ifun.de — Apple News seit 2001. 38 550 Artikel

Künftig auch Blocken von Titeln möglich

Netflix will Vorgaben für Kindersicherungs-PIN flexibler gestalten

Artikel auf Mastodon teilen.
14 Kommentare 14

Netflix will die Möglichkeiten im Zusammenhang mit seiner Kindersicherungs-PIN überarbeiten. Eltern sollen hier künftig die Möglichkeit haben, zusätzliche spezifische Einstellungen vorzunehmen.

Netflix Kindersicherung Pin

Wie das Unternehmen ankündigt, wird es in Zukunft nicht nur die Möglichkeit geben, den Zugriff auf Inhalte anhand von Altersstufen zu regeln, sondern Eltern sollen auch ein Liste mit individuellen Film- oder Serientiteln anlegen können, die unabhängig von den grundlegenden Alterseinstellungen auf den familiären Index kommen und nur nach Eingabe eines PIN-Codes zu sehen sind. Ergänzend will der Videodienst die Freigabe-Informationen zu den einzelnen Videos populärer anzeigen.

In Deutschland muss grundsätzlich eine PIN eingegeben werden, wenn man Titel mit einer FSK-18-Freigabe sehen will. Diese Regelung ist nicht auf Netflix’ Mist gewachsen, sondern kommt vom Gesetzgeber. Aus diesem Grund werdet ihr hier und da mit der PIN-Eingabeaufforderung belästigt. Netflix erklärt dies wie folgt:

Wenn Sie einen Titel oder eine Folge mit Altersbeschränkung abspielen möchten oder wenn sich die Altersbeschränkung zwischen einzelnen Folgen, die Sie ansehen möchten, ändert, werden Sie zur Eingabe der PIN aufgefordert. Nach dem Eingeben bleibt die PIN aktiv, bis Sie sich ausloggen, das Profil wechseln oder eine Zeit lang nicht mit dem Dienst interagieren.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
05. Mrz 2018 um 20:35 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich würde mir erstmal wünschen, dass die Profile Passwort-geschützt werden. So kann ja jeder einfach auf ein anderes Profil klicken und sehen was der sich angeschaut hat und so. Außerdem sind 5 Profile bei einer großen Familie auch zu wenig. Und ja, selbst die Kinder beschweren sich, wenn ihre Empfehlungen versaut werden, weil irgendwer das Profil mitbenutzt.

  • Eine Möglichkeit die Sicherung auszuschalten ist viel wichtiger. Es nervt, wenn man in einem Haushalt mit nur Erwachsenen dauernd irgendwelche Codes eingeben muss.

    • Wird es nicht geben weil:

      „In Deutschland muss grundsätzlich eine PIN eingegeben werden, wenn man Titel mit einer FSK-18-Freigabe sehen will. Diese Regelung ist nicht auf Netflix’ Mist gewachsen, sondern kommt vom Gesetzgeber.“

  • HutchinsonHatch

    Da könnte sich Amazon mal „eine Scheibe abschneiden“. Amazon kennt noch keine Altersbeschränkungen z.B. Prime Video.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38550 Artikel in den vergangenen 8308 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven