ifun.de — Apple News seit 2001. 26 483 Artikel
Wandern und Radfahren

Outdoor-App Komoot jetzt auch für das iPad optimiert

20 Kommentare 20

Die Outdoor-App Komoot war bislang eigentlich nur in Verbindung mit dem iPhone interessant, lässt sie sich doch hervorragend zur Navigation beim Wandern und Radfahren verwenden. Mit der neu veröffentlichten Version 9.3 erscheint Komoot nun erstmals auch fürs iPad optimiert, der große Bildschirm eignet sich natürlich insbesondere zum Planen und Erkunden.

Komoot

Falls ihr Komoot nicht kennt: Die App bietet hochauflösende Wander- und Fahrradkarten, erlaubt das manuelle Planen von Touren oder sucht euch wenn gewünscht auch die besten Strecken und navigiert euch inklusive Sprachausgabe an diesen entlang. Besonders erwähnenswert sind die Community-Funktionen, auf deren Basis sich auch über die deutschen Grenzen hinaus mittlerweile unzählige teils umfangreich beschriebene und bebilderte Wander- und Radtourvorschläge abrufen lassen.

Die neue Version der App bietet neben der iPad-Optimierung nun auch die Möglichkeit der Querformatdarstellung auf dem iPhone. Zudem versprechen die Entwickler diverse Detail-Verbesserungen, unter anderem die Anzeige von deutlich mehr Informationen während der Navigation.

Komoot lässt sich kostenlos laden. Für die Benutzung ist ein ebenfalls kostenloses Benutzerkonto Voraussetzung und das erste, frei wählbare Kartenpaket gibt es auch geschenkt. Weitere Kartenregionen können dann einzeln oder komplett (momentan zum Aktionspreis von 19,99 Euro) hinzugekauft werden.

Laden im App Store
Komoot — Fahrrad & Wander Navi
Komoot — Fahrrad & Wander Navi
Entwickler: komoot GmbH
Preis: Kostenlos+
Laden
Montag, 14. Aug 2017, 7:04 Uhr — Chris
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das freut mich sehr, darauf habe ich lange gewartet! Das ist die beste Navigations App, die ich je benutzt habe. Funktioniert auch im Wald zuverlässig!

  • Der Download funktioniert bei mir noch nicht, wann geht es denn los?

  • Die App wird im Appstore auf dem iPad nur gefunden, wenn man den Filter auf iPhone setzt. Sie ist aber trotzdem auch fürs iPad optimiert.

  • Tolle App. Funktioniert auch im Browser wunderbar. Ich plane immer am Mac, und wandere dann mit iPhone und Watch. Komoot kennt Wege, die manchmal auf den ersten Blick nicht zu sehen sind :-). Dabei sind die Navi-Anweisungen rechtzeitig und genau. Dafür würde ich sogar ein Abo abschließen *duck-und-weg*!

  • Ich verstehe nur nicht, warum die bessere Fußgänger und Radkarten haben als Apple. Die setzen auf öffentlich zugängliches Kartenmaterial, dass auch Apple einfach integrieren könnte.

    Das einzige was ich an Komoot nicht so schön finde, ist das es keinen Geschwindigkeitsverlauf anzeigt. Man hat am Ende nur, dass man eine bestimmte Route mit bestimmten Höhenprofil in einer gewissen Zeit geschafft hat. Deshalb lass ich manchmal Runtastic und Komoot parallel laufen.

    • Hatte ich auch schon via Email bemängelt, zumal die Informationen im Browser ja zur Verfügung stehen. Kam die Antwort, dass man es in Zukunft nachrüsten will.
      Bis jetzt leider noch nicht. Vielleicht müssen es mehr Leute hinschreiben?!

    • Das ist kein normales Xy-Kartenmaterial!! Due Karten sind absolut spitze!!! Jeder noch so kleine Waldweg drauf!! Hat mich noch nie im Stich gelassen!!! Hab schon an die 100 Touren gewandert! Planung auch easy!! Klasse!!

  • Im Browser sieht man auch die Geschwindigkeiten… Allerdings wirklich nur dort…

  • Gpsies.com ist mit der maps3Dpro-App unschlagbar… selber Routen erstellen, andere Routen folgen oder eigene Wege aufzeichnen … für alle Arten , Wege zu beschreiten…. MEIN TIP AN EUCH ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

  • Meine Fresse… ich will im Wald die Natur genießen… Nicht ständig ´ne Ansage bekommen >>> das hab ich schon zu Hause

    • Richtig! Einfach stumm schalten und gut. Nur schlecht, wenn du dann das Abbiegen verpasst

    • Dann hast du sie nicht richtig erzogen !

    • Das ist das Schöne an komoot für mich: Ich kann mit Ansagen navigieren. Ich kann ohne Ansagen navigieren. Ich kann auch ohne Navigationshilfe einfach die Karte öffnen, bei Bedarf anschauen mit dem Vorteil, dass ich hinein- und herauszoomen kann.
      Es gibt einen schon mal verhängnisvollen Nachteil. Wenn der Akku des Gerätes leer ist, wird auch keine Karte angezeigt. Deswegen ist unter Umständen dringend eine gedruckte Karte als Backup zu empfehlen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26483 Artikel in den vergangenen 6537 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven