ifun.de — Apple News seit 2001. 20 224 Artikel
   

Auf Googles Samsung-Notebooks läuft Mac OS X

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Kleiner Scherz, aber auch eine nette Anekdote am Rand. Auf der offiziellen Infoseite zu Google Maps findet sich ein Samsung-Notebook, auf dessen Bildschirm die Google-Maps-Ansicht unter Mac OS X wiedergegeben wird. Natürlich handelt es sich hier um eine Fotomontage, fragt sich nur, ob es sich hier ein Grafiker aus Faulheit zu einfach gemacht hat, oder ob Google bewusst auf Apple-Produkte im Maps-Zusammenhang verzichten will und daher kein MacBook abgebildet wurde. (via AppleInsider)

Apple und Google spielen jedenfalls längst nicht mehr friedlich im gleichen Sandkasten. Der Wechsel Apples zu einer eigenen Karten-App sowie der Verzicht auf den YouTube-Player unter iOS 6 macht deutlich, dass die Zeit der gemeinsamen Tage wohl vorüber ist.

Dienstag, 02. Okt 2012, 8:10 Uhr — Chris
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wat grad nen Schock bekomm, lol
    Na da bin ich ja beruhigt , MfG

  • Bin ich froh, erstmal auf iOS 5.1.1 geblieben zu sein (hauptsächlich wegen JB), hoffentlich kommt doch noch ne Google-App (in Safari zu öffnen ist nicht das gleiche).

  • Jetzt klaut Samsung ich noch das Betriebssystem :D

  • Ich kann auch auf Samsung-Notebooks laufen…

  • Die nächste Klage ist schon im Anmarsch ;-)

  • Aber im Prinzip kann af so manchem Notebook ohne Probleme Mac OS X installiert werden ;-)

  • Ich will das. Habbich mir auch schon überlegt. Da ich PC habe und auch OSX noch laufen wollte, darum wäre so etwas gut.

  • Vieleicht sehe ich das ja falsch aber das was zu sehen ist, ist doch Safari und das kann doch auf allen Betriebssystemen installiert werden. Zumal oben die bei Osx immer eingeblendete Menüleiste fehlt.
    Aber ich kann mich natürlich auch irren.

  • ioas ist ja schön und gut, aber wer mal beruflich und dies nicht als grafiker mit einem mac arbeiten muste, hat recht schnell die nase voll vom mac. wir haben in unserer firma über 500 macbooks rausgegeben. ergebnis nach 12 monaten: keine echte office kompatibilität, diverse anwendungen müssen virtualisiert werden etc. riesengroße ernüchterung und fast alle wollen zurück zu windows.

    anmerkung: es geht hier sowohl um unternehmenssoftware (erp), als auch um ’stinknormale‘ software für 100.- euro. leider gibt es viel zu wenig ernsthafte software für macs…

    • Ist schon klar, deswegen werden auch zu 90% nur Macs für Grafikbearbeitung benutzt, jedenfalls von Profis!!
      Und der Mac kommt mit so fast jedem Dateiformat klar, im Gegensatz zu Windoof!!
      Ich komme auch aus dem grafischen Gewerbe, und alles was mit Bildbearbeitung Zutun hat wird an einem Mac gemacht!!

      • täusch dich mal nicht. einer unserer kunden ist europas größter tiefdrucker. in der druckaufbereitung und kontrolle der druckauftragsdaten, sind ca. 50% pc und mac’s, was mich auch etwas gewundert hat.

    • Mag bei dir sein. Ich hatte einen Windows Rechner für die Grafik und dauernd Abstürze und Grafikkartenprobleme. Erst mit dem Mac kam Ruhe. Musste zwar einige Progs virtualisieren, aber jetzt läuft die Kiste rund.

      • unter xp gab es schon einige abstürze. besonders die laptops haben sich anfangs gerne verabschiedet. vista haben wir übersprungen. seit win7 haben wir auf über 4000 laptop und pc installationen keine bluescreens oder abstürze mehr. und das trotz diverser parallel installierter vpn clients, vollständiger laufswerksverschlüsselung und anderer schweinereien.
        das problem ist einfach, dass praktisch keine unternehmenskritischen anwendungen für mac gibt. sap oder oracle auf dem mac sind eine zumutung, für steuerungsprozesse im erp oder in der fertigung gibt es keine anwendungen. etc. p.p.

        was aber am meisten nervt, ist dass ms office auf dem mac einfach nicht kompatible zu windows office ist. dokumente, die auf dem mac erstellt wurden, dürfen bei uns nicht mehr für die aussendarstellung genutzt werden (klasse sache, wenn man bedenkt, das wier mal eben 500 lizenzen für die macbooks gekauft haben und nun nochmal 500 windows und office lizenzen nachkaufen dürfen). für das corporate identity und design ist bei uns weltweit ne menge investiert worden. und wenn der kunde eine mac office datei öffnet, ist der kopf verschoben, das layout versetzt oder noch schlimmer. das geht gar nicht.

      • Nee. War W7

      • Ich stimme dir zu. Ich habe selbst Windows 7 und immer wieder Abstürze und Probleme.

    • Das glaube ich sofort. An Windows im Office kommt im Moment keiner vorbei.
      Auch wenn ich Zuhause auf Mac umgestellt habe.

  • Ihr habt aber schon an die Möglichkeit gedacht, dass u.U. auf dem Notebook ein Linux läuft, das ein spezielles OSX Desktop-Theme verwendet ?! So gesehen scheinen mir eure Schlußfolgerungen etwas gewagt.

  • der springerkonzern ist unter der leitung von matthias doepfner auch vor einigen jahren von windowsrechnern auf macs umgestiegen. ohne diesen konzern nun inhaltlich diskutieren zu wollen, scheint dieser wechsel durchaus machbar. da sind tausende apples über den thresen gewandert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20224 Artikel in den vergangenen 5662 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven