ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Ergänzend zu OpenStreetMap

Overture Maps: Meta, Amazon, Microsoft und TomTom gegen Google

Artikel auf Mastodon teilen.
26 Kommentare 26

Die Technologie-Unternehmen Meta, Amazon, Microsoft und TomTom beenden das laufende Jahr mit dem offiziellen Start eines Karten-Großprojektes, mit dessen Hilfe man sich gemeinsam gegen die dominierenden Google Maps in Position bringen will. Der Arbeitstitel: Overture Maps.

Bei Overture Maps handelt es sich vorrangig um eine gemeinsame Datenbasis, die sich für den Aufbau und die Erweiterung von unterschiedlichen Kartenangeboten nutzen lassen soll. Koordiniert wird das Gemeinschaftsprojekt von der gemeinnützigen Linux Foundation, die bereits angekündigt hat, die Datenbasis zur freien Verfügung für alle Akteure der Community anbieten zu wollen.

Ergänzend zu OpenStreetMap

In die Datenbasis der Overture Maps sollen auch die offenen Kartendaten der OpenStreetMap einfließen, direkt konkurrieren will man mit dem „Wikipedia der Online-Weltkarten“ aber nicht. So gibt die Linux Foundation an, in Overture Maps eine Ergänzung zum Community-Projekt der OpenStreetMaps zu sehen.

Overture Maps Karte

Man werde die eigenen Daten der OpenStreetMap-Gemeinschaft unter entsprechenden Open-Data-Lizenzen zur Verfügung stellen und die Mitglieder des Overture-Projektes dazu anhalten ihrerseits zur Verbesserung der OpenStreetMaps beizutragen – das Feedback im Community-Forum der OpenStreetMap fällt entsprechend durchwachsen aus. Während die einen frischen Wind für das Community-Projekt wähnen, sorgen sich die anderen vor einer zunehmenden Kommerzialisierung des freien Projektes.

Bevor die Overture Maps jedoch bewertet werden können, muss die erste Entwicklung des neuen Projektes abgewartet werden. Meta, Amazon, Microsoft und TomTom haben vor zunächst grundlegende Kartendaten wie Gebäude-, Straßen- und Verwaltungsinformationen zu veröffentlichen. Später sollen diese dann um zusätzliche Ebenen wie relevante Orte, Routing-Daten und 3D-Gebäudedaten ergänzt werden.

Die ersten Kartendaten sollen in der ersten Jahreshälfte 2023 angeboten werden.

28. Dez 2022 um 15:15 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die TomTom Datenbasis ist auch so schon sehr sehr gut.

    Das könnte als Kooperation etwas tolles werden…

  • Absolut unnötig. Es sollten einfach alle zur OSM Datenbasis beitragen. Dann kann man sich nen zweites Projekt sparen. OSM hat mittlerweile die detailreichsten Karten überhaupt und das alleine Dank der Community. Wenn da noch nen paar große Kommerzielle Anbieter mal was reinstecken würden, statt immer nur zu nehmen, wären sie sicherlich nicht mehr weit von Perfekt entfernt.
    Ich nutze mittlerweile OSM wo immer ich kann.

    • Detailreich bzw “ detailreichsten “ bedeutet aber nicht aktuell-(sten) das Kartenmal ist teilweise stark veraltet ( teilweise ca 4 – 5 Jahre im Rückstand ) bei den POI‘ s ist es noch gravierender ….( Es werden teilweise Geschäfte Firmen .etc.. angezeigt die schon seit jahren dauerhaft geschlossen sind und dies auch gemeldet haben ……Wogegen andere neue teilweise mit Monaten oder gar Jahren Verspätung erst in die Karte eingepflegt werden wenn überhaupt

  • Das Entscheidene bei Google und auch Apple sind m. E. doch inzwischen die Bewegungsdaten der Nutzer, die quasi nebenbei abfallen und sehr genaue Informationen über den Verkehrsfluss liefern. Glaube nicht, dass man so hohe Nutzerzahlen erreichen kann, dass man die beiden noch ernsthaft schlagen kann.

  • Klingt für mich erstmal nicht gut, wenn Meta oder Amazon ihre Finger in OSM stecken wollen.

  • was haben wir eigentlich ohne navi gemacht? wir kamen auch ans ziel!
    aber nun zum thema zurück, wie will man google maps schlagen? die sind meilen weit vorne.
    beispiel: stau und baustellen sind sehr zeitnah berücksichtigt, inkl. offlinekarten und zu 99% sogar alle neuen strecken sind schnell vorhanden.
    selbst meine lieblings app magic earth kommt seit langen nicht mehr hinterher, da sehr seltsame routenführungen und einige orte sind erst garnicht vorhanden

    • Ansichtssache…
      als Mensch mit räumlichen orientierungsschwierigkeiten, der das umsetzen von meterlangen Stadtplanpostern in die Realität echt jedes mal herausfordernd und teils auch nicht umsetzbar fand, begrüße diese mobilitätshilfen durch navis, haltestellenansagen, fahrplan und haltestellen apps mit Echtzeitinfos, wann ich wo umsteigen muss

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8273 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven