ifun.de — Apple News seit 2001. 34 027 Artikel

"Sag niemals nie"

Netflix will werbefinanziertes Angebot nicht ausschließen

25 Kommentare 25

Nachdem Disney in der vergangenen Woche seine Pläne bezüglich werbefinanzierter Abos offengelegt hat, richten sich das Augenmerk diesbezüglich natürlich auch auf Netflix. Der Videodienst weist entsprechende Pläne aktuell aber weit von sich: Man habe dergleichen derzeit nicht geplant.

Gänzlich ausschließen wollte der Netflix-Finanzvorstand Spencer Neumann eine entsprechende Option allerdings nicht. Das Magazin Variety zitiert Neumann mit den Worten „sag niemals nie“, wenngleich ein solches Angebot derzeit nicht auf der To-Do-Liste von Netflix stehe.

Netflix Geraete

Die Luft auf dem Streaming-Markt wird für die Anbieter ohne Frage dünner. Insbesondere die stetig wachsenden Konkurrenzangebote sorgen dafür, das sich Nutzer längst nicht mehr so bereitwillig und treu binden, wie dies noch in den vergangenen Jahren der Fall war.

Disney hat vor diesem Hintergrund mit der Ankündigung, ein vergünstigtes Abonnement einzuführen, das von Werbeeinblendungen mitfinanziert wird, für hochgezogene Augenbrauen gesorgt. Die Option soll noch in diesem Jahr in den USA starten und 2023 auch in Deutschland zur Verfügung stehen. Vorbild sind hier offenbar bereits in den USA verfügbare vergleichbare Offerten der Videodienste Paramount+ und Discovery+, bei denen sich die monatlichen Gebühren mithilfe von „begrenzten Werbeunterbrechungen“ um die Hälfte reduzieren lassen.

Nächste Netflix-Preiserhöhung steht an

Werbefinanziert oder nicht, sicher scheint, dass Netflix in absehbarer Zeit auch hierzulande wieder an der Preisschraube dreht. In den USA hat der Videodienst seine Preise bereits im Januar um bis zu 2 Dollar pro Monat erhöht. Dort bezahlt man für die beliebteste Netflix-Option „Standard“ mittlerweile 15,49 Dollar pro Monat, das Basis-Abo kostet jetzt 9,99 Dollar und das große Premiumpaket 19,99 Dollar.

Netflix Preise Maerz 2022

In Deutschland ist Netflix aktuell noch zu 7,99 Euro für Basis, 12,99 Euro für Standard und 17,99 Euro für Premium zu haben. Nach der letzten Preiserhöhung in den USA hat es drei Monate gedauert, bis die Preise auch hier nach oben angepasst wurden.

09. Mrz 2022 um 16:22 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    25 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34027 Artikel in den vergangenen 7562 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven