ifun.de — Apple News seit 2001. 23 850 Artikel
Online-Radio, Empfehlungen und Multiroom

Offene Fragen: HomePod-Interessenten warten und grübeln

Artikel auf Google Plus teilen.
104 Kommentare 104

Britische und amerikanische HomePod-Interessenten, die sich an den iPhone-Vorbestellungen der letzten Jahre orientiert haben und seit 9:01 Uhr deutscher Zeit vor ihren Rechnern sitzen, um so zu den ersten Vorbestellern des smarten Apple-Lautsprechers zu zählen – heute ist offizieller Bestellstart – blicken derzeit irritiert auf Apples Online Store.

Homepod 1000

Weder im US- noch im UK-Store lassen sich die Lautsprecher aktuell vorbestellen, der Apple Online Store ist nach wie vor online – was vor dem Start neuer Produkte eher ungewöhnlich ist – und noch immer gibt es zahlreiche offene Fragen zum HomePod, zu denen Apple bislang keine Antworten liefert.

Offene Fragen zum HomePod

Zwar steht fest, dass Apples Lautsprecher zum Marktstart lediglich eine Mono-Ausgabe anbieten werden und das Verknüpfen zweier Einheiten zu einem Stereo-Paar initial nicht zugelassen wird, unklar ist allerdings auf welche Musik-Quellen der HomePod zugreifen kann. Auch der Umfang der Integration des persönlichen Apple Music-Profils ist unklar. So stellen sich aktuell die folgenden Fragen:

Online-Radio-Stationen?

Kann der HomePod Online-Radio Stationen abspielen? iTunes kennt zwar vereinzelte Sender wie das Deutschlandradio und die BBC, versteht sich ansonsten jedoch nicht auf das Abspielen beliebiger Online-Radio-Stationen. Kann der HomePod Online-Radios spielen oder kennt Apples Lautsprecher nur die Song-basierten „Radio“-Stationen von Apple Music?

Verwässerte Apple Music-Empfehlungen?

Beeinflussen die auf dem HomePod gespielten Songs die Apple Music-Empfehlungen des Nutzers? Falls ja: Wie geht Apple damit um, dass drei HomePods im Haushalt unterschiedliche Musik spielen.

Etwa Klassik im Arbeitszimmer der Partnerin, Kinderlieder im Kinderzimmer und Rock im Wohnzimmer des Besitzers, dessen iCloud-Account zur Erstinstallation genutzt wurde. Darf sich der Besitzer fortan über Kinderlieder in seinen Apple Music-Empfehlungen freuen, oder ignoriert Apple Music die Musik, die auf den HomePods im Haushalt läuft komplett, wenn es um die persönlichen Empfehlungen auf Apple Music geht.

Homepod Kommandos

Alternative Audio-Quellen?

Ist Apple Music die einzige Audio-Quelle? Nach bisherigem Kenntnisstand besitzt der HomePod kein Line-In-Eingang und bietet sich nicht als Bluetooth-Lautsprecher an. Zwar kann der Lautsprecher von iPhone und iPad per AirPlay angesprochen werden (derzeit nur AirPlay 1, AirPlay 2 verzögert sich bekanntlich) doch ist Apples Lautsprecher auch in der Lage iTunes-Einkäufe oder hochgeladene Songs aus eurem iTunes Match-Katalog wiederzugeben?

Multiroom und AirPlay 2

Wann kommt das Multiroom-Update: Definitiv eine der wichtigsten Fragen. Aktuell lassen sich die Lautsprecher weder im Stereo-Team noch als richtige Multiroom-Lautsprecher einsetzen.

Eine synchronisierte Wiedergabe der gleichen Musik in mehreren Räumen ist auf AirPlay 2 angewiesen. Eine Funktion, die Apple jedoch erst mit einem späteren Software-Update aufliefern will, wenn genau dieses zur Verfügung stehen wird, steht derzeit jedoch noch nicht fest. Auf Apples Webseite heißt es hier lediglich: „Coming later this year“.

Freitag, 26. Jan 2018, 10:21 Uhr — Nicolas
104 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was ist der Sinn hinter der nicht implementierten „Bluetoothplayerfähigkeit“?

    • Das du auch ja nur mit einen iPhone das AirPlay beherrscht den Pod nutzen kannst.

      • aus meiner Sicht auch kein Darama – wer als nicht iPhone/iPad-User legt sich dieses Gerät zu?

      • Keiner weil man ähnlich wie bei der Watch ein vorhandenes Apple Gerät braucht zur Einrichtung

      • Es könnten aber in einen Haushalt Mischgeräte ja geben, bsp. Vater und Mutter haben ein iPhone, Sprößlinge aber nur Androiden, da die Dinger öfter gewechselt werden müssen, als die Unterhose.

      • Ich glaube Apple zielt hier nur auf die Hardcorefans, denen Qualität und Funktion egal ist, wenn ein Apfel drauf ist. Insgesamt ist Apple eher auf einen Singlehaushalt ausgelegt.

      • Quatsch. Apple hätte gerne das jedes Familienmitglied einen eigenen HomePod in jedem Raum hat und dann mit den 2-8 iPads und ebensoviele iPhones zu bespielen. Multiuser Support wäre ja kannibalismus an potentiellen Hardwareverkäufen…

    • Apple bevorzugt halt AirPlay. Wenn ich beide Möglichkeiten habe, nehm ich auch lieber das, weil örtlich ungebundener.

      Und ein User ohne iOS Geräte wird sich kaum einen HomePod kaufen, bzw. ist nicht die Zielgruppe

      • Im australischem Online-Shop ist das Bestelldatum auf den 27.01.18 gesetzt!

      • AirPlay liefert auch die bessere Audioqualität, da geringere Kompression als Bluetooth mit A2DP, aptX ist ja zum Leidwesen der meisten Audio Geräte nicht implementiert.. Bei AAC direct Stream ist das natürlich anders.

    • Warum sollte Apple denn sowas tun, am Ende kommt noch jemand auf die Idee seinen HomePod mit einem Android Gerät zu nutzen, ist wohlmöglich noch von dem Apple Ökosystem begeistert und würde sich weitere Apple Geräte kaufen. Das darf nicht sein.
      Wenn das Ding wirklich das House rocken soll, wie es Phil Schiller so schön beschrieben hat, wär es auf ner Party schon gut, wenn auch mal ein Gast seine Playlist anmachen dürfte. Aber was Apple nicht will darf der Kunde auch nicht wollen.

      • Ehrlich? Ich als Gastgeber würde es ziemlich ätzend finden wenn Gäste ihren Musikgeschmack auf meiner Feier verbreiten. Nein danke! Sollen sie selber einer Feier ausrichten. ;-)

      • Deine Freunde können doch selber von ihrem Gerät ihre Musik auf die „Nächste Titel Liste“ packen. Funktioniert mit Apple TV, wird der HomePod auch können.

      • Apple ist DIR als Kunde gar nichts schuldig.
        Wenn Dir was nicht gefällt, kauf es nicht.

        Beschwerst Du dich auch im Audi Forum weil der R8 nicht für Personen über 2,20 Meter Körpergröße geeignet ist?

        Sie bauen etwas für eine Zielgruppe zu der Du anscheinend nicht gehörst.
        Kauf es nicht.. so einfach ist das.

    • wenn das mit dem bluetooth wahr ist, wär das eing ganz schöner fail. ich habe einen bluetooth lausprecher und es ist gang und gebe, dass auch mal freunde sich verbinden und ihre musik laufen lassen. zudem funktioniert bluetooth inzwischen sehr sehr gut. die box verbindet sich in milisekunden wenn das gerät mit eingeschltetem bluetooth in reichweite ist und merkt sich die letzte verbindung. macht das airplay auch? oder muss ich da immer wieder „airplay“ wählen?

      • Nein, AirPlay verbindet sich nicht automatisch. Und ja, seit BT4.0 funktioniert Bluetooth Audio durchaus gut, das automatische Wiederverbinden ist aber nicht immer von Vorteil und die Reichweite nach wie vor für die meisten Consumer Produkte auf 10m beschränkt. Das kann je nach Größe des Wohnbereichs durchaus nerven.
        BT kostet Apple Lizenzgebühren, was neben der ungleich höheren Datenübertragungsrate seinerzeit überhaupt der Grund für die Einführung eines eigenen Protokolls gewesen sein dürfte. So betrachtet wäre es sogar ziemlich inkosequent da jetzt BT einzubauen. Bloß meine 2 Cent.

      • Noch dazu erreicht BT in Wohnräumen selten wirklich die 10m. Leg das Smartphone mal 5m weg und stell Dich dazwischen. Mit etwas Glück stört das schon.

        Das automatische Wiederverbinden ist bei BT und stationärem Lautsprecher sogar sehr blöd, weil BT ja JEDEN Ton des Devices widergibt. Ich will aber nicht alles über den Lautsprecher hören wenn ich zu Hause bin – nicht automatisch.

  • Das sind gute Fragen. Ich würde es zb begrüssen wenn man mit dem HomePod kostenlos eine abgespeckte Version von AppleMusic bekäme. Radiostationen und ggf andere Musikanbieter wären aber extrem wichtig, da der Lsutsprecher ja für das Abspieöen der Musik ja auch gedacht ist und ich ihn dafür auch kaufen würde.

    • Warum willst du apple music kostenlos? Währ sicher cool für dich wenn deib arbeitgeber dir im nächsten monat sagt das er dir kein geld mehr bezahlt um den service fortan kostenlos für seine kunden anbieten zu können! Was soll das? Warum soll man dann veruflich noch musik machen wenn jeder alles kostenlos haben will. Wenn du etwas konsumieren willst zahle dafür ansonsten hast du es nicht zu konsumieren.

  • Echt, da sitzen wirklich ein paar seit 9.01 Uhr Leute vor ihren Rechnern und warten, dass sie dieses uninteressante, überteuerte Spielzeug bestellen können? Mein Gott haben manche Probleme.

    • Da hast Du schon recht. Aber jemand der sich darüber auch noch aufregt hat echt zu wenig zu tun. :’D

    • sorry, aber prinzipiell kannst du den kommentar unter jeden artikel von neuen apple-geräten setzen. ein iphone x 256gb BRAUCHT keiner. aber es WOLLEN halt viele. gibt sicher auch dinge, für du dich vor deinen rechner setzen und warten würdest. :-P

      • Nein, gibt es nicht. Hat aber damit gar nichts zu tun. Und ob es viele Wolken, wird sich zeigen. Es gibt keinen Grund dafür, außer man kauft prinzipiell alles von Appole, egal ob sinnvoll, funktional oder nicht. Aber das nenne ich ganz einfach krank, nicht mehr und nicht weniger.

    • Du bist wirklich eine ganz schreckliche Person. Ich hoffe dein Frau/Mann verlässt dich.

    • Was gibt dir das recht über die zeiteinteilung anderer personen zu urteilen. Du hast dir keinen noch so kleinen kommentar darüber du abzugeben wer was zu kaufen hat. Übrigens trinke ich keine milch und ich finde es total krank von dir das du regelmäßig in den supermarkt läufst und dir milch kaufst in meinen augen bist du diesbezüglich total gestört. PS natürlich nicht da ich das genauso nicht zu entscheiden habe

  • Also zumindest was die eigene iTunes Library in the cloud angeht geh ich doch stark davon aus, dass diese auch angespielt werden kann. Bzw. hab ich das auch schon mal wo gehört/gelesen. Alles andere wäre ja sinnfrei und selbst für Apple Verhältnisse unlogisch.

  • Also da er bei uns noch nicht verfügbar ist, stellt sich die Frage ja nicht wirklich.. aber wie kann man sich so ein unausgereiftes Teil kaufen?
    Keine Informationen und die meisten Funktionen funktionieren noch nicht!
    Siri ist meiner Meinung nach auch noch nicht bereit für so einen Lautsprecher..

    Apple sollte sich einmal wieder darauf konzentrieren, dass die versprochenen Funktionen auf den Markt kommen und nicht immer neues entwickeln!

    • Wie jetzt? Unausgereift oder gibt es keine Informationen?
      Keine Informationen oder die meisten Funktionen funktionieren noch nicht?
      Entscheid Dich mal.

  • Ist DeutschlandFunk nicht ein anderer Sender als DeutschlandRadio? AppleMusik hat nur DeutschlandFunk drin.

    • Wir haben das im Text synonym benutzt ist aber etwas kompliziert. Aus der Wiki:
      „Das Deutschlandradio (Abkürzung: DRadio, früher: DLR) produziert die drei bundesweiten Hörfunkprogramme Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur sowie Deutschlandfunk Nova.“

      • Ich versteh auch gar nicht, warum online Radio für euch offene Fragen sind. Kann man doch schön vom Apple TV ableiten, Apple hat zu keiner Zeit deutsche Radiosender integriert. Aktuell nutze ich mein Apple TV vier an den Teufel Ultima 40 aktiv als Internet Radio per Bluetooth, wobei das die schlechteste Qualitätslösung ist. Als Software kommt radio.de zum Einsatz, hier wäre die viel spannendere Frage, ob es Apps für den HomePod geben wird. Bei den eigenen Diensten hat sich Apple seit je her doch an Amerika ausgerichtet und nicht an Europa.

  • Wir brauchen hier MultiUser sonst wird es nicht gekauft. Das steht definitiv fest und ist ein MUSS. Stehe ich im Wohnzimmer möchte ich iMessages per Sprache senden können und bin ich unterwegs muss dies auch mit der Apple ID meiner Frau funktionieren, möchte sie wem „schreiben“. Ohne die Funktion lassen wir es.

    • Es ist das erste Produkt dieser Art von Apple, warum erwartet man gleich die komplette Welt Revolution von der ersten Version. Warte doch mal ein zwei jahre ab was da noch alles kommt

      • Bei dem aufgerufenen Preis und FUnktionsumfang kann man (gerade im Vergleich zu den Konurenzprodukten) zumindest eine kleine Revolution erwarten.
        Oder zumindest das dass Teil nicht weniger kann als die Konkurenz.

      • muss ich alex zustimmen. dafür das apple für das ding 350 (!!!) dollar aufruft, sollte es auch schon von anfang an ein paar (kleine) „revolutionäre“ sachen können.

      • Muhahahahaha…. Multiuser wäre sicher alles andere als eine Revolution…
        Sondern eine Grundvoraussetzung sich so ein teures Ding in einen Haushalt zu stellen, der aus mehr als einer Person besteht

      • Weil das ein CORE-Feature für einen Mehrpersonenhaushalt ist.
        Weil Google und Alexa das können.
        Weil Apple seit Jahren an dem Ding herumbastelt.
        Weil es sonst kaum Mehrwert zu anderen Speakern hat.
        Weil Multiroom heutzutage eine Selbstverständlichkeit sein sollte.
        Weil…
        Weil…
        Weil…

      • Konkurrenz ist aber hier der falsche Begriff für Produkte, die sich an das eigene Ökosystemen anlehnen und somit konkurrenzlos sind.

      • Ich weiß gar nicht, warum ihr eigentlich hier so rum diskutiert: zum einen ist der HomePod konkurrenzlos, weil er sich in das Öko System von Apple einbringt. Bluetooth aufgrund mangelnder qualitativ hochwertiger Protokolle ist schwierig, die meisten dürften mit A2DP und weniger mit AAC direct arbeiten. Das Problem plagt mich aktuell, weil mein Apple TV vier die Teufel Ultima 40 aktiv per Bluetooth geschickt, die Qualität ist vergleichsweise unterdurchschnittlich. Gehen wir von Klangqualität aus, sind meiner Kenntnis nach alle sprechenden Lautsprecher nicht wirklich gut. Der Sonos play fünf vielleicht noch gerade so, für den Preis bekomme ich aber deutlich besseres mit Kabel. Und wer wirklich nicht weiß wohin mit seinem Geld und was extravagantes sucht, Das allerdings außer Bass überhaupt keine Qualitäten aufweist, ist Devialet. Hier kostet der größte Lautsprecher 2500 €, zwei davon können sich mit Bridge im Stereo Verbund nutzen lassen. Wer für diesen Preis auf wirklichen Klang steht, sollte bei Dynaudio oder KS Digital vorbeischauen. Den besten Klang für das geringste Geld findet man allerdings am Ende des Tages im Musikfachhandel, Stichwort Studiomonitore. Ein derart analytisches Klangbild liefert kein mir bekanntes drahtloses Lautsprecher System. Aber klar, wer den ganzen Tag Spotify gehört, der soll ruhig Sonos kaufen. Dem Sind Details in der Musik ohne hin nicht wichtig.

  • Für mich die wichtigste Frage: Besteht die Möglichkeit zwei HomePods oder mehr (Stereo/Dolby etc.) mit dem Apple TV zu koppeln?

  • Wird mir kangsam alles zu doof, was von Apple kommt! Früher brachte Apple innovative und ausgereifte Produkte auf den Markt.
    Ständig werden meine Erwartungen enttäuscht!
    Kein Kauf von Tesla, Disney oder Netflix.
    iOS ist das unpopulärste IS von Apple, ständig Fehler und Vertröstungen

    • Also ich hatte bisher noch kein einziges, wirkliches problem mit ios 11 was du wohl ansprechen möchtest…
      Man liest zwar von Problemen, aber nicht alle haben sie. Aber nur weil es manch einer hat, verteufel ich nicht gleich alles, diese Nachplapperei ist nämlich ätzend.
      Aber im Gegensatz zur Konkurrenz gibt es wenigstens ständig updates, welche probleme beseitigen und das ist mir so tausendmal lieber, man merkt hier, das man sich darum kümmert.
      Was den Homepod angeht, ist mir scheiß egal das Ding, weil es genauso wenig wie der Google oder Alexa kram ein Weg in mein Haus finden wird. Zum einen habe eich keine Lust auf abhören und zum anderen will ich nicht, das ich künftig mit Werbung in den eigenen vier Wänden zugeballert werde, stichwort Alexa!

      Alle anderen Geräte von Apple haben mich bis jetzt immer begeistert. Die Apple Watch series 3 macht nun richtig spaß, das iPhoneX ist einfach genial und dank FaceID vermisse ich TouchID kein stück mehr. Ich hoffe das es auch das iPad bekommen wird.
      Die Notebooks sind für mich halt einfach Notebook, da ich Leistung pur brauche, fallen die leider eh bei mir weg.
      Auch die Airpods benutze ich täglich auf der Arbeit…

      Alles andere ist für mich Pfennig fuchserei und die Tatsache, das man einfach manch Büffel, mit absolut garnichts zufrieden stellen kann. Selbst bei einem perfekten Gerät, werden sie immer was zu nörgeln haben, allein schon, weils in deren Natur liegt, meist deswegen, weil sie es sich anhand der Preise nicht leisten können, also wird es schlecht gemacht, vielleicht kaufen es so andere ja auch nicht. Sowas habe ich noch nie verstanden, kann man aber täglich beobachten.

      • Dann hast du sicherlich auch den Button für die eigenen Liedtexte beim Abspielen, denn dein iOS 11 hat ja keine Fehler.

    • Wenn diejenigen, die hier immer meckern, so konsequent wären und ihre Apple Produkte dann wenigstens auch verkaufen würden, könnte ich sie ja dann in Ansätzen auch ernst nehmen.

      • Woher willst du wir, wie konsequent dir Leute sind. Im Übrigen gibt es da komplexere Gedanken als Apple Produkt ja oder nein. Warum sollte berechtigte Kritik nicht geäußert werden? Warum sollte man sofort alle Apppke Produkte verkaufen?
        Außerdem gibt es viele, die ein, zwei Geräte von Apple haben, damit im Geunde zufrieden sind (dennoch an manchen Stellen auch bei diesen Produkten Kritik äußern, was völlig legal ist), aber andere Apple Produkte gar nicht kaufen, weil sie für deren Nutzungsszeanarien nicht taugen.

        Offenbar gibt es hier aber viele Fanboys, die jegliche Kritik an Apple Produkten gar nicht zulassen wollen, offenbar ga nicht mehr selbstständig nachdenken, wenn Apple irgendetwas auf den Markt wirft, blind kaufen und Andersdenkende immer nur raten, z. B. zum Android zu wechseln und zusätzlich Samsung und Co. generelle scheiße finden. Auffällig ist, dass dieses Verhalten insbesondere bei Applefans festzustellen ist. Kein BMW-Fahrer findet Mercedes grundsätzlich scheiße, kein Windowsnutzer findet Macs grundsätzlich scheiße (eher die Fans, die ständig auf Windows herumhacken), kein Rolexbesitzeg findet Breitling grundsätzlich scheiße, nur Apppkefans sind mittlerweile eine reine Sekte geworden.

  • Wäre doch lustig, wenn die aus versehen in Deutschland bestellbar wären statt drüben.

  • Nur Mono? Wow…
    Auch wenn Stereo erst richtig seine Wirkung entfalten kann, wenn der Abstand der Boxen größer ist, merkt man den Unterschied doch recht schnell.
    Ich denke, Apple macht hier wieder vieles Falsch. Zu spät mit der Entwicklung angefangen und zu früh aufgehört und freigegeben.
    Es hätte auch von Anfang an eine mini Variante dabei sein müssen, um alexa dot mäßig in jedem Raum des Hauses einen hinstellen zu können um Homekit zu steuern. Um sich von dem aktuelllen Homepod 5-6 Stück zu kaufen, ist er dann doch etwas teuer, übertrieben und auch zu groß für im Badezimmer/Ankleidezimmer.

    • Lautsprecher wie der HomePod funktionieren nicht mehr nach dem alten Mono-/Stereo-Prinzip, sondern machen etwas ganz Neues. Sie analysieren Klangsignale und den Raum, in den sie hineinstrahlen und bearbeiten das Tonsignal so, dass es Tiefe bekommt – aber eben nicht mehr nach rechts und links sortiert.

      • Das ist Quatsch…
        Mehr ist dazu nicht zu sagen

      • Zepperlot: Das ist leider Schwachsinn. Ein Stereo-Signal bleibt ein Stereo-Signal und erwartet 2 Ausgänge. Lass dir nicht das ganze Marketinggewäsch unterjubeln.

      • Nö, dein Kommentar ist Schwachsinn, informiere dich zuerst mal, bevor du von Marketinggewäsch schwafelst.

      • Der HomePod hat einen Subwoofer sowie sieben Hochtöner, die Sound in alle Richtungen abstrahlen. Durch “Spatial Awareness” soll der Lautsprecher automatisch erkennen, wo er im Raum platziert ist – und kann den Sound so den Raumgegebenheiten entsprechend dynamisch anpassen. Das ist zwar nicht Stereo, aber von MONO kann man ebenfalls nicht sprechen, deshalb ist die Aussage MONO im Artikel FALSCH!

      • Sorry aber so ein Quatsch den Du schreibst … ich würde mir wünschen das viele Menschen in der heutigen Zeit ein wenig mehr Gedanken investieren um sich mit einem Thema vertraut zu machen bevor man sich inhaltlich äussert …

      • Wenn er ein Stereosignal empfängt und daraus mit einer zentralen Ausgabestelle Stereo darstellen kann, wäre das interessant.
        Wenn ich ihn teste, lasse ich „Fat Bottomed Girls“ von Queen laufen…beim Tomlauf spätestens zeigt sich, was dran ist an mono/stereo! ;)

      • Ihr habt leider Beide von der Audiotechnik keinen Plan, weshalb Ihr Euch Halbwahrheiten um die Ohren pfeffert. Eine optimale Stereowiedergabe benötigt ein zweikanaliges Audiosignal und zwei Punktschallquellen, die bei günstiger Raumakustik in einem Mindestabstand positioniert werden müssen, damit die optimale Stereowirkung auch an der Abhörposition wahrnehmbar ist. Man spricht von einem Abstand von mindestens 2,5m zwischen den Lautsprechern und einer etwaigen Abhörposition von mindestens 2m Abstand in einem Dreieck mit 60“-Winkel. Alles andere ist nicht Stereo, sondern ein diffuses Signal, bei dem man zumindest erkennt, dass es im Raum schwebt. Was nun bei der neumodischen Raumklangtechnik passiert, ist nicht, dass man physikalische Gesetze aushebeln. Beispielsweise bleibt der Schall weiterhin kugelförmig und ein zu geringer Abstand beider Schallaustritte minimiert den räumlichen Effekt. Daher bedient man sich digitaler Signalprozessoren, die durch Dynamikangleichung und Phasendrehung mithilfe von Auslöscheffekten ein scheinbar räumliches Abbild vermitteln. Das gab es schon in den 80ern ,wurde auch über die Jahre etwas besser perfektioniert. Das Problem ist aber, dass man zu Anfang immer glaubt, es sei räumlich, bis das Gehör sich daran gewöhnt hat. Dann fällt die Begeisterung schlagartig ab, so dass das Gehirn sich den Ersteindruck hervorholt, um sich das Ganze schön zu denken, oder man verkauft die Sachen wieder, Bose-Prinzip, die optimieren alle ihre Systeme entsprechend. Neu ist die Raumvermessung, bei der mangewisse Raumresonanzen und stehende Wellen ausnutzt und auch mit Frequenzverschiebungen arbeitet, um den Lautsprecher an die Gegebenheiten anzupassen. Das reicht dem kompressionsverwöhnten Anwender aus, Stichwort Deutscher HiFi-Klang, Hauptsache das Teil bullert. Das hat aber weder etwas mit STereo zu tun, noch mit Authentizität. Es geht darum, einen Mainstream-Sound zu entwickeln, der die meisten Hörer anspricht. Das ist der Markterfolg von Bose und auch der Grund, warum jemand mit trainiertem Gehör zu Studiolautsprechern greift.

      • @ loslos
        Ja dann fang du gleich mal damit an, dir Gedanken zu machen und unterstelle nicht anderen sich keine Gedanken zu machen. Ich lese diverse renommierte Technik-Blogs und informiere mich durchaus sehr gut, wobei man hier bei den Artikeln und auch den Kommentaren öfters mal den Kopf schütteln muss. Wer von Mono/Stereo beim HomePod spricht, hat das Prinzip, wie der HomePod funktioniert überhaupt nicht verstanden, aber die Spezialisten hier wissen es ja mal wieder besser.

    • aber 17cm Höhe ist nicht groß, oder? Ich war erstaunt. Hätte ihn größer erwartet…

    • Also doch Bluetooth. Sogar Version 5.0

      • Warum hat das iFun ausgeblendet. Eindeutig Bluetooth 5.0 also sollten auch Fremdgeräte gehen.

      • „also sollten doch Fremdgeräte gehen“, wird sich zeigen… ist bei Apple eher eine Ausnahme. Bin mal gespannt…

    • Nicht wirklich. Bluetooth 5.0, aber der Gastzugang nur mit AirPlay (was soweit ich weiss über WIFI läuft). Siri Musikkontrolle bezieht sich laut Spezifikationen auf ein notwendiges AppleMusic Abo, und was ist mit der Mediathek? Wird es ein richtiges Stereo sein, ist das „automatically balance each other“ bedeuten, dass z.B. der Sound auch unterschiedlich auf den einzelnen Speakern verteilt werden kann (ist ja beim Stero mit den verschiedennen Kanälen möglich). Also da wird weniger beantwortet als sich neue Fragen daraus ergeben… Aber die Frage nach den Anschlussmöglichkeit ist tatsächlich beantwortet, nämlich: keine

  • Offene Fragen gibt es noch mehr.
    Kann man damit Apple TV steuern (Pause/Wiedergabe/Suche etc.)?
    Wie klingelt der Wecker/Timer (HomePod oder auch iPhone?
    Werden nur Apple Apps unterstützt oder auch andere, wenn ja wie?
    Was für Anrufe und Nachrichten werden benutzt (nur iMessage und FaceTime Audio oder auch SMS und normal TV)?
    Werden alle Daten vom iPhone genommen und kann fragen die „Aktivität“ App wieviel Schritte ich gemacht habe?
    Gibt es ein „Bitte nicht stören“ Modus ab bestimmte Zeit?

    • Die Fragen sind wirklich gut, irgendwie ist die Geräte Vernetzung noch weit weg von den aktuellen Möglichkeiten… Siri auf dem iPhone kann nur Aufgaben auf dem iPhone erledigen (abgesehen von HomeKit – wo aber noch VIEL zu wenig intergiert ist)… Dinge wie die Steuerung von aTV via HomePod oder iPhone wär super …habe irgendwoe gelesen, dass Anrufe durchaus auf dem HomePod weitergeführt werden können, also wird an nahtloser Gerätevernetzung zumindest gearbeitet…hoffe Apple legt hier noch richtig nach

      • In einem früheren Artikel stand, dass das ATV in iOS 11.3 in der Home-App angezeigt wird. Das würde eventuell bedeuten, dass sich das ATV tatsächlich mit Siri steuern ließe. Das wäre wirklich genial!

  • „Stereo“ wird bei diesen ganzen Dingern eh überbewertet. Klanglich gibt es eh nix berauschendes. Aber die Funktionen sind wichtig – mal sehen, was die ersten Praxistests sagen.

    • Häh? Wenn ich ein Gerät habe, bei dem die Audioausgabe im Vordergrund steht, wird Stereo sicher nicht überbewertet…
      Hast du überhaupt eine kleine Ahnung von HiFi und Co?

      • Hast du überhaupt irgendeine Ahnung von HiFi & Co? Der Stereoeffekt bei einem Lautsprecher, der gerade mal 15cm breit ist, ist völlig zu vernachlässigen, das ist absolut korrekt. Leider werden sowohl im Artikel als auch in den Kommentaren das Koppeln von zwei Lautsprechern, um eine tatsächliche Stereowiedergabe zu ermöglichen, und die Wiedergabe durch den Lautsprecher selbst, welche sich nicht in Mono und Stereo aufteilen lässt, da es per Software ein künstlich an den Raum angepasstes Audiosignal gibt, durcheinander geworfen.

    • @127 …
      würde ich so nicht sagen. Wenn man von Sonos zwei „Play1“-Speaker als Stereopaar konfiguriert, dann bringen die schon ein echt cooles Stereobild. Habe 2 davon auf dem Schreibtisch stehen und habe fast ein „Kopfhörer-Erlebnis“ dabei.

  • Kann jemand damit was Anfangen?
    Order 1.26 Available starting 2.9

  • Wie wieder alle total enttäuscht sein ohne das Produkt je benutzt, gesehen oder gehört zu haben.
    Genau wie bei den AirPods, genauso wie beim iPhone X.

    Wartet doch einfach mal ab und testet das Gerät aus.

    • Für „Tests“ sind die Geräte aber ganz schön teuer…ich bin doch kein Tester für Apple…und wenn ja, möchte ich das Gerät umsonst haben…aber eigentlich wir sind ja schon länger die Tester für Apple…und wir sind so blöde, dafür zu zahlen…bei mir hört das jetzt auf

  • Sind Vorbestellungen in den USA denn für gewöhnlich schon ab Mitternacht möglich?

  • Habe ich was verpasst, ist Mono wieder in?

    • Es gibt 7 einzeln ansteuerbare Hochtöner, also wird hier nicht von klassischen „Mono“ die Rede sein ;-) Denke es geht darum, dass erst nur der Einzelbetrieb möglich ist. Es sollen ja später parallel welche in Reihe geschlaltet werden können. Was eigendlich auch noch kein richtiges Stereo wäre, sondern erstmal nur zwei Lautsprecher, die das selbe spielen.

  • Vielleicht ergeben sich gewisse Zugriffsrechte auch über die Familienfreigabe. Dann reicht eine Apple ID zur Anmeldung und der Rest funktioniert eben über die Familie

  • Na klasse, ich seh’s schon kommen: bald produzieren die ersten Label ihre Produktionen nur noch mono!
    Die Dynamik wurde ja dank Loudness-War schon gekillt, damit die Kopfhörer auch ordentlich „pumpen“!
    Und jetzt vielleicht noch Bandbreiteneinsparung für einen separaten Kanal…
    Hauptsache fun haben…. schönen Dank!

    • Do ist es! Wenn ich die wahnsinnigen Preise sehe, die für irgendwelche Bluetooth oder Airplay Mono-Boxen genommen werden… jede 300€-Anlage klingt besser.

  • Tim: Phil, hast du die Liste bei ifun gesehen?
    Phil: Ja, hab ich kopiert. Werden wir demnächst dann umsetzen.
    Tim: Wie demnächst? Sollten die nicht bereits umgesetzt sein?
    Phil: Aber Tim, schon das iPhone X vergessen? Weisst du wie aufwendig das war die Notch so zu platzieren? Warum sollten wir das mit der Box anders machen als mit iOS 10, 11, 12?
    Tim: Wie ist also der Stand der Dinge?
    Phil: Sag den doch einfach dass Apps die Zukunft sind.
    Tim: Apps? Auf dem Pott sind Apps?
    Phil: Hahahaha, Tim ich liebe deinen Humor.
    Tim: ?
    Phil: Nein, das Ding kann ja nicht mal Stereo.
    Tim: Siri?
    Phil: Joar, ist drauf. Typisch Frau eben, tut so als könnte und wüßte sie alles…aber…Frau halt.
    Tim: Wie? Warum haben bieten wir das Teil dann überhaupt an?
    Phil: Sag du es mir? Ich habe „NO“ gesagt.
    Tim: Ja, vielleicht solltest du öfters zu deinen bunten Pillen „NO“ sagen?!
    Phil: Anders halte ich aber die ganzen wirren bunten sprechenden Animojis doch nicht aus.
    Tim: Wieso? Das bunte Einhorn war meine Idee.
    Phil: Dan solltest du mal „NO“ zu den bunten Pillen sagen, Tim.
    Tim: Welche Pillen?

  • Ich finds schade, dass Apple so stark den Bezug zur Musik verloren hat (iTunes Festival, iPod, Beats, AMusic, jetzt Homepod ohne WOW-Effekt).

    • teste ihn erstmal….evtl. kommt ja der Wow-Effekt doch…

      • Glaub mir, würde ich sehr gerne, aber zu viele Handschellen die mir da auferlegt werden, zu viele Dinge die scheinbar vergessen wurden bzw. bewusst ignoriert werden. Bereits diese enttäuschenden Punkten können keinen WOW-Effekt erzielen. Wieder eine Totgeburt, mehr auch nicht, nein Danke.

  • Hallo , nutze Chromecast Audio mit mehrere Pucks an HiFi und Aktivbox und GoogleHome-Speaker . Mulstiroom , viele iOS Apps unterstützen Chromecast Audio z. B. tune In , Spotifiy, Deezer , Radio.de usw. Vom Mac über Airfoil kann ich Audio auf Chromecat Audio-Geräte streamen. Zur Not GoogleHome oder GHMini per Bluetooth. Apple sollte einfach Chromecast Audio untserstützen , nativ meine ich und gut wäre es. Chromecast ist Sonos für arme und geht sehr gut. Gruß A.

  • von Anker gibts das für 50€…..

    Naja nicht ganz, aber soviel Geld für einen besseren Bluetooth Lautsprecher.

    Kein Multi-Room, kein echtes Stereo, kein Anschluß, geht nur mit einem Besitzer……

  • Das kann und erlaubt sich ja auch nur Apple, unfertige Produkte auf den Mark werden, dann noch so lange hinter der Konkurrenz. Die Produkte werden aber blind doch in massen gekauft, es ist ja von Apple!

  • Bin mit meiner Alexa-Mono-Lösung sehr zufrieden. Fast jedes Internetradio – Spotify sowieso. Wenn ich HiFi hören möchte, dann hock ich mich vor die Anlage. Punkt.

  • Ich frage mich ja, ob man das Gerät problemlos aus den Staaten importieren kann. Inkl. Tax sind das so 310€ (je nach Staat). Da der hier bestimmt 429-449 kosten dürfte, wäre das ja schon ein Schnapp. Und unter der Freigrenze bei Flugreisen.

    • Das wäre interessat zu wissen.
      Kann problemlos die deutsche Software / Sprache aktiviert werden, sobald der Homeod auf dem deutschen Markt verfügbar ist?

      Bei der US Version des Google Home funktionieren zum Beispiel angeblich einige Home-Automationen nicht.

  • KO Kriterium

    Ich gebe zu, ich bin audiophile und habe insgeheim doch überlegt ob es nicht sinnvoll wäre von Sonos auf den Hompod zu wechseln.

    Ich steuere mein komplexes Sonos Setup dezeit mit iPad 1 (über Drittanbieterapp)(Wand) und 3 (Sonos App)(Wand) und natürlich Alexa

    Und was lese ich gerade!!!!

    Der Homepod funktioniert nicht mit iPad 1 aber auch nicht mal mehr mit iPad 3 Gen sondern erst ab der 5 Gen.

    Ich bin raus!

    • Audio viel und Sonos ist ein Gegensatz wie Vegetarier und Schlachterei. Ich bin auch sehr Audio viel, daher kam Sohnes sofort aus der engeren Wahl.

      • Nun … ich hatte mich zu kurz gefasst … für die tägliche Berieselung im Haus beim Rumlaufen meinte ich … natürlich NICHT für den anspruchsvollen Musikgenuss. Ich stimme zu!

  • Ich habe schon haufenweise Boxen getestet und gehört und manche Hersteller sind durchaus in der Lage räumliche Effekte zu erzeugen die annähernd Stereo simulieren. B&Ws T7 ist so ein Kandidat, was B&W aus der kleinen Box heraus holt ist schon beeindruckend. Ich kann mir gut vorstellen das Apple durch die Anordnung der Hochtöner und durch abstrahlen der Klangwellen an Wänden, durchaus in der Lage sein kann Stereo wenn nicht sogar Raumklang Effekte zu erzeugen, ich gehe sogar stark davon aus das Apple durch die Anordnung der Hochtöner pseudo Stereo erzeugen kann. Ich lasse mich überraschen. Ich kann mir kaum vorstellen das Apple nur mit Marketing Sprüchen überzeugen will. 350 Dollar klingt für mich, für einen guten Lautsprecher, nicht besonders viel. Wenn ich mich bei B&O umschaue muss ich für vergleichbares deutlich tiefer in die Tasche greifen. Ich denke das die Echos und Google Home nicht in der selben Liga spielen und das Apple garnicht vor hat mit denen zu konkurrieren. Ich freue mich auf eine neues Apple Produkt, leider wird aber wieder alles bekannt sein bevor er endlich bei uns kaufbar sein wird. Ein aha Effekt wird dann leider aus bleiben. Spannend bleibt allerdings immer noch der Klang, den jeder anders empfindet. Hoffentlich kaufen alle nicht den Homepod die sich negativ äußern, so bekomme ich meinen wenigstens pünktlich.

  • Wo ist die Routerfunktion? Das wäre doch mal was.

    HomePort Express

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23850 Artikel in den vergangenen 6115 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven