ifun.de — Apple News seit 2001. 28 970 Artikel
Apples Marketing-Chef im Inteview

Phil Schiller zu Apple-Problemen: „Wir hatten eine schlechte Woche“

75 Kommentare 75

In der Reihe der Interviews mit Phil Schiller war am Wochenende der britische Telegraph dran. Die Online-Version der Tageszeitung hat Apples Marketing-Chef zu Themen wie dem iPhone X und dem HomePod befragt, ging natürlich aber auch auf die in letzter Zeit gehäuften Software-Probleme des Unternehmens ein. Wenn ihr den kompletten Artikel lesen wollt, genügt eine kostenlose Registrierung beim Telegraph.

Auf das iPhone angesprochen ging Schiller auch auf die Tatsache ein, dass Apple in diesem Herbst drei neue Geräte in den Handel brachte. „Das war komplett neu für uns, aber auch seit langer Zeit geplant. Wir wollten sowohl die Möglichkeit haben, mit dem 8 eine neue iPhone-Generation zu schaffen wie wir dies jedes Jahr tun. Darüber hinaus wollten wir aber auch etwas außergewöhnliches schaffen, uns in Sachen iPhone in eine neue Richtung bewegen. Das iPhone X.“

Mit den drei neuen Geräten wächst Apples ohnehin in den letzten Jahren schon enorm vergrößerte Produktpalette weiter – fünf verschiedene iPhone-Modelle gleichzeitig im Verkauf und das Unternehmen ist mittlerweile auch mit Blick auf das Zubehörangebot wesentlich breiter gestreut. Unter anderem bekam mit der Übernahme von Beats und der Vorstellung der AirPods auch die Kopfhörersparte große Relevanz. Kann Apple dieses Wachstum in alle Richtungen bewältigen oder findet man hier die Gründe für die sich in letzter Zeit häufenden Probleme und Software-Fehler? Apple musste zuletzt das Lieferdatum für den HomePod verschieben und mit mehreren, teils gravierenden Software-Fehlern und Sicherheitslücken kämpfen.

Schiller weist die Kritik, Apple arbeite schlampiger als in der Vergangenheit streng zurück. Man habe einfach nur eine schlechte Woche gehabt, und fertig. Natürlich werde man die Vorfälle untersuchen und versuchen, dergleichen für die Zukunft zu verhindern:

We just had a bad week. A couple of things happened, that’s all. The team is going to audit the systems and look carefully at the process and do some soul-searching, and do everything that they can to keep this from happening again.

Den verschobenen Liefertermin des HomePod begründet Schiller mit der Sorgfalt Apples: „Wir sind einfach noch nicht so weit. Viele unserer Kunden schätzen gerade die Tatsache, dass wir nie davor zurückschrecken, einen Liefertermin zu verschieben.“ Andere Firmen verkaufen Schiller zufolge ihre Produkte auch dann, wenn sie nicht davon ausgehen, dass der Start ein Erfolg wird. Apple sorge sich sehr um die Qualität seiner Produkte und somit kämen diese erst dann in den Verkauf, wenn sie auch tatsächlich marktreif seien.

Phil Schiller auf Europatour:

Montag, 18. Dez 2017, 8:41 Uhr — Chris
75 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • „Apple sorge sich sehr um die Qualität seiner Produkte“ – die Qualität der Produkte ist sehr gut, aber leider die der Software nicht mehr so. Da könnten sie ruhig wieder eine Schippe drauflegen =)

    • Das widerspricht er sich aber gewaltig…
      Der Phil ist immer fürn Lacher gut!

    • „software“ ist also kein „produkt“?

    • Die Software ist ja ein essentieller Bestandteil des Produkts. Aber mal nüchtern betrachtet war Software nie die Stärke von Apple.

      • Dabei ist doch die Software das, was die Apple‘aner seit Jahren so heftig abfeiern?!

      • „Software war nie die Stärke von Apple“

        Seit wann benutzt du Produkte von Apple? Seit 5, 6 oder 7 Jahren? Gerade die Software ist die Stärke von Apple, aber in den Foren ist ja jeder der schon drei verschiedene iPhones und zwei verschiedene iPads hatte gleich ein Kenner auf dem Gebiet…

      • seit MacOS 9 bzw. iOS 3 und ich würde mir wünschen sagen zu können, dass die Software eine Stärke ist.

      • Sehe ich genauso… Und ich bin auch seit dem iPhone 3GS dabei…
        Trotzdem stören mich aktuell auch die Softwarepannen…. Apple sollte wieder mehr auf die Stabilität der Software achten, als Features zu integrieren, da man am Ende im Alltag nicht braucht….

      • prettymofonamedjakob

        Software war nie die Stärke? Die Software ist der Hauptgrund, warum ich Apple kaufe. Einen guten Laptop kann ich auch von DELL (Spectre), Lenovo (T oder X), HP (Envy oder Spectre) und vielen anderen bekommen. Windows 10 ist allerdings eine Lachnummer verglichen mit Mac OS. Das Apple Ökosystem ist meiner Meinung nach unschlagbar.

      • prettymofonamedjakob

        Eben Hardwaremäßig sind einige Androiden echt top, aber alleine wegen Android kommen die überhaupt nicht in frage.

    • das ist Unsinn, gerade das Betriebssystem, egal ob Mac oder iPhone/iPad ist gerade das geniale. Natürlich gibt es immer wieder Kinderkrankheiten, aber verglichen mit Win (die jede Woche Lücken stopfen) bin ich sehr zufrieden!

      • prettymofonamedjakob

        Bei Windows kriegt man solche Fehler meist gar nicht mehr mit, da sie nicht mehr in den Nachrichten landen. In fast allen Windows Versionen lässt sich das Passwort ohne große Probleme umgehen.

      • Mac bestimmt nicht. Ich bin von Windows zu Mac OS gewechselt und bereue es dermaßen das ich mein Macbook wie verkaufen möchte.

      • prettymofonamedjakob

        Dann mach das doch…

    • Jaja, das stimmt, das mit den Sorgen. Sie sorgen sich, aber sie sogen sich nicht darum.

  • Witzig. Selten so gut an einem Montag morgen gelacht.

  • „Wir sind einfach noch nicht so weit. Viele unserer Kunden schätzen gerade die Tatsache, dass wir nie davor zurückschrecken, einen Liefertermin zu verschieben.“

    Ah ja?!

    • Mag ja sein, dass das „viele“ Kunden schätzen, aber ich lehne mich jetzt mal gaaanz weit aus dem Fenster und sage „Noch viel, viel, viel mehr schätzen das so ganz und gar nicht!“.

      • Brauchst dich gar nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Sonst fällst du noch, wie ein Apfel vom Baum ;)

  • Leider wird die Software immer komplexer und dadurch auch fehleranfällig. Apple ist mittlerweile auch ziemlich groß. Da wird es auch schwieriger Dinge abzustellen. Ich bin immer noch zufrieden auch wenn nicht alles Rund läuft.

  • Bei Apple ticken die Uhren ja anders…..keine schlechte Woche..sonderen ein schlechtes Jahr, Herr Schiller!

  • Phil Schiller ist einfach nur ein Laberbacke. OK, dafür wird er auch bezahlt.
    Was ich aber erstaunlich finde, dass alle bei Apple auch immer das glauben was die so über den Tag „verzapfen“ xD

  • Ich möchte das ganze etwas überspitzt darstellen und behaupten, dass das iPhone 8 fast nebenher gelaufen ist. Quasi von Praktikanten geführte Abteilung. Was war denn da so viel Arbeit dran?

  • „Viele unserer Kunden schätzen gerade die Tatsache, dass wir nie davor zurückschrecken, einen Liefertermin zu verschieben.“ Andere Firmen verkaufen Schiller zufolge ihre.“

    Viele eurer Kunden finden genau das jedoch eher peinlich und unprofessionell. Wenn man ein Produkt noch nicht zu seiner eigenen Zufriedenheit fertig entwickelt hat, darf man es nicht großartig hochjubeln. Gibt ja zig Beispiele dafür….Homekit, Health, Homepod, Airpods, Apple Pay, usw.

  • Bla bla bla, seitdem High sierra release und den nachfolgenden Updates war es mir nicht möglich eine fehlerfreie Installation hin zu bekommen. Auch das APFS file System nach der Installation beschädigt ist ( man möge google bemühten) ist ein witz.

    Dieses Marketing Gelaber nervt nur noch und hat mit der Realität wenig zu tun. Die Qualität nimmt deutlich ab

  • Na ja, man kann mal eine schlechte Woche haben, aber eigentlich endet eine Woche nach 7 Tagen…..
    Mein zweites iPhone X (ausgetauscht) hat nach wie vor Probleme mit dem WLAN. Verbindungen werden ohne Grund plötzlich unterbrochen. iPhone 7/6s/6Plus funktionieren an gleicher Stelle problemlos.

  • Wie lang doch eine Woche sein kann…

  • Ich würde es ein schlechtes Jahr nennen…

  • Dann ist das jetzt also schon eine Woche her, dass Steve nicht mehr dabei ist? Stimmt, seit dem ist es schon irgendwie eine schlechte Woche für Apple…

  • Und was haben nun die iPhones mit den Fehlern im macOS zu tun? Und wie lange geht bei Apple eine Woche? Haben die jetzt den Kalender auch neu erfunden? Würde natürlich einiges erklären bei denen. Das mit dem verschieben der Produkte hat er schon recht. Wir Kunden lieben Apple geradezu dafür, dass sie jede Woche das Update des Mac Mini verschieben. Machen wir einen Flasche Schampus auf.

  • Ich bin der Meinung, dass die Fehler die aktuell bei Apple in der Software auftreten mehr oder weniger Peanuts sind. Das iPhone läuft selbst mit Beta Software deutlich stabiler und schneller als jedes Android Telefon. Für Firmen die Macs benutzen ist es klar das auch hier mal ein kritischer Softwarefehler auftritt. Ein kleiner Verweis auf Microsoft, hier gibt es fast wöchentlich irgendwelche Updates die kritische Softwarelücken schließen. Mal ganz davon abgesehen, dass ein Windows PC immer eine Antivirensoftware haben sollte. All das habe ich bei Apple nicht, weder auf mobilen Geräten noch auf Macs. Von daher sehe ich das als privater Nutzer entspannt. Und ja ich warte auch auf die Homepods genauso wie ich aufs neue iPad Pro gewartet hatte.

    • Hast du gekifft?
      So entspannt bei kritischen Fehlern zu sein, das ist schon grob fahrlässig.

    • Es ist nicht zu überlesen, dass du offensichtlich kein Android Gerät verwendest. Dennoch kommst du zu der Aussage ein iPhone X wäre selbst mit Beta Software schneller und stabiler als ein Android.
      Ich verwende seit mehreren Monaten ein OnePlus 5, also ein Android Gerät. Ich kann mich an keine einzige Instabilität erinnern und schon gar nicht an einen Reboot. Das Gerät reagiert ohne Verzögerung auf jede Eingabe und tut einfach was es soll.
      Schön, dass du mit deinem iPhone so zufrieden bist, wie ich es mit meinem OnePlus bin,
      Vielleicht solltest du dir bewusst werden, dass es auch andere gute Produkte gibt, nicht nur genau das eine für das du dich entschieden hast.

  • Manchmal wird mir schlecht, wenn ich die Kommentare hier lese, dass das Leuten nicht peinlich ist. Mein heutiger Favorit: „etwas überspitzt darstellen und behaupten, dass das iPhone 8 fast nebenher gelaufen ist. Quasi von Praktikanten geführte Abteilung. Was war denn da so viel Arbeit dran?“ Guter Kommentar, offensichtlich produziert derjenige selbst Telefone und kann sich hier eine Meinung erlauben.

    • Also ich würde nicht behaupten, dass Praktikanten am 8er gearbeitet haben. Die Rückseite eines 7er gegen eine Glasscheibe auszutauschen bedarf schon viel mehr Kompetenz. Sicherlich war das Chefsache. Die Praktikanten hatten ja auch schon genug mit der Watch Series 3 zu tun. Bei der Auswahl der Toy Story Animationen war viel Zeit notwendig und da wäre ein Manager wohl überqualifiziert.

      • …ich denke Du hast mich verstanden. Wenigstens einer. Der Rest kann das
        Marketinggelaber gerne dafür glauben.

      • Das iPhone 8 ist doch das einzige Gerät, bei dem es dieses Jahr keine Beschwerden gibt? Solide und gut gemacht.

      • Ich habe nicht behauptet, dass es schlecht ist. Ganz im Gegenteil. ICh finde das iPhone 8, das beste iPhone 6 aller Zeiten.
        Ich habe was gegen die Aussage die impliziert: Wir haben eine Entschuldigung für alle Patzer, schließlich haben wir dieses Jahr sogar 3 Smartphones vorgestellt

    • Die meisten Kommentare (über 98%) sind meist hier überpeinlich weil überheblich und wissen von alles. Kein einziger der hier schreibt kann nur Ansatzweise im Bruchteil mithalten was Apple produziert. Aber so übergeschnappt war ja schon der Herr von 1945. Der Wahnsinn in den eigenen Köpfen hat also Tradition

      • Die ganze Welt spinnt – sagt der Irrenhäusler.
        Dein Satz betreffend 1945 degradiert dich in die Klasse des 1. % der 98.
        .
        Um eine peinliche Antwort zu vermeiden ein paar Sprichwörter:
        – Wer den Spott hat, sorgt schon für den Schaden.
        – Wer die Lacher auf seiner Seite hat, ist noch lange kein Spaßmacher.
        – Der Spott endet, wo das Verständnis beginnt.
        .
        Für Schaden sorgt Apple selber, lustig ist es nicht und das Verständnis dafür fehlt vielen – was ich sehr gut verstehen kann.

      • Sag mal, tickt deine Apple Watch noch ganz richtig?
        Dir fällt wohl zu jedem Kommentar der Herr von 1945 ein.
        …Star Wars VIII …1945
        …Nokia …1945
        …Hurrikan …1945
        …meine Pizza schmeckt mir nicht …1945

        ..tz, tz,tz…

  • Klaus Johannsen

    Ich bin bei einer namhaften Fluggesellschaft tätig und fliege nunmehr einen Airbus A320, nachdem ich über Jahre eine Boeing 737 fliegen durfte, die aber bei uns ausgemustert wurde. Selbst dort, bei beiden Flugmustern, kommt es immer wieder zu Softwarefehlern, obwohl beide Passagiermaschinen als absolut ausgereift gelten. Manchmal sind diese Fehler durch einen Reset, ab und zu auch durch ein „ziehen der Sicherung“ zu beheben, aber es gibt auch Fehler, die man nicht beheben kann und da hilft es, dass wir bis zu drei redundante Rechner an Bord haben und schalten dann „einfach“ auf eine andere Quelle um.
    Was ich sagen will, ich habe manchmal das Gefühl, dass die Software im Allgemeinen einfach zu komplex geworden ist, als das sie von Menschen in der gesamten Bandbreite erfasst bzw. kontrolliert werden kann und das betrifft alle Bereiche.

    • +1
      Die Bandbreite, die iOS mittlerweile hat ist wirklich nicht mehr zu erfassen.
      Klar war es damals besser. Das erste iPhone hatte nicht mal nen AppStore. Die handvoll vorinstallierten Apps waren ja Kindergarten im Vergleich zur heutigen Appvielfalt und Softwaremöglichkeiten.

      • Wenn man das bei der nur handvoll an iPhones gelten lässt darf man nicht über Fehler bei Android meckern

    • prettymofonamedjakob

      Ich arbeite bei einem großen IT-Dienstleister und kann dir nur zustimmen. Perfekte Software gibt es einfach nicht. Solche Fehler können aufgrund komplexer Software passieren und durchblicken tut schon lange niemand mehr. Teilweise ist der Code von Produkten 30 oder mehr Jahre alt. Man muss nur mal in aktuellen Betriebssystemen rumwühlen.

    • Die Redundante Technik in Passagierflugzeugen oder auch Raumfahrt dient in erster Linie
      als Failover funktion. Wie du es schreibst „Stecker ziehen oder Reset“ klingt eher nach Hollywood.
      Diese Always On Failover Cluster in Flugzeugen gibt es seit über 50 Jahren! und ist nix neues. Nur die Technik an sich (Betriebsystem/ Protokolle I/O usw.) hat sich geändert.

      Glück ab – Gut Land!

  • Eine schlechte Woche…….diese Aussage vom Marketing Chef strotzt nur so von Überheblichkeit. Oder vielleicht tue ich ihm auch Unrecht und bei Apple ticken die Uhren nur halt anders. Ein UFO haben ja sie schon als Firmenzentrale….

  • Was viele vergessen bei der ganzen Kritik ist die Komplexität solcher Geräte. Jede zusätzliche Funktion erhöht diese nicht linear, sonder exponentiell, da man ja nicht nur die neue Funktion, sondern auch deren Wechselwirkungen mit den schon vorhandenen Funktionen berücksichtigen muss. Theoretisch kann das Verschieben einer Leiterbahn um weniger als 1mm schon das ganze System instabil machen. Tests im Labor sind natürlich notwendig, werden aber nie alle möglichen Konfigurationen abdecken können. Jedes iPhone im Feld hat eine individuelle Konfiguration und damit auch ganz individuelle Fehlermöglichleiten. Jede installierte App hat Auswirkungen auf die Speicherverwaltung und noch dutzende andere Faktoren.

    Je offener ein System ist, um so schlechter kann es getestet und fehlerfrei gemacht werden. Der Unterschied zwischen Apple und Windows ist der, dass man es bei Windows schon gewoht ist und gar kein fehlerfreies System mehr erwartet.

    Der Markt fordert regelmässig neue Funktionen und ist damit eigentlich schuld an den fehlerhaften Systemen. denn es bleibt gar keine Zeit zwischen den Releases, alle Fehler auszuräumen.

    Der Spruch „Ein fehlerfreies System ist überaltert.“ trifft es ganz gut.

    Ob jetzt Apple immer die richtigen Entscheidungen bzgl. neuen Funktionen trifft, ist dabei eine ganz andere Frage ;-)

  • Wenn dieser Zeitraum von Apple als „Woche“ definiert wird, dann mache ich jetzt erstmal die nächsten 100 vollständigen Erdrotationen Urlaub :)

  • Dreifach ist der Schritt der Zeit:/ Zögernd kommt die Zukunft hergezogen,/ pfeilschnell ist das Jetzt verflogen,/ ewig still steht die Vergangenheit.
    Fred Schiller

  • Das muss ich aber meinen Vorrednern widersprechen.

    Die Software ist eben nicht mehr Apples stärke, der Zug ist ab IOS 8 deutlich abgefahren.

    Früher dachte ich, Apple produziert andere Software auch was die Funktionen betrifft.
    Dachte sie brauchen halt nicht so viele Funktionen wie Android und das Schlanke Ios lief an sich ganz rund.

    Mittlerweile merkt man, dass Apple in fast alle punkten und Funktionen/ Eigenschaften die Sie in IOS integrieren wollen deutlich hinterher hängen oder es schlechter machen.

    Die Mama die mal kurz mit Whatsapp schreibt oder der kurze der Angry Birds spielt, merken das sicher nicht, aber wenn ich 1150 € für mein X zahle und bei IOS 11.2 bin dann muss das scheiss ding verdammt nochmal rund laufen.
    Und wenn sie dafür die hälfte an Funktionen auf den Müll werfen.

  • Der gute Herr Schiller hätte auch noch erwähnen können, dass die Produktpipeline bei Apple für 2018 wieder voll ist ;) wie jedes Jahr

    wie z.B. Neue Staffel Carpool Karaoke, neue Staffel Planet of the Apps, neue Watch Faces, Homepod …(endlich) neues iPhone 8s mit dem besten Prozessor aller Zeiten, eventuell eine neue Farbe beim iPhone X, ich finde das sind schon einiges. ah so nicht zu vergessen neue Animojis :D

    • Nicht zu vergessen das große iPad Pro dann auch mit einigen mm mehr Display. Die AirPods in schwarz als Limited Edition für den doppelten Preis. Ein revolutionäres ATV ohne Anschlüsse, lediglich ein USB-C Steckplatz der gleichzeitig Strom und HDMI ist, wer jedoch beides gleichzeitig nutzen möchte, muss sich eben einen Adapter holen, natürlich zu den üblichen Konditionen. Ach ja und die vielen neuen Watch Armbänder nicht zu vergessen…nämlich genau…3…Stück. Amazing. Und um sich von der Konkurrenz abzuheben, kommt noch der Notch auch auf das kleine Watch Display. Und iPad und TV. One More Thing…Emojis die man riechen kann…und auf der Keynote ist der lachende Kackhaufen geradezu prädestiniert für solch einen Auftritt. Und wenn wir ganz ganz ganz viel Glück haben, bekommen wir sogar eine iPad Tastatur + Hülle wo man den Pencil smart mit beilegen kann.

      • Geil! ^^
        Ich liebe Apple, aber leider ist das mein Empfinden zur Zeit für diese Firma. Wieder überspitz/ironisch, aber wir zwei, versuchen es doch bloß in Worte zu fassen!
        Und gut wäre doch so ein Folio Case für das X mit dem man auch umgeklappt/aufgeklappt noch gut telefonieren kann. In lilablassblau, bitte! :D

      • Was ist den dass für einer?

      • Einer ohne rosarote Brille!

  • Seht ihr das auch so? Ich meine beobachtet zu haben, dass Apple sich desto emotionaler verteidigt, je mehr der Vorwurf trifft …

  • Hmmm. Ich finde Phil Schiller hätte besser dran getan, gar nichts zu sagen. So wirkt das Ganze für mich nur als überhebliches Marketinggeblubber. Einfach mal entschuldigen und weiter arbeiten wär mir lieber gewesen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28970 Artikel in den vergangenen 6914 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven