ifun.de — Apple News seit 2001. 25 180 Artikel
"Das beste Team der Branche"

Neue Apple-Store-Chefin: Tim Cook sieht großes Potenzial

33 Kommentare 33

Der Führungswechsel in Apples Retail-Sparte wird kontrovers diskutiert. Nicht überall wird die Arbeit der im April das Unternehmen verlassenden Angela Ahrendts so positiv gesehen, wie von offizieller Seite dargestellt. Kritik wird insbesondere dahingehend laut, dass es Ahrendts nicht gelungen sei, den Bereich markant weiterzuentwickeln, auch sei die einst überragende Service-Erfahrung in den Apple-Ladengeschäften nur noch marginal vorhanden.

Zumindest der letztgenannte Punkt lässt sich nicht von der Hand weisen. Allzu oft vermitteln lange Wartezeiten und fehlende Unterstützung den Eindruck, dass dieser Bereich nicht mit dem rasanten Wachstum des Unternehmens Schritt halten konnte.

Obrien Ahrendts Und Tim Cook

Ob Ahrendts’ Nachfolgerin Deirdre O’Brien neben ihrer bisherigen Tätigkeit als Verantwortliche für das Personalwesen genug Zeit und Ideen mitbringt, um diese Missstände zu beheben, muss die Zeit zeigen. Apple-Chef Tim Cook zeigt sich in einem Rundbrief an alle Mitarbeiter zuversichtlich:

Deirdre bringt Einblicke und Erfahrungen aus mehr als 30 Jahren bei Apple ein – jahrzehntelang konzentrierte sie sich auf die Verbindung zwischen Kunden und jenen Menschen und Prozessen, die ihnen dienen.

Deirdre war Teil des Teams, das die ersten Online- und Einzelhandelsgeschäfte von Apple plante und startete. Seitdem ist sie Teil des aufregenden Wachstums von Retail und jeder Produkteinführung. Sie kennt den Wert der tiefen menschlichen Beziehungen, die der Einzelhandel ermöglicht – und sie weiß, dass Apple hier sein Herz und seine Seele zum Ausdruck bringt.

Wir freuen uns darauf, neue Wege zu finden, um unsere Erfahrungen im Einzel- und im Online-Handel zu verbessern und die Beziehungen zu den Kunden, die unsere Produkte lieben, zu vertiefen. Ich bin überzeugt, dass unser Team auf allen Ebenen das Beste in der Branche ist.

Mittwoch, 06. Feb 2019, 20:55 Uhr — Chris
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das stimmt, der letzte Punkt trifft zu. Trotz einen Termin an der Genius Bar, musste ich 50 Minuten warten. Das war früher um einiges besser. Liegt wahrscheinlich aber auch am enormen Wachstum Apples.

    • Hoffen wir mal, dass sie sich mit überzogenen Preisen und fragwürdigen Designentscheidungen wieder gesundschrumpfen ;)

    • Es ist seit nunmehr 7 Jahren bekannt dass man vorher einen Termin ausmacht. Ich habe dadurch nie mehr als 10 Minuten gewartet was meistens daran lag dass ich 5 bis 10 Minuten eher da war.

      • Leseschwäche?

      • Man muss nur auch erstmal einen Termin bekommen. In berlin ein Ding der Unmöglichkeit zeitnah bei einem kritischen Problem. Wenn überhaupt ist ein Termin in einer Woche buchbar und solange kann man im Zweifel nicht warten. Apple sollte hier dringend seinem Wachstum entsprechend auch Kapazität nachhalten für den Service. Beispiel berlin: hier ist der eine store einfach hoffnungslos überfordert mit der Masse an Kunden. Zweiter Store wäre Pflicht. Idealerweise mit großem Kontingent.

      • Trotz Termin musste er 50 Minuten warten. Und das Problem geht ja schon los, wenn man den Termin machen möchte.
        Früher war ich häufiger beim Apple Store. Da ging es schneller. Letztes Jahr war ich im Centro und habe gefragt, warum an dem Tag selbst direkt nach normaler Freigabe kein Termin vergeben wurde. Der Mitarbeiter sagte, dass man mit erhöhtem Verkauf gerechnet hat und deshalb die Geniusbar geschlossen war. Geld verdienen geht vor Kundenservice.

  • Ever CEOs gehen werden oft erstmal andere Vorstandsmitglieder in die Wüste geschickt.
    Apples Weg hin zu immer mehr Umsatz über „Service“Leistungen bei gleichzeitiger Vernachlässigung von Hardwareverkäufen und Software-Weiterentwicklung ist ein Irrweg, der über kurz oder lang , vermutlich eher kurz, Cook seinen Stuhl kosten wird.
    Ohne die absolute Zufriedenheit der Hardwarekunden wird es kein solides, nachhaltiges Service-Geschäft geben.

    • Wie oft noch. Wieso sollte Tim Cook gehen wenn die Zahl passen?
      Solange er nicht freiwillig geht wird das auch nicht passieren. Sei nicht unrealistisch.
      Und der Schritt jetzt zeigt doch das etwas gegen ein nicht funktionierendes System unternommen wird. Auch wenn sie etwas gutes getan hat war im gesamten das Bild eher schlechter

      • Die Frage ist ja, ob das so bleibt. Aktuell steigen die Aktien ja wieder. Aber wie geht es weiter?
        Ich glaube, dass dieses Jahr entscheidend sein kann. Für mich ist der Datenschutz noch eines der höchsten Güter bei Apple. Hier ist die Frage, wie glaubwürdig man bleibt. Der FaceTime Bug wurde ja schon etwas öffentlicher diskutiert und nicht nur hier unter uns interessierten Apple Fans.
        Es muss sich einiges tun bei Apple. Mit dem Akku haben die Probleme angefangen. Da hat Apple uns ja vorsätzlich betrogen.
        Wenn die Zahlen noch mal so einbrechen wie im letzten Jahr, muss Tim seinen Posten vermutlich räumen. Ist meine Meinung. Und ich würde ihm auch nicht hinterher trauern.

  • Naja natürlich sind die stores mit Apples Wachstum nicht mitgekommen.
    Zumal die Stores mittlerweile sogar als Touristen Ziele gehandelt werden.
    Apple ist halt sehr langwierig bei der Auswahl neuer Geschäfte und dem bau eben jener, damit sie dem Anspruch genügen in allen Punkten.
    Aber in den letzten Jahren habe ich nur gute Erfahrungen gemacht mit den Stores, ob einkaufen, Support (Batterie Tausch und fehlerhafte USB-C Anschlüsse an einem Macbookpro refurbished) oder einfach nur mit den Angestellten quatschen über neue Produkte ;)
    Klar ist es zuweilen voll in den Stores, aber ich finde (wenn ich da war) lief da mehr als genug Personal rum. Ich fand die hatten sogar Mühe sich nicht auf die Füße zu treten …
    Also meinerseits alles gut :)

  • Meine Angelegenheiten im Store betraf die neuen HomePod, wobei ich ein paar Fragen gestellt habe die nicht wirklich beantwortet werden konnten, die aber überall bekannt sind. Trotzdem habe ich sie zum Testen gekauft und zwei Stück daheim angeschlossen, leider musste ich mit Erschrecken feststellen dass sie für mein Gebrauch absolut nicht geeignet sind. Sehr Bass lastig wie bekannt von allen andern Beats Z. B. Und leider ist die Lautstärke so gering dass ich mich frage wozu man einen Chip mit DSP einbaut. Also wieder zurück zu Apple, der Preis ist definitiv zu hoch, 150 € würde ich zahlen mehr auf gar keinen Fall. Solche Boxen sind auch nur dafür geeignet um etwas Musik in den Nebenräumen zu hören.

    • Das hatte ich auch schon öfters mit den Fragen.
      Bekannte Bedenken aus dem Netz im Store hinterfragt und da kam immer nur die Antwort „Habe ich nichts von gehört“

    • Die HomePods sind zu leise?! Ja ne, ist klar :D

      • Na wenns Dir klar ist, dann passt JA…. ist halt meine Meinung.

        Und wenn ein Apple Mitarbeiter nicht mal weiß ob man den Klang einstellen kann ist das schon traurig. Und zusätzlich noch sagt : Bitte nicht so laut stellen die sind alle zusammen gekoppelt, dann ist doch was faule. 40qm Wohnzimmer ist halt nichts für die HomePods.

    • Junge, geh nicht in einen Applestore sondern zum Ohrenarzt und Akustiker! Du scheinst dir dein Gehör ordentlich ruiniert zu haben. Homepod zu basslastig und zu leise? Du hast eindeutig eine Hörschwäche.

      • Cool haben die da auch HomePods…. LooL

        Dann habe ich mir mit meinen Beolab 20 wohl meine Ohren zerstört…. uhhaaaa

    • Das Problem ist leider das es pro Store meistens nur 1-2 Mitarbeiter gibt die sich wirklich gut beim den Spezialprodukten (HomePod, iMac Pro, Mac Pro) im normalen verkauf auskennen. Musste ich leider auch schon feststellen.

      Das die HomePods vor allem bei Stereo-Kopplung zu leise oder zu Bass-lasstig sind kann ich nun gar nicht nachvollziehen. Wenn ich die volle Lautstärke aufdrehe und Musik oder einen Film abspiele, kommt mein Nachbar von unter und über mir wegen Lärmbelästigung.
      Ich konnte mit einem HomePod eine BestBuy Filiale beschallen das man es am Anfang und am Ende gehört hat (und ja natürlich war das ausversehen)

  • Mir hat der Aspekt, dass es bei bei den Stores nicht um reine Verkaufslokalitäten handelte recht gut gefallen und meine Erfahrungen sind positiv. Ich wurde nie bedrängt oder hatte das Gefühl, man will mir etwas aufschwatzen. Ich denke, dass diese Atmosphäre auch auf Frau Ahrendts zurückzuführen ist.

    • Aus Erfahrung weiß ich dass das früher auch schon so war und schon immer das Motto was damals noch Steve erfunden hat. Den Kunden zwar jeder Zeit parat stehen, aber nicht nerven.
      Tatsächlich hat man das Gefühl die Stores waren wirklich immer voll. Gerade im letzten Jahr wo die Akku Aktion wirklich viele Leute angelockt hat.
      Ich bin gespannt was Deirdre verändern will, schließlich kam sie 88 zu apple in der schlimmsten aller Zeiten und hat das redesign unter steve überlebt. denke also die Frau kann wirklich etwas leisten

    • Verstehe den unterliegenden Ton Deiner Antwort nicht!

      – vielleicht waren sie defekt
      – Probleme im Verbund
      – Anwendungsfehler

      Deswegen ist er zum Fragen in den Store gegangen und wurde enttäuscht.

      An welcher Stelle soll ein Arzt jetzt helfen? … wenn Du mit solchen Fragen zum Arzt gehst, brauche ich unbedingt die Nummer Deines Arztes …. habe noch ein paar Fragen zu SAP Leonardo. ;-)

      • Ich glaube du bist mit deiner Antwort verrutscht oder? ;)

        Auch wenn die Antwort und vor allem der Ton fehl am platz war, wurde halt im Beitrag schon mal unterstellt das die HomePods zu leise und Basslastig sind. Ohne zu testen ob sie defekt waren.
        Die Fragen hat er vor dem Test-Kauf gestellt, zumindest habe ich es so verstanden.
        Und einige sind wir uns beide, die sind nicht zu leise oder? ;)

  • An jene, die der Meinung sind, dass Tim Cook gehen müsse: Wer sollte denn seinen Posten übernehmen? Ich kenne niemanden, also habe kein Gesicht, das ich mit Apple in Verbindung bringen könnte.
    Wozniak? Wer wäre denn qualifiziert und zugleich dem Puplikum bekannt genug um ihn als CEO von Apple zu akzeptieren?
    Bin zwar derzeit wirklich auch nicht glücklich über die vielen Probleme bei Apple, aber den Tim deshalb ersetzt zu wünschen, der Gedanke kam mir nie.

    • Was heißt denn akzeptieren?
      Der Mann soll seine Arbeit machen, wieder mehr Qualität, Zuverlässigkeit und Innovation in den Laden bringen.
      Dann stimmen die Zahlen von ganz allein.
      Und wenn der vorher nicht bei Apple war, sondern der Eierkrauler vom Tesla-Chef oder sonst etwas, wäre mir das auch egal.
      Hauptsache kein rein zahlenorientierter Buchhalter wie Cook, der langfristig mit seinem Denken gegen die Wand fährt.
      Die Zahlendreher haben das einmal geschafft. Damals hat Jobs die Firma gerettet, aber diesmal kommt er definitiv nicht zurück.

    • Ich kenne da einen und zwar: Scott Forstall

    • Steve Ballmer würde gut zur aktuell praktizieren Geschäftspolitik von Apple passen…

  • Service-Erfahrung, Benutzungs-Erlebnis … Wer diese idiotischen Marketing-Null-Inhaltsfloskeln für normale Kommunikation hält, darf sich nicht wirklich wundern, nicht ernst genommen zu werden …

    • Genau diese Erfahrungen mit dem Service (hatte die Tage ein Softwareproblem mit einem 2011er MacBook Pro, das ich mir selber eingehandelt habe…der Telefonsupport hat es mit Angabe einer direkten, persönlichen Durchwahl geschafft, es zu lösen…kompetent, persönlich und freundlich) und das Nutzerlebnis sind die Dinge, die bei Apple so viel Freude machen. Das ist durchaus ernst zu nehmen :) Und eine Erfahrung, die ich immer mal wieder mache. So ca. 5-6 mal seit es den Support in der Form gibt.
      Früher ging man dann mal zum Applehändler ;)

  • Christian Heinrich

    Service?!? Welcher Service. Die letzten Besuche waren ein einziges Desaster – bin soweit, dass ich Apple Store hannover nicht mehr betrete, nachdem man mit das letzte mal sagte: geh nach Hause, installiere dein iPhone neu – von Grund auf! 256gb mit ca 180 Apps, machste mal so nebenbei, weil Apple keine bessere Lösung kennt. Bzw. Mein Eindruck: bitte geh einfach du Störenfried, wir wollen hier nur verkaufen. Wenn du ein Problem hast, kannst du gerne etwas neues kaufen, aber erwarte bitte keinen Service oder Support (selbst als AppleCare Kunde)

    • Aber das Neuaufsetzen des Gerätes ist manchmsl eben die einzige Möglichkeit, die Dinge zu klären. Da muss man sich nicht gleich persönlich angegriffen fühlen.

    • Ich war das letzte mal vor 1 Jahr im Store Hannover. Damals kann ich solche Aussagen nicht bestätigen. Die waren freundlich und haben mir lange und ausführlich geholfen, wie ich es gewohnt bin. Und sie werden niemanden weg schicken, dazu sind sie angehalten. Sie können dir aber sehr wohl empfohlen haben, das zu Hause zu machen.
      Auch wenn es unter den Mitarbeitern immer mal wieder schwarze Schafe gibt, geh zu Manager, beschwer dich und lass dir einen neuen Mitarbeiter zuordnen.
      Dafür ist die Struktur da.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25180 Artikel in den vergangenen 6325 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven