ifun.de — Apple News seit 2001. 30 304 Artikel

Kein Wort zu den "AirTags"

Neues Zubehörprogramm: Apples „Wo ist?“-Netzwerk startet offiziell

52 Kommentare 52

Es deutete sich bereits heute vormittag an, jetzt ist es amtlich: Apple hat den Start seines „Wo ist?“-Netzwerkes heute offiziell angekündigt und verweist auf eine frisch aktualisierte „Wo ist?“-Applikation, die es Produkten von Drittanbietern ermöglichen soll, die Suchfunktionen des „Wo ist?“-Netzwerks von Apple zu nutzen, das hunderte Millionen Apple Geräte umfasst.

Wo Ist Karte

Allerdings spielt Apple zur Stunde weder App- noch System-Updates aus. Mit Blick auf die Mindest-Systemvoraussetzungen – Apple gibt iOS 14.3, macOS Big Sur 11.1 und iPadOS 14.3 an – scheint auch eine serverseitige Freischaltung des Dienstes möglich.

Neues Label für Drittanbieter

Mit dem Startschuss des neuen Zubehörprogramms, das auch über ein neues „Works with Apple Find My“-Label verfügt, öffnet Apple das „Wo ist?“-Netzwerk für zahlreiche Drittanbieter, die ihre Geräte in das Such-Netzwerk eingliedern wollen.

Wo Ist Geraete

Erste Anbieter stehen fest

Diese können ihren Kunden dann Apples „Wo ist?“-App anbieten, mit denen die eigenen Produkte schnell wiedergefunden und lokalisiert werden können. Laut Apple werden bereits ab kommender Woche die neue Produkte von Belkin, Chipolo und VanMoof erhältlich sein, die die Kapazitäten der „Wo ist?“-App und des „Wo ist?“-Netzwerks als erstes implementieren werden. Dazu zählen:

Diese sollen sich im Anschluss an die Ersteinrichtung jederzeit mit der „Wo ist?“-App auf iPhone, iPad und Mac orten lassen.

Wo Ist Netzwerk

Dafür setzt das Apple-Netzwerk auf in der Nähe aktive Mobilgeräte, die den Standort verloren gegangener Gegenstände an Apple übermitteln und so dafür sorgen, dass sich auch Geräte melden können, die selbst über keine eigene Internetverbindung verfügen. Laut Apple ist der gesamte Prozess dabei Ende-zu-Ende verschlüsselt und anonymisiert, so dass niemand „nicht einmal Apple oder der Dritthersteller“ den Standort der georteten Geräte sehen kann.

Zu den seit Monaten erwarteten Sachenfindern „AirTags“ hat Apple kein Wort verloren.

07. Apr 2021 um 19:37 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Hab mal die Wo ist App geöffnet und eine entsprechende Anzeige bekommen, dass es neue Funktionen gibt

  • In der aktuellen Beta die eben erschienen ist, ist es möglich Objekte in der Wo ist App hinzuzufügen.

  • Und das kann denke ich nur Apple abziehen. Alle Apple Geräte können jetzt anonym (wir hören wahrscheinlich noch etwas über die Überprüfung der Aussage, dass niemand die verlorenen Geräte finden kann oder Daten daraus fischen kann) an den Suchenden den Standort übermitteln, Fahrräder, Kopfhörer und mehr, das ist wirklich praktisch! Vor allem in den USA dürfte das mit dem hohen Apple Anteil am Smartphone Markt sehr effektiv sein. Cool

    • Der Mechanismus für MacBook suche und iPhone suche basiert auf dem selben Mechanismus. Letztlich ist das das selbe wie es Tile macht, nur dass man tile haben muss und die App laufen – hier ist jedes iPhone, jedes iPad automatisch Ortungsstation. Im Prinzip erfährst du nur den Standort des Gerätes was dein eigenes Gerät geortet hat. Aber nicht wer es geortet hat. Das hat man schon überprüft.

  • Gerade mal auf Chipolo geschaut:
    Keine Wechselbare oder ladbare Batterie…. das geht meines Erachtens gar nicht. Nach einem Jahr Elektroschrott. Ich hoffe Apple bringt seinen Finder raus MIT dieser Option….

  • Letztes Jahr im Sommer ein S3 bekommen und jetzt unterstützt es nicht mal das Feature.. :(

    • Ich halte die ganzen Entwicklungen in Sachen Software auch für bedenklich. Einerseits kauft man ein Gerät mit einem gegebenen Funktionsumfang und ist bereit dafür den Preis zu bezahlen; damit sollte man soweit zufrieden sein. Auf der anderen Seite finde ich es aber auch teils ein Unding, dass absichtlich Sachen nicht mehr unterstützt werden. Wenn Hersteller einem wenigstens noch ein Update für 20 Euro anbieten würden, aber nein, das wird auch nicht gemacht. In Sachen TV läuft seit Jahren das grösste Unding. Dass da die EU zusieht ist mir ein Rätsel.

      • Überdies kostenpflichtige Updates bei Autos wird auch immer gemeckert. Wirtschaftsunternehmen können es nie allen recht machen.

    • steht doch drin das es da integriert wird?

    • Ok gerade auf der Vanmoof Website gelesen:

      VanMoof S3 & X3 Modelle, die ab dem 7. April 2021 bestellt werden, sind mit dem Apple Find My Netzwerk kompatibel. Du erkennst es an dem Apple Find My-Badge das auf der Unterseite des Oberrohrs an deinem Bike gekennzeichnet ist. Es ist uns leider nicht möglich, dieses Feature nachträglich für ältere Fahrradmodelle zur Verfügung zu stellen.

  • Gestern war dazu ein Bericht von der TU Darmstadt vom Fachgebiet „Sichere Mobile Netze“ im Rhein-Main-Teil der FAZ. Die Technik sei das Crowdsourcing und bestehe aus dem Finder-Netzwerk. Der Artikel lautet „Eine Milliarde Smartphones helfen beim Finden“. Selbst wenn die in der Nähe befindlichen Geräte ausgeschaltet oder im Flugmodus seien. Die „Wo ist“-Beacons scheinen immer zu kommunizieren. Die Übertragung auf die Apple-Server geschieht verschlüsselt.

    • Ja das wäre dann ja ein weiterer starker Hinweis darauf, dass das iPhone auch im Flugmodus weiter funkt.
      Finde ich irgendwie so lala. Einerseits ist es cool, dass so der Diebstahl erschwert wird, andererseits möchte ich die Kontrolle über mein Gerät haben.

      BTW: Dem Diebstahlschutz würde es viel mehr helfen, wenn man „find my iPhone“ auch unter Android aufrufen könnte um dies zu suchen/sperren. Als ich das mal vor ca. 2 Jahren zu Demonstrationszwecken machen wollte, hatten alle Anwesenden Android und ich nicht auf die Funktion zugreifen, da Chrome als Browser damals nicht unterstützt wurde. Fand ich schon uncool.

    • Hast Du einen Link? Ich finde in der FAZ über die Suche leider nichts.
      Danke!

  • Da die Produkte alle erst „in Kürze verfügbar“ sind, lässt das aber dennoch Spekulationen über die Airtags zu. Ich gehe davon aus, dass diese im April kommen werden. Liegt zumindest nahe…;-)

    • Eventuell war es aber auch nur ein „Prototyp“ welches zu Testzwecken erstellt worden ist. Nur weil es eine Blaupause zu einem Gerät gibt, heißt es nicht, dass es veröffentlicht wird oder die Produktion sich rentiert.

  • AirTags kommen als „one more thing“ I’m September. Hui.

  • Ist es jetzt auch möglich, seine AirPods genauer zu orten? Vorher wurde doch immer nur der zuletzt bekannte Ort bei „Wo ist?“ eingetragen, oder?

    • Das wäre tatsächlich mal sinnvoll! Und auch eine Gerätebindung an den Account wäre top! Gerade bei den AirPods Max absolut sinnvoll!
      Die AirPods tauchen auch häufig nicht mehr in der Wo ist App auf unter Geräten. Erst nachdem diese wieder aktiv verbunden wurden.

      • Gerade nochmal geschaut. Die AirPods der anderen Familienangehörigen werden mir angezeigt aber nicht meine eigenen (Pro&Max). Kennt das Problem jemand?

    • Mit AirPods 3.gen vielleicht? Auf dem Screenshot steht auch ein Beispiel für Kopfhörer mit iCloud Sperre wäre auch gut für die AirPods

  • Leider nur für Vanmoof S3 modelle die ab dem 07.04 verkauft wurden.

  • Welche Funktechnik wird denn da genutzt? Läuft das über Bluetooth?

  • Für mich klingt das so, als ob keine eigenen „Airtags“ kommen werden

  • Ich weiß, dass die meisten eh zuviel GB im Vertrag haben und es nicht weiter auffällt.
    Aber geht das nicht auf Kosten meines Datenvolumens? Es nervt mich schon genug, dass das System mein Datenvolumen nutzt, obwohl ich das gar nicht will.
    Kann man der Nutzung widersprechen oder macht jedes iPhone zwangsläufig und automatisch mit?

    • was Für Benutzer Name, Ja

      1. sie machen automatisch mit
      2. das ganze verbracht wohl noch nicht mal ansatzweise bemerkbar Datenvolumen (es verbraucht wohl gerade mal ein paar Bytes, stand mal in einem iFun Artikel glaube)

  • Mein Bio MTB wird nicht angezeigt.
    Und nun?

  • Schade das Chipolo eine Special Edition dafür bringen muss. Bin mal gespannt wie der Preis von 25€ pro Stück sich ändern wird.

  • Ich war gerade auf der Chipolo Seite und es klingt ein bisschen so, als würde der Tracker NUR mit Apple und nicht mehr mit dem eigenen Ökosystem funktionieren: „Chipolo ONE Spot works exclusively with the Apple Find My app.“ und „Finds your items through the Apple Find My network – made up of hundreds of millions of Apple devices around the world.“

  • Kann mir jemand mal das Prinzip dieser Chipolo Tags erklären? Die Dinger funken doch „nur“ über Bluetooth, wenn ich das richtig verstanden habe. Also koppel ich das Ding mit meinem Handy.

    Woher weiß denn nun die App von Chipolo, oder „Wo ist“ wo sich dieser Tag befindet, wenn ich 200 oder 300 Meter von dem Ding weg bin. Oder 20km.

    Wenn ich so ein Teil ins Auto lege hat das vielleicht vor meiner Haustür noch Verbindung zu meinem Handy. Wenn das jetzt jemand klaut, woher weiß der Tag dann 5 Stunden später, wo er ist?

    • Indem ein völlig fremdes iPhone mit U1 Chip in der Nähe deines Autos den Standort anonymisiert trackt. Dieser wird dann an dich übermittelt. Es ist also nur möglich, wenn ein anderes iPhone mit U1 Chip in der Nähe ist.

      • Danke. Verstehe.

        Konzeptionell dann ehr für die Großstadt geeignet, als für ländlichere Regionen. Da ist die Möglichkeit einfach höher, dass jemand mit ’nem iPhone 11 oder neuer vorbei kommt.

      • Vermutlich nur dort keine Abdeckung wo über Tage kein IPhone vorbei kommt – z.B. bei Großeltern im Keller etwas vergessen.
        Im Außenbereich werden die Hundebesitzer schon für ausreichend Abdeckung sorgen.

  • Ohje, heisst das man braucht nur ein eigenes „wo ist“ Gerät bei einer Person in der Tasche deponieren und man weiss immer wo sie ist dank dessen iPhone?

  • Müssen die umherschwirrenden iPhones Bluetooth aktiviert haben? Ich frage weil ein Großteil ja die schwachsinnige Aktion fährt Bluetooth zu deaktivieren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30304 Artikel in den vergangenen 7122 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven