ifun.de — Apple News seit 2001. 37 656 Artikel

In-Skill-Käufe seit 2019

Reklame für Alexa-Skills: Echos führen bezahlte Werbung ein

Artikel auf Mastodon teilen.
41 Kommentare 41

Auf Alexa-Geräten mit integrierten Displays wird Amazon noch im Laufe des Jahres Werbebanner für ausgewählte Skills einführen, die Anwender zur Nutzung der vielleicht noch unbekannten Alexa-Fähigkeiten verleiten sollen.

Burger Imperium

In-Skill-Käufe gibt es schon seit 2019

Einführung noch im laufenden Jahr

Amazon finalisiert die neue Funktion derzeit unter dem Arbeitstitel „Promoted Skills“ und zielt mit dieser vor allem auf Skill-Entwickler ab, die das Gefühl haben, dass ihre Angebote derzeit noch zu wenig genutzt werden. Eben jene Anbieter der meist kostenlosen Alexa-Skills werden Amazon fortan für die Anzeige entsprechender Werbebanner bezahlen können.

So wird Amazon der Entwickler-Community die Anzeige der „Promoted Skills“ ähnlich in Rechnung stellen, wie Apple die Werbeplätze in den Suchergebnissen des App Store und im Entdecken-Bereich des Software-Kaufhauses.

Werbung Echo

„Sponsored“ – So in etwa werden die Reklame-Inhalte aussehen

Laut Amazon soll das neue Werbeformat eine einfache, aber effektive Möglichkeit schaffen, beliebige Skills auf den Home-Bildschirmen von Echo Show-Geräten zu bewerben. Entwickler müssten zum Erstellen entsprechender Werbekampagnen weniger als fünf Minuten Zeit investieren und könnten anschließend auf die Leistungsdaten der Kampagne zugreifen, um zu prüfen, ob sich der eingesetzte Werbe-Etat auch rentiert.

Statistiken für Entwickler

Amazon vergleicht die neue Funktion mit den Anzeigen auf amazon.de, die Händler und Autoren dort schon eine ganze Weile lang schalten können. Unklar ist aktuell, ob die „Promoted Skills“ langfristig auch auf Echo-Geräten ohne Bildschirm landen werden und die Nutzung aktiv beworbener Skills dann vielleicht nach der Antwort auf eine Frage oder dem Stellen eines Timers vorschlagen werden.

Fest steht bereits, dass Entwickler zwischen unterschiedlichen Kampagnen-Typen wählen werden können und Gebote für die Anzeige der eigenen Kampagne abgeben müssen.

In-Skill-Käufe seit 2019

Bereits seit 2019 bietet Amazon Entwicklern so genante In-Skill-Käufe an, mit denen sich Skills auch monetarisieren lassen. ifun.de berichtete:

Update vom 28. Juli: Laut Amazon werden die „Promoted Skills“ direkt zum Start noch nicht in Deutschland zur Verfügung stehen. Wann genau der Rollout hierzulande stattfinden wird konkretisiert der Konzern allerdings nicht.

27. Jul 2022 um 15:22 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • verdammte Axt, nicht der schon wieder

    Wäre für mich ein Grund die Geräte wieder los zu werden.

  • Reichen die abgeschnorchelten Daten nicht mehr aus, um Geld zu verdienen?

  • Wie jetzt? Die benutzen meinen Bildschirm um mir einfach Werbung anzuzeigen? Und ich kann das nicht verhindern? Also ich meine damit normale Option und nicht irgendein DNS Kram oder so… Wäre für mich sofort ein Grund Alexa abzuschaffen. Gut dass ich Alexa gar nicht habe LOL

    • Zugegeben, ich habe oft mit so ner Frau in nem Gerät geliebäugelt… da sie aber nichts wirklich kann, außer „Alexa erzähl nen Witz“ oder „mach Licht aus“ und andere triviale Dinge, die zudem an weitere kostenpflichtige Dinge gekoppelt sind… hab ich mich gefragt, wo der Mehrwert liegt.

      Ein „alexa, starte meinen Verstärker, meinen media player und spiele aus meiner lokal verfügbaren Sammlung das Album „xy“ ab… kann diese komische Frau ja nicht… Alexa ist nur eine Behelfsdienerin als Absatzverstärker für weitere Abos… und Siri ist da nicht anders… alles nur Insellösungen ohne den entscheidenden Schritt weiter zu denken…

      Schade, gute Idee, mangelhaft umgesetzt.

    • Es gab doch auch Samsung Fernseher, die ungefragt Werbung einblenden, wenn man im Menü ist. Der Testballon ging damals aber nicht gut aus, wenn ich mich richtig erinnere.

      • Ja richtig, aber zum Glück habe ich so ein allerwelts Konsum Gerät wie Samsung auch nicht :-)

  • Wäre doch Siri etwas schlauer dann wäre jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel zu Homepods.

    • Alexa ist bei uns nicht schlauer als Siri. Vielleicht haben wir eine andere Dame? Trotzdem hat Alexa die Nase vorn. Etliche Smart Home Geräte sind noch nicht HomeKit fähig, gehen aber mit Alexa. Ich hoffe, das ändert sich mit Matter.

    • Leider ist der HomePod mini echt das mit Abstand schlechteste Apple Produkt & da ist das Microfaser-Tuch schon inbegriffen.

      Vom Sound her ist das für die Größe echt top, aber noch kein Apple Produkt hat bei mir so oft Probleme wie die HomePod Minis. Ich verstehe schon nicht, warum ich nicht selber entscheiden kann welches Gerät die Zentrale sein soll. Apple TV 4K, der eine Meter neben dem Router steht? Ne, lieber den HomePod Mini, der 15 Meter weiter hinter 3 Wänden steht.

      Dazu kann die Frage wie das Wetter wird bei jedem 2 oder 3 mal nicht mehr beantwortet werden. Plötzlich weiß Siri (aber nur am HomePod Mini) nicht mehr wo man sei.

      Wie oft ich dieses Ding schon zurückgesetzt habe.

      • Welches Gerät der HomeKit Router ist, sollte doch eigentlich keinen Unterschied machen. Bei mir laufen zwei Apple TV 4K und ein HomePod mini im Haus parallel. Ich kann keine Probleme erkennen, außer dass HomeKit aktuell immer noch zu beschränkt ist.

      • verdammte Axt, nicht der schon wieder

        Das liegt meisten daran wenn eine Fritzbox im Haushalt ist.

      • verdammte Axt, nicht der schon wieder

        Hier waren schon einige die einen Router Wechsel gemacht haben oder ein Repeater hingestellt haben und danach alles einwandfrei lief.

      • Hier ist ein Speedport im Haus und das Ding ist einfach genauso wie vom Kollegen beschrieben: nicht zuverlässig. Bei den Echos die hier auch noch rum stehen gibt es keine Probleme. Man muss es nicht schön reden, Apple hat es einfach mit Siri verkackt. Das ganze Ding ist ein Desaster und dafür einen Router tauschen? Ne danke, so wichtig ist mir Apple dann auch nicht. Deren Geräte sollen sich nach mir richten, nicht ich mich nach deren Geräte.

      • verdammte Axt, nicht der schon wieder

        Die Geräte können sich aber auch nach prominent Geräte richten.

  • Wenn die Banner immer am gleichen Platz erscheinen werde ich sie abkleben und gut is.

  • Wenn das kommt fliegt der Echo Show raus. Das Display wird eh nur für die Tür-Kamera benutzt, da kann ich auch drauf verzichten wenn es sein muss.

  • Ich meide grundsätzlich Produkte, die mit intrusiver Werbung abreiten. Jetzt wird die Liste möglicherweise länger werden.

  • Sonntag, Schwiegermutter zu Besuch.
    Und aus der Box tönt es plötzlich:
    „Jetzt kaufen sie die 10-seitige Sonderausgabe von „wie werde ich nervigen Familien-Besuch los?“. Nur 40€, bei ihnen schon 2 Jahre im Einkaufskorb, so günstig wird es nie wieder. “

    Die letzten Worte wurden vom splitternden Glas geschluckt, als die Box in den Garten flog.

  • Habe auch längere Zeit mir so einem Teil geliebäugelt – jetzt spare ich mir das Geld…

  • Mich nervt schon auf den normalen Echos beim Musikhören die zusätzlich per TuneIn eingespielte Werbung.
    Wer will schon Morgens vom Radiowecker als Erstes Werbung hören? Die brennen doch auf der Bereifung.

  • Wer von Euch schaut denn den ganzen Tag auf das Display? Das Gerät wird benutzt wenn man es braucht, was gerade angezeigt wird, nimmt man doch eher selten wahr. Ja klar, den Witz des Tages für die Kids, Wettervorhersage, Pakete die kommen … aber ansonsten interessiert das was da durchläuft doch eher die Wenigsten, sind ja eh nur ein paar Sekunden. Oder liege ich da so falsch? In meinem Haushalt steht eins ohne Display bei den Kindern für Musik und Rätselspiele, eins mit 7″ Display in der Küche als Infospot und hier und da mal was schauen bzw. Rezepte, ein 8er mit Display in der Waschküche für Serien und Musik und ein 5er auf dem Nachttisch als Wecker und maximal die Wettervorhersage als Nutzung. Was da ansonsten durchläuft sieht man vielleicht mal im Augenwinkel, wenn es interessant ist lässt man sich „mehr“ anzeigen, alles andere ignoriert man gekonnt. ;-) Viele nutzen die Skills ja gar nicht oder wissen vielleicht noch gar nichts davon. Ohne stöbern in den Funktionen (oder war es doch mal ein Artikel im Netzt?!?) hätte ich zum Beispiel die Abfallkalender-Funktion nie gefunden und genutzt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37656 Artikel in den vergangenen 8156 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven