ifun.de — Apple News seit 2001. 34 292 Artikel

Kritik von Verbraucherschützern

Preisnachlass bei schlechtem Internet: Umsetzung willkürlich

25 Kommentare 25

Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert nicht nur allgemein die Breitband-Grundversorgung in Deutschland, sondern zeigt sich auch mit der Umsetzung der mit dem neuen Telekommunikationsgesetz (TKG) garantierten Kundenschutzrechte unzufrieden. Trotz der Neuregelung erhalte man weiterhin Beschwerden zu untergeschobenen Verträgen, auch sei die Umsetzung des Minderungsrechts bei zu geringer Internet-Bandbreite nicht transparent. Aus diesem Grund prüfe man die Möglichkeiten der rechtlichen Durchsetzung von Kundenschutzrechten im Telekommunikationsmarkt.

Wlan Modem Unsplash

Hinsichtlich des im neuen Telekommunikationsgesetz festgeschriebenen Minderungsrechts sehen die Verbraucherschützer den Bedarf, verbindliche Regeln für die Berechnung der Minderung durch die Internetanbieter zu erstellen. Im Zuge der Untersuchung habe sich nämlich herausgestellt, dass die Internetanbieter bei der Berechnung einer möglichen Minderung nicht nur unterschiedliche Kriterien zugrunde legen, sondern auch auf Nachfrage nicht nachvollziehbar darlegen, wie der Minderungsbetrag letztendlich zustande komme.

Minderung abgelehnt und Verträge untergeschoben

Zudem hätten Verbraucher wiederholt die Erfahrung gemacht, dass die Anbieter eine Minderung schlicht ablehnen oder auf die Beantragung nicht reagieren, obwohl die nötigen Unterlagen vorgelegt wurden. Auf Basis des neuen TKG steht es Kunden zu, Zahlungen zu mindern oder auch ihre Verträge zu kündigen, wenn die vertraglich vereinbarte Geschwindigkeit von der tatsächlichen Geschwindigkeit des Internetanschlusses erheblich abweicht.

Auch der Beschwerdestand bei untergeschobenen Verträgen sei weiterhin hoch, obwohl das neue Gesetzt hier deutlich strengere Bestimmungen zugrunde legt. So müssen Verträge, die am Telefon abgeschlossen werden, neuerdings anschießend auch in Textform genehmigt werden. Die Zahl der Verbraucherbeschwerden zu untergeschobenen Verträgen sei allerdings bisher nicht zurückgegangen und es wird von Kunden weiter berichtet, dass sie weiterhin keine schriftliche Zusammenfassung zur Vertragsgenehmigung erhalten haben.

Die Verbraucherschützer wollen nun eine rechtliche Durchsetzung der Regeln prüfen.

17. Mai 2022 um 19:53 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    25 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34292 Artikel in den vergangenen 7604 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven