ifun.de — Apple News seit 2001. 24 056 Artikel
Bessere Audioqualität

Netflix bestätigt: Neuer Ultra-Zugang kostet 17 Euro pro Monat

Artikel auf Google Plus teilen.
81 Kommentare 81

Netflix-Statement von 9:28 Uhr
Gegenüber ifun.de hat Netflix den Test des neuen Abo-Angebotes offiziell bestätigt und gibt zudem an, mit Variationen und leicht unterschiedlichen Preishöhen zu experimentieren. Ob der neue Ultra-Zugang langfristig als Standard-Auswahl in das hauseigenen Abo-Angebot aufgenommen werden soll, steht aktuell jedoch noch nicht fest.

Neue Preise

Gültig seit Ende 2017

Auf Nachfrage erklärt das Unternehmen:

Netflix testet kontinuierlich Neues und die Tests unterscheiden sich normalerweise in ihrer Zeitdauer. In diesem Fall testet Netflix leicht unterschiedliche Preishöhen und Features, um besser zu verstehen, wie Verbraucher den Wert von Netflix einschätzen. Nicht alle werden diesen Test sehen und möglicherweise werden die im Test angebotenen spezifischen Elemente Mitgliedern nicht angeboten.

Original-Eintrag von 8:15 Uhr

Erst Ende 2017 informierte der Video-Streaming-Dienst Netflix seine Bestandskunden über eine bevorstehende Preiserhöhung. Zum 21. Dezember 2017 (ein Stichtag, der je nach Rechnungszeitraum variierte) wurden Kunden mit laufenden Abos auf die neuen Standard-Tarife umgestellt, die der Anbieter Anfang Oktober in Deutschland einführte.

Nun kündigt sich die nächste Umgestaltung des Abo-Angebotes an. So offeriert Netflix neuen Anwendern jetzt nicht mehr drei sondern vier unterschiedliche Abo-Angebote. Neben Basic (7,99 Euro), Standard (10,99 Euro) und Premium (13,99 Euro) können Neukunden nun auch Netflix Ultra zum Monatspreis von 16,99 Euro auswählen.

Der einzige Unterschied zum Premium-Tarif: Netflix Ultra bietet die Zusatz-Funktion „Höchste Audio-Qualität“, auf deren Details Netflix derzeit nicht weiter eingeht.

Netflix Ultra Neu Ifun

Neuzugang 2018: Netflix Ultra

Besser über iTunes zahlen

In jedem Fall solltet ihr eure Account- und Abo-Einstellungen prüfen und den Wechsel zur Abo-Verwaltung über iTunes in Betracht ziehen.

Dank der in regelmäßigen Intervallen vergünstigt angebotenen iTunes-Guthabenkarten, lässt sich die Netflix-Rechnung hier stets um 15 bis 20 Prozent reduzieren.

Mittwoch, 04. Jul 2018, 11:02 Uhr — Nicolas
81 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und es soll wohl so sein dass nur der Ultra 4 gleichzeitige streams erlaubt. Der aktuell höchste Tarif wird dann auf 2 gleichzeitige Streams zurück gesetzt. Ganz großes Kino.

    • Das sind aktuell nur Gerüchte, die Fakten zeigt das Bildschirmfoto oben. Sowohl Premium als auch Ultra bieten 4 gleichzeitige Geräte.

      • Nein, es wurden wohl verschiedenen Nutzern verschiedene Angebote gemacht (so wie auch bei den letzten Test). Hier also bei nur einem Screenshot von Fakten zu sprechen ist etwas gewagt. Auf 9to5Mac zB. wird ein Screenshot gezeigt der bei Premium nur noch 2 Streams erlaubt und 4 ausschließlich in Ultra.

    • Ich frage much ja immer noch ob HD Wirklich nur HD oder FULLHD ist.

      • Kann man sich doch einblenden lassen, also die gerade gezeigte Auflösung. Bisher alles in FHD gesehen.

      • An der App im LG TV leider nicht.

      • Wenn du den Unterschied nicht bemerkst, welche Rolle spielt es dann?

      • Den Unterschied zwischen HD und UHD muss man nicht zwingend sehen. Aber wenn der Premium account nur noch zwei Geräte zulässt (Gerücht) Wechsel ich auf den nächst kleineren.

      • na um was geht es denn nun? ob HD wirklich nur HD oder Full HD ist? oder den unterschied zwischen HD und UHD? das sind doch zwei völlig verschiedene themen? xD

      • Nö, ich wechsle nicht wenn Hd kein FullHD ist.

  • rocklobster1974

    Mir ist gar nicht klar, wie ich mein bestehendes Abo von Kreditkartenzahlung auf Zahlung über Apple umstellen kann.
    Weiß jemand Rat?

      • Eher neuen Account registrieren

      • @Thomas
        Da muss kein neuer Account registriert werden #Sachengibts….
        Man lässt das bisherige Abo durch Kündigung auslaufen. Öffnet dann einfach die App und startet von da ein neues Abo (welches dann über den iOS Account abgerechnet wird).

    • Du musst kündigen und dann abwarten bis das Abo abgelaufen ist. Dann kannst du eine neue Zahlungsart auswählen.

      • Oder man ruft beim Netflix Support an und lässt es umstellen. Klappt problemlos

      • Hatte ich seinerzeit gemacht und nachgefragt weshalb ich die Zahlungsart nicht ändern kann, als ich von iTunes auf Kreditkarte umstellen wollte. Antwort vom Kundenservice: Abo auslaufen lassen und Abo neu bestellen mit neuer Zahlungsart.

  • …oder nach Mexiko ‚umziehen‘. Dank VPN bei der Registrierung (einmalig) spart man hier sogar noch deutlich mehr.

  • Euer Tipp in allen Ehren, aber damit bekommt Netflix 30% weniger die sich der gierige Apfel schnappt und dann werden die Abos in Zukunft noch teurer. Einige Anbieter schlagen die 30% ja auch schon auf die iTunes Preise auf, dann zahlt man trotz günstiger Guthabenkarten effektiv mehr…

    • Zahl doch einfach 2 oder 3 Ultra-Abos. Dann kannst du Netflix unterstützen, ganz ohne von den Entscheidenden anderer abhängig zu sein. Ist viel befriedigender als den menschlichen Makel der Selbstoptimierung zu bedauern. Aber warte mal…Netflix selbst ist ja auch schon der Zerstörer der Kinos und aller damit einhergehenden wirtschaftlichen Folgen.

    • Nach einem Abojahr nimmt Apple nur noch 15% ;-)

      • Vor allem ist sein Kommentar total unlogisch. Als ob NUR die Apple User die Preise damit beeinträchtigen würden. Google im PlayStore hat die gleichen 30%. Kräht nur kein Hahn danach. Der Prozentsatz ist im Handel auch absolut üblich :D

      • Genau deshalb sollte man immer direkt beim Anbieter abschließen. Das was Apple macht ist genau das wofür die Kabelnetzbetreiber kritisiert werden und der Einzelhandel als überflüssig bezeichnet wird – als Mittelsmann agieren, der ohne echtes Zutun mitkassiert.

        Aber das ist das Geschäftsmodell der Plattformbetreiber a la Apple oder Google – den direkten Kundenkontakt der Firmen zerstören und sich dann als quasi-Monopolist von Kunden wie auch Anbietern fürstlich entlohnen lassen.

        Auch als Apple-Fan(boy) sollte einem das nicht gefallen, immerhin sind wir im Ökosystem von Apple gefangen und werden so weit es nur geht gemolken – koste es was es wolle, purer Kapitalismus in Reinform.

      • …schreibt’s und nutzt dafür ein iPhone. Ehrlich gesagt, marktwirtschaftlicher Unsinn. Zunächst zahlt der Anbieter auch, wenn Du die Rechnung via PayPal oder Kreditkarte bezahlst. Ich nehme nicht an, auch wenn es konsequent wäre, dass Du allen eine Überweisung monatlich ausstellst oder sie abbuchen lässt. Zahlungssysteme haben unweigerlich gerade bei vielen Abos einen entscheidenden Vorteil, das ist die Übersichtlichkeit. Wenn Anbieter sich zudem genau für diese Lösungen entscheiden, frage Dich mal lieber, warum Du vielleicht als alternativer Zahler nicht 30% weniger bezahlst. Ich beispielsweise finde die babylonischen Preismodelle amerikanischer Großkotzkonzerne nervig und würde nicht einmal ansatzweise auch nur überlegen, wie ich so eine Netflix-App überhaupt installiere. Mag antiquiert wirken, aber das Angebot der Mediatheken reicht auch und ich muss nicht allen Scheiß, noch dazu mit gekünstelter Ami-Synchronisierung akustisch ertragen. Das wird auch. Mit optimiertem Sound nicht besser. Was ich damit meine, Jeder hat Gründe für seine Entscheidungen. Aber wenn Du so ein Problem mit Zahlungsdienstleistern hast, gehst Du m. E. Inkonsequent vor. Es gibt ja nicht nur Google und Apple. Besorg Dir ein altes FireOS Phone oder was mit Linux oder rette die Videotheken. Die sind inzwischen fertig.

  • Warum sollte ich mehr Geld ausgeben wenn ich nicht weiß was ich dafür bekomme?
    Netflix liefert doch DTS Sound. Ansonsten kann es sich doch nur um Dolby Atmos handeln oder ist das schon im Premium enthalten ?

  • …oder einfach über ein anderes Land buchen… ich habe meinen über Netflix.mx laufen, kostet 199 Mexikanische Pesos und das sind ca. 8,70

  • Habe Netflix gebucht und bei mir wird HDR für 19,99€ angezeigt. Sonst gibt’s kein hdr mehr

    • Gibt es schon seit einer ganzen Weile bei Netflix, über 1 Jahr bestimmt.

      • Die folgenden Geräte unterstützen Dolby Atmos mit Netflix:

        OLED-Fernseher von LG (2017er Modelle oder neuer)
        Windows-10-App (Windows 10 ab RS3 Build 16299 erforderlich)
        Xbox One, Xbox One S und Xbox One X

  • Das langsam schon echt teuer. Da muss man schon wirklich fragen ob es sich für einen lohnt. Ich habe ein Heimkinosystem mit 4k HDR etc. Aber noch mal mehr zahlen? Kommt drauf an was es ist. Dolby Atmos zB habe ich nicht.

    Vielleicht ist das aber auch der Grund warum so viele Filme und Serien nur in 2.1 angeboten werden? Oder es liegt am Apple TV. ZB die Serie Gotham. Über Apple TV nur 2.1, über PS4 5.1.

    Merkwürdig

  • Oder ganz einfach EntertainTV nehmen.
    Da reicht mir zuhause den kleinste Account für 7.99€ und ich kann trotzdem auf allen TV Geräten auf Netflix zugreifen. Den großen Account kann ich mir dadurch sparen.
    Auch die Zweitkarte von Sky hab ich seit dem auch nicht mehr.
    Funktioniert aber trotzdem auf allen Geräten.

  • Bezahlmöglichkeit via Apple wurde vor einigen Updates komplett deaktiviert

  • Muss es nicht „wird im Dezember 2018 umgestellt“ oder ist der Dezember 2017 gemeint

  • Beim Datum habt ihr euch vertan, oder? Soll sicher 21. Dezember 2017 heißen?

  • Hauptsache 5.1 bleibt in Premium :D

  • Das wird für uns deutsche witzlos sein. Die meisten Anbieter haben nur den englischen Ton in Dolby Atmos. Selbst UHD BLU Rays. Da ist Netflix keine Ausnahme. Siehe Luke Cage.
    Somit lohnt sich der Aufpreis nicht.

    • Weil wir Deutschen ja auch ausnahmslos alle kein Englisch verstehen können.

      • Ich denke, der Großteil der Deutschen möchte seine Filme/Serien gern auf deutsch sehen. Mit können hat das nicht viel zu tun.

      • Ich nicht. Die deutschen Synchros sind nur noch schwer erträglich. Ich gehe mittlerweile im Kino auch nur noch bevorzugt in die OV. Einmal damit angefangen, kannst Du nicht mehr auf die grottigen Sprecher zurück. Von inhaltlichen Übersetzungsfehlern und einhergehenden Logikverlusten mal ganz zu schweigen…

  • „Zum 21. Dezember 2018 (ein Stichtag, der je nach Rechnungszeitraum variierte)“, sollte das nicht 2017 heißen? ;)

  • Auf ALLEN anderen Portalen geht es nicht um „Höchste Audio-Qualität“ sondern darum, dass HDR nur noch für Ultra-Kunden verfügbar ist. Könnt ihr das bitte nochmal prüfen?
    Das ist nämlich ein großer Unterschied. Würde man eine zusätzliche Leistung (z.B. Dolby Atmos) in das Ultra-Paket packen, hätte ich dafür Verständnis. Aber HDR war bisher im Premium Paket inklusive…

    • Diese Liste ist doch offiziell von Netflix… Dann sind die anderen Portale bescheuert, oder haben eine aktualisierte/andere Liste.

      • Es werden unterschiedliche Inhalte der einzelnen Abos bei Netflix angezeigt: In Italien enthält das Ultra Abo HDR-Inhalte, in den Niederlanden und Deutschland wird es mit höherer Audio-Qualität angegeben. Screenshots dazu sind auf Reddit gepostet. Netflix testet hier wohl unterschiedlich.

  • Mal eine andere Frage: Zum Thema offline Downloads. Sind mit höheren Tarifen mehrere Gerätedownloads erlaubt?

  • Habe gerade im Chat bei Netflix nachgefragt, können aber nichts dazu sagen.
    Antwort: So ich bin da, habe gerade nochmal zur Sicherheit nachgefragt damit ich Ihnen nichts falsches erzähle. Netflix macht zur Zeit Tests, aber wir haben noch keine konkreten Infos über diesen Testlauf.

  • Klar ist jede Verteuerung ärgerlich, ich wundere mich aber trotzdem wie hier die Frage aufkommen kann, ob es sich weiterhin lohnt. Man kann immer noch unbegrenzt Filme und Serien streamen, und das Angebot von Netflix ist dem der Konkurrenz sowohl in Qualität als auch in Quantität schon deutlich überlegen. Für eine Blu-Ray zahlt man zwischen 5€ für ältere und 20€ für neue. Ein Kinobesuch kostet mittlerweile mal locker 10€. Klar kommen Bild- und Tonqualität von Netflix auch nicht an Blu Rays ran. Trotzdem beantwortet das doch die Frage, wenn man sich das mal vor Augen hält: Klar lohnt sich das!

    • Das mag schon stimmen, aber es wird viele Menschen geben, die sich eben nicht jeden Monat mehrere Blurays kaufen, oder kaufen würden, gäbe es Netflix nicht, von daher ist dieser Vergleich sinnlos. Dazu hat man nach x Monaten eben „alles“ durch, was man sehen wollte und es kommt leider nur sehr behäbig neuer interessanter Content dazu. Das ist natürlich aber von Person zu Person unterschiedlich.

      • Klar, selbst ich kaufe nicht jeden Monat Blu-Rays, habe aber dennoch mehr im Regal als die meisten. Aber darum ging es mir nicht, sondern darum, ein Äquivalent herzustellen zu der Zahl der Filme und Serien, die man auf Netflix schaut. Da liegt der Vergleich mit physischen Medien doch nahe. Ist doch logisch, dass man über Netflix mehr Inhalte schaut, es in vielen Fällen wohl sogar dazu beiträgt, dass manch einer weniger ins Kino geht oder BDs/DVDs kauft. Aber man sollte das auch im Verhältnis betrachten – und da sind 17€ nach wie vor ein guter Deal.

  • Nach dem Statement wissen wir aber immer noch nicht, was genau sich eigentlich ändert?

  • Wenn ich schon über Paypal zahle, wie stelle ich dann auf iTunes um? (Ich nutze den Premium Account)

  • Mich ärgert es, dass ich auf meinem iMac 5k kein Netflix in 4K anschauen kann, trotz Premium Account.
    Einen triftigen Grund wird es wohl nicht geben… sollte aber schleunigst nachgereicht werden!

    • Hat was mit dem Zusammenspiel von DRM, macOS und der Hardware zu tun. Wenn Du auf dem iMac via Parallels oder Bootcamp Windows 10 installiert hast, könntest Du auf dem iMac entweder mit der Win10 Netflix App oder per Edge browser 4K streamen.

  • Für mich würde Ultra nicht lohnen da kein 4 k TV-Gerät brauch aber 4 Streams da auch Kinder schauen möchten aber 20€ ist mir Zuviel.
    Hoffe das die Bedenken das viel hier noch gez und evtl Kabel über die Miete mit bezahlen.

    Ich werde keine 55€ für Filme Serien ausgeben.

  • Ich bin wirklich der letzte der für guten Service geizt.

    Aber ich sehe es nicht ein, dass die letzte Preiserhöhung im Oktober war und nun „testweise“ eine weitere erprobt wird um „gegebenfalls“ den aktuellen Tarif zu bescheiden.

    Sollte das eintreten, werde ich aus Protest kündigen. Ich bin nicht Naiv Netflix wird den verlust verkraften aber irgendwie muss man ein Zeichen setzen.

  • Wieso regen sich hier eigentlich so viele auf? Habt Ihr mal über die Verhältnismäßigkeit nachgedacht?
    Ihr bezahlt keine 20 €. Selbst mit der Preiserhöhung nicht. Und wenn ich das nicht falsch gesehen habe ist im teuersten Tarif zusätzlich die beste Audioquali inkludiert. Das muss doch keiner buchen der es nicht braucht.
    Ihr bekommt tonnenweise Filme und Serien in Topquali im Monat. Da kommt schon lange keine Videothek mehr mit. Mann oh mann. Kauft euch mal 1 einzige Serienstaffel als Bluray-Box. Die kost oftmals schon 20 €. Aber nein, es wird gemeckert gemeckert gemeckert. Schade eigentlich?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24056 Artikel in den vergangenen 6146 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven