ifun.de — Apple News seit 2001. 37 705 Artikel

Paypal überholt Rechnungskauf

Online zahlen: Paypal gibt erstmals den Ton an – Apple Pay „ohne große Bedeutung“

Artikel auf Mastodon teilen.
85 Kommentare 85

Wer im Internet einkauft und dort nicht mit Bitcoin, sondern mit richtigem Geld bezahlt, der nutzt hierzulande am liebsten den Zahlungsdienstleister PayPal. Dies geht aus der aktuellen Online-Payment-Studie des Forschungs- und Bildungsinstitutes EHI hervor.

Paypal Marques Thomas Gs9uci8JvGw Unsplash

Rechnungskauf erstmals überholt

Das vom Handel gestützte Institut, in dessen Verwaltungsrat Führungspersönlichkeiten vom Suchmaschinenbetreiber Google, dem Lebensmittelhändler Metro, sowie von Deichmann und von Fressnapf sitzen, geht davon aus, dass PayPal bei fast jedem dritten Einkauf (29,6 Prozent) genutzt wird und damit im vergangenen Jahr erstmals populärer als der klassische Rechnungskauf war.

Der traditionell starke Kauf auf Rechnung wird demgegenüber nur noch in 23,8 Prozent aller Zahlungsvorgänge genutzt. Auf dem dritten Platz hält sich der Bankeinzug beziehungsweise das SEPA-Mandat, auf dem vierten Platz die Bezahlung mit der Kreditkarte.

2023 PM Studie Onl Pay Umsatzanteile E Com 900x700px CMYK 1500

Apple Pay „ohne große Bedeutung“

Der Anteil, den Apple Pay bei den Zahlungsarten im deutschen E-Commerce-Markt ausmacht, ist so gering, dass die nur auf Apples Endgeräten verfügbare Methode zusammen mit AliPay, Google Pay, barzahlen.de, WeChat Pay und allen verfügbaren Kryptowährungen, Gutschein- und Kunden-Karten in einen Topf geworfen, nur auf einen Anteil von 2,1 Prozent kommt.

Laut EHI dürfte der Nettoumsatz des E-Commerce-Marktes im vergangenen Jahr bei 85 Milliarden Euro gelegen haben und hält sich damit etwa auf dem Niveau des Vorjahres (84 Milliarden Euro). Die gesamte Studie Online-Payment 2023 soll erst im Juli veröffentlicht werden.

Nebenbei interessant: Über drei Viertel des Handels bieten ihren Kunden bereits eine „Buy now, pay later“-Option an, mit der Zahlungen vorübergehend gestundet werden und Produkte bereits geordert werden können, ohne diese sofort bezahlen zu müssen.

2023 PM Studie Onl Pay Veraenderung Umsatz E Com 900x800px CMYK 1500

11. Mai 2023 um 18:33 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    85 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Komisch…. das Geld ist immer da, wo ich nicht bin…?
    :-))))))

  • Dort wo ich im Internet einkaufe wir Apple Pay so gut wie nie angeboten, aber Paypal fast immer.

  • Daher hauen die jetzt auch kräftig bei den Gebühren rein. Ich versuche PayPal zu vermeiden, wo es mir geht. Als Händler und als Kunde.

  • Liegt aber sicher daran, dass PayPal in gefühlt jedem Online Shop angeboten wird, während Apple Pay gefühlt in kaum einem Online Shop zu finden ist. Finde ich eigentlich schade.

  •  ut paucis dicam

    Online zahle ich – wenn es geht – per Rechnung, ansonsten per Apple Pay. Apple Pay ist sonst zu 99% mein Zahlungsmittel!

  • Das Apple nicht mitmischt überrascht nicht jetzt nicht. So viele Funktionen fehlen in Deutschland.
    Relevant dürfte aber wohl eher sein das der Abschluss nur auf wenigen Webseiten und dann nur auf Apple Geräten möglich ist. Warum ist es nichtmal möglich von Windows einen QR Code zu bekommen mit dem das iPhone den Kauf abschließt?

  • Deckt sich mit meiner Erfahrung. Im stationären Handel nutze ich nur noch Apple Pay, im Internet nur Paypal. Hat sich über die Jahre bewährt und ist für mich als Kunden am besten.

  • Naja, es gibt im Internet wenige Anbieter die Apple Pay außerhalb ihrer Apps anbieten. Daher in meinen Augen kein guter Vergleich.
    Zumindest konnte ich bisher nur bei wenigen Anbietern , ob groß oder klein, Apple Pay Nutzen

  • Liegt aber auch daran, dass Apple Pay häufig entweder gar nicht oder schlecht implementiert ist. Z.b. nur als Schnell-Checkout, nach einloggen ist Apple Pay aber nicht mehr verfügbar. Dies ist z.b. bei Shopify Shops der Fall.

    Ansonsten ist Apple Pay eigentlich unschlagbar beim Online Shopping.

  • Versuche so oft es geht, PayPal zu vermeiden. Bezahle zu 99% mit Apple Pay. Sogar bei Lieferando und Co.

    • Mir ist zwar Apple Pay auch sympathischer als Paypal, aber der Käuferschutz bei Paypal funktioniert super. Habe zweimal Ärger mit ausländischen Händlern gehabt (beide Male gefälschte Markenware), und jedesmal von Paypal umgehend mein Geld zurückbekommen. Das wäre sonst bei ausländischen Händlern unmöglich gewesen.

      • Käuferschutz ist für mich auch immer ein wichtiges Argument. Aber auch da ist man ja – je nach Bank – mit Apple Pay auf der sicheren Seite.

  • Das liegt m.E. daran, dass sich Kreditkarten im täglichen Leben in Deutschland nach wie vor nicht wirklich durchsetzen. Es gibt immer noch sehr viele Orte, wo Kartenzahlung ein Fremdwort ist. Sobald man in die Nachbarstaaten schaut, insbesondere im Süden und Norden, sieht das schon ganz anders aus – auch was Apple Pay, Google Pay & Co aussieht. Deutschland ist einmal mehr nicht gerade der Nabel der digitalen Welt.

  • Komisch eigentlich, ok online hat Paypal wohl die Nase vorn. Aber unterwegs in echten Geschäften zahlt man eher mit Karte und die dann in Apple Pay. Wer benutzt unterwegs Paypal. Gerne Beispiele.

  • Hab mir grad ein neues iPhone 14 pro und die Ultra Watch gekauft…seitdem zahle ich nur noch mit meinem guten Namen, weil ich pleite bin…

  • Die Frage ist eher, wie soll man „apfelbezahl“ nutzen, wenn man kein Apfel Gerät hat?
    päpel ist so gesehen plattformoffen.

  • Wie dumm mansche Kommentare hier :-D ist doch scheiß egal mit was man zahlt :-D Hauptsache ist bezahlt :-D

  • Ich habe ein paar mal versucht Giropay zu nutzen aber es hat nur einmal funktioniert bei einer Buchung eines 9€ Ticket. Danach nie wieder. Also weiterhin Paypal und wo möglich Apple Pay.

    • Bahntickets zahl ich nur noch mit Giropay, das ist doch super easy?
      Man wechselt automatisch aus der Bahn-App in die Giropay-App, gibt die Zahlung mit Face-ID frei und geht wieder zurück in die Bahn-App… fertig.

  • ApplePay hat bei mir online mehrmals nicht funktioniert. Der Kauf konnte nicht abgeschlossen werden.

    • Das musstDu tatsächlich bei manchen Shops doppelt machen. Wenn Du Express-Checkout mit Apple Pay auswählst, dann wird in einige Shops erst mal nur die Zustelldaten erfasst und Du musst für die Zahlung dann nochmal Zahlung mit Apple Pay auswählen.

  • Online PayPal/Klarna Rechnung (kein Kredit) und im Einzelhandel Apple Pay, so handhab ich es.

  • Naja, wenn Apple Pay keinen Käuferschutz wie PayPal anbietet weshalb sollte man es dann nutzen? klar, die Sparkasse hat einen Käuferschutz mit Apple Pay, ist aber bisher die einzige Bank in Deutschland die anderen haben oder wollen es gar nicht anbieten.

  • Glaube nur der Statistik die Du …
    Naja, nachdem ich nicht weiß, wie die Daten zustandegekommen sind, erlaube ich mir die These – wäre es möglich, dass viele Apple Pay Zahlungen unter Kreditkarte oder – EC – Bankeinzug erfasst wurden? Doppelte Erfassung derselben Daten kann man hoffentlich ausschließen.
    Also, meine Blase mag nicht relevant sein, aber darin wäre der Anteil höher.

  • Hatte nie PayPal. Ich zahle Online mit Kreditkarte, wenn es Apple Pay nicht geben sollte. Bei eBay kaufe ich am meisten (habe kein Amazon mehr) und da geht ja nun immer Apple Pay, was ich super finde.

  • Ich liebe es, bei DM, online mit der Girocard über Apple Pay zahlen zu können – ist übrigens KEIN Giropay oder Paydirekt. Ich hoffe, da kommen bald noch mehr Geschäfte dazu, da ich keine Kreditkarte habe.

  • Wie groß war das Geschrei, als Sparkassen und Volksbanken Apple Pay nicht schnell genug eingeführt hatten……und nun nutzt das keiner?
    Ich bezahle in Geschäften nur noch mit dem iPhone. Das scheint aber ja die Ausnahme zu sein, denn der Einzelhandel macht ja Riesenumsätze und dann wäre Apple nicht so winzig auf dem Bezahlmarkt.

  • Bezahle grundsätzlich nicht mehr mit Paypal, nachdem Paypal politisch nicht genehmen Menschen das Konto gesperrt hat.

  • Paypal ist da beste was es gibt.
    Wenn man Probleme hat tritt der Käuferschutz ein.
    Ich habe bisher immer nur gutes erfahren dürfen.

  • im Supermarkt zahle ich immer mit Apple Pay; im Netz meistens PayPal, bei eBay auch mal direkt KK, im Sexhop cash ^

  • Apple Pay wird schon behindert, wenn die Lieferadresse abweicht.

    Vor wenigen Tagen erst wieder erlebt, wo Apple als Lieferadresse die Rechnungsadresse verlangte. Statt einfach eine Lieferstation zu akzeptieren.

    Entsprechend wurde der eBay Kauf per PayPal bezahlt.

  • Traurig, dass es so häufig genutzt wird obwohl es doch so unsicher ist und im Schadensfall PayPal nicht unterstützt, die Betrüger aber schon und unser „Rechtsstaat“ mit seinen Anwälten und der Polizei uns Bürger nicht unterstützen kann. Es gibt so viele Bessere und sichere Systeme aber es ist das Gleiche wie mit WhatsApp…

    • Traurig, daß soviele Geschichten aus dem Netz als Platitüden weiterverbreitet werden. Und im gleichen Atemzug einen Vergleich ziehen, der hinkt.
      Meine eigene Erfahrung seit Einführung von Paypal ist, dass ich weder mit Paypal Freundezahlung noch mit Paypal Waren-und Dienstleistungszahlung jemals reingefallen oder betrogen worden.
      Immer dieses Schimpfen auf und gleichzeitiges Schreien nach dem Staat. Gehirn anschalten und Verantwortung übernehmen hilft viel mehr.

    • Käpt'n Blaschke

      PayPal ist so wahnsinnig unsicher dass ich in zig Jahren bei hunderten Transaktionen noch nie ein Problem hatte. Was mache ich bloß falsch? Vielleicht mache ich keine Geschäfte mit lichtscheuem Gesindel. Betrug gibt es überall wenn man nicht aufpasst. Ich bin noch nie an einem Betrüger geraten.

  • Kauf auf Rechnung geht zurzeit? Kein Wunder. Wird ja meist mit Klarna gemacht.

  • Ich biete in meinem onlineShop beides an. Paypal und Apple Pay. Drei Viertel der Kunden zahlen per Paypal. Den Rest teilen sich Apple Pay, Klarna, Vorkasse, Kreditkarte

    • Käpt'n Blaschke

      Vorkasse ist ein No-Go für mich. Fehlt nur noch Überweisung vom Postsparbuch und Walter Spahrbier bringt das Geld. :-) Ich zahle per Kreditkarte und PayPal und mit Apple Pay wenn es angeboten wird. Rechnung finde ich lästig.

  • Also ich betreibe ja selbst einen Online-Shop und dort zahlen 95% der Menschen mit Paypal. Ich würde wirklich gerne wissen, welche Shops das sind, wo Menschen auf Rechnung kaufen und sowas.

    • Ich würde „raten“ und sagen, dass bei Kleidung sehr viel auf Rechnung gekauft wird. Da wird dann mal eben was für 500-600€ ausgesucht, am Ende behält man ja eh weniger oder bestellt die gleiche Sache in unterschiedlichen Größen. Da wollen die wenigsten das Geld tatsächlich auch auslegen.

  • Paypal ist aber deswegen nicht besser
    Ist eigentlich die selbe Vorgehensweise hinterlegte Zahlungsdaten
    Wo bei Zahlung drauf zugegriffen wird über einen relativ sicheren Weg ,
    Abwägen muss eh jeder für sich welcher besser ist für einen das Apple Pay
    Noch nicht so sehr verbreitet ist liegt einfach an der Plattformabhängigkeit

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37705 Artikel in den vergangenen 8163 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven