ifun.de — Apple News seit 2001. 27 054 Artikel
SWR2 Forum

Podcast-Empfehlung: Wie gefährlich sind Influencer für Kinder?

12 Kommentare 12

Unter der Überschrift „Die Macht der YouTube-Stars – Wie gefährlich sind Influencer für Kinder?“ widmet sich das Diskussions-Format des Südwestrundfunks, das SWR2 Forum, dem Angebot der populären YouTube-Stars, die auf ihre Follower oft wie Freunde wirken, mit ihren Schminktipps, Prank- und Spielevideos aber nicht nur unterhalten sondern vor allem auch vermarkten wollen.

Influencer

Können Kinder solche Manipulationen erkennen und zwischen Entertainment und Instrumentalisierung unterscheiden? Fragen, die die anwesende Runde in den 45 Minuten der Episode vorsichtig aber zielsicher angeht und als Hörtipp gerne in der Podcast-App eurer Wahl landen darf.

Es diskutieren: Sophie Burkhardt – stellv. Programmgeschäftsführerin des Jungen Angebots „funk“ von ARD und ZDF, Mainz, Prof. Dr. Lutz Frühbrodt – Kommunikationswissenschaftler, Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Dr. Marc Urlen – Medienpädagoge, Deutsches Jugendinstitut, München.

SWR2 Forum

Mittwoch, 24. Apr 2019, 14:27 Uhr — Nicolas
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bis gerade eben dachte ich das Influencer eine Grippe ist :o

  • Ich sage mal pauschal: nein das können sie nicht- aber ich höre es mir gerne an und hoffe, dass ich falsch liege.
    Danke für den Hinweis.

  • Influencer sind Gestalten die mit der Dummheit der Menschen Geld verdienen, aber selber auf so einem hohen Ross sitzen das ihenen das egal ist

  • Das schlimme ist, dass Influencer sogar für viele Erwachsene „gefährlich“ sind.

  • Zuerst wäre ein Begriffsklärung vonnöten. Dann wer darunter fällt. At the end of the day sind es alle. Der Mensch besteht nun mal aus einem großen Anteil an Sozialisation. Ob Kinder das bereits erkennen? Erkennen es denn Erwachsene?

  • Seit Einführung des Privatfernsehens, verstärkt dann durch das Internet und Medien wir YouTube, unterliegen wir alle einer zuvor nie dagewesenen Zahl von zusätzlichen „Vorbildern“.
    Wie schon jemand anderes hier schrieb, wir alle nicht nur Kinder und Jugendliche unterliegen ständig dem Einfluss von Sozialisierungsfaktoren. Kinder und Jugendliche sind dabei tendenziell leichter zu beeinflussen, als Erwachsene. Früher zählten zu den Sozialisierungsfaktoren nur des direkte persönliche Umfeld plus gelegentliche Kontakte wie z.B. Theater, Kino, etc. Direkte Kontakte haben den Vorteil, dass man sie meist in unterschiedlichen Situationen erlebt, d.h. Ihr Einfluss nicht so stark einseitig ist. Die gelegentlichen Kontakte erleben wir meistens nur in immer der gleichen oder ähnlichen Situation (Rolle). Wir können dabei weniger beurteilen, ob das dabei erlebte Verhalten real ist oder nicht, bzw. wissen, dass es nur eine „Rolle“ ist und sich dadurch weniger als echtes Vorbild eignet. Wir werden auch davon beeinflusst, aber weniger stark (natürlich wollte jeder wie Winnetou sein, aber wußte gleichzeitig, dass das nur ein Spiel ist).
    Privatfernsehen und YouTube etc. multiplizieren nicht nur die Anzahl der gelegentliche Kontakte, sondern sie gaukeln gleichzeitig vor, dass es sich nicht nur eine Rolle / ein Spiel handelt sondern „Reality“ sei und zusätzlich kann man diese Kontakte jetzt quasi beliebig oft „treffen“, dadurch werden sie zum direkten persönlichen Umfeld, dass wir aber trotzdem immer. Ur in der gleichen Situation / Rolle erleben. Hierdurch wird m.E. der Vorbildcharakter dieser „Personen“ deutlich verstärkt und der Einfluss auf die Sozialisierung größer. Aber wie gesagt, nicht nur bei Kindern und Jugendlichen. Das Geschehen rund um die Person Britney Spears macht dies gerade sehr deutlich, da meinen „Fans“ sie „persönlich“ zu kennen und schützen zu müssen, nur auf Basis dessen, was sie in Medien „erleben“. Völliger Realitätsverlust.
    Aber, wir werden damit leben müssen und die Welt wird nicht untergehen, allerdings wird sich die Gesellschaft verändern bzw. Hat sich dadurch schön verändert. Brave new world.

    • Interessant das du das öffentlich rechtliche Fernsehen gleich als Einflussfaktor in deiner Analyse heraus nimmst -.-“ Stimmt….Die sind natürlich total objektiv und Werbung läuft da auch nicht….oh moment….verdammt.

  • Ich finde es immer lustig wenn Leute sowas diskutieren, die aufgrund ihres Alter in ihrer Kindheit nie was damit zu tun hatten :D Sie diskutieren also über den potentiellen Schaden von Medien, die sie in ihrer Kindheit überhaupt nicht zur Verfügung hatten -.-

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27054 Artikel in den vergangenen 6622 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven