ifun.de — Apple News seit 2001. 37 992 Artikel

Teaser-Video

OWC Rover Pro: Erste Mac Pro-Rollen von Drittanbietern

Artikel auf Mastodon teilen.
27 Kommentare 27

Die Entscheidung, Apples Mac Pro mit oder ohne Rollen zu bestellen, will wohl überlegt sein. Wer sich erst im Nachhinein dazu entschließt, den Desktop-Rechner mit Rollen auszustatten, muss deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Apple Mac Pro Rollen Kit Square

Wir erinnern uns: Bei der Konfiguration des Mac Pro im Apple Online-Store kann man den Rechner gegen einen Aufpreis von 500 Euro auch mit Rollen anstelle der Standfüße ausstatten.

Wer sich erst im Nachhinein für die Räder entscheidet, muss das „Mac Pro Rollen Kit“ als Zubehör ordern. Das Set aus vier Rollen, einem Sechskant-Bit und Installationshandbuch schlägt bei Nachbestellung allerdings mit satten 849 Euro zu Buche.

Ein stattlicher Preis, der Platz für Zubehör-Anbieter wie „Other World Computing“ lässt. Dieser hat mit den OWC Rover Pro jetzt eigene Rollen für Apples teuersten Rechner angekündigt und ein erstes Teaser-Video veröffentlicht.

Die Rover Pro-Rollen sollen sich demnächst auf dieser Webseite vorbestellen lassen – die Preise dürften deutlich unter Apples Rollen liegen werden zur Stunde aber noch nicht kommuniziert.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
04. Aug 2020 um 08:27 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • 349€ für ein Bit und ein Handbuch. Das kann sich auch nur Apple erlauben ;-)

    • Die originalen Füße „kosten“ ja auch mindestens 300€, und die bekommst du ja nicht wenn du direkt ab Werk die Rollen bestellst.

    • Dieses einzigartige Apple Design ist auch nur eine Kopie eines Felgendesigns eines deutschen Custom Bike Bauers.

      Dreist kopiert und mächtig abkassiert. Wobei sich Apple noch nicht einmal die Mühe gemacht hat, eine Feststellbremse für solch ein Produkt mit einzuplanen.

      Für mich ein weiteres Sinnbild, was dort schief läuft.

  • Die Alternative von OWC kann optisch denen von Apple aber nicht annähernd das Wasser reichen. Das Drehgelenk sieht sehr wulstig und dominant aus, optisch nicht sehr gelungen.
    Apple kann es einfach besser, aber die Preise sind unverschämt hoch.

    • Du hast dir wahrscheinlich nicht das VIDEO angeschaut um zu wissen, warum das Drehgelenk so ausschaut wie es ist. Sicherlich nicht unheimlich schön, aber praktisch „gedacht“.

      BTW: Warum passen denn nicht die Rollen von IKEA dadrunter?

  • …optisch nicht schön, könnte aber sein,das es hier um eine Doppel Funktion sich dreht! Wenn das magnetisch ist,kannste das Unterteil mit Rollen einfach weg machen und haste die Option Standfuß!:-) vielleicht!!!

  • Ich stelle mir da immer wieder die Frage, warum einen Rechner auf Rollen stellen?

    Ich habe noch nie das Bedürfnis gehabt einen Computer durch die Gegend zu rollen…

    Aber gerne könnt ihr mich eines besseren belehren.

    • In der Tat eine sehr gute Frage. Die Krönung ist dann noch, wenn man sich dazu wiederum für 199€ sogenannte Stopper kauft, damit das Teil nicht wegrollt. Menschen…

    • Also mein PC (nein, kein schicker Mac) steht in einem Rollkäfig unter dem Tisch, damit Ich ihn im Bedarfsfall schnell rausziehen kann.
      Bedarfsfälle sind:
      Hardware aus-/einbauen
      von innen reinigen
      unter dem Gerät reinigen

      Da der Tower an die 30kg wiegt, hab ich kein Nerv, den immer zu heben.

    • Tonstudio mit 4-5 räumen die für unterschiedliche aufgaben sind (ein Orchester raum, einen für kleine bands einen für Solosänger etc.) die nur einen tonmeister haben der sich dann nur einen mac hat den er von raum zu raum rollt

  • Wenn ich schon das Teil kaufe ist der Preis der Rollen auch schon egal und ich nehme das Original.

  • Ohne übertrieben pingelig erscheinen zu wollen, der Preis ist in der Tat nicht nachvollziehbar hoch, kosten die Rollen bei Apple egal ob bei Erstkonfiguration oder im Nachhinein in beiden Fällen 850 Euro. Nur werden bei der Erstkonfiguration die 350 für die Standfüsse (auch separat erhältlich) gegen gerechnet. .

  • Die Rollen von Apple sind unkopierbar. Das ist die Detailverliebtheit die ich an Apple mal so geliebt habe. Eine Meisterleistung für (aus Managersicht) so eine unwichtige Komponente. Bei der Kopie stört mich schon auf dem Foto die unförmige schwarze Plastikstange, wo man an der Stirnseite die verklebte Naht sehen kann.

    • Du kriechst sicher den ganzen Tag auf dem Boden rum, so das du sowas wohl dann ständig im Blick hast?

      Naja, wenn Apple sonst nichts mehr zu bieten hat, als tolles Design für völlig überteuerte Rollen ist ja alles Tip top. ;-)

      • Nur mal so zur Info: BMW (und andere sicher auch) will für 2 Scheinwerfer!! die nach ein paar Jahren blind sind 2200€ – bei Autos findet das komischerweise kaum einer übertrieben, da ist es schon normal dass man nicht unter ein paar tausend Euro aus der Werkstatt kommt, egal für welche Kleinigkeit. Aber bei den Rollen hier, die bei der geringen Stückzahl wahrscheinlich tatsächlich nicht soooo billig herzustellen sind, wird immer und immer wieder das selbe Fass aufgemacht.

    • Mark-Ingo Thielgen

      Die „Detailverliebtheit“ Apples äußert sich unter anderem darin, dass für die Rollen keine Stopp/Feststellfunktion vorgesehen ist. Praxisfremder geht es wohl kaum.

  • 500 bzw. 849€ für vier Rollfüße!
    *Finger zur Schläfe und drei mal „piep“ gesagt*

  • „Deutlich unter Apples Preis“ bedeutet warscheinlich immer noch „vollkommen überzogen“. Ich schätze mal die werden bei 449,- € liegen. Etwas unter dem Mitbestellpreis, aber immer noch ein Witz im Vergkeich zu den Herstellungskosten, die vielleicht bei 40 € liegen, vorausgesetzt sie sind aus Metall.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37992 Artikel in den vergangenen 8213 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven