ifun.de — Apple News seit 2001. 29 944 Artikel

"Einfach die beste Suchmaschine"

Privatsphäre verkauft? Tim Cook rechtfertigt Suchmaschinen-Deal mit Google

64 Kommentare 64

Zwei Journalisten des Onlinemagazins Axios durften Apple-Chef Tim Cook zum Interview treffen. Teile des Gesprächs wurden auf dem amerikanischen Pay-TV-Kanal HBO ausgestrahlt und einzelne Bruchstücke finden sich auch auf YouTube. Zu den interessanteren Gesprächspunkten zählte die Frage, wie sich die Tatsache, dass Google als Standard-Suchmaschine auf iPhones, iPads und Macs platziert ist und Apple dafür Beträge in Milliardenhöhe kassiert, mit dem Engagement Apples für die Privatsphäre der Nutzer unter einen Hut bringen lässt.

Tim Cook Hbo

Screenshot: HBO

Tim Cook betont gerade im Zusammenhang mit Google und Facebook ja regelmäßig, dass diese Firmen wie die meisten der großen Online-Konzerne Geld mit den Daten ihrer Nutzer verdienen. Apple habe dergleichen nicht nötig, da man mit Hardware und Dienstleistungen handle. Hier haken die Axios-Redakteure nach und fragen, wie dazu die Milliarden passen, die Apple für die Suchmaschinen-Platzierung von Google kassiert.

Wer sich eine weitreichende Auskunft seitens des Apple-Chefs erhofft hat, wird enttäuscht. Cook begründet die Entscheidung damit, dass er Google für die beste Suchmaschine halte und merkt an, dass Apple Nutzern ja ausreichend Möglichkeiten bietet, ihrerseits Vorkehrung gegen das Tracking von Nutzerdaten im Zusammenhang mit der Google-Suche zu treffen.

Ich denke, ihre Suchmaschine ist die beste. Sehen Sie sich an, welche Kontrollfunktionen wir integriert haben. Wir haben privates Webbrowsing. Wir haben intelligente Maßnahmen gegen Tracking. Wir haben versucht Wege zu finden, mit denen wir unseren Benutzern durch den Tag helfen können. Ich wäre der letzte der behauptet, dass diese Lösung perfekt ist, aber sie hilft ein ganzes Stück weiter.

Natürlich könnte Apple die Möglichkeit zum Wechsel der Suchmaschine – Yahoo, Bing und DuckDuckGo stehen in den Safari-Einstellungen als Alternativen zur Wahl – prominenter bewerben. Damit würden wohl aber auch finanzielle Verluste beim Verkauf dieser Premium-Position an Google einhergehen und man muss folglich unterstellen, dass Apple hier die Gewinnmaximierung an vorderster Stelle sieht.

Für Google sind die im vergangenen Jahr in diesem Bereich investierten rund 3 Milliarden Dollar ein gutes Geschäft. Anders lässt sich nicht erklären, dass das Unternehmen diesen Etat im Vergleich zum Vorjahr um rund 20 Prozent aufgestockt hat.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
20. Nov 2018 um 16:16 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    64 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Ja, Apple ist leider auch in Sachen Datenschutz nicht wirklich konsequent, sonst würde Google eben nur als Alternative zu eineranderen vorausgewählten Suchmaschine wie z.B. DuckDuckGo angeboten und nicht umgekehrt.

    • Was vermutlich den meisten Lesern hier bekannt sein dürfte: iOS-Einstellungen -> Safari -> Suchmaschine. Verstehe die Aufregung nicht.

      • Das betrifft nur leider nicht die Suche mit Siri.

      • MemoAnMichSelbst

        Die benutzt doch Bing oder nicht?

      • Genau! Und leider auch nicht Kunden die seit Anbeginn sich ein iPhone gekauft haben als es diese Möglichkeiten der „Filterung“ auf dem iPhone nicht gab.
        Da vergisst Herr Cook, dass solche Funktionen oder die Wahl einer alternativen Suchmaschine noch nicht vorhanden war.

      • prettymofonamedjakob

        Apple ist also schlecht, weil man vor 10 Jahren noch nicht die Suchmaschine umstellen könnte? Was ist das denn für eine dumme Argumentation?

    • Ja, da stimme ich zu. Es ist auf jeden Fall nicht verkehrt eine gesunde Skepsis zu bewahren. Letztlich schützt Niemand die eigenen Daten besser als man selbst… Sich also besser nicht vom Marketing blenden lassen und stattdessen darauf achten, was die Firmen tun oder nicht tun. Und bisher hat sich Apple meiner Wahrnehmung nach nie gegen mehr Profit entschieden.

      • Ich würde mal behaupten, dass jeder Informatiker hier ganz genau weiß, wie unsicher Apple ist.
        Diese vermeintliche „ultimative“ Sicherheit ist gut gemeint und gutes Marketing Material, das ist der Unterschied zu den Anderen.

        Apple hat keine außergewöhnlich starken Sicherheitsvorkehrungen.

      • Apple hat aber schon ein fundamental anderes Geschäftsmodell als Google oder Facebook, auch wenn am Ende der Profit groß ist.

  • Naja, die meisten Leute wissen absolut nix über ihr iPhone und haben auch keine Lust sich damit zu beschäftigen. Man könnte sehr vieles prominenter bewerben, aber wozu in diesem Fall?
    Andere Suchmaschinen nutzt kaum jemand, dass man die Möglichkeit hat zu wechseln ist doch daher genug.
    Und wie das geht findet man notfalls mit einer einfachen Suche … auch bei Google :-))

    • Och, in meinem Umfeld nutzen viele unterschiedliche Suchmaschinen. Google ist die Beste, weil auf Nutzer zugeschnitten. Wenn man öfter eine andere Nutzt (DuckDuckGo) versteht man auch die Suchen dort, passt sich an und bekommt eine gute Ergebnisqualität.
      Just my 2 Cents…

      • Kenne so ziemlich niemanden der eine Alternative zu Google benutzt, ich kenne viele. Maximal 3-5 nutzen Bing. Aber 99,9% nutzt Google, ist leider doch die beste aber jede Suchmaschine die man nicht im Abo (mal wieder) bezahlt, verkauft Ihre, Eure, Deine und auch meine Daten, natürlich nur die, mit deren man sie füttert.

    • Wenn die Leute nichts wissen,so müssen sie lesen. So sie es überhaupt noch können.

  • Wie Tim Cook erwähnt hat kann jeder iPhone User auch eine andere Suchmaschine einstellen. So schwer ist das nun auch nicht unter Einstellungen / Safari eine andere Suchmaschine einzustellen.

    • Ja das mag sein, nur leider beherrscht nicht jeder sein iPhone so wie du oder ich :-)

      Ich muss oft genug Hilfestellung geben bei den einfachsten Dingen!

      • Dann sollen diese ******* endlich mal lesen lernen und grundsätzlich einfach mal alle Einstellungen und die dazugehörigen Einstellungen ansehen und nicht immer andere fragen nur weil sie zu faul oder ***** sind. Und jeder von euch hier weiß, dass es stimmt, ob von den wissenden oder unwissenden, aber so viel sollte man noch im Kopf haben.

      • Beschreibungen* für das 2. „Einstellungen“, sorry für den groben Tonfall, aber manche sind leider unbelehrbar, selbst wenn der Text deutlich und eindeutig dabei steht :-/..

    • Aber (zusätzliche) Arbeit, dirscho.

      • Was heißt zusätzliche Arbeit? Grundsätzlich muss ich mich mit allen neuen Geräten, Auto usw. auseinandersetzen….

    • Man kann keine Suchmaschine einstellen!
      Nur diejenige, die Apple erlaubt.

      Das ist wie wenn du behauptest man könne in Deutschland wählen,
      obwohl das einzige was du wählen kannst die Vereinsfarbe derjenigen ist, die dich verarschen und ausbeuten.

      • Ach herrje … mein Mitleid… muss schwer sein, wenn die ganze Welt gegen einem ist.

      • Man kann sich alternativ auch ein Lesezeichen zu einer anderen Suchmaschine anlegen, das dann sogar auf die Safari Favoriten oder auf den iPhone Homescreen legen.

      • Du kannst relativ einfach deine eigene Partei gründen.

  • Californiasun86

    Er hat doch auch Recht. Google ist Eichfach die beste Suchmaschine. Möchte auch keine andere nutzen.
    Schätze mal der durchschnittliche iPhone/iPad Nutzer kennt zu 30% Yahoo Suche, zu 20% Bing von Microsoft und zu 0,1 % DuckDuckGo. Google jedoch zu 100 %.
    Verstehe hier also die Aufregung nicht, dass Apple hier nicht konsequent wäre.

    • unterschätzt duckduckgo nicht…

    • Finde ich ebenso!
      Ich würde Duckduckgo und andere Alternativen auch gern noch mehr nutzen. Aber bei google finde ich einfach immer schnell das Gesuchte, wenn es eilt.
      Währenddessen bei den Alternativen: mit Pop-ups verseuchte Websites, Ergebnisse völlig am Thema vorbei, uralte Infos, oder sonstige Fehlschläge.
      Dann doch lieber (erstmal) Google/ Blackle mit entsprechenden Vorkehrungen.

  • Eine andere Möglichkeit wäre das „iOS“ den User bei erstInstallation abfragt. Aber 3 Milliarden sind natürlich .. sooo Great..

    • prettymofonamedjakob

      Ist für den Normalanwender aber deutlich zu nervig. Apple möchte den Setupprozess möglichst simpel halten und fragt nur die essentiellen Einstellungen ab.

  • Es soll wieder mal nur um’s Geld gehen?? Und das überrascht jetzt wen??

  • … zumal die Qualität der Google-Suche eher als miserabel zu bezeichnen ist.

  • Ich habe DDG jetzt man für 3 Monate benutzt. In 8 von 10 fällen habe ich nichts nützliches gefunden.

  • Von einem Unternehmen, bei dem es nur um Kohle geht, erwarte ich gar nichts anderes. Die Frage ist nur, ob ich dann nicht gleich das Original wählen könnte in Zukunft. Ich habe Tim Cook von Anfang an richtig eingeschätzt, dass sehe ich mal als Triumph.

  • Vier Klicks bis zur Alternative. Wer sich ernsthaft für Datenschutz interessiert, sollte das hinbekommen.

  • Wie schon angemerkt interessiert es viele einfach nicht, wie deren Gerät funktioniert. Und die sind schon überfordert die Einstellungen zu finden. Diese Leute verstellen sicher nicht selbstständig die Suchmaschine.

  • Ich habe mehrmals versucht, eine andere Suchmaschine zu verwenden. Ich habe mich gezwungen, eine Woche DuckDuckGo, eine Woche Bing und eine Woche Yahoo zu nutzen.
    Leider kommt für meinen Geschmack keine auch nur annähernd an die Ergebnisse von Google heran.
    Vermutlich hat man sich so in den ganzen Jahren und Jahrzehnten an Google gewöhnt, dass einen die Gewohnheit nun straft.

  • Chris_aus_Berlin

    Ich persönlich begrüße die Gewinnorientierung von Apple, da wir in Kapitalismus leben und alles andere dazu führen würde, dass Apple pleite ginge. Eine Welt ohne Apfel fände ich traurig, da ich die Produkte – Hardware wie Software und Services – sehr schätze.

    • Eine Welt ohne Apfel, Chris_aus_Berlin, fände ich nicht so tragisch, da eine solche Welt preiswerter daherkäme – (aktuelle) Produkte mit dem Apfel sind doch nur noch exorbitant teuer, ohne einen entsprechenden Gegenwert in Qualität zu bieten – siehe die Stabilitätsprobleme des aktuellen iPad Pro 2018, siehe die IOS-Probleme, siehe die Werbelastigkeit der aktuellsten Produktpolitik von Apple.

      Auf so etwas verzichte ICH sehr, sehr gerne!

      • Geh bitte und sag niemand, dass du hier warst….

      • @momotaro Du wirst von niemandem gezwungen, Apple Geräte zu kaufen. Gäb es diese Geräte aber nicht, wär der Rest teurer. Konkurrenz belebt das Geschäft.

  • Chris_aus_Berlin
  • Eine etwas missverständliche News – dass Google mir als Nutzer für meine Suchen als Standard angeboten wird, kann man ja diskutieren.

    Aber: Im Gegensatz zu Facebook und Google verkauft Apple weiterhin meine Daten nicht an Dritte. DAS ist der relevante Unterschied, nicht die müßige Diskussion über die Suchstandard-Einstellung.

    Das solltet ihr auch in euren Überschriften etwas weniger rasant, aber genauer formulieren.

    • hermannfrank, das meinst Du ja wohl jetzt nicht ernst! :-< : Durch das Angebot von Google als Standardeinstellung werden unsere Daten doch mindestens mittelbar verkauft – da eine "Ablehnung" dieses Angebots einen zusätzlichen Arbeitsschritt darstellt, und alleine durch das schlichte Vorhandensein Herrn Cook Geld in die Kassen spült!

      Nichts für ungut – aber verar….. kann ich mich selber!

      • Leider würden viele iPhone Käufer anderenfalls zu Android wechseln, weil da ja Google voreingestellt ist und man nicht so kompliziert eine Suchmaschine auswählen muss.
        9 von 10 Anwendern sind leider einfach extrem dumm und extrem faul und extrem gleichgültig. Kaufen ein Smartphone für 1000€ und investieren nicht mal 5 min um sich näher mit Funktionen zu beschäftigen. Und dann muss der Gesetzgeber später wieder einschreiten um die armen Lemminge vor sich selbst zu schützen.

    • Google verkauft Deine Daten aber nicht, sondern nutzt Sie und wertet sie aus um Dir personalisierte Werbung zukommen zu lassen. Das heißt, Google bekommt Geld von Unternehmen, damit sie sie Dir irgendwo einblenden.
      Im Gegenzug brauchst Du nichts für Android und die wirklich guten Apps von Google teuer bezahlen und kannst unter vielen vielen Androidsmartphones für 500 Euro wählen, ohne den völlig überteuerten Applekram kaufen zu müssen und hast die gleiche Technik.

  • Ich gehöre ja zu wenigen (?) Nutzern, die DuckDuckGo als Suchmaschine eingestellt haben :-)

    Muss allerdings sagen, dass ich manchmal doch google bemühen muss, um tatsächlich das zu finden, was ich suche. Aber DuckDuckGo führt ja zum Glück in 90% der Fälle zum gewünschten Erfolg.

  • DuckDuckGo mit Google zu vergleichen ist… naja. DuckDuckGo ist eine MetaSuchmaschine. Die Ergebnisse entsprechend.

    • revosback, DuckDuckGo ist jedenfalls -im Vergleich zu Google- keine Datenkrake.

      • Ja, da gebe ich dir Recht.
        Dennoch sind die Ergebnisse nicht so gut. Und das ist konzeptionell bedingt und auch in Ordnung so.

        Dennoch kann man die beiden suchen nicht wirklich miteinander vergleichen. Eben wegen dem Ansatz.

  • mich stört eher, daß ich keine eigene priorisierte Suchmaschine eintragen kann …

    würde mir dann startpage.com eintragen und müsst’s nimmer per Shortcut direkt in Safari eintragen

    • Nutze Startpage schon lange. Habe mir „Startpage“ auf den Homebildschirm gelegt und mich interessieren die Voreinstellungen nicht mehr.

    • Startpage.com bekomme ich auch nicht bei Firefox Klar eingestellt. Grr…

      • Man kann sich mit seinen bei Startpage präferierten Sucheinstellungen eine Url erstellen und als Favorit/Lesezeichen/Startseite speichern.

        Dann noch script- und werbefrei dank icabmobile, ab und an unter Datenschutz die Ad-ID zurücksetzen und man hat das Gefühl, ein ganz klein wenig für seinen Datenschutz getan zu haben.

  • Ich benutze schon ewig DDG und brauche nichts anderes. Ich finde immer, wonach ich suche.

  • Vermutlich wäre jedes Apple-Produkt ohne diese 3 Milliarden wieder etwas teurer. Gefiele auch wenigen.
    Aber klar, sie könnten eine Erstabfrage machen. Frage mich, wie viele sich anders entscheiden würden.

  • Skynet … ähm … Google erscheint vielen auch deshalb so gut, weil sie das Suchverhalten tracken und stark personalisierte Ergebnisse liefern.

    Klar gefällt das dann.
    Und passt auch immer *staun*

    Aber es ist eben alles andere als objektiv.

    Und Tim … mal wieder nur auf das Wohl der User fokussiert … er ist wie eine Mutter für uns …

  • Ich finde es wirklich schade, dass sich die Suchmaschine „ecosia“ auf iOS Geräten nicht einstellen lässt!

  • Apples Antwortschema hier: „Warum? Darum!.“ Apple geht es nicht um unsere (Daten-) Sicherheit, sondern opfert in Wirklichkeit den Datenschutzgedanken auf dem Altar des Profits.

    P F U I T E U F E L !!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29944 Artikel in den vergangenen 7065 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven