ifun.de — Apple News seit 2001. 21 733 Artikel
Viele Käufe am 1. Januar

Neujahr: Der ertragreichste App Store-Tag in Apples Geschichte

Artikel auf Google Plus teilen.
11 Kommentare 11

Der 1. Januar 2017 war der mit Abstand ertragreichste Tag in der Geschichte des 2008 eingeführten Software-Kaufhauses. Dies meldet Apple heute in einer Medien-Notiz und nennt Zahlen. Insgesamt hätten die Nutzer von iPhone, iPad und Mac allein an Neujahr 240 Millionen US-Dollar für Software ausgegeben und damit für den geschäftigsten App Store-Tag seit dem Start der Stores gesorgt.

Super Mario

Die hohen Umsätze haben entsprechend auch für einen großen Zuwachs an Entwickler-Einnahmen gesorgt. Im vergangenen Jahr konnte Apple 20 Milliarden Dollar an die registrierten Entwickler ausschütten. Verglichen mit dem Vorjahr, ein Zuwachs um satte 40 Prozent. Seit dem Start des App Stores wurden insgesamt 60 Milliarden Dollar an die Entwickler weitergegeben. Apple selbst behält grundsätzlich 30 Prozent der im App Store generierten Umsätze.

Mit über drei Milliarden US-Dollar Umsatz im Dezember haben Kunden in der Weihnachtszeit einen neuen Allzeit-Rekord aufgestellt. Nintendos Super Mario Run hat im selben Monat mit mehr als 40 Millionen Downloads in nur vier Tagen nach seiner Veröffentlichung Geschichte geschrieben und war die weltweit am meisten heruntergeladene App an Weihnachten und Neujahr.

Super Mario Run ist auch unter den TOP TEN der weltweit am meisten heruntergeladenen Apps in 2016, mit Pokémon Go als Spitzenreiter. Pokémon Go, das beliebte Spiel von Niantic, wurde Mitte 2016 schnell zum kulturellen Phänomen. Zu den erfolgreichsten Apps im letzten Jahr, die von einigen der unabhängigen Entwickler für iPhone, iPad, Apple TV, Apple Watch und Mac kreiert worden sind, gehören unter anderen Prisma, Reigns, Procreate, Lumino City, Sweat With Kayla und djay Pro. Der App Store bietet insgesamt 2,2 Millionen Apps, über 20 Prozent mehr verglichen zum Vorjahr.

Die weltweit umsatzstärksten Märkte des App Store sind die USA, China, Japan und Großbritannien – in China wurde ein Rekordwachstum von unglaublichen 90 Prozent verglichen zum Vorjahr erzielt.

Donnerstag, 05. Jan 2017, 15:24 Uhr — Nicolas
11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mario wurde lediglich am meisten heruntergeladen. Da Mario so bekannt ist, Apple massiv Werbung betrieben hat und der Download selbst gratis ist, kein Wunder.

    Die Zahl von Deinstallationen wäre interessanter.

  • Noch interessantere Zahlen wären die Summen die Apple noch in die Entwicklung von bezahlbarer „Pro“ Hard-und Software steckt… Anstelle von ominösen Versprechungen irgend welcher schillernden CEOs.

    Bei Atari hies es früher immer „Ein Schiff wird kommen..“
    Nur- die Hälfte dieser Atari-Seelenverkäufer ist zwischen Asien und USA offensichtllich abgesoffen..

    Deren letzten geistige Ergüsse liegt seit 30 Jahren auf einer Müllhalde in Mexiko vergraben.
    Bin mal gespannt wo man den innovativen „neuen“ 3 Jahre alten MacPro finden wird..

    Oder kauft den noch jemand für 3400 Euro?

    Apple -> MOVE YOUR AS

  • Ichvhabe auch Mario gekauft.
    Durchgespielt.
    Paar zusaetzliche Sterne probiert zu ergattern.
    Dann wurde es langweilig.
    Gelöscht.
    Bereue es nicht.
    Es ist ein Spiel und da erwarte ich Spass für ein Paar Stunden.
    Wie bei einem Kinofilm.
    Wenn neue Levels kommen werde ich mir überlegen es erneut zu installieren.
    Einen Kinofilm schau ich ja auch nicht sofort ein zweites Mal an.

  • Ähhmmm …. entschuldigt …. aber der Rechnung kann ich nicht ganz glauben bzw. zweifle sie an ….
    8 Jahre ist das „Kaufhaus“ jetzt online …. insgesamt wurden 60 Milliarden ausgeschüttet …. in 2016 davon 20 Milliarden bei einer Steigerung von 40% …. das kommt m.E. rechnerisch nicht ganz hin ….. es sein denn, es gab Jahre, in denen Apple nichts über das „Kaufhaus“ verkauft hat …. was unwahrscheinlich scheint ….

    • Das passt schon: wenn wir eine jährliche Wachstumsrate von 40 % bei den Ausschüttungen unterstellen, lägen die Ausschüttungen insgesamt zurück gerechnet von den 20 Milliarden in 2016 bei 66 Milliarden. In den ersten Jahren mit den wenigen Apps (<10.000 in 2008 und <100.000 in 2009) waren die Ausschüttungen aber auch deutlich niedriger. Bei dann höheren Wachstumsraten von dem geringen Betrag am Anfang kommend, kann das hinkommen. Einfacher Dreisatz in Excel.

  • Nachtrag bzw. Korrektur …. es sei denn Apple hätte Jahre gehabt, an denen sie nichts an die Entwickler ausgeschüttet haben …. denn verkauft haben sie sicher in jedem Jahr sehr viel und ebenso gut …. ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21733 Artikel in den vergangenen 5783 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven