ifun.de — Apple News seit 2001. 24 607 Artikel
"Freiheitsoffensive"

o2 beerdigt DSL-Drossel: „Wir schaffen die Fair-Use-Mechanik ab“

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Die Telefónica-Tochter o2 wird ihre DSL-Tarife fortan ohne die im Oktober 2013 eingeführte Drossel vermarkten und bezeichnet die Abschaffung der vor fünf Jahren unter dem Titel „Fair Flatrate“ in den Markt eingeführten Geschwindigkeitsbremse jetzt als eines der Highlights der aktuellen o2 DSL Free-Tarife.

Dsl Free

Die rolle Rückwärts wird sich nach Angaben von Wolfgang Metze, bei o2 für das Privatkunden-Geschäft zuständig, nicht nur auf Neukunden beschränken, sondern wirkt sich auch positiv auf viele Bestandskunden aus. So kann sich die Mehrzahl der heutigen o2 DSL Kunden in Kürze über die Aufhebung der Fair-Use-Mechanik und schnellere Downloadgeschwindigkeiten freuen.

Von der sogenannten „o2 Freiheitsoffensive“ (ja, genau) sollen zunächst über eine Million Bestandskunden profitieren. Metze erklärt:

Mir ist es besonders wichtig, dass unsere treuen DSL-Bestandskunden von unserer Initiative profitieren. In allen Highspeed-Tarifen und in den 16 Mbit/s Tarifen surfen sie ab sofort ohne Limit – wir schaffen die Fair-Use-Mechanik2) ab. […] Mit diesem Unlimited-Surfvergnügen bieten wir jetzt auch unseren DSL-Kunden die ultimative Freiheit in den eigenen vier Wänden. So kommen nicht nur Film- und Serien-Junkies voll auf ihre Kosten. Auch Fußballfans verpassen in diesem Sommer garantiert kein Tor bei der anstehenden Fußball-Weltmeisterschaft. Denn der Aktionstarif O2 DSL Free oder auch der leistungsstärkere O2 DSL L liefern unseren Kunden die Freiheit, Spiele in Highspeed streamen zu können.

Zur Einführung der DSL-Drossel reduzierte o2 die Geschwindigkeit ab einer Nutzung von 300 GB im Abrechnungsmonat für den Rest des Abrechnungsmonats auf bis zu 2.000 KBit/s. Kunden wurden anschließend dazu angehalten zusätzliche Datenpakete zu kaufen. Für 4,99 Euro verteilte o2 gönnerhafte 100GB, für zusätzliche 14,99 Euro dürfte bis Ende des Monats mit unbegrenztem Datenlimit gesurft werden.

Die neuen DSL-Tarife von o2

O2 Sdsl Tarife

Donnerstag, 17. Mai 2018, 17:54 Uhr — Nicolas
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wow, 2018 und die lassen sich dafür feiern endlich wenigstens am Festnetz ne echte Flatrate zu bieten xD. Das bieten die Telekom und Vodafone mittlerweile selbst im Mobilbereich aber macht mal weiter o2;)

    • ja klar. Im Mobilfunkbereich bei den High-End-Tarifen vielleicht. Toller Vergleich ;)

      Wegen dieser tollen Festnetzdrosselung hab ich damals u.a. von o2 DSL auf Unitymedia gewechselt.

      • Was genau hat das mit Highend Tarifen zu tun? Es ist lächerlich dass ich für 80€ bei der Telekom einen Tarif bekomme, der mir SOWOHL unterwegs als auch Zuhause (sprich DSL) unbegrenztes Volumen bietet.
        Dann kommt o2 daher und bietet für ~30€ einen bloßen DSL-Tarif ( der ja daher schon grundlegend schlechter ist) und begrenzt diesen dann auch noch. Deswegen ja, mein Vergleich passt vollkommen. Es ist und bleibt lächerlich was o2 abliefert.

  • Waren wir bisher nicht einmal von betroffen, dennoch schön, dass es weg ist.

    • So geht es mir auch.
      30 GByte am Tag bekomme ich nicht verbraucht.

      • Es sind nur 10 GB pro Tag. Und auf die kommt man z.B. locker, wenn man wie ich kein Kabel oder Sat hat und alles streamt.
        Aufgrund der Drosselung ist unser o2-Vertrag bereits gekündigt und wir wechseln Dank eines guten Angebotes zur Telekom.
        Schade o2, aber ihr kommt damit zu spät.

  • Zaehlt das auch für Businesskunden? Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass Telefonica die 14,99 Entdrosselungstarife bei Kunden kostenlos, vorallem ohne Nachfrage, aufhebt.

    • Doch, wenn du auf VDSL bist wirst du als Bestandskunde entdrosselt ohne Zutun und bekommst in Zukunft 50M Speed.

    • Ich habe gerade bei der O2 Business Hotline gefragt, alter „O2 DSL All-in L Professional“ Vertrag mit der „DSL Upgrade Unlimited“ Option für 12,60 netto.
      Ne, das geht nicht automatisch, das muss man brav abbestellen. Gesagt, getan.

      Gleich danach wegen meines privaten DSL Vertrages in der Privatkunden Hotline nachgefragt. Wurde automatisch deaktiviert. Na immerhin.

  • 300GB beim L und 500GB bei XL Tarifen, was aber auch nicht zeitgemäßer war…
    Trotzdem endlich!

  • Ahahahahaha UNGLAUBLICH

    Erst Ketten anlegen und dann es als Freiheit bezeichnen, diese wieder abzunehmen.

    Noch dreister kann man nicht versuchen seine Kunden zu verarschen.

    Muss man da jetzt noch Danke sagen? :D

  • Sensationell. Haben Sie es auch schon geschnallt wie es funktioniert. Da werden sie sich sicherlich feiern für eine derartige Sensation….

  • Zu spät! Damit habt ihr mich jahrelang genervt, o2 ein Leben lang nicht mehr. Mieser Kundendienst, nicht eingehaltene Versprechen und ein grottenschlechtes Netz außerhalb von Grossstädten.
    Hoffe ihr verschwindet vom Markt.
    Auf Nimmerwiedersehen

  • Die Drossel wird/ wurde aber erst aktiv wenn man 3 Monate infolge die 300gb verbraucht hat.
    Man konnte also 2 Monate auch über 300gb ohne Drossel verbraten, nur im dritten müsste man drauf achten darunter zu bleiben.

    Aber ich bin dennoch auch froh das sie hoffentlich bald abgeschafft wird.

  • Ich finde das echt mal was positives was man da von o2 hört. Bin gespannt ob man als Bestandskunde darüber eine Mail erhält und wann.
    Eine Sache ist aber schlechter als bisher: Die HomeBox2 gab es bisher leihweise gratis dazu. Jetzt soll sie 1,99€ im Monat kosten.

    • Kauf dir lieber ne Fritz Dose ! Sind 1000x besser !

    • An deinem Beispiel sieht man wie kunden verarscht werden. Erst wird dir eine am Markt untypische Regel aufgebunden, und wenn man sie dann wieder aufhebt, weil sie einfach absolut schwachsinnig ist, gibt es echt auch noch Leute die das als gute News verkaufen *facepalm*

      Das ist als würdest du VW bald dafür loben, dass sie endlich die tatsächlichen Werte angeben xD.

      • So untypisch ist das gar nicht. Die Telekom hat das vor ca. 2 Jahren versucht, mit dem Unterschied das sie versucht haben das den Kunden zu verschweigen (Das Produkt sollte weiterhin Flatrate heißen), dafür gab es dann einen auf die Finger. Ich will an dieser Stelle wirklich nicht die Drossel verteidigen, aber man muss eingestehen, das Fehler erkannt und korrigiert werden. Zudem ist o2 der erste und einzige (Mobilfunk-) Anbieter in Deutschland, der mit seinen Mobilfunk Produkten die Netzneutralität berücksichtigt, denn die Drossel auf 1 M/Bit ist für die Preise wirklich human und gilt für alle Datenpakete, nicht nur für ausgewählte Partner.

      • Verstehe ich nicht. Die 64 kbit Drosselung gilt doch auch bei der Telekom für alle Datenpakete und nicht nur für ausgewählte Partner

      • Naja die Telekom & Vodafone bieten ihren Kunden gutes Netz und eine tatsächlich echte Flatrate. So viel Datenvolumen wie du brauchst, mit der einen angegeben Geschwindigkeit (300 MBit/s). 1 MBit/s ist deutlich besser als 64 KBit/s ganz klar, aber der komplett falsche Ansatz. Die neuen Premium Tarife (D1 & D2) sind zwar sehr teuer aber sind wenigstens echte Flatrates.

  • krass, das wusste ich gar nich. is ja wohl ne frechheit. gibt es diese drosselung auch bei anderen providern?

  • War damals der Grund für meine Kündigung. Auch wenn ich diese Grenzen nie erreicht hätte, konnte ich das nicht akzeptieren.
    O2 kommt deswegen auch jetzt nicht mehr in Frage. Wer sagt denn dass der nächste CEO nicht wieder das Rad zurück drehen will?

  • So wie ich das sehe, gilt das aber erst ab dem M Tarif, also die beiden günstigeren Tarife haben weiterhin die Bremse.
    Bin jedenfalls gespannt, ob ich auch in den Genuss komme als Bestandskunde mit alten 16 MBits Tarif. Wobei, im Grunde ist es mir egal, da ich in 4 Jahren nicht ein Mal die Grenze überschritten habe, trotz teilweise Streamen ohne Ende.
    Is jetzt jedenfalls eh unmöglich, wenn man dank dem tollen Netzausbau in Deutschland gerade mal 3 MBits im Download hat, da is max. 720p beim Streaming möglich, also quasi unmöglich 300 GB zu verbrauchen.

  • Ich kann nur jeden O2 Kunden (ob Mobilfunk oder Festnetz) bemitleiden.
    Klar O2 ist billig, bietet dafür aber auch 0 Qualität, Stabilität und Performance.
    Dann noch der mehr als unterirdische Service von diesem Unternehmen.
    Kein wunder das O2 die Kunden davon rennen und man nach dem Kauf von E-Plus nicht mehr größter Anbieter in Deutschland ist. Schon blöd wenn sich Kunden nicht gerne verarschen lassen.
    Ich hoffe der Laden wird geschlossen und die unfähigen Techniker und Callcentermitarbeiter lernen endlich das man Leistung für Geld erbringen muss.

    • Seh ich absolut genauso, außer das mehr Konkurrenz eben das Geschäft belebt. Aber o2 ist und bleibt einfach ein absolut lächerlicher Haufen. Wer da unterschreibt gilt echt nicht zu bemitleiden, selber schuld und nicht gerade unbekannt dass da 0 Qualität auf einen wartet.

  • Na endlich! Hab schon paar mal die 300gb überschritten.

  • Hab gerade mal geschaut, die Drosselung ist tatsächlich schon raus, steht dort drin.
    Hab die 300GB nie gebraucht, dennoch freut es mich natürlich für die Zukunft!

  • Wer in der Cloud arbeitet, braucht Bandbreit, genauso Netflix und Amazon Prime…

  • Solange es einen Anbieter von Flat-Tarifen gibt, werde ich niemals so einen Mist mitmachen.

    Ohne Flat wäre Prime Video oder Netflix über den ganzen Monat nicht sinnvoll verfügbar und ÖR schau ich schon lange nicht mehr!

    M.E. sollte Internet ohne Begrenzung Standard sein und garantiert werden, zur Not per Gesetz!

  • Gedrosselt wird es heute immer noch bei O2, kann ich nur bestätigen.

  • Sehr geehrte Damen und Herren,
    im Mai wurde mir schriftlich mitgeteilt, dass die „Fair Use Mechanik“ für meinen Vertrag zum 01.05.2018 aufgehoben wurde. Was mir nicht mitgeteilt wurde war, dass die für meinen Vertrag gebuchte Option „DSL Upgrade Unlimited“ nicht automatisch auch ab 01.05.2018 deaktiviert wurde. Das ist insofern vollkommen unverständlich, unlogisch und unfair, als dass die einzige Funktion dieser Option die Aufhebung der zuvor genannten „Fair Use Mechanik“ ist. Mit Abschaffung der „Fair Use Mechanik“ wurde die Option „DSL Upgrade Unlimited“ nutzlos, da sie keine Zusatzleistung zu meinem Vertrag erbrachte. Für etwas das nicht geleistet wird, braucht man in entwickelten Ländern nach juristischer Auffassung auch nicht zu bezahlen. Dies habe ich Ihnen bereits per FAX am 22.06.2018 mitgeteilt. Meine Anfrage wurde schriftlich abgelehnt. Sie scheinen also auf Leistung ohne Gegenleistung zu bestehen. War das von Herrn Metze mit „o2 Freiheitsoffensive“ gemeint? Sollten Sie diese Ansicht nicht ändern, werde ich den Vorfall meiner Rechtsschutzversicherung melden und diese einen geeigneten Anwalt wählen lassen. Ich werde die Angelegenheit ganz sicher nicht auf sich beruhen lassen.

  • „Mir ist es besonders wichtig, dass unsere treuen DSL-Bestandskunden von unserer Initiative profitieren.“

    Klar, aber die DSL Upgrade Unlimited Option ohne jegliche Gegenleistung weiterlaufen lassen. Ihr scheinheiligen O2-Kackvögel könnt mich am Allerwertesten! Mich seid ihr zum nächstmöglichen Termin los!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24607 Artikel in den vergangenen 6231 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven