 2019, 8:44 Uhr — Chris
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ihr mit eurem Saugroboter Fetisch
    :-D

  • Habe den Mi Robot 1 Gen vor 1,5 Jahren gekauft. Läuft völlig anstandslos und perfekt. Kostet etwas mehr als die Hälfte von dem S4. Wer sparen will und quasi die gleiche Leistung erhalten will, für den ist der Mi Robot Vll die bessere Wahl

    • Das kann ich nur bestätigen, ich bin mit dem „alten“ Mi Robot auch sehr zufrieden (hat einen noch viel älteren iRobot abgelöst). Der Roborock S4 kommt auf meine Wunschliste, um in ein paar Jahren den jetzigen Saugroboter abzulösen.

  • Für Leute die ein Haus haben (also mehrere Etagen) bleibt weiterhin der S6 die erste Wahl!

    • Kann der Treppen steigen?
      Spaß beiseite, was ist der Grund?

      • würd mich auch interessieren

      • Der S6 kann bislang als einziger mehrere Karten (z.B. mehrere Etagen) speichern! Wenn Du z.B. bei einem S5 in die eingelesene Karte im Erdgeschoss eine „No-cleaning-area“ eingerichtet hast (weil dort z.B. ein Teppich liegt und der nicht gewischt werden soll, dann bleibt diese No-cleaning-area nur solange erhalten, wie der Roborter in dieser Etage reinigt. Trägst Du den nun mal in den 1. Stock, wird eine neue Karte erstellt und die vom Erdgeschoss (mit der No-cleaning-area) ist weg!

        Karten speichern (also mehrere Räume oder Etagen) kann derzeit nur der S6! Streng genommen aber auch nur eingeschränkt, weil sein Speicher nur die letzten 3 Karten speichert….

      • Danke. Macht Sinn.

      • Kann der D7 das nicht auch?

      • Der botvac D7 *

    • Oder einfach 2 Stück kaufen, dann spart man sich auch das Hochtragen ;-)

    • Leider kann auch der roborock S6 aktuell noch nicht wirklich mehre Ebenen speichern, er speichert 3 Karten, und überschreibt eine weitere beim fahren… so lange die ebenenerkennung nicht funktioniert ist das kein Vorteil… nur das er aktuell einer der leisesten Saugroboter ist. Aber das soll der neue ja auch leisten…

      • Ich finde es auch sehr schade, weil wir eine Stufe zum Flur haben, zeichnet er immer eine neue Karte…
        Aber für den Flur extra den normalen Sauger aus der Ecke holen ist auch doof.
        Ich hoffe stark, dass mit zukünftigen Updates nachgebessert wird.
        Es wäre echt arg, wenn man alle mit mehreren Etagen oder eben abgesetzten Bereichen dazu nötigt einen anderen Sauger zu kaufen…

        Eine Rampe die nicht zu starke Winkel hat, wäre recht lang, störend und nur für den Sauger da.

    • Blöde Frage, aber kann man die einzelnen Etagen in der Ap, z.B. beim Xiaomi nicht als einzelne Räume abspeichern und für die dann no-Go-Areas erstellen?
      Ich brauche das aktuell nicht, bin aber bei der Einrichtung der App davon ausgegangen, dass das so funktioniert.

  • Kann man den für mehrere Stockwerke die Karten abspeichern und no-Go Zonen festlegen?

  • Habe keinerlei Argumente gefunden, warum ich für das Teil 130€ bzw. 170€ mehr ausgeben soll, als für den Xiaomi Mi Robot.

  • Auf den ersten Blick scheint der Baugleich mit dem 360 S5. Den habe ich seit einigen Wochen im Gebrauch. Gutes Gerät. Bei Gearbest für ca. 270 Euro zu bekommen.

  • Der Vorwerkroboter kam mit unseren Freischwingerstühlen nicht klar (deshalb und noch aus anderen Gründen kam er wieder weg). Kann mir nicht vorstellen, dass der Roborock das besser macht. Der kann bestimmt auch 2 cm klettern…
    Wie sehen denn eure Stühle aus, dass er damit zurecht kommt?

  • Mir fehlt bei diesen Berichten immer wieder eine sehr wichtige Angabe: die Gesamthöhe. Warum wird die nirgends erwähnt? Möchte schon wissen unter welche Möbelstücke er drunter her kommt… Bei Amazon sehe ich leider auch wieder nur die Verpackungsgröße.

  • Ich habe aktuell den Roborock S50 und bin super zufrieden. Leider bekommt dieser nicht das Update für die Raumerkennung in der App. Wie sieht es beim S4 mit Alexa aus? Kann ich mittlerweile per Sprache den S4 in bestimmte Räume schicken? Dann wäre er eine Überlegung wert.

  • Ich habe seit gestern den Roborock S4 und dieser lässt sich zwar entweder mir der Mi Home App oder aber mit der Roborock App steuern, aber gezielt in bestimmt Räume lässt er sich nur via Roborock App schicken (dafür gibt’s aber keine Siri Unterstützung). In der Mi Home App werden zwar die Räume angezeigt (farblich), aber man kann sie nicht anklicken oder als Ziel auswählen.

    Bisher habe ich es auch noch nicht geschafft, dass ich den S4 in beiden nutzen parallel nutzen kann (habe beide zum Ausprobieren installiert). Möchte ich die App wechseln, so muss ist zuerst die WLAN Einrichtung vornehmen, damit er mir dann z.B. in der Mi Home App zur Verfügung steht, dann aber eben nicht mehr in der Roborock App. Vielleicht habe ich auch etwas übersehen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26938 Artikel in den vergangenen 6604 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven