ifun.de — Apple News seit 2001. 38 229 Artikel

Patch für nicht unerstützte Modelle

Patched Sur ermöglicht macOS Big Sur auf älteren Macs

Artikel auf Mastodon teilen.
36 Kommentare 36

Wenn ihr euren Mac mir der aktuellen macOS-Version Big Sur betreiben wollt, muss der Computer den von Apple veröffentlichten Systemvoraussetzungen zufolge abhängig von der Bauart aus den Jahren 2013 bis 2015 oder neuer stammen. Besitzer älterer Mac-Modelle gucken zunächst in die Röhre – es sei denn, sie greifen zu Hilfsmitteln wie Patched Sur.

Die Mac-App Patched Sur ist jetzt offiziell in Version 1.0 erhältlich und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Verwendung von macOS 11 auch auf älteren, offiziell nicht unterstützten Macs zu ermöglichen. Dabei wurde besonderer Wert darauf gelegt, dass sich dieser Prozess ohne besonderes Wissen und Programmierkenntnisse sowie mit wenigen Mausklicks durchführen lässt.

Patched Sur Mac

So einfach sich ein Mac mithilfe von Patched Sur auch für die Installation von macOS 11 vorbereiten lässt, die damit verbundenen Einschränkungen und Gefahren sollte man sich unbedingt vor Augen halten. Zunächst handelt es sich hierbei um keine offizielle Lösung, daher lassen sich Inkompatibilitäten und Anwendungsfehler nicht vollständig ausschließen. Auch ist mit solchen Prozessen stets die Gefahr des Datenverlustes verbunden und ein Backup ist vor der Verwendung der Software unbedingt zu empfehlen.

Und noch ein Manko: Patched Sur setzt voraus, dass die Laufwerksverschlüsselung FileVault deaktiviert wird, um die Verwendung von Big Sur auf nicht unterstützten Macs zu ermöglichen.

Wer mit den genannten Einschränkungen klar kommt, kann einen Blick auf die Liste der von Patched Sur unterstützten Macs werfen, zumindest mit Geräten aus den Jahren 2012 und 2013 sollte sich macOS Big Sur damit vernünftig nutzen lassen.

Apple hat macOS Big Sur im vergangenen Jahr veröffentlicht. In diesem Herbst wird macOS Monterey als neues Betriebssystem für Apple-Rechner freigegeben. Auch bei diesem Update fällt wieder ein Teil der bislang bei der Veröffentlichung neuer Software-Versionen noch unterstützen Mac-Modelle raus. Eine Übersicht der mit macOS 12 Monterey kompatiblen Macs findet ihr hier.

25. Aug 2021 um 15:40 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Doch, doch … gute Info.
    Jeder kann mit seinen Macs machen was er will,
    bevor er Linux installiert. ;)

  • Gibt es auch eine Möglichkeit, ein älteres MacOS (z.B. Catalina) auf einem neueren Mac zu installieren? Also auf einem, der mit einem neueren OS ausgeliefert wurde und auf dem Catalina normalerweise nicht installiert werden kann.

    • was Für Benutzer Name, Ja

      Eventuell. Grundvoraussetzung ist dann aber das er einen Intel Chip hat, da Catalina nur Intel Unterstützt.

      • Diese Antwort ist wenig hilfreich. Mein MBP 16″ hat einen Intel Prozessor aber trotzdem kann ich defaultmäßig kein früheres OS installieren als das, mit dem es ausgeliefert wurde. Meine Frage war, ob es auch dafür einen Patch gibt.

      • Es ist die bestmögliche Antwort ohne zu wissen
        a) was für einen Mac du hast
        b) welcher Prozessor drin ist

        Und nein, du hast nicht nach einem Patch gefragt, sondern nur nach einer Möglichkeit, ob „ein älteres MacOS (z.B. Catalina) auf einem neueren Mac“ installiert werden kann.

        Leider hat Apple noch keine Funktion oder App herausgebracht, die Worte mit dem Gemeinten matcht und so interpretiert, dass das Gemeinte beim Lesen der Worte in entsprechende Gedanken beim Leser übersetzt.

        Siri 9 3/4 könnte das dann vollbringen.
        ;)

      • Naja, der Artikel handelt ja von einem Patch und das ist eine Möglichkeit. Das mit dem Intel Prozessor hatte ich in der Tat nicht geschrieben aber das Problem sehr wohl umrissen.

      • Man kann über eine USB Stick Catalina etc installieren nur dann gehen alle Daten, Programme verloren.

      • Nein, leider funktioniert das nicht, habe ich schon alles probiert. Ich denke, ohne einen Patch geht das nicht.

    • Ggf. funktioniert es, wenn du es als zweites Betriebssystem installierst. Ich bin den umgekehrten Weg gegangen, um auf dem alten MacOS 32 Bit Programm zu haben.
      1. Partition auf der Festplatte einrichten (Festplattendienstprogramm)
      2. älteres MacOS dort installieren
      Das Tolle daran ist, dass beide MacOS auch auf die Dateien des jeweils anderen zugreifen können

  • Ja nutze es seit paar monaten. Klappt perfekt. Brauchte auch keinen patch weil ich in mein macbook gleich eine neue AC wlan karte eingebaut habe wo die kext eh in Big sur drin sind.

  • Open core ist die deutlich „elegantere“ Methode. Allerdings sollte man da schon in der Materie sein … ist halt nicht nur mit drei Klicks erledigt.

  • Das es auf Früheren Modellen funktionieren könnte ist nicht die Frage anhand von diese Software, sondern wie würde der Performance sein? Ich glaube aus diesen Grund hat Apple eine mindest Voraussetzung was der Hardware sich vorgestellt. Man sollte Spaß haben den Rechner zu nutzen aber wenn dein Rechner 4GB RAM hat und du dieses Betriebssystem auf ein älteren nicht vorgesehenes Gerät installierst, dann glaube ich das es sehr langsam und unzufrieden sein wird es sei denn dein alten Rechner hat mehr RAM und eine gute graphic Karte. Ist einfach ein Gefühl, wissen tue ich es nicht weil ich es nicht ausprobiert habe :( aber vielleicht kann jemand das probieren und uns hier Bescheid sagen :)

    • Performance
      Bei älteren Macs lassen sich die RAM problemlos erweitern.
      Die Prozessoren machen auch mit.
      Die Grafikkarte ist weitgehend kompatibel, bis auf einige kosmetische Details
      Allenfalls hast du kein WLAN, was aber die Performance nicht einschränkt.

      Sprich mal mit Benutzern, die auf kompatiblen Macs von früheren Versionen auf die Neuste wechselten, wie die Performance bei gleicher HW ist.
      Oder was Miki oben schrieb.

      Apples Gründe
      Ja, Apple weiss genau, warum sie neuere OS auf älteren Geräten nicht mehr installiert haben wollen.

      A) Mit der Zeit ist teilweise gewisse HW nicht mehr kompatibel, aber der ältere Mac wäre grundsätzlich noch verwendbar.

      B) Würden die meisten noch 1-2 Versionen mit Einschränkungen in kauf nehmen, wäre der VERkauf neuer Geräte tiefer. Und das dürfte der Hauptgrund sein.

      Denn installieren liesse sich die neuere Version meist problemlos, was die Lösung mit dem Patch zeigt.
      Und bei einem älteren Mac könnte Apple ebenfalls problemlos einen Zwischenschritt einbauen, bei dem man deutlich darauf hingewiesen wird, was nicht mehr funktionieren könnte.
      Und diese Meldung muss man 2-3 mal explizit bestätigen, bevor installiert wird.

      Dass sie aber eine Installation komplett sperren, zeigt, dass sie eine Weiternutzung mit neuem OS nicht wollen, und den somit bevormundeten Benutzern einen Neukauf aufdrängen.

    • Mein iMac von 2012 hat einen i7 mit 3,4 GHz, 16gb RAM und eine ssd. Danach wurden noch viele wesentlich schwächere Geräte verkauft.

      • So ist es.

        Mein alter Mac mini aus 2012 mit i7, 8GB und Fusion Drive sticht so einige MacBooks der späteren Jahre aus und zB auch locker den Einstiegs- und Mittel-Spec-mini aus 2014. Trotzdem bekam er aber kein BigSur mehr. Mein MacBook 12 Zoll aus 2015 aber schon. Alleine das zeigt, dass da nicht eine potentiell nicht ausreichende Hardware der Grund war.

        Ich denke, ich werde das mal ausprobieren. Da der 12er mini nun bei meinem Sohnemann steht und ich nen M1 mini habe, kann ich das mal ausprobieren. ;)

      • Ich Copy-Paste mal exakt deine Story. Habe den gleichen i7 für die Kids – nun einen neuen Mac mini. Probiere das auch mal.

  • Frage für Fachleute: mein iMac (Ende 2013) hat eine verbaute Fusion Drive, welche bekanntlich sehr lahm ist. Deswegen läuft MacOS Catalina derzeit auf einer externen SSD, was auch super klappt. Leider funktioniert es aber mit Patched Sur auf diesem Weg nicht. Nach der Installation und und dem Neustart wird mir immer nur die OG Macintosh HDD angezeigt und nicht die EFI Drives oder die externe SSD. Kennt jemand einen Workaround? Will auf jeden Fall nicht den Mac aufschrauben um eine neue SSD darin zu verbauen.

    • Ins Blaue hinaus, wie ich jetzt vorgehen würde:
      interne HD klonen
      Installation auf die interne HD mit dem Patch.
      Wenns läuft, einen Klon auf eine externe SSD.
      Externe SSD als Startlaufwerk definieren und Neustart.
      Falls es klappt, auf der internen HD mal den Ordner „System“ umbenennen, und neu starten.
      Hoffen, dass es klappt.
      :)

    • Am Ende hast du am meisten davon eine ssd einzubauen. Hab ich selbst auch schon gemacht. Mit Anleitung von ifixit schafft das fast jeder.

    • Verstehe ich nicht so ganz. Ich benutze auch einem iMac Late 2013 mit FusionDrive und das läuft bei mir mit Patched Big Sur perfekt schnell ohne Probleme? Warum ist das „bekanntlich“ sehr lahm? Ist das FusionDrive richtig eingerichtet? Sonst installier mal Linux auf einem USB Stick und lösch mit dem Partitionsprogramm alle internen Laufwerk und lass die über die Internetwiederherstellung mit einem alten OS wieder zusammenführen. Dann hier mit einem der Patcher auf Big Sur updaten. Läuft bei mir als hätte Apple das Update selber rausgegeben

  • Ich habe in meinen 2011 27″ i7 einfach einen 1tb ssd eingebaut und die 5400″ 500gb entfernt! Läuft seit 3 Jahren so und ist echt super;)

    Es gibt jede Menge Umbau-Videos !
    Habe meinen mit ifixit umgebaut.

    Man muss allerdings einen FanControllerSoftware in den Autostart schieben, damit der Lüfter läuft…

    Ist aber easy und dann läuft auch das neue OS Sur

  • Achso, Nachtrag: Du brauchst keinen Schraubendreher. Nur einen Saugnapf, um das Glas zu entfernen;)

  • Tach. Ich habe auch mal eine Frage zum Patchen eines älteren iMacs:
    27″ Mitte 2011, i7 mit 32GB RAM und SSD verbaut. Bekomme ich es irgendwie hin, das MAC OS über High Sierra läuft? Catalina oder Big Sur?
    Danke schonmal im Voraus.

  • Ist Big Sur so viel besser als Mojave? Hab ich was verpasst ausser Inkopatibilitäten zu diverser Software?

  • Kann es sein, dass geöffnete Safari Tabs in Big Sur nicht mit iOS 14.7. synchronisiert werden? Mein iMac zeigt die Tabs der anderen Geräte in Safari nicht an und auch umgekehrt sehe ich auf meinen iOS Geräten nicht die geöffneten Seiten. Es geht um offizielle Big Sur Installationen, nicht um gepatchte;-)

  • Funktioniert auf iMac 27″, Late 2013 Perfekt! Danke iFun

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38229 Artikel in den vergangenen 8255 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven