ifun.de — Apple News seit 2001. 22 469 Artikel
Alternative zu Apples App-Switcher

Produktiv auf dem Mac: App-Wechsel mit Command-Tab Plus

Artikel auf Google Plus teilen.
12 Kommentare 12

Auf dem Mac ruft ihr mit dem Tastaturkürzel Befehl-Tab Apples App-Switcher auf, die unserer Meinung nach effektivste Standardoption für den flotten Wechsel zwischen den geöffneten Anwendungen. Habt ihr allerdings stets viele Apps geöffnet, kann es in der langen Leiste des App-Switchers unübersichtlich werden und die Effektivität leidet durch das nun teils einfach zu oft erforderliche mehrmalige Drücken der Tab-Taste.

Command Tab Plus Screenshot

Command-Tab Plus will diesen Vorgang optimieren. Die beim Entwickler in der Vollversion für knapp 9 Euro erhältliche App ermöglicht es, die ersten zehn Apps in der Liste durch das zusätzliche Drücken einer Ziffer direkt anzusteuern. Darüber hinaus verspricht der Entwickler auch eine intelligente Sortierung und das Ausblenden, inaktiver bzw. in letzter Zeit nicht genutzter Apps. Wenn man auf dem Mac mit Spaces arbeitet, kann man sich zudem nur die im aktuellen Space genutzten Apps im Switcher anzeigen lassen.

Falls euch die Funktionen der App interessant scheinen, habt ihr momentan zwei Möglichkeiten, das Ganze kostenlos zu testen. Zum einen bietet der Entwickler standardmäßig eine zehn Tage lauffähige Testversion der Anwendung auf seiner Webseite an. Als Alternative gibt es momentan aber auch die als „Light-Version“ klassifizierte Mac-App-Store-Version der App kostenlos. Normalerweise nimmt der Entwickler hier einen Euro, allerdings ist der Funktionsumfang dieser Version aufgrund der von Apple für Apps im Mac App Store vorgegebenen Bestimmungen in verschiedenen Bereichen eingeschränkt. So funktioniert hier etwa das oben beschriebene Ausblenden nicht genutzter Apps nicht.

Dienstag, 05. Dez 2017, 19:45 Uhr — Chris
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Wieso? Ist doch für ein Produktiv-Tool ein angemessener Preis. Zudem ohne Abo

      • der preis ist insane hoch für sooo ein tool

        1,99 ist schon zuviel – lächerlich

        wenn ich das will mach ich mir tastaturkürzel und ruf die apps direkt auf – das wäre dann ein „produktivitätstool“, wie du es bezeichnest

    • Warum? Er müsste 10.000 Einheiten verkaufen um ein Jahr davon leben zu können. Finde ich sehr gut, dass er nicht die Dumpingpreise unterstützt. Solche Preise waren vor dem Mac App Store „geschenkt“. Ob es einen das selbst Wert ist muss jeder selbst für sich entscheiden. Schließlich gibt es auch eine Demoversion zum Beirteilen.

      • Joa mit 10000 verkauften einheiten pro Jahr für jeweils 9€ ließe es sich gut leben:D da gebe ich dir Recht.

      • @tester, nicht so gut, wie Du meinst. Projektiert auf unser Land gehen erstmal 19% Umsatzsteuer werg. Alle weiteren Steuern. Sämtliche Verbindlichkeiten von Krankenversicherung, Krankentagegeld etc. sonstige notwendigen Versicherungen wie geschäftliche Haftpflicht, die bei Software sehr teuer ist. Da bleiben vielleicht noch 40.000 übrig. Davon muss die Zahnarztrechnunng, Miete, Strom etc bezahlen werden. Also gut leben im Sinne von große Sprünge ist da sicherlich nicht drin. Und dann lebt man davon ein Jahr. 10.000 Einheiten wird er sicherlich nicht verkaufen. Und deshalb ist es super, dass er einen vernunftigen Preis ansetzt. Die meisten geben schon einen 5er Trinkgeld, nur wenn ihnen die Bedienung gefällt.

      • Leider viele Rechtschreibfehler. Entschuldigt. Aber irgendwie ersetzt es einfach Wörter.

  • Der schnellste Weg für mich ist:
    – Befehl-Leertaste
    – der erste und ggf. der zweite Buchstabe der Anwendung
    – Returntaste

    • Mache ich beim ersten Öffnen auch so, danach Appswitcher aufrufen und bei länger Liste einfach mit der Maus die gewünschte App anklicken.

      Übrigens ist doch sowieso immer nach zuletzt genutzten Apps sortiert – also meinen Workflow würde die zusätzliche Zahl eher verlangsamen.

  • Befehl-Leertaste ruft bei mir die Sprachenauswahl auf.
    Befehl-ALT-Leertaste ruft bei mir die Spotlight-Suche auf.
    (OSX El Capitan. Die Sierra ist zu high für meinen iMac 2008)

  • Leider sehe ich für mich auch keinen Vorteil, auch wenn ich es nicht getestet habe.
    Aber
    1. habe ich oft mehr als 10 Programme offen.
    2. Muss ich dann die Hand von der Maus nehmen, weil ich nicht bequem die höheren Ziffern mit einer Hand erreichen kann. So bleibe ich einfach eine Sekunde länger auf der Tab-Taste und scrolle durch, ggf. den kleinen Finger auf Shift um zurück zu kommen.

    Und ja es ist schade, dass heute Software über 1,99€ als teuer angesehen wird. Ausnahmen scheinen Bildbearbeitungprogramme und Passwortsafes zu sein.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22469 Artikel in den vergangenen 5896 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven