ifun.de — Apple News seit 2001. 30 426 Artikel

MacBook Air mit Scheren-Keyboard

Neue MacBook-Tastatur soll noch in diesem Jahr debütieren

23 Kommentare 23

Apple soll noch in diesem Jahr ein neues MacBook Air auf den Markt bringen, das von der umstrittenen Butterfly-Tastatur Abstand nimmt und statt dessen auf eine robustere, scherenartige Konstruktion zurückgreift. Im kommenden Jahr soll dann ein neues MacBook Pro mit der neuen Keyboard-Technik erscheinen.

Macbook Air 2018

MacBook Air 2018

Dies gibt der in letzter Zeit weitgehend treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo zu Protokoll. Dem US-Blog MacRumors liegt eine entsprechende Stellungnahme vor. Demnach soll die neue Tastatur ersten Tests zufolge durch größeren Tastenhub ein deutlich besseres Schreiberlebnis bieten und der aus Fiberglas gefertigte Scherenmechanismus sorge zudem für höhere Stabilität. Die neue Tastatur sei unwesentlich dicker, bringe aber so deutliche Verbesserungen mit sich, dass die Tage der umstrittenen Butterfly-Tastatur gezählt seien.

Kuos gute Referenzen mal beiseite gestellt, überrascht der Ausblick auf ein neues MacBook Air bereits in diesem Jahr dann doch etwas. Mit dem MacBook Air Retina hat Apple erst seit Oktober ein neues Top-Modell dieser Kategorie im Programm, das laut Beschreibung über „präzisere, stabilere Tasten“ verfügen und zudem stabiler als die klassische Scherenmechanik sein soll.

Die neueste Generation der MacBook Air Tastatur arbeitet mit unserem Butterfly Mechanismus. Dieser bietet eine viermal bessere Tastenstabilität als die herkömmliche Scheren­mechanik und sorgt für schnellere Ansprache und ein angenehmeres Gefühl beim Tippen.

Doch es kann kaum bestritten werden, dass sich das Unternehmen besser früh als spät von der höchst fehleranfälligen Tastatur der aktuellen Modellreihen lösen muss. Mit seinem auch für die neuesten Modelle gültigen Reparaturprogramm gesteht Apple selbst ein, dass die Tastatur Mängel aufweist. Betroffene Nutzer stellt die Austauschaktion kaum zufrieden, da sie im Rahmen der Reparatur lediglich eine zwar neue, aber technisch unveränderte und mehr oder weniger ebenso fehleranfällige Tastatur als Ersatz bekommen.

Vielversprechend mit Blick auf die Zukunft klingt da auch Kuos Voraussage, dass Apple für die Produktion der neuen Tastatur auf den in Taiwan ansäßigen Hersteller Sunrex und damit einen auf Computertastaturen spezialisieren Zulieferer setzt.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
04. Jul 2019 um 12:10 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    23 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    dikoki
    1 Jahr zuvor

    Die Tastatur: Geht Apple damit etwa in die Bütt?

    peiper
    1 Jahr zuvor

    Endlich!

    neonmag
    1 Jahr zuvor

    Omg endlich. Darauf habe ich gewartet. Vielleicht kann ich mein 6 Jahres altes Air dann endlich in den Ruhestand schicken.

    Flori
    1 Jahr zuvor

    Ich habe es mit einem 2013er Pro ausgesessen. Wobei ich wenig vermisst habe bis auf HEVC de und encoding in Hardware. Naja nächstes Jahr ist es soweit.
    Jetzt muss Apple nur noch Abstand von dem FaceID Firlefanz nehmen bzw TouchID ins Display bringen. Solange muss das 8er halten

    Tobiii
    1 Jahr zuvor
    Reply to  Flori

    Furs MacBook wäre Face ID ja Biel geiler als Touch ID.

    Fürs Handy sollte es beides geben.

    Atylarap
    1 Jahr zuvor
    Reply to  Flori

    Dem stimme ich zu.
    FaceID mag zwar gut funktionieren, aber dafür muss weiterhin diese hässliche Aussparung ins Display und man kann das Handy nicht schnell entsperren, wenn es flach auf dem Tisch liegt, sondern muss es erst umständlich anheben oder den Passcode eintippen.
    Also weg damit!

    Bloodsaw
    1 Jahr zuvor
    Reply to  Atylarap

    FaceID ist ein Graus. Gerade jetzt bei grellem Sonnenschein funktioniert es mal oder es funktioniert nicht. Es dauert dann auch lange bis ich meinen PIN eingeben kann.
    Dann musst du das Handy, wenn es auf dem Tisch liegt, immer anheben damit FaceID es freischaltet. Die Blickwinkel sind sehr beschränkt von FaceID.

    Im Auto gehört FaceID meines erachtens verboten. In der Freisprecheinrichtung muss ich immer mit dem Oberkörper vor das iP kommen und dabei auf die Sensoren starren da es ansonsten nicht entsperrt. FaceID ist gerade im Auto das gefährlichste was es gibt.

    Bei einem Unfall würde ich immer schauen ob der gegenüber nen iP mit FaceID hatte und dann versuchen ihm damit eine Teilschuld zuzuweisen. Wie kann man nur sowas gefährliches während dem fahren nutzen.

    MichaelGSP
    1 Jahr zuvor
    Reply to  Atylarap

    Du kannst die PIN-Eingabe erzwingen, indem du in die Mitte auf „FaceID“ tappst.

    Dingens
    1 Jahr zuvor

    Dieses Jahr wäre gut. Brauche noch ein neues Air vor dem Jahresende. Hoffen wir mal.

    Peter
    1 Jahr zuvor

    Dann kann ich ja sogar mal über nen neues MacBook nachdenken

    markus
    1 Jahr zuvor
    Reply to  Peter

    Denke auch mal über unbestimmte Artikel nach.

    Tho
    1 Jahr zuvor
    Reply to  markus

    Ich weiß ja nicht, wo du wohnst, aber in Norddeutschland ist „nen“ umgangssprachlich für „ein“. Verständlich war der Beitrag auch, wieso also trollen?

    Johannes
    1 Jahr zuvor
    Reply to  markus

    Auch in Franken sagen wir das so.

    Name*
    1 Jahr zuvor
    Reply to  markus

    Stimmt. Dementsprechend gib es in Mitteldeutschland auch ’n ’ne und ’nen – jeweils als Abkürzung für ein, eine und einen…

    AiNo
    1 Jahr zuvor

    Bleibt nur zu hoffen, dass die Anordnung der Cursortasten dann wieder so ist wie früher. Umgekehrtes T. Damit man mit den Fingern fühlen kann wo man ist.

    atikalzone
    1 Jahr zuvor
    Reply to  AiNo

    Hoffentlich

    Jep
    1 Jahr zuvor

    Dann kauf ich mir ja vielleicht doch noch bald ein MacBook. Die Butterfly-Tastatur würde mir nämlich nichtmal zusagen, wenn sie nicht so fehleranfällig wäre.

    Hat hier zufällig jemand Erfahrung damit, ob ein MacBook Air als Entwicklungs-Maschine für Xcode und Swift taugt?

    Jay
    1 Jahr zuvor

    Wie peinlich….aber apple scheint es kapiert zu haben nach iffes abgang…;)

    Hans hauser
    1 Jahr zuvor

    Ahhh…..the next big thing ;-)

    Thomas
    1 Jahr zuvor

    Na endlich! Wie kann man nur so ignorant sein und die vielen Kunden ignorieren die einen Neukauf wegen der schrottigen Tastatur aufgeschoben haben. Auch wenn der Prozentsatz verschwindend gering ist, wie Apple sagt. Trotzdem will ich mir das Risiko nicht geben.
    Wahrscheinlich waren die Verkaufszahlen trotzdem noch gut genug.

    MaxS15
    1 Jahr zuvor

    Denkt ihr es kommt noch ein MacBook Pro 13er Update mit Touchbar und neuem Keyboard vor März??

    Bloodsaw
    1 Jahr zuvor
    Reply to  MaxS15

    Nein

    Th
    1 Jahr zuvor

    @tho
    Wie Du schon schreibst: umgangssprachlich ist es vieler Orts verbreitet, aber im schriftlichen Gebrauch wird es immer noch im Original geschrieben.
    Im Norden sagt man sich Moin, aber dies ja auch nur umgangssprachlich.
    Die deutsche Sprache wird aber auch wirklich total missbraucht.
    Das tut manchmal richtig weh.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30426 Artikel in den vergangenen 7143 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven