ifun.de — Apple News seit 2001. 20 253 Artikel
Angeblich neue MacBook-Modelle in Arbeit

Neue Apple-Notebooks mit bis zu 32 GB RAM noch in diesem Jahr?

Artikel auf Google Plus teilen.
65 Kommentare 65

Keine weltbewegende Spekulation aber zu Berücksichtigen, wenn man mit der Entscheidung ringt, ob die Zeit für ein neues MacBook gekommen ist: Apple wird wahrscheinlich noch in diesem Jahr eine verbesserte Version der aktuellen MacBook-Modelle vorstellen.

Macbook Pro Anschluesse

Die in letzter Zeit relativ treffsicheren Marktforscher von KGI Securities rechnen damit, dass Apple in diesem Jahr sowohl das MacBook 12“ als auch die noch recht jungen MacBook-Pro-Modelle mit Intels neuen Kaby-Lake-Prozessoren und erweiterten Arbeitsspeicher-Konfigurationen auf den Markt bringt. Der beim MacBook Pro auf 16 GB limitierte Arbeitsspeicher wurde ja von vielen Nutzern kritisiert, Apple hat technische Gründe für diese Entscheidung geltend gemacht. Die nötigen Voraussetzungen, künftig auch eine 32-GB-Version anzubieten, könnten im Laufe dieses Jahres allerdings geschaffen sein und so erwähnt der KGI-Analyst Ming-Chi Kuo zumindest eine 32-GB-Version des MacBook Pro mit 15“ Bildschirmgröße.

Kuo erwartet eine überarbeitete Version des MacBook Pro mit den schnelleren Intel-Prozessoren und mehr RAM im letzten Quartal 2017. Bereits im März soll dagegen ein neues MacBook 12“ im Handel sein, das neben schnelleren Prozessoren ebenfalls eine Erweiterung der möglichen Arbeitsspeicherausstattung – hier von 8 auf maximal 16 GB – mitbringt. Darüber hinaus soll das MacBook Pro 13″ mit klassischer Funktionstastenleiste in diesem Jahr im Preis gesenkt werden.

Via MacRumors

Dienstag, 17. Jan 2017, 8:10 Uhr — Chris
65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das 15″ bitte auch im Preis senken !

  • Weis immer noch nicht, warum Apple unbedingt die Anschlüsse reduzieren musste. Ist doch etwas sehr ungewohnt. Ich persönlich finde den MagSafe-Anschluss äußerst sinnvoll; mehrfach gespürt.
    Auch ein USB-Anschluss, bzw. zwei, sind essentiell.

    Sehr ungewöhnliche Entscheidung. :-/

    • nein, merkst du aber erst wenn du eins hast. Habe mir auch Adapter und alles mögliche gekauft bisher sehr selten gebraucht. Der Alltag kommt ohne diese Anschlüsse klar.

      • Ich denke mal 2/3 kommen am MacBook ganz ohne USB-A aus. Am heimischen Schreibtisch würde ich in einen ordentlichen Hub investieren. Der ist günstiger als viele Dockingstationen. Ich habe aber auch mit Menschen zu tun, die Daten per USB-Stick übertragen. Und die kommen immer, wenn man seinen Adapter nicht dabei hat.

      • Sehe ich auch so. Klingt komisch, aber durch die USB C Anschlüsse fühle ich mich flexibler. Ich denke, das kommt ganz auf den Anwendungsfall an. Für mich aber so genau richtig.

      • @Sebba: ich glaube nicht, dass irgendjemand etwas gegen die USB-C Anschlüsse hat. Aber wer braucht davon 4 Stück? Du kannst die Geräte mit Thunderbolt notfalls hintereinander schalten.
        Anstatt auf der einen Seite langsamere Thunderbolt-Anschlüsse zu verbauen, hätte ich mir da eher einen USB-A Anschluss mit USB3.1 gewünscht und einen Kartenleser.

    • Weiß!!! Wei“s“ gibt es nicht!!

    • ich kann bei mir an zwei händen abzählen, wie oft ich einen usb-stick an meinem aktuell genutzten pro mid2015 eingesteckt habe… nur das mit dem magsafe will mir auch nicht wirklich in den kopf…

  • Vll bekommt das 2017er MacBook 12″ ja dann auch den schnelleren USB-C / Thunderbolt Port wie die neuen Pro’s.

  • Nicht zu vergessen, die neue stromsparende Displaytechnologie, oder?!

  • Hallo alle zsm,
    Habe da ne frage ,ich habe nämlich ein MacBook Air 13″ 2015 und wollte fragen , ob ich mir das 12″ oder 13″ Pro holen sollte ,nutze mein Air nur zum Surfen ,Videos schauen ,Schularbeiten erledigen und ab und zu auch zum Videos bearbeiten und schneiden ?

    • Würde das 12″ MacBook nehmen. Weil schön dünn und die Touchbar nutze ich so gut wie nie.

    • Keins von beiden, das 12″ wäre von der Leistung her ein Rückschritt und fürs Surfen etc. brauchst kein MacBook Pro – einziger Grund den ich sehe: du möchtest cool sein und hast zu viel Geld über, dann ganz klar das dickste MacBook Pro ;D

      Eine Frage: Vermisst du Leistung bei deinem aktuellen MacBook?

      • Das MacBook ist kein Rückschritt. Ich habe das air und das 12″ und das 12″ hat keineswegs weniger Leistung.

      • @iGon: Wichtig ist doch, ob EWOK666 irgendetwas vermisst? Wenn nicht, brauch er auch kein neues MacBook ;)

      • Er macht daran Schularbeiten. Entweder hat hier keiner den Witz verstanden, oder er kauft sowieso nur weil die Eltern sowieso alles bezahlen was er will.

    • ich denke die Frage ist erstmal, soll das macbook oft mitgenommen werden oder ist es eher meist zuhause ?
      wenn du oft damit unterwegs bist gibt es zum 12″ keine Alternative, weil es so extrem leicht und portabel ist.

    • @EWO666:

      Wie oft kommt es vor das du Videos schneidest und in welchen Umfang?

      Kollege von mir benutzt das MacBook genau so wie du. Aber er macht noch Fotos und bearbeitet diese mit Photoshop. Das geht ohne Probleme.

      Bei der Videbearbeitung mit Adobe Premiere hakt es aber. Er kann zwar alles schneiden, Effekte hinzufügen, etc … Beim abspielen von großen Dateien in Adobe Premiere, ist es aber nicht immer flüssig.

      Er hat das MacBook 12″ in der Grundausstattung. Evtl. wäre es mit der höheren Konfiguration besser. Das ist aber nur einen Vermutung von mir.

      • Das Abspielen der Videos in Premiere Pro ist nie flüssig, wenn Effekte drauf liegen, egal wie viel leistung der Rechner hat. Wie soll das auch gehen, alles in Echtzeit zu berechnen? Nen Scharfzeichner und etwas Stabilisierung geht noch in Echtzeit, wenns dann aber mehr wird, ist es einfach nicht mehr möglich. Natürlich gehen mehr effekte flüssig, je stärker der Rechner ist, aber wenn man halbwegs was mit dem Programm anzufangen weiß, dann muss man grundsätzlich immer davon ausgehen, dass das in Echtzeit nicht flüssig läuft. Nichtmal Final Cut läuft auf den MacBooks so flüssig, wie immer angepriesen wird.

      • @ Junge Junge …

        Hier auch nochmal. Was willst du mir mit deinem Kommentar sagen?

        EWO666 wollte wissen wie das mit dem MacBook 12″ ist, ich habe ihm einen Bericht von einem Kollegen dar gestellt. Wir beide wissen nicht was er genau mit Video schneiden meint.

        Kann dir nur so viel sagen, bei meinem MacBook Pro 15″ hat es nicht geruckelt, da es mein Kollege ausprobieren wollte an meinem MacBook Pro.

        EWO666 weiß was er macht und ob ihn das stören würde.

    • Hi,

      ich hab noch ein MBA Mid 2011 mit 4GB Ram und habe gerade damit meine Bachelorarbeit geschrieben. Dabei habe ich iOS Apps und Android Apps entwickelt. Insbesondere Android Studio frisst massig Ressourcen aber ich konnte gerade noch so damit arbeiten. Ich würde behaupten, dass du bei deinem Nutzungsverhalten das MBA noch 2-3 Jahre nutzen kannst – außer du hast wirklich so viel über und kannst dir ein neues Macbook einfach mal so gönnen ;)

  • Das wäre ein Schlag in Gesicht aller, die sich die aktuelle Generation gekauft haben ;)
    Aber  macht eben keine Gefangenen ;D

    • Wer sich ein MacBook kauft, kauft es in aller Regel um damit zu arbeiten, und nicht um das aktuellste Modell herzeigen zu können.

      • Bei der aktuellen Generation war das aber etwas anders. Wie viele haben ewig lang auf die neue Generation gewartet? Mit dem MacBook Pro 2015 kann man auch bestens arbeiten, teils sogar besser als mit dem 2016er…

        …aber wenn demnächst ein 32GB-Model kommt, was meinst wie viele gebrauchte MacBook Pros 2016er du auf eBay finden wirst. All diejenigen die mit Video-Schnitt arbeiten, werden sofort switchen, aber sofort ;D

      • Wer Videos schneidet nutzt aber kein MacBook Pro… Aber sofort! ;-)

        Wer bisschen damit spielt, der ja. aber nicht der wirklich Videos schneidet!!!

      • Naja sie haben, wenn es ein 2015 und ein 2016 Modell gibt, ziemlich genau ein Jahr gewartet ;)

      • @Horst: +1

      • Videoschnitt mit MacBook?
        Viel Spaß….. wer tut sich so etwas an?

        Ansonsten gerne mal bei Lightworks vorbeischauen. Läuft auch auf Windows

      • Soviel ich weiß schneidet zB casey neistat alles auf einem MacBook, und der hat immerhin schon ein paar Millionen damit gemacht. Er wird garantiert nicht der einzige sein.

      • ähm, schneiden nicht viele erfolreichen youtuber (ja, jetzt lasst uns nicht streiten, wer das ist) viel mit ihren mac books? dner, felix und co?

      • Professionell Filme schneiden und Youtube editieren ist ja schon ein klitzekleiner Unterschied.

      • Habe ich mir unter „Videos schneiden“ aber vorgestellt.

      • 100k USD im Monat finde ich persönlich professionell. Wenn du nur Kinofilme gemeint hast, die 10 Leute die das weltweit machen, machen es eventuell nicht an einem MacBook.

      • Geil :))))) ich glaub die meisten dieser YouTube Cuts kann man mit iMovie auf nem iPhone besser machen. Schlimm was die da machen. Meine Freundin schaur sich viel auf YT an. Ich muss dann echt was anderes machen, weil diese Schnitte…. Manch Schnitte macht Schnitte um mal eben ein Zwinkern einzublenden. Horror.

      • Dann guckst du anscheinend falsche YTer

    • @ Maurice:

      Wieso sollte das ein Schlag ins Gesicht sein?
      Das ist doch völlig normal das Geräte ein Update bekommen.

      Auf der einen Seite regen sich einige auf, weil es keine jährlichen Updates gibt, auf der andere Seite soll es ein Schlag ins Gesicht sein?

      @ Rest:

      Nicht jeder schneidet Hollywoodfilme. Es gibt auch Nutzer die andere Videos schneiden und das geht mit den MacBook Pro hervorragend.

      • Das geht mit jedem Rechner hervorragend. Das geht sogar so hervorragend, dass es auch schon seit Jahren auf Smartphones läuft. Selbst das iPhone kann 4K Videos schneiden und ist viel langsamer, als jeder Mac der letzten Jahre.

        Letzten Endes ist die Exportqualität und die Entsprechend dafür benötigte Zeit wichtig und da kauft man sich am besten nen Windows PC mit nem i7 7700K und raucht damit selbst nen MacPro in der Pfeife (ja, Mac pro, nicht Mac Book Pro)

        Einen Mac für Videoschnitt zu kaufen ist genauso, als würde man sich ein iPhone für Whats App kaufen, weil das ja auf dem iPhone so toll läuft…

      • Junge Junge… mehr fällt mir dazu nicht ein.

      • @ Junge Junge …

        Was willst du mir eigentlich mit deinem Kommentar sagen?

  • Na dann also

    2017 Mehr RAM
    2019 Preissenkung.

    Muss mein MBP noch ein bisschen durchhalten …

  • Das mag für einige gelten. Die meisten haben aber alle möglichen Geräte, die einen klassischen USB Stecker haben. Und wenn es nur ein USB-Stick vom Kunden ist. Dauernd Adapter rumschleppen ist unnötig und nervt. MagSafe Ansicht ist schon sehr praktisch. Wenn man mehrere Macs zuhause hat, hatten auch alle das gleiche Netzteil und man konnte teilen ohne das Haus mit Kabeln zuzumüllen. .

  • Oh, da werden sich einige wohl ärgern. So what.

  • Wie? Die aktuelle Generation ist nicht die letzte?
    Erst meckern alle dass nicht geupdated wurde, dann sind alle beleidigt, dass da noch was kommt? Und warum? Weil man sich nicht ein 2. MacBook in zwei Jahren leisten kann. Purer Egoismus. Dabei ist das nicht mal nötig. Mit dem richtigen Mac kann man jahrelang glücklich sein.

    • Gerade weiter oben was ähnliches gepostet. Stimme dir vollkommen zu.

      Geräte in dieser Klasse, kauft man sich um länger damit zu arbeiten. Das ist kein iPhone das man bei hoher Nutzung jedes Jahr oder jedes zweite Jahr wechselt. Die MacBooks können auch mal ohne Probleme 3-5 Jahre laufen.

  • Hoffe in 2017 gibt es auch Updates für die Touchbar. Haptisches Feedback und Autohelligkeit wären cool.

  • Ich hätte an euch alle auch eine kleine Frage:

    Ne Freundin von mir möchte sich jetzt auch einen Laptop zulegen, auf dem Sie professionell Videos schneiden kann (in ihrer Arbeit werden dafür extra Schnittplätze mit spezieller Hardware genutzt).
    Sie möchte dafür maximal um die zweieinhalbtausend Euro ausgeben. Meint ihr, sie wird mit einem MacBook glücklich? Oder empfehlt ihr etwas anderes?

    • Liest du eigentlich nie, was andere schon geschrieben haben? Wenn nein wäre das meine absolute Empfehlung!
      Als Hilfestellung: nach oben scrollen…

      • Ok, Frage zu unspezifisch. Da hier so viele Meinungen zum Schneiden waren, dachte ich, ob jemand, der der Meinung ist, dass ein MacBook nicht der richtige Laptop ist, eine Alternative empfehlen könnte. Und ganz toll wäre natürlich noch die Begründung, warum dieses alternatives Laptop zum Schneiden besser geeignet ist.
        Ich kenn mich da leider nicht wirklich aus, soll aber helfen :-/

    • Wir benutzen Lightworks als Programm. Läuft auf verschiedenen Plattformen.
      Zwischen Mac und Windows sind keine Performanceunterschiede feststellbar. Gleiches betrifft Bildbearbeitung. Wir sind im Bereich Industrie tätig (Industriefotografie, Messe, Wernbung, Anleitungen).
      Ich habe zu Jahresende die Plattform OSX durch Windows (nicht Windoofs) ersetzt. Grund sind die geringeren Kosten der Hardware. Eine Testphase von einem Jahr ging voraus. Bei vernünftiger Auswahl der Hardware und „nicht jeden Müll installieren“ läuft der Windows Rechner genauso Performance und stabil wie das Mac Gegenstück.

      Warum will Deine Freundin einen Laptop verwenden? Videoschnitt an einem 15″ Bildschirm ist eine Qual. Ein Destkop Rechner ist leistungsfähiger bzw. Bei gleicher Leistung günstiger.
      Wenn Deine Freundin halt unbedingt einen Laptop braucht, dann mit externen Monitor.

      Wenn Sie mit dem MacBook für 2.500€ glücklich werden will – dann wird Sie glücklich. Eine bessere Wahl – ohne auf Apfel und OSX wert zu legen – wäre ein Windows Laptop. Besser ausgestattet fürs gleiche Geld.

  • Ich habe lange mit einem alten MacBook deren vram 64mb hatte Videos mit final cut geschnitten. Keine Frage , das geht. Beim exportieren musste ich das dann zwar über Nacht machen aber es geht. Zu damaliger Zeit hab ich keinen Windowsrechner gefunden der mit so wenig Rechenleistung überhaupt Videobearbeitung macht. Also bitte nicht immer diese Hardwarevergleiche hier rein kloppen und behaupten das mac nur Scheisse sind. Ich hatte mich auch gewundert , dass aktuelle Spiele auf der PlayStation nicht besser aussehen als auf meinem imac2011 .
    Dabei erzählen Zocker immer, dass die PlayStation nur mit 5000€ Rechner übertrumpft werden kann.

  • Die größte Innovation wäre doch, wenn man das MacBook zukünftig auch induktiv laden könnte, dann bräuchte man auch kein Mac Safe!

  • Ja, ein MacBook 12″ mit Kabyl Lake, 16 GB RAM, Thunderbolt 3 und 512 GB SSD wäre cool, obwohl mein MB 12″ 2016 schon ganz gut ist.

  • Ärgern muss sich da vermutlich niemand – für kaby und 32gb werden sie dann mind, 1000€ Aufpreis wollen – maximalaustattung geht dann langsam aber sicher in Richtung eines kleinen KFZs – wer’s braucht den wird es nicht interessieren – alle anderen können auch mit alten Generationen weitermachen …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20253 Artikel in den vergangenen 5664 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven