ifun.de — Apple News seit 2001. 38 033 Artikel

Funktionsumfang mit M1-Rechnern eingeschränkt

Neues Apex Thunderbolt-4-Dock von Anker lädt mit 90 Watt

Artikel auf Mastodon teilen.
25 Kommentare 25

Mit der Apex Thunderbolt 4 Docking Station hat Anker ein neues und zugleich sein derzeit leistungsfähigstes Thunderbolt-Zubehör vorgestellt. Das Dock kommt mit einem externen Netzteil und hält insgesamt zwölf Anschlussbuchsen bereit.

Anker Apex Thunderbolt 4 Dock Stehend

Ein mit dem neuen Anker-Dock verbundener Computer kann mit bis zu 90 Watt Leistung mit Strom versorgt werden. Darüber hinaus stehen ein USB-C-Anschluss mit 20 Watt PD und ein Thunderbolt-4-Anschluss mit 15 Watt zur Verfügung. Diese drei Anschlüsse teilen sich die 120 Watt Leistung des mitgelieferten Netzteils.

Die maximale Datengeschwindigkeit für die beiden Thunderbolt-4-Anschlüsse (einer zum Computer und ein weiterer zum Anschluss von externen Geräten) gibt der Hersteller mit 40 Gbps an. In Verbindung mit den beiden HDMI-Anschlüssen lassen sich dem Hersteller zufolge bis zu drei zusätzliche Bildschirme an einem Rechner betreiben, beachtet hier allerdings die Einschränkungen: Die mit den aktuellen M1-Prozessoren von Apple ausgestatteten Rechner unterstützen diese Funktion nicht. So lassen sich am MacBook Pro mit Apple-Prozessor nur noch einer statt bei Intel bislang zwei und und am neuen Mac mini maximal zwei statt zuvor drei externe Monitore betreiben. Diese Beschränkung wird wohl erst mit der kommenden, voraussichtlich M1X genannten Generation der Apple-Prozessoren fallen.

Anker Apex Thunderbolt 4 Dock Anschluesse

Ohnehin bleibt spannend, was früher hierzulande im Handel ist: Neue Apple-Rechner oder das neue Anker Apex Thunderbolt 4 Dock. Bislang listet der Hersteller das Zubehör nur in den USA, der Verkaufspreis wird dort mit 299 Dollar angegeben. Das neue Anker-Dock kann sowohl liegend als auch stehend verwendet werden – der abgebildete Standfuß ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten und muss separat erworben werden.

Anker gibt die Abmessungen der neuen Docking-Station mit 18,7 x 7,4 x 3,3 Zentimetern an. Für den Betrieb wird mindestens macOS Big Sur vorausgesetzt. Das Zubehör hält dann die folgenden Anschlusstypen bereit:

  • 2 x 4K HDMI
  • Thunderbolt 4 Downstream
  • Thunderbolt 4 Upstream
  • USB-C PD
  • Gigabit Ethernet
  • Audio Miniklinke
  • 4 x USB-A
  • Lesegerät für SD-Karten

30. Jun 2021 um 07:50 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • Was ich wirklich nicht verstehe und damit die große Frage für mich: Warum? Die Business-Kuh(nden) melken? Lizenzkosten? Gier?

      • Zu Beginn war klar: Neues Produkt, wenige am Markt, höherer Preis. Dann kam die Halbleiterkrise und hat die Produkte dort gehalten, wo sie waren, anstatt dass sie nennenswert günstiger wurden. Und die Komponenten sind auch nicht gerade günstig, grad bei Thunderbolt.

  • Habe mir gerade ein MacBook Air gekauft.
    Bin auf der Suche nach einer docking wo ich einen Mac und Windows Rechner anschließen kann. Kennt da jemand eine gute und günstige Alternative zu der oben vorgestellten?

  • M1 Geräte sind nicht kompatibel zum Dock. Steht auch auf der Übersichtsseite bei Anker.

  • Verstehe einfach nicht wieso diese Docks kein 10gbit Etherner bieten

  • Als kleiner Tipp:
    Ich nutze die Dockingstation von meinem Dienstgerät (Lenovo ThinkPad Hybrid USB-C Dock mit USB A). Kostet zwar auch im Bereich von 200 EUR ABER diese findet man auch oft günstiger in der Bucht.
    Mit den offiziellen Treibern von DisplayLink werden auch die Bildschirmanschlüsse (Displayports, und mehrere HDMI-Anschlüsse) unterstützt. Die Sonstigen Anschlüsse wie USB-A + C, Netzwerk und Soundausgang sind selbstredend. Die Ladeleistung wird unter Systeminformationen mit 90 Watt angezeigt – unterstützt aber bis zu 135 W. Somit noch ausreichend Power für externe USB-Geräte, etc.
    Zumindest bin ich mit dieser „Dockingstation“ sehr zufrieden.

  • Was bitte ist 4K HDMI?
    Das sagt doch mal GAR nichts aus. 4K@30 Hz ist sogar über HDMI 1.4 noch möglich. Für 4K@60 Hz braucht man HDMI 2.0b. Darüber ist dann auch HDR / Dolby Vision möglich. Für 120 Hz braucht es zwingend HDMI 2.1. Wäre toll zu wissen, was das Dock konkret unterstützt.

  • Würde auch ein Dock mit 2x 4k@60Hz HDMI suchen um es am zukünftigen MacMini M1 betreiben zu können.

    Erstens wird das hier vermutlich zu spät verfügbar sein und 300 Öcken ist ne Ansage.

    Hat jemand Alternativen?

  • Kennt einer ein Dock mit 4x Thunderbolt oder wenigstens schnelles USBc 3.2? Ich möchte mehrere Ssds anschließen.

  • Sieht aus wie ein Koffer von Rimowa, nur wesentlich kleiner

  • Ich habe für mein Dock von OWC mit 4 Thunderbold 4 Anschlüssen 229 Euro gezahlt. Es geht also günstiger.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38033 Artikel in den vergangenen 8219 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven