ifun.de — Apple News seit 2001. 34 601 Artikel

Anonymisierung zwischengeschaltet

Privatsphäre im Internet: Apples iCloud Privat-Relay erklärt

37 Kommentare 37

Der Internet-Dienstleister Cloudflare hat eine Erklärung von Apples iCloud Privat-Relay veröffentlicht. Anhand der in dem eigentlich auf Administratoren zugeschnittenen Dokument enthaltenen Grafiken lässt sich das zugrunde liegende Prinzip vergleichsweise einfach und auch für weniger mit dem Thema verbundene Nutzer verständlich darlegen. Zudem macht Cloudflare auf verschiedene Eigenheiten und mögliche Probleme im Zusammenhang mit der Nutzung von Privat-Relay aufmerksam, derer man sich zumindest bewusst sein sollte.

Die grundlegenden Funktionsweise der iCloud-Funktion erschließt sich aus dem Vergleich gewöhnlicher Netzwerkverbindungen mit solchen, die über Apples Privat-Relay abgewickelt werden. Normalerweise gibt euer Rechner oder Smartphone beim Zugriff auf Onlinedienste stets auch seine IP-Adresse und die Namen der die Anfrage übermittelnden Server sowie damit verbunden meist relativ exakt auch euren Standort preis.

Cloudflare Icloud Privat Relay 1

Während die Grafik oben eine Standard-Internetverbindung zeigt, ist in der folgenden Grafik zu sehen, wie diese Informationskette durch Privat-Relay unterbrochen wird. Die Anfragen werden zwar wie zuvor abgeschickt, allerdings von einem Apple-Server abgefangen, der diese dann mit neutralisierter Absenderkennung an einen weiteren zwischengeschalteten Server weiterreicht.

Cloudflare Icloud Privat Relay 2

Der erste Apple-Server sieht zwar, woher die Anfrage stammt, kann den Inhalt beziehungsweise das Ziel jedoch nicht entschlüsseln. Der zweite Server ist dagegen zwar in der Lage, die Zieladresse zu entschlüsseln, hat dafür aber keinen Zugriff mehr auf die ursprünglichen Absenderinformationen.

Damit dies alles korrekt funktioniert, muss nicht nur Apple seinerseits die entsprechende Infrastruktur bereitstellen, sondern es müssen auch Dienstleister wie Cloudflare oder teils auch die Onlineanbieter selbst entsprechende Vorkehrungen und Einstellungen treffen.

Direkter Einfluss auf Standortdienste

Direkt betroffen sind beispielsweise die Standortdienste. Mithilfe von Online-Datenbanken kann der Standort eines Computers anhand der genutzten IP-Adresse teilweise extrem genau ermittelt werden. Ihr merkt dies, wenn ihr bei Google nach „Pizza in der Nähe“ sucht. Während man hier ohne aktiviertes Privat-Relay in der Regel passende Vorschläge aus dem eigenen Ort erhält, kann die gleiche Suche mit aktivierter Adressverschleierung durch Apple schon mal ein ganzes Stück daneben liegen.

Hintergrund ist die Tatsache, dass Apple ja gewollt eure tatsächliche Adresse verschleiert und diese durch ungenauere Ortsdaten in Form von eigenen IP-Adressen ersetzt, die oft allerdings nur auf den Nachbarort oder die nächstgelegene größere Stadt verweisen. Eine Liste der aktuell von Privat-Relay genutzten IP-Adressen inklusive der zugehörigen Standorte hält Apple hier im CSV-Format bereit.

Icloud Privat Relay Mac Einstellungen

Apple bezeichnet diese verwässerte Angabe als „allgemeinen Standort“. In den Einstellungen zu Privat-Relay lässt sich dieser bei Bedarf auch noch weiter verallgemeinern, indem man statt dem allgemeinen Standort die Option „Land und Zeitzone verwenden“ aktiviert.

Privat-Relay kommt mit iCloud+

iCloud Privat-Relay ist Bestandteil von iCloud+. Dementsprechend steht die Option nur jenen Apple-Kunden zur Verfügung, die mindestens 0,99 Euro im Monat für eines der von Apple angebotenen Speicherpakete bezahlen. Dann lässt sich Privat-Relay über die Einstellungen des Mac oder iOS-Geräts aktivieren. Ihr findet die Option im Einstellungsbereich „iCloud“.

Die Funktion wird aktuell von Apple noch als Beta gekennzeichnet, der Anbieter weist damit verbunden insbesondere darauf hin, dass es bei Anmeldeprozessen zu zusätzlichen Schritten und zu den oben angedeuteten Problemen mit der Standortfunktion kommen kann.

03. Mrz 2022 um 10:38 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    37 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34601 Artikel in den vergangenen 7654 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven